Jump to content

Weihnachtsthread


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich mach jetzt etwas völlig Unsachliches ,völlig offtopic!
Allen hier wünsche ich ein schönes Weihnachten mit viel Glück und ein glückliches 2013! . -Ich denke an viele hier mit viel Freude und Dankbarkeit. Habt gute Tage!


Geschrieben

Mein Weihnachtswunsch für euch

Ich wünsche euch Zufriedenheit
Zu dieser schönen Weihnachtszeit
Fern soll euch bleiben Sorg und Leid
Und auch die düstre Traurigkeit

Alles Helle und fröhliche für euch
Habt ein herrliches Fest
Und tolle Feiertage


Geschrieben

Allen Mitgliedern von gays.de schöne Weihnachtstage und ein gutes gesundes Neues Jahr 2013!
Und wer noch keinen Schatz hat,möge 2013 einen lieben passenden finden)


Geschrieben

Auch wenn ich nicht so richtig dazu gehöre (ich fühle mich doch deutlich mehr von femininen Merkmalen angezogen), möchte ich mich bei diesem Thread irgendwie einbringen.
Und wenn es nur das ist, mich bei den guten Wünschen der bislang Beitragenden zu bedanken.

Das Forum hier ist ein besonderes Merkmal von GAY.DE im Vergleich zu anderen, ähnlichen "Kontaktbörsen".
Ich lese hier viel und lerne dadurch manche Menschen tatsächlich näher kennen.
Viele Probleme, die hier geäußert werden, kann ich inzwischen verstehen, obwohl sie mir in meiner realen Welt noch nie begegnet sind.

Also, auch von mir herzliche Glückwünsche für ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Liebe Grüße,
Toby


Geschrieben

Hallo zusammen

smilie_xmas_044.gif


Ich wünsche allen eine schöne Weihnachtsfeier und Festtage, lasst Euch reich beschenken.

smilie_xmas_064.gif


Kommt aber vor allem gut und gesund ins neue Jahr.

silvestersmilies-38.gif



Liebe Grüße
Silberblick

smilie_new_090.gif

Geschrieben

Auch ich wünsche euch allen ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest und ein paar besinnliche Feiertage. Möge der Weihnachtsmann, bzw. das Christkind recht fleißig sein und euch eure Wünsche erfüllen.

Zwar gehört dieser Thread dem Grunde nach ins "Offtopic"-Forum, aber hier im Allgemeinen werden sicherlich mehr User davon Kenntnis nehmen.

Habt alle eine wunderschöne Zeit.

LG MueMue


Geschrieben

"Man nehme

Man nehme 12 Monate, putze sie ganz sauber von
Neid, Bitterkeit, Pedanterie und Angst
und zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile,
so dass der Vorrat genau für ein Jahr reicht.

Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus
1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor.
Man füge 3 gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu,
1 Teelöffel Toleranz, 1 Körnchen Ironie und eine Prise Takt.

Dann wird die Mischung mit sehr viel Liebe übergossen.
Das fertige Gericht schmücke man mit Sträusschen kleiner
Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit!"

(von: Katharina-Elisabeth Goethe 1731-1808, Mutter von Johann Wolfgang von Goethe)

Ihr Lieben - ich wünsche Euch wunderbare, angenehme Feiertage mit allem was für Euch dazugehört.
Schön, dass es Euch gibt .


Geschrieben

Als Heide wünsche ich den Christen schöne Weihnachten und Festtage, verbunden mit dem Wunsch, dass ihr die von den Heiden gestohlenen Rituale würdevoll begeht und feiert und etwas weniger kommerzialisiert. Was ihr bisher mit den Ritualen der Heiden gemacht habt, tut uns im Herzen weh und verletzt unsere Seelen.


Geschrieben

Ich hatte mir eigentlich gewünscht, in diesem Thread nur Freundliches zu lesen, Texte, die das Gemeinschaftliche unterstreichen. Das Weihnachtsfest wird seit Jahrzehnten auch von denen gefeiert, die an seine christlichen Grundlagen nicht mehr glauben können. Storm war ein "Weihnachtsnarr" und empfiehlt dem Feuerbachianer Keller das Fest im Gedenken an die heidnischen Göttinnen der zwölf Nächte zu feiern.- --Am Ende der Feiertage möchte ich aber wenigstens durchscheinen lassen, dass mir ein "Neuheidentum" ( auch in der geistvollen Interpretation de Benoists) noch künstlicher und unglaubwürdiger erscheint als die christlichen Riten. Zum Natur- und Sonnenkult führt kein Weg mehr zurück.


Geschrieben

@ Ginkgo mit dem Nick ,des Tempelbaumes ein Symbol des ewigen Lebens aus dem alten China, und heute von großer medinischer Bedeutung als Ginkgo biloba,hast du mir als Atheisten mit " katholischem Hintergrund " aus dem Herzen gesprochen.Das Okupieren von "heidnischen " Bräuchen und Symbolen, das überstülpen christlicher Feiertage über Höhepunkte im Leben von Kelten,Germanen und anderen Völkern war mit ein Grund für meinen Austritt als junger Mann aus der katholischen Kirche.Die Christen haben die Naturreligionen ausgerottet.Bevor die Balten christianisiert wurden,waren sie keineswegs " Heiden ", die einer Religion bedurften, sonderrn sie hatten einen Glaubeen,der dem japanischen Shintoismus ( nicht Buddhismus ) ähnlich ist.Sie glaubten,dass alles auf der Welt eine Seele hat,selbst die Steine waren manifestierte Seelen und wurden deshalb als heilig verehrt.Aus diesem Glauben resultierte ein tiefer Respekt gegen alle Lebewesen.Man nahm zum eigenen Lebensunterhalt nur das,was man wirklich brauchte,Das Töten von Tieren oder das Fällen von Bäumen war in bestimmten Jahreszeiten mit einem Tabu belegt,um die Seelen nicht zu verletzen.Man lebte mit der Natur ,nicht gegen sie und hatte auf diese Weise Jahrtausende das ökologische Gleichgewicht erhalten.Da sie von unserem Gott nichts wußten,kam es dazu,dass sie statt Gott die gesamte geschaffene Welt verehrten.Eine Serie über Naturreligionen lief kürzlich auf Arte.Der Maya Kalender erinnerte mich an die kriegerische Christianisierung dieser Länder--und das,was danach übrig blieb.
Noch immer ,wenn ich mich mit diesem Thema beschäftige,packt mich eine innere Unruhe.
Heiden bezeichnet in der christlichen Lehre Menschen,die nicht im christlichen Glauben getauft sind und die keine Juden sind......--Aber....ein Heide auch ist ein natürlicher Mensch--aufrichtig,ohne Heuchelei,jemand,der ein natürliches Leben lebt. Es geht in seinem Leben nicht um Bedeutung .Das Leben ist so wunderschön,dass die Frage nach der Bedeutung des Lebens einfach unsinnig erscheint. Lieber Nuwas---im Gegensatz zu dir,gebe ich dem " Pagan " eine Chance. .In Island ist "Asatru" offizell als Religion anerkannt.Dein " Neuheidentum " ist schon als Wortschöpfung negativ.


Geschrieben

Aber mein lieber@Fellatio "verzettelt" sich in einer schönen , anrührenden Weise. Er ist "Katholik", und jetzt weiß ich, weshalb ich ihn immer schon so sympathisch fand. (Auch den mulattischen Schwiegersohn!). - Ich würde gerne eure Ausführungen über das "Heidentum" hören, ich weiß, dass es die große und die kleine Tradition gibt. Aber zeigt mir, dass euer Heidentum wirklich das Leben bestimmt und nicht bloß ein Gedankenspiel ist. Der Verweis auf isländische Traditionen reicht da nicht aus.
@Silberblick Weihnachten ist vorbei. Ich freue mich über die Beiträge in diesem Thread.. Vielleicht können wir über das Verhältnis von christlicher und heidnischer Tradition noch etwas sprechen.


Geschrieben

Dann eröffne doch zu diesem Thema einen neuen Thread.
Das Thema hier hat sich ja ohnehin erledigt.

Nachtrag: Der Thread war nie dazu gedacht, eine Diskussion loszutreten
und hätte wie von MM angemerkt in einen anderen Bereich gehört.
Wir haben uns frohe Weihnachten gewünscht, wozu das Thema auch eröffnet wurde,
nicht mehr, aber auch nicht weniger.


×
×
  • Neu erstellen...