Jump to content

Ohrring


Allgoi

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo Leute
Wie ist es denn nun mit den Ohrringen tragen? was bedeutet links was rechts und vor allem was bedeutet auf beiden Seiten einen Ohrring drin haben? Vielleicht meldet sich ja einer zu Wort der es weiß, würd mich freuen.

Gruß


Geschrieben

Im rechten Ohr war´s zu Zeiten vom § 175 ein Zeichen in der Schwulenszene, einige haben ihn sich deshalb links stechen lassen. Also genau darauf verlassen kann man sich nicht, hat in dem Sinn heute ohnehin keine nähere Bedeutung mehr. Auf beiden Seiten tragen ihn auch heterosexuell orientierte. Rechts, links oder auf beiden Seiten - heute kein Thema mehr. Wer in rechts trägt dem kann es passieren, dass er auch heute noch von homophoben Idioten verspottet wird.


Geschrieben

Hi Silberblick
dank schön für die so fixe Antwort, jetzt muss ich mir doch glatt überlegen ob ich nicht einen wieder raus mache.

dank nochmal und dir morgen einen super schönen 1. Advent

lg allgoi


Geschrieben

Ich trage als Schwuler den Ohrring auch links, weil es aber auch heute noch als schwul gilt, wenn man ihn rechts trägt. Aber wie @Silberblick schon schrieb, verlassen darauf kann man sich nicht (mehr). Auch ist es heutzutage eher hip, sich die Ohren beidseitig stechen zu lassen. Sowohl bei Heteros, Bi´s als auch Homo´s. Also können Männer aller coleur zwei Ohrringe tragen, sieht heut niemand mehr so eng. Gerade junge Boys tragen´s beidseitig.


Geschrieben

ohrringe sind heute wirklich kein erkennungszeichen mehr und das finde ich auch gut so.
ich häng mir ja auch kein schild um den hals : BIN BI SPRICH MICH AN ! ! ! :P
hab auch schon reine heten kennengelernt, die ihn rechts trugen und garnicht wussten, wie manche das deuten könnten. ( dann kommt ja auch noch das problem aus welcher sicht, rechts oder links ? vom träger oder betrachter ? )
achte lieber mehr auf körpersprache, gestik, mimik, sprache diese dinge "verraten" meiner meinung nach viel mehr....


Geschrieben

@celsius61: Ich habe einen Sticker mit der Aufschrift: "Ich bin schwul - willst du mit mir schlafen?". Den gibts sicher auch für Bi´s. Damit könnte man sich die Sache mit den Ohrringen ersparen und er sieht schicker aus, als ein Schild um den Hals. Ein Sticker mit "Bin schwul" oder "Bin Bi" erfüllt bestimmt auch seinen Zweck :P


Geschrieben

Also ich trage selten Ohrringe, wenn dann als Kerl beidseitig einfache Exemplare.
En Femme dann beidseitig schöne Ohrringe je nach Geschmack. Aber eigentlicher Ohrringträger bin ich nicht, für mich hat sowas immer eher eine Schmuckfunktion wie eine Deutungs-Idendifikationsfunktion.
Genauso wie bei Piercings oder Tattoos, da würde ich auch nehmen was mir gefällt.


Geschrieben

und wenn ich mit meinem goldenen cockring in die heten sauna gehe ???
ich empfinde es als schmuckfunktion , ( zieh ja auch meinen ohrstecker nicht aus ...)
ABER : die "anderen" sehen das als ZEICHEN das ich gay/bi bin , hab zumindest noch keinen hetero mit cockring innner sauna erlebt... :P


Geschrieben

Mal von der Tatsache abgesehen, dass Männer und Ohrringe kulturgeschichtlich ein uralter Hut sind (nicht erst seit Shakespeare und Saint-Just), so zeichnet sich die Diskussion in teutschen Gauen immer noch durch Borniertheit und ziemliche Ahnungslosigkeit aus. Zum einen waren es bis nach dem 2. Weltkrieg deutsche Förster, die auf beiden Seiten kleine Goldohrringe trugen; zum anderen sind es die Zimmermänner, die ihre sehr großen Silberohrringe teils auch heute noch auf einer Seite tragen. Lange bevor im Deutschland der 70er-Jahre des vorigen Jahrhunderts Ohrringe unterschiedlicher Größen und Materialien auch von Männern getragen worden sind (nicht nur Hippies!), war dieser Schmuck schon längst in Nachbarländern gang und gäbe, z.B. in den Niederlanden.
In Deutschland ging sehr bald die Sage um, wer den Ohrring rechts trage, sei schwul. Weshalb dann vor allem schmuckbedürftige Heteros die Ohrringe links trugen, sich aber Stein und Bein gewundert haben, dass sie bei Reisen in die USA dort als schwul eingestuft und teilweise angemacht wurden und manchmal auch noch werden, je nach dem, in welchen Teil dieses Landes (z.B. the bible belt) sich jemand verirrt hat. - Es ist nicht so zäh wie das Vorurteil!


Geschrieben

Ich kann die Ausführungen von @MuenchensMuenchner bestätigen. Zahlreiche junge Gays tragen beidseitig Ohrstecker (mit Zirkonia). Zuletzt habe ich es am Sonntagabend bei einer beruflich bedingten Feier erlebt. Der junge Mann (mit Zirkonia?-Ohrsteckern in beiden Ohren) hat von sich aus ganz offen erzählt, dass er ein Gay ist und sich später am Abend von einem ebenfalls am Tisch sitzenden etwas älteren Gay (ohne Ohrschmuck, aber mit sehr affektierten Gehabe!) ohne Scheu mit einer Umarmung und einem Kuss auf den Mund verabschiedet, ohne dass jemand Anstoss daran genommen hat.


Geschrieben

ähh @boldt : ist das jetzt das neue erkennungszeichen ZIRKONIA ? die bi`s dann ohne steinchen und die heteros nur mit diamant (meinen ja eh das sie die wertvolleren menschen sind :P )
und wenn ich keinen schmuck trage, muss ich "affektiertes gehabe" zur schau stellen um als schwuler wahrgenommen zu werden?




ohne Scheu mit einer Umarmung und einem Kuss auf den Mund verabschiedet, ohne dass jemand Anstoss daran genommen hat.




warum sollte da auch jemand anstoß dran nehmen, wir sind doch alle homofreundlich....
( wenn ich jetzt wieder zu sehr zwischen den zeilen gelesen habe, bitte vielmals um entschuldigung! )

stelle nochmal die frage: wo ist bei ohringen rechts oder links ?
betrachter - oder trägersichtweise ???


Geschrieben

@celsius61:
Ich mache den Wert eines Menschen nicht daran fest, ob er Zirkonia oder Brillanten oder andere Edelsteine, Perlen, usw.in seinem Ohrschmuck trägt oder sich die Ohrläppchen mit Röhren durchsticht oder ob er überhaupt Ohrschmuck trägt.
Die Gays denen ich täglich begegne denken nicht daran sich über ihren Ohrschmuck i. S. eines Erkennungszeichens ob gay oder nicht zu outen. Sie tragen keine Ohrringe/Ohrstecker, einen Ohrring/Ohrstecker aus welchem Material auch immer wahlweise rechts oder links, manchmal auch zwei Ohrringe/Ohr-stecker in einem Ohr - wahlweise rechts bzw. linkes Ohr. Manche Gays denen ich begegne tragen gar keinen Ohrschmuck und benehmen sich affektiert (weil es Ausdruck ihrer Persönlichkeit ist oder um ihre Umgebung ganz gezielt zu provozieren).
Und ja, erfreulicherweise gibt es auch homofreundliche Mitmenschen. Kommt zwar leider immer noch zu selten vor, aber es kommt vor.


Geschrieben


stelle nochmal die frage: wo ist bei ohringen rechts oder links ?
betrachter - oder trägersichtweise ???




Du erwartest doch nicht ernsthaft eine Antwort auf diese Frage, oder?


Geschrieben

Ist mehr die Frage, ob man sich in den Träger hineinversetzen soll, bevor man links oder rechts sagen kann, nich? Wenn man wen anguckt, sieht man rechtshänder-blickend auf dessen linke Körperseite, solange die Person einem zugewandt steht. Derjenige muss sich erst umdrehen, bevor man mit seiner rechten Körperseite in Linie aufschließt. Ich schätze das war gemeint. Manche Leute verwirrt das sehr.

Die Zimmermänner bzw. andere Wandergesellen mit Ohrschmuck hab ich auch schon gesehen. Vater folgte dem historischen Trend zwar nicht, aber schaut witzig aus. Auch viele Piraten tragen Ohrringe. Ich weiß aber nicht, ob es da Symbolismen mit den Seiten gibt. Mir gefallen Tätowierungen allgemein besser.


Geschrieben

Links ist da, wo der Daumen rechts ist. Deshalb ist diese Frage bl... ond.


×
×
  • Neu erstellen...