Jump to content

Sex-News


fellatio

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Hier ist Platz für Nachrichten über die schönste Nebensache der Welt-zum Beispiel aus Loeben in Östreich meldet dpa dass eine 31 jährige Lehrerin Sex mit Schülern hatte,wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Schülern wurde sie zu vier Jahren Haft verurteilt. Das Landgericht Leoben befand sie für schuldig in 4 Fällen mit 13- und 14-Jährigen Sex gehabt und die Szenen gefilmt zu haben.Die Arme.,.,. habt ihr ähnliche Erinnerungen an eure Jugendzeit ?

Schneller Gewissheit--Zwölf Wochen Unsicherheit nach einer Risikosituation,ih der man sich mit HIV angesteckt haben könnte. Damit ist jetzt Schluss. Solange musste man bisher warten,um auszuschließen ,dass man den Erreger in sich trägt.Ein verbessertes Testverfahren liefert bereits nach sechs Wochen ein Ergebnis. Die sogenannten HIV-Antikörper Tests der vierten Generation sind empfindlicher und weisen Antikörper,die der Organismus gegen den Virus bildet,früher und sicherer nach.
(A-Umschau)

Kaffee mit Milch und Nähe-so könnte eine Bestellung in Tokios Cuddle-Cafe's (Kuschel-Cafe's) lauten. Gegen Bezahlung kann man hier im Arm einer fremden Person liegen.Der Durchschnittspreis beträgt laut verschiedenen Internetsquellen 45 Eiuro pro Stunde.( dpa)

Kein Teddybär,sondern ein Elefant gilt als das älteste Kuscheltier.1890 nähte Margarete Steiff den Filzelefanten,das Schnittmuster dazu hat. sie in einem Modejournal .entdeckt.Eigentlich als Nadelkissen gedacht ,eroberte das Tier rasch die Herzen der Kinder und legte den Grundstein für eine ganze Kuscheltier-Dynastie.(Steiff-Verlag)

26 thailändische Paare umarmten sich 26 Stunden,26 Minuten und 26 Sekunden lang und halten damit den Kuschel Weltrekord. Ich bin gespannt,auf welchen Platz Sunrise gelandet ist.A-Umschau)


Geschrieben

ich finde sex mit lehrern ist sehr riskant da sollten es sich die lehrern gründlich überlegen


Geschrieben

Justin Biebers Penis könnte ein Sextoy werden. Aus den geleakten Bildern ,die von dem Sänger und seinem besten Stück Anfang Oktober auf Bora mBorta entstanden, will nun eine Firma Profit schlagen. Das Unternehmen " Clone-A-Willy." möchte einen Dildo nach dem Vorbild des Sängers anfertigen lassen,..veröffentlich " The Daly Dot " und schreibt dazu: "Justin Bieber ist berühmt,talentiert und wie die ganze Welt nun weiß,gut bestückt.
Das Unternehmen bietet eine Million Dollar für Justin's Bieber Penis-es liegen schon 900 000 Bestellungen für Dildos vor .Justin Bieber will gegen die Nacktfotos---sein Penis hat das Internet erobert--- klagen.


Geschrieben

"So viele HIV-Fälle wie nie" meldet dpa aus Kopenhagen. In Europa sind 2014 so viele neue HIV-Infektionen registriert worden wie nie zuvor.Vor allem im Osten schossen die Zahlen in die Höhe." Die Epidemie ist nicht unter Kontrolle",warnte Irina Eramova vom Regioanlbüro der Weltgesundheitsorganisation.(HWO) für die Europäische Region.Sie umfaßt 53 Länder,darunter auch Rußland und Kasachstan.In ihrem neuesten Bericht sind im vergangenem Jahr 142 197 neue Ansteckungen gemeldet worden.2013 waren es 136 235 Erstdiagnosen-Zu wenig Vorbeugung und Therapie-in Osteuropa auch auf Grund mangelnder Resourcen-sind den Experten zufolge die Hauptgründe für den Anstieg Noch ein Problem das auch im Westen des Kontinents verbreitet ist:" Etwa die Hälfte der Infektionen werden nicht erkannt,wenn die Menschen sich angesteckt haben,sondern manchmal erst Jahre später"; sagte Ermova. Weil es dauert,bis sich die Symptone zeigen,können HIV-Infizierte oft lange normal Leben. Dadurch kann sich die Epidemie weiter ausbreiten.

Die gute Nachricht zuerst: Im Stehen pinkeln geht noch.Die schlechte Nachricht: Man(n) weiß mitunter nicht mehr,wo genau.Die Berliner Senatsverwaltung für Integration will auf den stillen Örtchen niemanden mehr dikriminieren und hat deshalb vier Unisex -Toiletten eingerichtet "WC für alle Geschlechter" steht an den Eingängen zu den ehemaligen Damen-und Herren WC's. Die Toiletten sollen vor allem Menschen helfen,die ihr Geschlecht nicht eindeutig dem Mann-Frau-Schema zuordnen wollen oder können.Andere Bundesländer waren in dieser Hinsicht bislang zurückhaltend.
Neben den Toilettentüren können Besucher lesen,.das die Trennung von Männer und Frauentoileten für trans- und intergeschlechtlichen Menschen zu den größten Problemen im Alltagsleben gehört. Es könnte passieren,das sie in den Räumen von anderen Menschen als " falsch " wahrgenommen werden. Konflikte, Gewaltdrohungen oder Beleidigungen seien oft die Folge.
Gegen diese Art von Diskriminierung habe ihr Haus nun ein Zeichen setzen wollen,betont Staatssekretärin Barbara Loth (SPD). die am Mittwoch vor den Fotografen die Schilder austauschte.In Berliner Bezirksverwaltungen in Mitte und Friedrichhain-Kreuzberg gibt es bereits Uni-Sex-Toiletten.Auch zwei Berliner Schulen haben solche Toiletten.Der Verein TransinterQuer befürwortet die Unisex-Toiletten,CDU-Generalsekretär Kai Wagner findet,wir stehen in der Flüchtlingsfrage vor einer riesigen Bewährungsprobe die wichtiger ist als die Gleichstellung auf Toiletten.
Birgit Kelle,Autorin des Buches "Gendergaga" sagt Berlin hat in absehbarer Zeit keinen vernünftigen Flughafen-aber dafür Toilteten für alle Geschlechter Johane Rück von der GTO gibt zu bedenken,das Unisex-Toiletten wiederum von anderen Menschen als Einschränkung wahrgenommen werden könnten.


schwanzmaedchen66
Geschrieben

Sex mit Lehrer / in war auch schon in den Jahren um 1970 ein Thema für den ARD Tatort " Reifeprüfung" damals in der Hauptrolle Natasija Kinski, eine Tochter von Klaus Kinski.....ich bin mir sicher das sich noch sehr viele an den Tatort erinnern.
Bester Tatoer aller Zeiten


  • 3 Wochen später...
Geschrieben

Krank durch Sex,vor allem Homosexuelle betroffen lese ich in einer dpa-Meldung.Immer mehr Deutsche leiden an Syphilis Die gibt es doch schon lange nicht mehr,dachte ich. Oder ? Die einstige Massenerkrankung schien in Deutschland weitgehend verschwunden. Seit einiger Zeit steigen die Fallzahlen rasant,vor allem in der Schwulenszene der Großstädte.
Sie gilt als "Chamäleon" unter den sexuel übertragbaren Krankheiten: Weil die Symptome der Syphilis oft weder sichtbar noch schmerzhaft sind,bleibt die Bakterieninfektion zunächst häufig unendeckt. Umso deutlicher wird die Situation beim Blick auf die Zahl gemeldeter Syphilis-Fälle:2014 stieg sie auf einen neuen Höchstwert von 5722 Neudiagnosen,wie das Robert Koch Institut (RKI) in Berlin kürzlich mitteilte. Demnach gibt nes seit 2010 einen kontinuierlichen Anstieg-im ersten Halbjahr 2015 hielt der Trend an.
Vorrangig ist ist die Krankheit in der Schwulenszene präsent. Bei Frauen und heterosexueller Übertragung blieben die Zahlen unauffällig, -84 % der Fälle gehen nach den RKI-Daten auf einen sexuellen Kontakt unter Männern zurück.Hinzu kommt der Faktor Großstadt: Berlin mit seinen zahlreichen Clubs,Saunen und Pornokinos liegt bei den Fallzahlen bundesweit klar vorn.
Doch auch außerhalb der großstädtischen Szene breitet sich die Bakterieninfektion aus.Fast ein Drittel der Meldungen stammen laut RKI aus Orten mit weniger als 100 000 Einwohnern.Eigentlich glaubte man die Syphilis ,die einst als Strafe für ein allzu sündiges Leben galt, in Deutschland längst unter Kontrolle.-Also-immer an das Verhüterli denken.


  • 3 Wochen später...
Geschrieben

Beim Eurovision Song Contest 2015 sorgten die Wiener Ampelpärchen für Furore--und haben sich seitdem fleißig vermehrt. Die Schwulen,lesbischen und heterosexuellen Ampelmänner und frauen leuchten mittlerweile an Übergängen in mehreren Städten Österreichs und Deutschlands.München und Frankfurt ließen sich die Ampeln installieren , in Hamburg und Salzburg weisen sie Fußgänger dauerhaft den Weg.
Die ungewöhnlichen Ampeln in Wien wurden anläßlich des ESC im Mai 2015 als Zeichen der Toleranz montiert.An 54 Übergängen stehen bei Rot Ampelmännchen verliebt nebeneinander oder marschieren bei Grün Ampelfrauen händchenhaltend los. 63 000 Euro ließ sich die Stadt die Signale kosten. Rechte und Konservative kritisierten die Aktion.
Für Wien wurden die bunten Pärchen hingegen zum Erfolg.Zehntausende Ampel-Fans forderten erfolgreich,das die Pärchen dauierhaft bleiben.Laut Stadtverwaltung sorgen sie auch für mehr Sicherheit .An den entsprechenden Ampelanlagen wurden rund 20 % weniger Rotsünder erfasst.
(dpa)


Geschrieben

neutrale ampelmännchen wären mir persönlich lieber----man sollte nicht alles auf schwul trimmen wollen----die gelder können nach meiner meinung sinnvoller eingesetzt werden


  • 3 Wochen später...
Geschrieben

ich find das affig.
Wer seine Toleranz auf so eine Art zur Schau stellen muss, der will uns was vorgaukeln.


  • 2 Monate später...
Geschrieben

Vermieter diskriminierte Homosexuelle in Köln.Er hat sich geweigert.seine Villa an ein homosexuelle Paar zu vermieten. Er muß den beiden Klägern 1700 Euro Entschädigung zahlen. Der Beesitzer stellt seine von ihm selbst genutzte Villa samt Schlafzimmer regelmäßig Hochzeitspaaren gegen Geld zur Verfügung. Nachdem er aber von der Homosexualität eines interesssierten Paares erfuhr.weigerte er sich,einen Vertrag abzuschließen. Das Kölner Landgericht verurteilte den Vermieter wegen Diskriminierung. Die Weigerung des Villenbesitzers verstoße gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz
(dpa)


Geschrieben

Auf Queer de schreiben sie, dass das schon in zweiter Instanz ist. Also hat die Vermieterpartei das schon mal angefochten, und die Summe wäre beim ersten Mal niederer ausgefallen.

Ja, ein Fortschritt, dass sowas auch mal berücksichtigt wird! Alle sind vor dem Gesetz gleich! Nicht die Homophoben sind gleicher.

Von Queer de könntest Du noch öfter was rüberkopieren, damit man hier auf dem GBTISLaufenden ist


Geschrieben

Wir sind alle nur Menschen und ich wüsste wirklich nicht, was dagegen sprechen sollte. Wo die Liebe auch immer hinfällt, da fällt sie halt hin. Hier suchen ja auch massenhaft alte Kerle junge Boys. PS: Und ich glaube, kein Junge meines Jahrgangs hätte etwas gegen eine Beziehung zu unserer Erdkundelehrerin einzuwenden gehabt


Geschrieben

Ist doch albern sowas. Schließlich kann ein Hausbesitzer mit seinem Eigentum machen, was er will. Er muss nicht an Leute vermieten, die ihm nicht genehm sind, und wer ihm genehm ist, das ist seine Sache. Darüber kann man zwar jammern, aber allen Ernstes die Justiz anzurufen und auch noch recht zu bekommen, erscheint mir doch geradezu lachhaft. Nicht alles muss der political correctness unterliegen, es gibt auch noch die Entscheidung des einzelnen. Hier kann man die ganz klar anführen. Als Busfahrer muss ich natürlich jeden transportieren, auch Nazis, Salafisten und andere, die ich nicht unbedingt mag. Die könnten das tatsächlich einklagen. Manchmal tue ich allerdings so, als hätte ich sie nicht gesehen, dann müssen sie auf die nächste Gondel warten..


Geschrieben

wird in Berlin wenig bringen, sehr viel brauchen keine Ampel ,die gehen so über die Straße egal was für eine Farbe, und Radfahrer kennen auch keine Farben


Geschrieben

na die Berliner Senatsverwaltung für Integration hat ja auch keine anderen Probleme,


Geschrieben

Na das war da wohl so, dass er das Haus auch öffentlich zu Miete anbot, wie ein Hotel. Da kann er nicht einfach aufgrund von Eigenheiten der Mieter absagen, die ihm keinen wirtschaftlichen oder geschäftlichen Nachteil bringen. Bei Nazis oder Salafisten, die in der Wohnung dann Bomben bauen oder Geißeln lagern sieht das ja anders aus. Aber schwul zu sein ist nicht geschäftsgefährdend.


×
×
  • Neu erstellen...