Jump to content

Cita Virus


Sunrise

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Auffallend sind, die immer wieder neu entshenden Seuchen. War es frueher Malaria, dann Denguefieber, zuletzt Ebola und nun das Citavirus. Uebertragen wird es durch Muecken (Anopheles aegyptii) Weil es die Entwicklung des Foetus im Mutterleib stoert, versucht man in aller Welt die Muecken zu bekaempfen. Brasilien, Florida, aber auch in Thailand wo die Muecke im ganzem Land auftritt.
Man wird wieder jede Menge giftige Insektizide verspruehen, die mehr oder weniger wirksam sind und zu Resistenzen fuehren.
Die Malaria hat man in Europa erfolgreich mit DDT bekaempft. Nur findet man heute noch Reste in allen Weltmeeren. DDT (chlorierte Kohlenwasserstoffe) wurde 1970 weltweit verboten.


Geschrieben

Wenn du mich fragst,BillyBoy antworte ich dir---dass die Menschheit nicht mehr zu retten ist. Alle alten Seuchen sind wieder da. Auch die vermeintlich ausgerotteten, von Pest,Cholera bis zu den Geschlechtskrankheiten.
Antibiotika - Resistenzen - tickende Zeitbombe des Fleischkonsums.Zerstörerischer Appetit.
Wäre die Lage nicht so dramatisch,könnte man es fast als Ironie des Schicksals begreifen: Der Fleischhunger der Menscheit ist derzeit vielleicht gleichzeitig größte Gefahr für das Fortbestehen unserer Spezies. Den mit jedem Bissen nagt der Mensch an der eigenen Lebensgrundlage.
Die Fleischindustrie ist die Nummer 1 in Sachen Umweltzerstörung,die Nummer 1 in Sachen Klimagase und die Nummer 1 in Verschwendung von Wasser und Lebensmitteln.Aber sie birgt noch ganz andere Gefahren ,die nicht auf den ersten Blick zu erkennen sind. Antibiotika-resistente Keime.
Unter den Bedingungen in den großen Mastbetrieben vermehren sich Krankheiten sehr schnell,weshalb die Tiere immer wieder mit Antibiotika vollgepumpt werden müssen. Diese Antibiotika landen auch im Waser,im Fleisch und schließlich auch im menschlichen Körper.
Diese Allgegenwärtigkeit der Antibiotika hat fatale Folgen--denn auch die Keime passen sich auf Dauer an.Durch genetische Mutation und Auslese entstehen resistente Bakterien,die auf keinen der gängigen Antibiotika mehr ansprechen. Die Fleischindustrie feuert dagegen---Weil viele Keime gegen die Standart Antibiotika bereits Resistent sind,bekommt ein Tier bis zu 8 verschiedene Antibiotika ,teilweise gleich drei gleichzeitig.
Das Resultat: Multiresistente Keime,die nur noch mit den sogenannten Reserve Antibiotika behandelt werden können-spezielle Antibiotika-Formen,die nur in absoluten Notfällen verabreicht werden dürfen. Denn wen auch diese Antibiotika noch ausfalen,hat die Menscheit ein ernstes Problem.
Die Antibiotika-Resistenz ist eine Rückkehr ins Mittelalter.Ohne Antibiotika würden viele Standard Operationen tödlich verlaufen.Längst besiegte Krankheiten wie Tuberkulose hätten plötzlich wieder den Schrecken,den sie zuletzt im 19.Jahrhundert hatten. Eine Blinddarm OP würde von Routine zu russisch Roulette.


Geschrieben (bearbeitet)

Nun, ich nimm an, dass der Threaderöffner zu dieser Angelegenheit auch einen Standpunkt hat. Warum sonst hätte diesen Thread eröffnen sollen?

Ferner schreibt man den Virusnamen anders. Ich finde es nicht gut, ne Diskussion mit ner falsch geschriebenen Virenbezeichnung eröffnen zu wollen. Das erweckt einen sehr dilettantischen Eindruck!


bearbeitet von BillyBoyRuhr
Absatz angehängt
Geschrieben

hallo finde ich zu einseitig betrachtet und die schuld bei den mastbetrieben und fleischessern zu suchen...ich habe vor kurzem ein bericht zu biohackern gesehen die in der garage oder in der küche rum experementieren..das kontrolliert keiner und das macht mir angst...


Geschrieben

Wenn es mit der Verzehrmenge zu lösen wäre, hätte die Politik längst Möglichkeiten gefunden.... Fleischsteuer ect. Medikamente kann man auch recht einfach kontrollieren, auch daran kann es nicht liegen. Bleibt also nur die Gier der Produzenten.


Geschrieben

Klugscheißmodus on::
* Das Teil heißt Zika Virus, wurde 1947 zum ersten Mal in einem Rhesusaffen nachgewiesen, der in Uganda in der Nähe von Entebbe im Zika-Wald gefangen wurde.Allerdings aus anderen Gründen. Also ist das keine neue Seuche. Diese Behauptung ist Müll!!!
Der Virus gehöt zur Familie der Flaviviriden, ist also Mitglied der Familie des Gelbfiebervirus, Dengue-Fieber, Gelbfieber und sogar der Hepatitis-C Virus sind Mitglieder zu dieser Familie, letztere gehört jedoch zur Gattung der Hepaciviri.*
Klugscheißmodus aus

Man sollte sich vorab über das, was man in Foren veröffentlicht, kundig machen. Meine Quelle ist unter anderem die Wikipedia.
Das ist zwar keine erstklassige Adresse, doch hier ist ja auch kein Akademiker-Forum. Trotzdem ist es auch hier nicht ratsam, Dinge nach dem Hörensagen zu publizieren. Dadurch wird man unglaubwürdig oder erweckt zumindest einen zweifelhaften Eindruck.


Geschrieben

Nun ich hatte hier gestern versucht einen Kommentar zu schreiben indem ich die richtige Bezeichnung fuer das Zita Virus benannte. Ist irgendwie verloren gegangen oder ich habe vergessen es abzusenden. Hier bekomme ich den Spiegel immer erst 8-10 Tage nach Erscheinen.Erst gestern konnte ich daher Genaueres uber den Zita Virus lesen und habe versucht es gleich hier zu berichtigen.
Ich lebe hier mitten in Thailand in ener total trostlosen Gegend.Englische Zeittungen sind mir kaum zugaenglich. So muss ich mich auf Hoerensagen verlassen. Dabei kann es schon einmal passieren, dass aus Zita Cita wird. Ich denke aber jeder wusste was gemeint war.
Hier in Thailand ist die Aedes aegypti Muecke weit verbreitet. Neben Malaria uebertraegt sie das weit schlimmere Denguefieber. Dabei geht man durch die Hoelle.
Ich bemuehe mich hier im Forum weitgehends sachliche Informationen zu geben. Trotzdem kann ich mich schon einmal irren.Dafuer gibt es ja auch die gegenseitige Diskussion.
Da ich hier uber keine Unterlagen verfuege, kann ich nur aus meinem Gedaechnis schoepfen. Dabei ist vieles Wissen verloren gegangen.Da ich auch nicht mehr beruflich so stark gefordert werde.
Durch das Auftreten des Zila Virus sind hier in Thailand alle Behoerden aufgescheucht. Alle Wassertuempel werden trockengelegt. Unter den unten offenen Holzhuetten werden Pflanzenschutzmittel versprueht. Viele die in Europa laengst verboten wurden werden hier zusammengemixt und nach Gutduenken versprueht. Wird schon helfen.
Die verbotenen Insektizide und Pestizide wurden in Europa nicht vernichtet, wie es Pflicht gewesen waere, sondern in die asiatischen Laender entsorgt.
Ich freue mich ueber alle Kommentare hier im Forum.Es ist interessant andere Meinungen zu lesen.


Geschrieben

Bei dem Trip-Advisor Link muss man recht tief herunter scrollen. Dann erhält man auf englisch die Auskunft, dass die Eingabe "Zika" anstelle von "Zita" auch Ergebnisse liefern würde.

Ich reit da jetzt so drauf rum, weil halt das ZDF gestern in den Nachrichten von Zitaviren sprach. Denen nehme ich das übel!
Euch nicht...


Geschrieben

@rolli0408 Ich hab nach deinen Bio-Hackern gesucht und bin beim Chaos-Computer-Club gelandet.So hab ich bei Twitter den Bio-Hacker Jack Kruse und Forbes gefunden.Auch einen Bericht:" Bio-Hacker implantiert sich Chip,um Handys im Vorbeigehen zu hacken.
Aber all das hat nichts mit Fleisch zu tun.Und in der Garage Fleisch zerteilen ? Da wäre gleich das Gesindheitsamt und Gewerbraussichtsamt auf dem Plan.

Geschrieben

wenn du unter planet wissen beim R B B suchst findest du beiträge dazu und auch wie leicht aus biohackern ...bioterroristen werden können ..aber das wird ja nicht sooo bekannt gemacht..


Geschrieben

versuchs mal unter www.planet- wissen.de
ansonsten findet man dazu wirklich nicht viel..ist ja nicht so für die öffentlichkeit gedacht..

Geschrieben

Zika, also doch. [email protected] BillyBoy für's Berichtigen. Tja, Fernsehen und Kommentatoren. Leider lesen die Texte da meist Leute, die sie nicht schreiben, und sie werden oft von Leuten geschrieben, die keinen Bezug zum Bericht haben, oder keine Ahnung ...

Das beiseite ... es gab immer Seuchen, es gibt sogar eine These der Virologen, dass die Dinosaurier, wenn nicht durch den Yucatan-Event des Meteoriteneinschlags, an einer Seuche ausgestorben sein könnten. Oder wenigstens viele ihrer zahlreichen Arten.

Eswird immer Seuchen geben, denn die sie verursachenden Keime verändern sich laufend und die Natur kennt in ihrer Variantenschaffung Wege, selbst die besten Impfstoffe und Gifte irgendwann zu umgehen. Aber selten sterben ganze Arten damit befallen einfach aus, nicht mal die spanische Grippe oder die schwarze Beulenpest konnten das leisten.

Die Menschen rotten sich eher durch ihre Dummheit und Gier selbst aus, als durch eine Seuche dahingerafft zu werden. Mir wird ja oft vorgeworfen, ich sei ein ausgesprochener Pessimist. Aber bei den Seuchen denke ich, die Leute sehen das zu schwarz. Zika wird momentan als AidS der Allgemeinheit hochgedonnert - als wäre HIV eine Sache nur unter sogenannten Risikogruppen.


×
×
  • Neu erstellen...