Jump to content

Wagyu-Rinder


Dreibeiner

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

image_6188.jpg

Die schwarzen Viecher mit den melancholischen dunklen Augen vermögen Feinschmecker in Ekstase zu versetzen. Die japanischen Wagyu-Rinder stehen in einem Stall in Negenharrie bei Neumünster. Das Fleisch ist das beste und gesündeste der Welt. In jedem Fall ist es das teuerste.
Geschrieben (bearbeitet)

Das Fleisch der Wagyü-( Kobe) Rinder bietet die Morgan Ranch Wagyu für 179,00 Euro pro Kilo Porterhouse-Steak im Internet an.
Was ich da schon wieder als Vegetarier für ein Haufen Geld spare-------


bearbeitet von fellatio
vertippt
Geschrieben

ein auf der weide gehaltenes normales rind ist genauso gut---halte das mit dem wagyu-rind für abzocke des handels und der gastronomie-----das müßte mir erst mal einer erklären, was speziell an diesen rind besonders gesund sein soll


Geschrieben

Es geht in erster Linie um den Geschmack des Fleisches vom Kobe Rind. Die Aufzucht von Kobe Rindern bis zur Schlachtreife benötigt im Schnitt 3 mal so lang wie die Aufzucht von normalen Rindern. Ferner sind ihre Stallungen größer. Ein Kobe Rind hat 10 Quadratmeter Platz, ein normales Rind 3 Quadratmeter. Antibiotika und Wachstumshormone werden nicht verwendet. Nun - wer es denn glauben mag...
Auch um die Fütterung der Kobe Rinder wird ein ziehmlicher Zirkus gemacht. Sie fressen zwar das gleiche Zeug wie alle anderen Rinder, aber jede namenhafte Kobezüchter macht aus der genauen Zusammensetzung des Futters ein totales Geheimnis. Irgendwomit muss der Preis ja gerechtfertigt werden.
Dass die Viecher mit Sake massiert werden ist allerdings ein Ammenmärchen.

Das Fleisch ist von feinen Fettsträhnchen durchzogen, was den Geschmack des Fleisches erheblich steigert. Ferner spielt auch die Reifung des geschlachteten Fleisches eine beondere Rolle. In gut 4 Wochen Reifung bei 1° C verliert es gut 35% an Gewicht und wird so zart, dass es einem beinah auf der Zunge schmilzt.

Ein Kilo Entrecote kostet allerdings nicht wie Fellatio erklärte um die 150,00 € sondern gut 500,00 €, vorraus gesetzt, es ist richtig gereift und nicht in einer Plastiktüte zum Lagern eingepackt worden, was den Gewichtsverlust reduziert.
Siehe hier:https://www.gourmetfleisch.de/rind/original-kobe-wagyu-entrecte-aus-japan-bms-8-12.html

Wer mehr über diese Kuh lesen möchte, mag hier schauen: http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article124259460/Wagyu-Rinder-Fleischstuecke-wie-Goldbarren.html
Ist zwar nur aus einer Zeitung - laut @tanne also voll out - aber trotzdem recht informativ.

  • 1 Monat später...
Geschrieben

Nur mal so nebenbei.
1 KG Kobe Kuh kostet knapp 600,00 Euronen. Lohnt sich aber nicht. Da kann man besser seine Schweine mit Maronen füttern. Auch eingedeuschte Japsen Kühe (Wagyu) sind zu teuer. Dry-Aged Beef ist dagegen bezahlbar und bietet imo das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.


Geschrieben

Fleisch von 'Beefalo's', also Kreuzungen aus Rindern und Bison, müsste vom Geschmack und der Faserungsqualität her ähnlich sein, und bestimmt viel günstiger.

Würde man unsere überzüchteten Schrumpffleisch-Rinder mit weiter entfernten Rassetieren auskreuzen, etwa ungarischen Steppen-Rindern oder vielleicht Highlandern, Schwarzwälder ect. hätte es mit guter Wahrscheinlichkeit eine Verbesserung zur Folge, die Aspekte des beschleunigten Wachstums vieler Hochleistungs-Fleischrinder ausgleichen könnte.

Vielleicht auch gut, eine Zweinutzungs-Rasse weiterzuführen, also Milchrinder, deren Bullen gut Fleisch ansetzen. Wachsen langsamer, das Fleisch hat mehr Substanz.

Vielleicht züchtet bald einer Sojabohnen, die Soja-Milch geben, damit auch die Veganer was zu trinken kriegen ...äh ...
Jeder Abzockmarkt hat seine Abnehmer-Schicht. Ob Kobe-Rind oder Höhlenschwalbennester (würg), manche Leute haben die Asche einfach parat.


Geschrieben

So mies ist deutsches Steak überhaupt nicht. Gibt da mittlerweile leckere Kreuzungen und auch deutsches Dry Aged Beef schmeckt wirklich gut. Es hat mehr Biß als so ein Black Angus Vieh und kostet gut 10,- € weniger im KG als ein USA Import.
Aber nach oben hin gibt es natürlich ach da keine Grenzen. Ich zahl im Schnitt um die 60,-- € für ein KG gutes Steakfleisch.Habe auch mal Wagyu Rind gekauft, das ist mindestens 4 mal so teuer (gut kalt geschimmeltes ist aber noch viel teurer), aber einfach nur weicher im Biss, weil es viel schöner marmoriert ist.
Da gibt es bessere Geldanlagen...


×
×
  • Neu erstellen...