Jump to content

Die Pornolüge


Minotaurus420

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Mal Hand aufs Herz! (und nicht auf andere Organe, die auf "Z" enden, wie....Milz, beispielsweise :-p)
Noch nie Porno geguckt? Noch nie mangels eigener Phantasie das Internet zweckentfremdet zur bildunterstützten Erektionshilfe? Und noch nie gestaunt über Maße und Dauer, die von den Darstellern erbracht werden?
Wenn Du, verehrter User, alle Fragen - ohne rot zu werden - mit "Nein" beantworten kannst, dann brauchst Du gar nicht weiterzulesen.
Wenn Du aber wissen willst, auf welche Tricks der Pornofilmer Du hereinfällst, dann solltest Du Dir den Artikel aus der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) ansehen, dem noch ein lustiges und garantiert jugendfreies Video beigefügt ist. Dass dabei an alle Pornokonsumenten, also auch die heterosexuellen, gedacht ist, versteht sich bei einem Massenmedium wohl von selbst.

HIER LESEN, WUNDERN UND GUCKEN

Geschrieben

Auch mit den Künstlernamen wird man oft aufs Glatteis geführt:

Spritzname_Hilbring.jpg

  • 2 Jahre später...
Geschrieben

So wie du beinahe zu jedem "Wichs" einen Kommentar schreibst, ohne dich mit den Themen auseinander zu setzen, um Punkte zu machen? Ich bitte dich jetzt letztmalig darum, dich eingehender damit zu beschäftigen und diese einzeiligen Posts sein lässt. Diskussionen leben nicht lange, würde jeder nur ein paar wenige Wörter schreiben. Du wurdest dahingehend schon öfter darauf aufmerksam gemacht.

LG Libra - Team Gay.de

  • 2 Wochen später...
Geschrieben (bearbeitet)

Der Artikel und auch das lustige Video, in dem die Porno-Lügen übrigens sehr witzig gemacht geklärt werden (Banane in Nutella = Anal ect.) sind immer noch online, also ist es kein Problem, sich das Ganze auch mal reinzuziehen.

Auch wenn man selbst nicht viel von Pornos hat und viel mehr von Liebe und Romantischem hält, ist doch bei den paar Dingern, in die man mal reingeglotzt hat, schnell klar geworden, dass das, was man da vorgeflimmert bekommt, nicht so ganz sein kann. Ob es ewig dauernde Erektionen sind, oder so viel Spermaspringflut, wie es 3 ausgewachsene Ochsen in einem Maraton der Kuh-Besamung nicht raus leiern könnten, und das auch noch in Färbungen, die eher bei Pudding oder vielleicht Haferschleim, Gelatine, Aspik, Tapetenkleister usw. vorkommen, oder Kerle, deren Dingdong nach dem siebten Mal Abgang immer noch wie ein Feuerwehrschlauch pumpen kann ... da wird einem doch ganz schön irre was in die Birne rein geblättert. Gut, weil Porno Fantastisches vermittelt, anstatt was Reales zu zeigen,muss das wohl so sein.

Ob das jetzt die Generation Youporn zu versauten, verdorbenen oder jeglicher Realität enthobenen Freaks werden lässt oder nicht, darüber kann ich nicht viel aussagen. Man müsste mal eine groß angelegte Studie über die Vorstellungen für Real-Sex-Erlebnisse ansetzen, das würde das vielleicht zeigen. Auch ob das Pornogucken im Schulunterricht ratsam sein kann, werden ja eher die Elternbeiräte zu entscheiden haben.

Ich konnte Pornos nie viel abgewinnen. Ich schätze, das hat mir schon mein ältester Bruder durch seine verdammten, ekligen Hetero-Tittenhänge-Dinger vermasselt, und Porno geht ja bekanntermaßen mit der Dokumentation von Liebe, Romantik oder sensueller Zärtlichkeit, ebenso wie mit maskulinem Bekleidungsfetischismus selten zusammen. Die ziehen sich einfach aus und poppen los.

Laaaaaaaaangweilig.


bearbeitet von Inaktives Mitglied
Tippfehler beseitigt
×
×
  • Neu erstellen...