Jump to content

Schamhaartheater


Minotaurus420

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ohne oder mit? Der Streit wogt hin und her, obwohl er - genau betrachtet - eher an ein tumbes Bauernstück als eine stilvoll-geistreiche Komödie erinnert. Und worum geht es bei diesem Gezerfe um einen kleinen Teil der natürlichen menschlichen Ausstattung? Um Haar! Genauer gesagt: um jene mehr oder minder starke Bewaldung, die sich vorzugsweise um die Geschlechtsorgane kräuselt, aber auch auf Brust, Rücken und dem Faltengelände des Hinterteils vorkommen kann.

Nun gilt es seit einiger Zeit vermehrt als schick und ästhetisch, sich dieses Haarwuchses zu entledigen. Woher plötzlich dieses Bedürfnis kommt, ob aus purem Nachahmungstrieb, modischer Nachäfferei oder zeitgeistbedingter Sinnlichkeitsveränderung, das ist ziemlich schwer auszumachen. Zwar sind Dermatologen keineswegs entzückt von dem signifikant gestiegenen Glattheitsfimmel, aber die Erzeuger von Rasierklingen und -schaum, Enthaarungscreme, Epiliermaschinchen, Haarentfernungswachs und diversen Lotionen und Salben zur Beruhigung der gereizten Haut freuen sich allenthalben über den Trend zum totalen Kahlschlag auf dem Körper. Auch der moderne schwule Hamlet ist sich nicht ganz sicher: "Nackt oder Nichtnackt - das ist hier die Frage" .

Die Hintergründe des turbulenten Schamhaartheaters, das auch schon hier im Forum Befürworter und Gegner erregt hat, leuchtet nun eine wissenschaftliche Studie aus, über die von der Tageszeitung "Die Welt" berichtet wird:

Hier lesen

Geschrieben

Wenn ich einen Mann sympathisch finde, spielt es für mich keine Rolle ob mit oder ohne Haare.Als ich in den 80er J. Jahren in der Sauna die Ersten völlig enthaarten jungen Männer traf, glaubte ich zunächst in meiner Unerfahrenheit, dass diese noch zu jung für eine Begegnung seien. Asiatische Männer sind weitgehend unbehaart am Körper. Auch daran kann man sich gewöhnen.Doch es kommt immer auf den Menschen an.


Geschrieben

Kommt immer auf den Typ an,bei Grizzlies bringt rasieren natürlich nix.Aber trimmen an paar Stellen muss schon sein .
Und Leute wie ich,bei dene sich Haare nur im Schambereich bilden,ganz klar rasieren.
Wie sieht des auch aus,ein Vollbehaarter Bär und der Sack total kahl ^^ hehehe


Geschrieben

das ist ein teil der freiheit des einzelnen.
und so soll es auch sein.
als erstes muss mann sich selbst gefallen und wohlfühlen.


Geschrieben

Begonnen hat es mit dem Buch des britischen Zoologen Desmond Morris "Der nackte Affe ",indem er seine wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Entwicklungsgeschichte und das Wesen des Menschen laienverständlich beschreibt. In der Einleitung vergleicht Morris den Menschen mit den 192 bekannten Primatenarten und stellt fest,dass dessen nächste Verwandte die großen Menschaffen sein müssen.Nach dieser bewußt nüchternen Bestandsaufnahme beschreibt Morris in 8 Kapiteln den Menschen mit den Augen eines Zoologen.Im Schlußkapitel zeigt Morris überdies noch das Verhalten des auf,das dieser gegenüber anderen Tierarten an den Tag legt.An Beispielen demonstriert der Wissenschaftler ,dass sich trotz der langen Evolution viele Verhaltensweisen des Menschen von entsprechenden Verhaltensmustern seiner tierischen Vorfahren ableiten lassen.
Eine große Rolle spielt der Nachahmungstrieb
Dann kam Charlotte Roche mit ihrem Roman "Feuchtgebiete". Das Buch erfüllt alle Kriterien des klassischen Skandalromans.ein Tabubruch ein Porno .Schlüsselthema des Romans ist die Körperpflege, die Lust am eigenen Körpergeruch,die Masturbation.Sie schreibt:" Ich möchte das Geschlechtsteil des Mannes durch seine Hose hindurch riechen--und--es wäre gut,die Menschen würden aufhören,sich komplett zu enthaaren " An andere Stelle sagt sie " Ich glaube,daß Männer für ein paar Schamhaare dankbar wären,weil sie ja nicht mit Kindern schlafen wollen." den Zeitaufwand,sich,sich die Brusthaare wegzurasieren ist genau so groß wie die Arbeit mit Venus Ladyshave.
Denn Groß ist die Zahl bei Männlein und Weibchen,die nicht unbedingt mögen,wenn beim Partner alles rasiert ist.Es gibt Jugendliche,die sich von Anfang an rasieren,noch bevor sie jemals Sex hatten.Man versteht nicht,was das alles soll,sagt Frau Roche.Es kommt einer Auslöschung der Persönlichkeit gleich.Ihr Buch ist ein Bestseller und hat alle Rekorde gebrochen.Der Roman ist verfilmt und in den Kinos gestartet--hat tolle Kritiken und ist Nr.1 bei den Zuschauerzahlen.Charlotte,die Autorin hat als Viva-Moderatorin ihren berühmtesten Moment,als sie in einer Sendung den Popstar Robbie Williams fragte,ob er schon mal sein eigenes Sperma geschluckt habe.
Weiterhin ist nicht zu vergessen,das die Gleichmacherei über den großen Teich gschwappt ist.Keiner von uns kann sich davon freimachen,irgendwelchen Trends nachzulaufen Schlimm genug das auf den Straßen alle Fahrzeuge gleich aussehen.Kommt ein Oltimer vorbei,bleibt man stehen.Oft glaubt man,in China zu sein,weil die Menschen in ihrer Kleidung fast Maolook tragen--Piercing bis an's Geschlecht,Tattoos allerorten bis zum Arschgeweih--Mac Donalds hat immer weiter steigende Umsatzzahlen,Supermarktkühltruhen sind vollgestopft mit Fertiggerichten--Mütter können nicht mehr kochen--und--und--und--die Vermassung macht große Fortschritte
Als nackter Affe gibt man seine Persönlichkeit auf und geht in der breiten,anonymen Masse unter
Ich möchte jedenfalls nicht auf die gepflegten,beschnittenen Häärchen verzichten,aus denen stolz die männlichen Attribute ragen und den schön behaarten Arsch,der einem das Taschenmesser in der Hose aufgehen läßt.


Geschrieben

@fellatio: Ich habe ehrlich gesagt keinen Nerv mehr, Dir immer wieder zu sagen, dass geistiges Eigentum von anderen als solches kenntlich gemacht werden muss. Du scheinst da unbelehrbar zu sein und ich lasse mich auch von Dir deshalb nicht als Buhmann hinstellen. Entweder Du reichst die Quellen des zusammen geschusterten Textes nach, oder das war´s.

Geschrieben

@ Silberblick -- die Quelle ist mein eigener Thread vom 14.11.2008 mit dem Titel der " Nackter Affe " gepostet um 00:34--hier im Forum Allgemeines--Hört Dein Mobben nie auf ?


Geschrieben

Öffentliche Drohungen gegen User sind absolut kontraproduktiv und tragen ganz gewiss nicht dazu bei, die Lust sich am Forum zu beteiligen zu steigern. @Fellatio hat die wichtigsten Thesen von Desmond Morris zusammengefasst (mit Angabe des Buchtitels!) und ebenso den Roman "Feuchtgebiete" von Charlotte Roche kurz referiert (ebenfalls mit Titelangabe!). Dies ist nach dem deutschen Urheberrecht völlig ausreichend und daher in keiner Weise zu beanstanden!
Der Threadtitel "Schamhaartheater" bezieht sich nicht auf die ungerechtfertige Haarspalterei des Moderators! :-p

Geschrieben

Diese Rezensionen hat er abgekupfert, unter anderem von hier:
http://www.kritisches-netzwerk.de/forum/der-nackte-affe-desmond-morris
Es ist auch noch gar nicht so lange her, wo er das gleiche hier gemacht hat:
http://gay.de/forum/off-topic-spass-und-unsinn/kunterbunte-meldungen

Es reicht bei weitem nicht, den Autor zu benennen. Diese Beschreibung ist nicht sein geistiges Eigentum!
Und von Dir @Minotaurus brauche ich keine Belehrungen, mir können hier einige User bestätigen, wie oft fellatio deshalb schon ermahnt wurde und da er öffentlich fremdes geistiges Eigentum ohne Quellenangabe postet, weise ich ihn ebenso öffentlich darauf hin.

Geschrieben

Das ist richtig--silberblick du mobst mich seit jahren---durch öfters behaupten wird es nicht wahrer


Geschrieben

Es ist ja schon erheiternd, @Silberblick, dass Du mir etwas über Urheberrecht, Presserecht und korrektes Zitieren in einem Allgemeinforum (nicht in einer wissenschaftlichen Arbeit!) erzählen möchtest. Als Journalist und Autor (u.a. eines vom bayerischen Kultuminsterium zugelassenen Fachschulbuches) mit über 50-jähriger Berufserfahrung muss ich mich wohl nicht von einem fachfremden Moderator belehren lassen, was wo in welcher Form zitiert werden darf oder nicht.
Im übrigen bleibt festzuhalten, dass @fellatio in seinem Beitrag aus dem Artikel von Helmut S. in Kritisches-Netzwerk.de nicht mehr zitiert hat, als ohne Quellenhinweis gesetzlich erlaubt ist.

Ausgerechnet bei dem Thread "Kunterbunte Meldungen" (siehe auch HIER ) machst Du ein Affentheater, als handle es sich um die Fälschung einer Statistikreihe in einem neurobiologischen Artikel für "Nature" . Geht's noch?

Über Deine - höflich ausgedrückt - interpretatorischen Eigenmächtigkeiten in Bezug auf das deutsche Urheberrecht ist in diesem Forum schon genügend diskutiert worden, so dass es höchste Zeit wird, zu dem Threadthema des Schamhaartheaters zurückzukehren.

  • Moderator
Geschrieben

Sorry, aber Moderator @Silberblick hat in diesem Fall absolut Recht.
Der Text von @fellatio ist in weiten Passagen 1:1 geguttenbergt
Beispiel:




Begonnen hat es mit dem Buch des britischen Zoologen Desmond Morris "Der nackte Affe ",indem er seine wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Entwicklungsgeschichte und das Wesen des Menschen laienverständlich beschreibt. In der Einleitung vergleicht Morris den Menschen mit den 192 bekannten Primatenarten und stellt fest,dass dessen nächste Verwandte die großen Menschaffen sein müssen.Nach dieser bewußt nüchternen Bestandsaufnahme beschreibt Morris in 8 Kapiteln den Menschen mit den Augen eines Zoologen.Im Schlußkapitel zeigt Morris überdies noch das Verhalten des auf,das dieser gegenüber anderen Tierarten an den Tag legt.An Beispielen demonstriert der Wissenschaftler ,dass sich trotz der langen Evolution viele Verhaltensweisen des Menschen von entsprechenden Verhaltensmustern seiner tierischen Vorfahren ableiten lassen.



Die fettgedruckten Passagen finden sich unter anderem in der Buchrezension bei AMAZON
Andere Textpassagen wurden einem Interview des SPIEGEL entnommen.

Sorry @fellatio, aber mit "Mobbing" hat das wirklich nichts zu tun. Mod @Silberblick macht nur seinen Job,
Das Forum ist da um miteinander zu kommunizieren. Den Spiegel kann man auch im Wartezimmer beim Arzt lesen.
Dabei schätze ich deine Beiträge - sofern sie von DIR sind.


Geschrieben

Wenn jetzt jedes Schamhaar aus der Diskussionssuppe herausgefischt worden ist, könnten wir uns eigentlich wieder der Frage zuwenden: "Nackt oder Nichtnackt rund ums Gemächte?"


Geschrieben

Der eine mag´s rasiert, der andere nicht. Welche Diskussion meinst du?


Geschrieben

Oh, ich hätte schon gern gelesen, was die jeweiligen Anhänger an Argumenten für ihre Vorliebe vorbringen.


Geschrieben

Vielleicht wartet der eine oder andere ja auf eine Fachkundige Stellungnahme zum Thema Urheberrecht - da ich an anderer Stelle als angeblicher Frankfurter Jurist aus angeblich jüdischem Hause diskreditiert worden bin, werde ich mich weder zu der Meinung eines hier angeblichen Journalisten und Autors mit angeblich 50 Jahren Berufserfahrung, noch zur Meinung von Silberblick entsprechend äußern. ;-) Ich will aber nicht unfair sein und mit gleicher (unfairer) Münze zurückzahlen: Die Angaben von Minotaurus zu seiner eigene Vita sind schon weitestgehend richtig, genau wie die meinen im Übrigen natürlich auch. :-)

Stattdessen will ich etwas zum Thema Schambehaarung beitragen. Hierzu will ich zunächst einen Absatz aus dem umstrittenen Beitrag von Fellatio herausgreifen ...




Es gibt Jugendliche,die sich von Anfang an rasieren,noch bevor sie jemals Sex hatten.Man versteht nicht,was das alles soll,sagt Frau Roche.Es kommt einer Auslöschung der Persönlichkeit gleich.



... und dazu fragen: "Auslöschung der Persönlichkeit" - geht's noch?!? Die Menschheit ist immer noch in der Lage sich weiterzuentwickeln. Vor ein paar tausend Jahren hat sie entdeckt, dass es eigentlich ganz nett ist, sich die mit dem Alter kommende Gesichtsbehaarung zu entfernen. Später hat man herausgefunden, dass man sich auch die, ebenfalls mit dem Alter kommende, Behaarung aus Nase und Ohren sinnvoller Weise entfernen sollte, wie man sich auch die Finger- und Zehennägel schneiden sollte (wir klettern üblicherweise nicht mehr auf Bäume), es folgte die altersbedingte Behaarung am After (insbesondere in dessen Innerem, da sonst gewisse Rückstände verbleiben könnten, die wiederum zu Verschmutzungen der Unterwäsche führen kann - die wir ja inzwischen tragen seit wir nicht mehr auf die Bäume klettern etc.) und unter den Achseln (wir tragen normalerweise inzwischen im Alltag Kleidung ...). So - warum habe ich das Alter immer wieder betont? Nun, die ganze Behaarung (außer auf dem Kopf, da ist nicht selten gemeinerweise das Gegenteil der Fall) kommt nun einmal erst mit dem Alter - auch die übermäßige Schambehaarung! Nun, die Menschheit hat nun einmal gewissermaßen "natürliche" Ideale: Für alles körperliche ist das ganz klar Jugend, für alles geistige ist es ebenso klar Reife! Deshalb trägt der Rabbi in der Regel einen langen Bart und Menschen in beratenden Berufen meistens eine Brille (selbst wenn sie aus Fensterglas ist)! Warum soll man sich für das Körperliche also nicht die Schambehaarung auf ein jugendliches Idealmaß stutzen dürfen? Beim Kopfhaar tut man es ja auch, ebenso was die Haare aus Nase, Ohren usw. betrifft. "Auslöschung der Persönlichkeit" ... meine Güte, sonst hat diese Dame wohl keine Probleme? So und wen noch meine persönliche Präferenz interessiert: Ich bevorzuge eine sorgfältig gepflegte und - sofern erforderlich - gestutze Schambehaarung nur unmittelbar oberhalb des Genitalbereiches, die sich nicht zu den Schenkeln hin oder zum Bauch hin ausweiten darf. Letzteres würde ich als ebenso abstoßend empfinden wie eine vollständig entfernte Schambehaarung, die im schlimmsten Fall an ein noch nicht geschlechtsreifes Kind erinnern würde *graus*.


Geschrieben

Minotaurus, kannst Du mir bitte noch zwei Karten fürs Schamhaartheater besorgen?


Geschrieben


Oh, ich hätte schon gern gelesen, was die jeweiligen Anhänger an Argumenten für ihre Vorliebe vorbringen.



Als Argument fällt mir zuallererst ein ,keine lästigen Haare im Mund und Nasenkitzler die Nießreiz provuzieren,Zunge hat freien Lauf überall ohne vor lauter Haare zu vertrocknen alle 2 cm In der Natur lecken Tiere zwar auch ihr Fell,aber das fühlt sich bestimmt anders an ,als so Borstiges Lockenfell zu lecken ^^
Nächstes Argument ist die Ästhetik,glatt sieht einfach viel einladender aus.
Wenn ich mich rasiere ,empfinde ich es sozusagen für die Partner einfach als ein zeichen von Rücksicht,also das ich auch immer an sie dabei denke und ihnen die Störenden Haare erspare . Auch mit der Hand ist das ein viel schöneres Gefühl da drüberzufahren und alles pur zu spüren.

Darum sag ich einfach mal,rasiert hat einfach mehr vorteile als unrasiert.
Bei Heteros ist es doch genauso,fast kein Modernes Mädchen mehr ist Unrasiert oder zumindest mit style zurechtrasiert ,wenn man im Sexshop frägt welche Pornofilme dort besser weggehen,dann sind es mit Garantie immer die mit Rasierten Mumus als solche mit so 70er Jahre Kopfkissen untenrum.

Aber wie gesagt,Bären sind was anderes ,aber die gescheiten von ihnen trimmen sich immer im optisch guten und angenehmen Maße .
Das zeigt gleich,daß sie auch rücksicht auf ihre Partner nehmen und nicht einfach alles daherwuchern lassen so nach dem Motto "Ich lutsch da eh net dran,also nicht mein Problem"


Geschrieben


Bei Heteros ist es doch genauso,fast kein Modernes Mädchen mehr ist Unrasiert oder zumindest mit style zurechtrasiert (...)



Wenn ich den Eingangsbeitrag und auch den verlinkten Artikel richtig verstanden habe, dann geht es ohnehin um alle Menschen. Eine Trennung der Spezies in hetero- und homosexuell empfindende Individuen war bei der Betrachtung des Themas gar nicht erst vorgesehen ... Bemerkenswert finde ich, dass Du als Referenz für deine Präferenz (die ich, zumindest was "mit Stil zurecht rasiert" betrifft, ja durchaus teile!) moderne Mädchen heranziehst. Warum der Bezug auf Mädchen? Bist Du nicht SirCrocodile? Ich kann dir versichern, dass moderne Jungs das ganz genauso tun! Kaum ein Junge, der etwas auf sein Äußeres hält - und das ist heute, zum Glück völlig unabhängig davon ob er hetero- oder homosexuell empfindet, bereits längst die große Mehrzahl - würde, sofern er denn schon an auswuchernder übermäßiger Schambehaarung leidet, diese heute noch unkontrolliert wuchern lassen. Was das Thema "Schamhaartheater" betrifft, so sehe ich diesbezüglich heute keine Unterschiede mehr zwischen Jungen und Mädchen.


Geschrieben

Ich weiß nicht was du hast ,das mit Heteros war nur ein Beispiel was ich gewählt habe,weils schliesslich auch mehr Heteros als Homos auf diesem Planeten gibt und ich mich deshalb wegen ihrer Merhrzahl daran bedient hab.
Aber wenn du schon selber sagst ,daß alle Menschen ja gleich zählen,dann dürfte es doch kein Problem sein jetzt mal die Heteros auch als Beispiel zu nennen,oder ?

Außerdem habe ich speziell auf das Zitat von Mino geantwortet,daß ich auch extra über mir ins Zitat gebunden hab.

Ich blicks auch nicht warum ihr aus jeder kleinen Scheiße gleich einen Roman macht und sich jedes Thema immer ewig in Kreis dreht bis wieder mal die ganze Geschichte der Menschheit hier aufgelistet wurde und keiner mehr Bock auf das Thema hat.


×
×
  • Neu erstellen...