Jump to content
Budala

Mit Frau verheiratet, aber will sklave werden

Empfohlener Beitrag

Achim08
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe auch mal den Fehler gemacht und mich von meiner Umwelt beeinflussen lassen und habe geheiratet. Ging natürlich nicht gut und ich habe mich nach 5 Jahren geoutet. Das war vor 35 Jahren. Heute bin ich froh darüber und seit 25 Jahren glücklich mit meinem Mann zusammen. 

Mein Rat an Dich; steh zu Dir und mach dir nichts vor. Rede mit deiner Frau darüber und vielleicht findet ihr gemeinsam eine Lösung. Viel Glück dabei. 

bearbeitet von Achim08
Rechtschreibfehler
leach1m
Geschrieben

Da gibt es mehrere Lösungen. A) man spricht miteinander - vielleicht entdeckt Deine Frau ja sogar, dass es ihr Spaß machen könnte, Dich zu fesseln und ein bissel zu unterwerfen oder zu quälen? (je nach Euren Fantasien, es gibt ja soooo viel)

B) man macht die Beziehung "offen" ( d.h. jeder darf auch fremdgehen)

C) man trennt sich

D) man geht auf heimliche Treffen (das ist die schwierigste und wahrscheinlich auch schlechteste Lösung)  DU musst dazu erst einmal mit Dir selbst ins Reine kommen, was Dir am liebsten davon wäre

Neugieriger84
Geschrieben
Hast du denn überhaupt schonmal was mit nem mann gemacht?
Geschrieben

Ich habe mich bei meiner Frau geoutet und ihr gesagt, daß ich auch auf Männer stehe und gerne Sex mit einem Mann hätte. Wir sind 30 Jahre verheiratet und ich liebe meine Frau über alles. Unser Sexleben ist gut, aber mir fehlt eben das beste Stück eines Mannes. Sie akzeptiert es, weil sie auch weiß, daß nichts unsere Ehe auseinander bringen kann. Denn zu einer guten Ehe gehört noch viel mehr, außer nur Sex. Mein Rat für dich: Sag es ihr, sonst geht eure Beziehung irgendwann kaputt. Absolute Ehrlichkeit gehört in eine Ehe. Wenn SIe es dann nicht versteht und akzeptiert, dann würde eure Beziehung sowieso nicht ewig halten.

DWT-Pussy43-DLG
Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin auch mit einer Frau verheiratet, aber bi (oder doch trans?). 

Da meine Frau mit meiner Neigung gar nichts anfangen kann lebe ich meine Neigung allein aus.

Sobald ich das erste Stück Damenwäsche angezogen hab, fühle ich mich nicht mehr als Mann. Dann möchte ich einfach nur noch die Beine breit machen müssen, genommen werden, Männer befriedigen und ihnen als Hure und Fickstück zur Verfügung stehen.

Sklave möchte ich eher nicht sein, würde aber gern mal einen Tag (9,00 Uhr - 22,00 Uhr) von einer Herrin / Zuhälterin in einer Flüchtlingsunterkunft als Sissynutte anschaffen müssen.

Es wird ein kleines Eck, wo eine alte Matratze liegt, mit einem transparenten Vorhang abgetrennt, wo ich jeden bedienen muss, den meine Zuhälterin durchgelassen hat. Die Wartenden können hören und sehen wie ich mich ficken lasse. Gummis verteilt meine Zuhälterin gratis, der Fick (10 Minuten) kostet 5,00€, wovon ich jeweils 1,00€ am Abend bekomme. Sie kommt in regelmässigen Abständen zu mir und erneuert die Gleitgelfüllung in meiner Arschfotze.

 

Auch geil und demütigend fände ich es, für 24 Std in einem Knast als Fickschlampe eingesperrt zu sein. Ich trage komplett Damenkleidung (Slip, BH, Strapse, Kleid oder Rock und Top) und High Heels. Hab auch Badeanzug und Bikini mit (zum duschen).

Jeder Insasse kann mich mit in seine Zelle nehmen oder sich mit mir in eine extra eingerichtete Fickzelle einschliessen lassen, wo aber 1 Wärter anwesend ist, oder mich gleich in einem Gemeinschaftsraum, auch Dusche usw. vor den anderen Häftlingen durchziehen. Wer will, kann mich auch auf dem Hof während dem Hofgang ficken.

Nachts bringen mich die Wärter zu den einzelnen Zellen und bleiben dabei bis der oder die Häftling(e) befriedigt sind. Jeder der Wärter trägt in der Zeit Gleitgel mit sich, das er mir auf Wunsch in mein Fickloch presst.

Ich müsste auch die Wärter / Wärterinnen bedienen, da ich mich vorher schriftlich dazu verpflichtet habe. Die einzige Bedingung: jegliche sexuelle Handlung (Blasen, AV usw.) nur mit Schutz.

Ich bekomme für jeden Fick 1,20€ und muss dem Knastdirektor seinen Schwanz blank und vor seiner Sekretärin und einer Wärterin blasen. Danach bekomme ich meinen Nuttenlohn ausbezahlt.

bearbeitet von DWT-Pussy43-DLG
Extrem-anal
Geschrieben

Ich war 10 jahre Sklave meiner ersten Frau.Ich wurde sexuell gedemütigt und benutzt.Es geschah alles in Einverständnis meinerseits,aber was sie daraus machte war doch ab und zu sehr heftig.Ich hatte ihr gestanden das ich vor ihr eine Beziehung mit einem Jungen hatte und sie hat es Akzeptiert.Sie hat mich danach nach Lust und Laune benutzt.Ich wurde an andere Paare ausgeliehen um dort zu Dienen,es war eine Hammerzeit,aber auch sehr Anstrengend.


×
×
  • Neu erstellen...