Jump to content

Wer betrügt,der fliegt


fellatio

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Mit diesem unsäglichen Slogan macht die CSU Front gegen Osteuropäer.Jetzt stellt sich heraus,dass ausgerechnet das Saubermann - Image des frisch gekürten CSU- Generalsekretärs Andreas Scheuer Risse hat.Er schmückt sich mit einem fragwürdigen Doktortitel,den er nicht in ganz Deutschland tragen darf. Nachdem der öffentliche Druck zu groß geworden ist,will der Karrierrist Scheuer--der als Brad Pitt der CSU gilt- auf seinen mysteriösen Titel verzichten. Doch reicht das ? Nach dem Plagiator Guttenberg hat die CSU eine neue Affäre.
In Bayern und Berlin darf der Spitzenpolitiker zwar den in Prag erhaltenen Titel tragen. In den anderen Bundesländern müsste er jedoch die Abkürzung " PhDr. "nutzen.Letztlich steht Scheuers " kleines Doktorat " aus Tschechien auf einer Stufe mit einem ganz normalen Master-Abschluss. Warum schmückte sich Scheuer dann bundesweit mit einem Doktortitel ? Darüber lässt sich nur spekulieren.Doch Tatsache ist,dass der akademische Titel noch immer ein Türöffner für höchste Posten gilt. Die Geschichte vom kleinen Doktor der CSU sagt also viel über die Moral mancher Nachwuchspolitiker im Berliner Politik Betrieb aus--und zeigt zudem,dass es Menschen gibt,die sich von Titeln offenbar gerne blenden lassen.Ministerpräsident Horst Seehofer wird prüfen müssen,ob die Partei einen neuen Generalsekretär benötigt. Aber--wer im Glashaus sitzt--schließlich hat Horst 2 Jahre lang in Berlin eine zweite Familie unterhalten--wie war das noch ? Wer betrügt,der fliegt ? ? ?
( dpa )


Geschrieben

@Fellatio Aus deinem Beitrag kann man nur eines lernen, dass dir die CSU und ihre Politik nicht liegen. Das ist aber nur ein bescheidener Ertrag. Die CSU ist nicht gegen die Einwanderung von "Osteuropäern", sie möchte nicht, dass Staaten wie Rumänien und die Slöwakei unbequeme "Minderheiten" nach Westen schicken können und dass diese Minderheiten hierzulande ( nebenbei gesagt: auch in Frankreich etc.) alimentiert werden. Falls du meinst, dass wir es ja haben und deshalb großzügig sein sollten, bitte ich dich um genauere Prüfung der Sachlage.

Zu deinen Klagen über die moralische Lumpazität mancher Träger des Doktortitels : Solche "Doktoren" gibt es bekanntlich nur in der CDU und der FDP . Warum wohl? Titelträger anderer Heredität sind wohl immun. Auch dazu ein Hinweis: Als man Dr. Michel Friedman nachwies, dass er in seiner Doktorarbeit Passagen aus Arbeiten seines Doktorvaters verwendet hatte, ohne diese zu kennzeichnen, eilte der Doktorvater eiligst herbei und wies darauf hin, dass diese Passagen geistiges Eigentum Dr. Friedmans seien, das er, der Doktorvater , aus Gesprächen mit seinem Schüler zitiert habe. Nicht Dr. Friedman, sondern er, der Doktorvater, sei also der Plagiator. So geht es also auch, und keiner "entrüstet" sich oder lacht schallend. Da war einer eben immun gegen die Anwürfe, moralische Defekte aufzuweisen.


Geschrieben

Lieber Nuwas,du hattest die verkehrte Brille auf--nicht d i e CSU ,sondern deren Spitzenleute liegen mir nicht.Was im Augenblick geschieht,ist wieder mit üblen Mitteln Wahlkampf machen.Das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft (IW) sagt in eine Studie,die Migration aus den Osteuropäischen Ländern sorgt für eine Verbesserung des Fachkräfteanteils unter unseren Arbeitnehmern.So hätten 25 % der Zuwanderer aus Rumänien und Bulgarien einen akademischen Abschluss,in der deutschen Bevölkerung liegt dieser Anteil bei 19 %.Zuwanderer verfügen auch häufiger über einen Abschluss in den am Arbeitsmarkt besonders intensiv gesuchten Qualifikationen im Berreich Mathematik,Informatik,Naturwissenschaften und Technik.Nach Angaben des IW verfügen acht Prozent aus Rumänien und Bulgarien über einen solchen Abschluß.Dazu sind die Zuwanderer jünger als die Deutschen und können damit dem demographischen Wandel entgegenwirken.Ein guter Beitrag für unser Rentensystem.Die tüchtigen und erfolgreichen bayrischen Unternehmer fordern weitere Erleichterungen für Zuwanderer und eine Verbesserung der Willkommenskulur.
Zur Doktoraffäre um CSU-Generalsekretär Scheuer schreibt die Süddeutsche : Die Posse um seinen kleinen Doktortitel hat satirische Züge und paßt auch gut zur CSU.Denn die Küchenpsychologie lehrt: Wer sich groß aufbläst leidet wo möglich unter Minderwertigkeitsgefühlen.
( epd )


Geschrieben

@Fellatio Du wirfst mir vor, ich sähe nicht, dass dir nur die Spitzenleute der CSU nicht liegen, nicht aber die Partei selbst .. Diesen Vorwurf hast du beim Zitieren der Süddeutschen aber wieder vergessen, denn da klatschst du der Behauptung Beifall, die Posse passe gut zur CSU. Besser wäre dann doch "zu den Spitzenleuten der CSU"- Jeder kämpfe mit offenem Visier.
Dass Arbeitgeberinstitute jeglicher Zuwanderung applaudieren, ist leicht verständlich. Schon Karl Marx kannte die Bedeutung der industriellen Reservearmee. Aus ähnlichen Gründen sind sie ( in offenem Einverständnis mit Bebel) für Frauenemanzipation ( Frauenarbeit). Fragt sich nur, was die arbeitslosen deutschen Ingenieure und Facharbeiter zu diesem Problem sagen. Darum geht es aber in der Hauptsache hier auch nicht. Man fürchtet sich nicht vor dem Zuzug in die Betriebe, sondern vor Leuten, die sich beim Sozialamt anstellen. Über diese "Migranten" wächst unseren lieben europäischen Freunden allerdings auch kein graues Härchen.
Jeder schmückt sich gern mit einem Doktortitel, das ist kein spezifischer Charakterzug der CSU-Spitzen. Wenn man in bestimmten Bundesländern in Prag erworbene Titel anerkennt, so mag sich Herr Scheuer "Doktor" nennen. Die "Posse" besteht darin, dass gewisse linksliberale Blätter diese Banalität aufblasen und damit Propaganda zu machen versuchen. Oben habe ich an einem Beispiel zu zeigen versucht, dass man auch einträchtig das Maul halten kann, wenn es opportun erscheint.


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

yaaa ich kapier gar nich so ganz was ihr da so allz vertellt. aber zum betrügen braucht man inner politik ganz viele titel. das darf da nich jedder herdagelau fene hanswurst. kann er erst, wenn er Hans Von Wurst heist.


×
×
  • Neu erstellen...