Jump to content

Uebergriffe in Koeln und anderen Staedten in der Sylvesternacht


Sunrise

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Was sind die Ursachen fuer die Gewalttaten in der Sylvesternacht von ueberwiegend arabischer Jugendlichen auf Deutsche Frauen.Politiker wie der NRW Innenminister Jaeger und Bundesminister de Mazaire schieben den Schwarzen Perter hin und her. Geben der Koelner Polizei die Schuld, weil diese keine Verstaerkung angefordert haben oder dem Polizeipraesidenten, der als Bauernofer in den Ruhestand versetzt wurde.
Ich glaube, dass die Koelner Polizisten erst gar nicht die Tragweite des Geschehens begriffen haben., weil in ihrem Menschenbild Frauen gleichberechtigt sind. So gesehen war eher der Diebstahl von Handtaschen und Handies ein Tatbestand. Sexuelle Uebergriffe waren fuer die Polizisten nicht unbedingt zu erkennen. Erst durch die spaeteren Anzeigen wurden sie darauf aufmerksam.
Auch was Der Gruenenabgeordnete Volker Beck in der Talkshow mit Maibritt Illner von sich gegenen hat grenzt an totaler Naiivitaet und von wenig Sachkenntnis. Er sprach von einem Testeronstau der Taeter und fordert den Nachzug von Frauen und Familienangehoerigen aus den Herkunftslaendern. (Ob er jemals dort gewesen war?)


Geschrieben

Der Beck muss es ja wissen. So viel Testosteron hat der aber glaube ich nicht, die kleine Tunte, haha.


Geschrieben

Ich vermisse noch jeweils einen neuen Thread über Sylvesterausetzer in Hamburg, Stuttgart, Frankfurt, München und Kleinkleckersdorf. Das erhöht die Übersicht und man hat die Gelegenheit, sex mal fast das gleiche zu schreiben.


Geschrieben

In Bayern wird erwogen zu stark sexbetonte Werbung zu verbieten. Soweit ist es schon gekommen, dass wir aus
Ruecksicht gegenueber testeronbelasteterr Nordafrikaner keine Werbung mit vollbusigen Frauen fuers Oktoberfest anschauen duerfen.
Damit machen wir unaufgefordert den Machotypen Zugestaendnisse und zeigen unsere Unterlegenheit.Wenn diesen Frauenveraechtern und Frauenunterdruecker unsere Kultur nicht passt, warum bleiben sie dann nicht in ihren Herkunftslaendern, statt sich hier in Deutschland rumzudruecken und von Sozialleistungen zu profitieren.Es ist geradezu eine Frechheit von diesen arabisch sprechenden Maennern sich zu erdreisten hiesige Frauen anzugrabschen. Was soll das erst im Sommer werden, wenn bei waermeren Temperaturen Maedchen und junge Frauenim im Minirock und freien Schultern herumlaufen.? Drehen diese Taeter dann total durch?
Ueberlassen wir freiwillig Europa und Deuutschland dem Horror?
Wie koennen wir in ein Gespraech mit diesen jungen Maennern kommen und sie davon ueberzeugen, dass unsere Art zu leben auch eine Alternative zum Islam sein koennte. Was diese Menschen brauchen ist eine Zukunftssperpektive und nicht das Herumlungern als Arbeitsloser und oft mit einer geringen Bildung.
Warum schaffen unsere Politiker dafuer nicht die Voraussetzungen? Es gibt ja nicht einmal genuegend Sprachschulen.
Es muss mit aller Konsequenz gegen die Straftaeter vorgegangen werden. Doch nicht nur bestrafen sondern auch eine Alternative anbieten.
Gefaengnisstrafe ohne Bewaehrung, Bildungsangebot, entweder du lernst jezt unsere Sprache und ordnest dich ein oder ab in das Land wo du hergekommen bist.Vor Jahren haetten die Verantwortlichen Politiker reagieren muessen indem sie sich sachkundig machen ueber Kultur und Rechts- und Moralvorstellungen der Zuwanderer. Diese wurden im Regen stehengelassen und heute wundert man sich, wenn diese Menschen sich waehren..


Geschrieben

Das ist aber kein Grund, beinah hysterisch zu werden.


Geschrieben

Mir sind Frauen und Frauenemanzipation so wurscht, wurschtiger geht's schon gar nicht mehr. Wenn die vielgepriesene Freiheit des Westens sich daran festmachen lässt, ob wir in der Werbung Titten sehen (warum eigentlich keine Schwänze?) und ob Frauen dieselben im Sommer freizügig spazieren führen dürfen, kann es damit ja nicht weit her sein. Nicht nur Muslime fühlen sich dadurch unangenehm berührt. Ich trage ja auch keine Hosen, die so kurz sind, dass meine Eier aus den Hosenbeinen baumeln.

Klar ist sexuelle Belästigung nicht nett. Es ist eine normale Straftat. Man wird ja nicht glauben, dass die Jungmänner aus Syrien oder Nordafrika alles liebe Menschen sind. Natürlich sind auch etliche Bastarde darunter, die durch den Arm des Gesetzes zur Raison gebracht werden müssen. Aber auf Grund des Vorkommnisses in Köln, bei dem real etwa 150 Kerle beteiligt waren, auf sämtliche Flüchtlinge zu schließen und gleich wieder den Untergang Deutschlands auszurufen, weil ein paar junge Typen über die Stränge geschlagen haben, das ist albern und hysterisch. Frau Schwarzer witterte daher auch sogleich eine geplante Aktion des IS, haha. Wenn es um Frauen geht, begint immer gleich das große Gezetere. Dabei bieten die sich doch geradezu an für das, was dann nachher mit ihnen passiert.

Also ich muss die Mopswerbung für das Oktoberfest nicht unbedingt sehen .


Geschrieben

Die Politik ist immer zu langsam, da sie sich erst darüber klar werden muss wie sich entscheidungen auf ihre Macht auswirken. Zum anderen ist der Raum Bundestag/ Landtag ein Raum wo man sich gut abschotten kann von dem Pöbel auf der Strasse. Aber auch wir Bürger haben Fehler gemacht. Warum haben wir nicht mal unsere Nase in den Koran gesteckt und die Moslems darauf hingewiesen was in ihrer heiligen schrift geschrieben steht. Und gleichzeitig sind wir dann in der Lage unsere Christlichen hetzbrüder darüber aufzuklären was sie teilweise für einen Geistigen Dünnschiss von sich geben.
Miteinander Reden ist das A&O einer Gesellschaft die friedlich zusammenleben Muss und ich denke auch will.


Geschrieben

Früher haben Bankräuber ein Haus angesteckt, damit Polizei und Feuerwehr beschäftigt waren, dieses Mal waren es Frauen, die zur Ablenkung für Straftaten herhalten mussten. Trotzdem werden ein großer Teil der "nachträglich" erstattenden Anzeigen von zwielichtigen Parteien manipuliert worden zu sein.
@Wally1969 speziell : Wer die Frauenrechte hier als fragwürdig hinstellt, sollte sich mal vor Augen führen, was wenn die Homorechte auf 1970 zurückgeführt würden ??? Immer noch so egal ???

Geschrieben

Frau Schwarzer ist für mich eine Person, der ich eigentlich Arbeitslager wünsche. Die ist falsch und verlogen.
Ferner versucht sie krampfhaft ihre Häßlichkeit durch dummdreisten Feminismus zu übertünchen.


Geschrieben

Aber aber, sie ist auf ihre alten Tage doch als wunderschöne Blondine unterwegs.

Im Arbeitslager würde sie sicher lernen, dass Frauen doch nicht ganz mithalten können :-) .


Geschrieben

@cubafan, man sollte doch wirklich nicht Frauenrechte in einem Atemzug mit Homorechten nennen, das ist Rabulistik. Gewiss hat man Frauen lange Zeit das Wahlrecht vorenthalten, ihnen bürgerliche Karrieren verwehrt und sie unter das Joch einer Ehe gezwungen, die sie gar nicht wollten. Aber man hat sie auch in mancherlei Hinsicht bevorzugt. Ihnen blieben schwere körperliche Arbeiten in Zechen, Gruben und Fabriken erspart, sie mussten nicht in den Krieg ziehen, und sie gaben bei geselllschaftlichen Anlässen den Ton an (in einem Umfang, der sich umgekehrt proportional zu ihren kulturelllen Leistungen verhielt); auch ihr Einfluss auf die Kindererziehung darf nicht unterschätzt werden. Die Unterdrückung der Frau durch den Mann im Alltag war sicherlich nicht häufiger als der umgekehrte Fall, sie wurde nur auf andere Art und Weise ausgeübt. Frauen wissen nämlich sehr gut, wie man sowas macht; es ist keine Frage der Körperkraft.

Homosexuelle aber wurden stigmatisiert, kriminalisiert, denunziert, in den Knast geworfen und in KZs umgebracht, einfach nur, weil sie so waren, wie sie eben waren. Homosexualität wurde als moralische Verkommenheit verworfen, später als Krankheit missdeutet. Dergleichen ist den Frauen nie angetan worden. Ich begreife überhaupt nicht, was Frauenrechtlerinnen wie Schwarzer im 21. Jahrhundert überhaupt noch wollen. Frauen haben doch mittlerweile alles erreicht, können alles erreichen; trotzdem werden sie immer noch als "das schöne Geschlecht" hofiert, haben also ihre alten Privilegien behalten und darüber hinaus an breiter Front zu den Männern aufgeschlossen. Wenn Frauen nicht wünschen, sexuell belästigt zu werden, so sollten sie ihre Reize vielleicht nicht allzu offenherzig zur Schau stellen. Wir tun das ja auch nicht. Und beide Geschlechter sollen doch gleich sein.

Geschrieben

Wally, Du meinst wohl ernsthaft, dass Frauen bereits alles erreicht haben, oder ? Nur weil eine Hand voll Hungermodells sich ne goldene Nase in der Werbung verdienen ? Selbst in der Küche sind Frauen noch zweite Wahl, schaue Dir mal die Liste der prämierten Köche an. In Betrieben wird gesetzlicher Druck ausgeübt, damit fähige Frauen wirklich hoch kommen können. Im Bundestag sitzen auch erst wenige Frauen, dafür aber hunderte fette schmierige Kerle.
Mache es Dir bitte nicht so einfach, auch wenn mir bei der Ex-Nutte Schwarzer das kotzen kommt.


Geschrieben


@cubafan, Frauen haben doch mittlerweile alles erreicht...




Das ist immer noch Wunschdenken. Frauen sind in den Vorständen der DAX-Unternehmen quasi gar nicht vorhanden. Ferner verdienen sie bei gleicher Arbeit meist weniger als Männer, werden mißbraucht, vergewaltigt und zwangsnuttisiert und von der klar weiterhin männlich dominisierten Gesellschaft dazu gezwungen sich dementsprechend zu kleiden und zu benehmen.


Geschrieben

Bei den meisten Männern säh das auch abstoßend aus.


Geschrieben

Ach, das ist doch alles Quatsch. Frauen haben alle Möglichkeiten, höhere Schulbildung, Studium, Karriere, niemand verlangt mehr von ihnen, unbedingt Kinder zu kriegen, sie dürfen abtreiben, sie können allein leben, wenn sie das wollen usw. Die Pille hat in dieser Hinsicht Entscheidendes verändert. Eine überzeugende Frau wird sich auch durchsetzen, siehe die Kanzlerin. Und es gibt immer mehr weibliche Regierungsführer. Keine Frau muss sich kleiden, wie Männer es wünschen, sie kann ihren eigenen Weg gehen. Wenn es um die Karriere geht, ist es vielleicht anders, aber das gilt auch für Männer; die erscheinen auch nicht im Jogginganzug zum Bewerbungsgespräch. Für den omnipräsenten Vergewaltigungs- und Missbrauchsverdacht der Feministinnen habe ich überhaupt kein Gehör. Frauen missbrauchen Männer genauso, nur mit anderen Mitteln, indem sie sie ausbeuten und emotional abhängig machen. Das läuft alles auf Gegenseitigkeit. Man darf nicht nur darauf schauen, wieviele Frauen mit nem blauen Auge rumlaufen, sondern gern auch mal die ramponierte Psyche mancher Männer betrachten. Ein früherer guter Freund von mir brachte sich um wegen ner Frau. Er war ein baumstarker Kraftsportler, aber sie hat ihn innerlich zerstört.

Nutte wird man übrigens meistens, weil man keine Alternative hat. Nutten haben auch keinen besonders hohen IQ, viele sind geradezu debil, sonst halten sie das doch gar nicht aus. Und es gibt auch männliche Prostituierte, deren Karrieren nicht besser verlaufen - nur nicht so viele, weil die Nachfrage nicht so groß ist. Wäre sie es aber, gäbe es das gleiche Szenario mit Jungs und Männern. Abhängigkeiten gibt es immer, wo Menschen miteinander zu tun haben, aber sie verlaufen nicht nur in einer Richtung, wie uns die Feministinnen das weismachen wollen. Dass diesen verspäteten Suffragetten immer noch Gehör in den Medien verschafft wird, ist ein Ärgernis; leider aber darauf zurückzuführen, dass die Anwälte der Frauen, die am lautesten rumtönen - Männer sind .


Geschrieben

Tja, vielleicht ist es ja einfach so, dass Frauen weniger drauf haben als Männer. Könnte ja sein, auch wenn es als politisch inkorrekt inzwischen nicht mehr gesagt werden darf. Die Leistungen der Frauen in der geistigen Kultur, also in Philosophie, Literatur, Musik, Kunst (und das sind alles Gebiete, zu denen sie seit eh und je einen "schöngeistigen" Zugang hatten; die "höheren Töchter" wurden alle sprachlich und musisch erzogen) nehmen sich recht bescheiden aus. Wer glaubt schon, dass die Männer die geistigen Kräfte der Frauen unterdrückt haben und deren bahnbrechende Werke in Schubladen verrotten? Männer haben intelligente und souveräne Frauen doch seit eh und je hofiert, sie wären entzückt gewesen über deren Elaborate. Dass die Damen trotzdem weitgehend unschöpferisch bleiben, muss wohl an ihnen selbst liegen.


Geschrieben

Viele Frauen haben auch ihren Anteil daran, dass ihre Maenner Karriere machen konnten indem sie gearbeitet haben, damit die Maenner studieen konnten.


Geschrieben

Ganz einfach,die Entrüstungswelle, die wegen der Kölner Vorfälle durchs Land geht, nervt ganz entschieden, insbesondere wenn sie noch mit feministischen Tönen unterlegt wird: Ach, die Frauen sind doch sowieso sozial benachteiligt, sitzen nicht in den Vorständen der DAX-Unternehmen, nuttisiert werden sie auch noch, und jetzt werden sie zu allem Überfluss noch Opfer notgeiler islamischer Jungmänner. Mann Mann Mann, ist das eine Verschwulung heute in Deutschland.


Geschrieben

wenn hengste zu stürmisch sind ,wird einfach ein wallach daraus gemacht---so bekommt man bei pferden die hormone in den griff-----lach---man könnte ja den hormongesteuerten die wahl lassen wenn sie sexuell straffällig werden ausreisen oder wallach----(nicht ganz ernst gemeint)--aber ich glaube die meisten matschos würden ausreisen wählen


Geschrieben

Moin,

also sorry, was geht denn hier ab?

Sowas frauenfeindliches und so ein Weltbild habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Es geht hier schon fast ab dem Eingangsposting gar nicht mehr um die Vorfälle an sich, sondern ich lese hier nur Haßtiraden auf die Frauen und das werde ich nicht dulden.

Und zwar nicht, weil ich selbst eine Frau bin, die viele Deiner Thesen aus eigener Erfahrung widerlegen könnte, sondern weil wir Diskriminierungen von Menschengruppen nicht dulden.

Von daher werde ich weder zu dem Versuch der Silvestervorfälle Stellung nehmen, noch auf die Unterschiede zwischen Denken und Wirklichkeit in der Welt der Frauen, sondern das Thema schließen.

Und zwar kopfschüttelnd.... sowas erwarte ich von irgendwelchen machodenkenden, sich groß fühlenden Kerlen, aber irgendwie entsetzt mich solch ein Denken von homosexuellen Männern.

LG Topi, Forenteam

×
×
  • Neu erstellen...