Jump to content

Süchtig nach Pornos


BLN_Sebbe

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
warum willst deinen drang nach pornos unterdrücken? es ist doch geil zum porno zu wichsen ich find es megageil zb.vorm schlafen zum porno fetisch vid.zu wichsen
Geschrieben

Also unterdrücken möchte ich das nicht. Das würde ich auch nicht schaffen :-) Viel eher möchte ich es kontrollieren. Weißt du was ich meine?

Geschrieben
Solange du auch noch OHNE Pornos Sex haben kannst, ist das doch super!
Geschrieben
Vor 7 Stunden, schrieb BLN_Sebbe:

Also ich merke, dass ich beim Analsex immer komme. Aber wenn mein Partner und ich zusammen wichsen, dann komme ich selten.

Das kenne ich. Bei Pornos oder wenn ich andere zusehe oder wenn ich analsex habe .. komme ich.. aber alleine Sex ohne das ganze.. wird er nicht mal richtig Hard :(

Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Loerenwirmal:

Das kenne ich. Bei Pornos oder wenn ich andere zusehe oder wenn ich analsex habe .. komme ich.. aber alleine Sex ohne das ganze.. wird er nicht mal richtig Hard :(

Also bei mir wird er schon noch richtig hart und ich bin auch geil.... aber mit Pornos komme ich immer am "einfachsten". Wahrscheinlich weil ich mir dann nichts vorstellen brauche, sondern geile Sachen direkt sehen kann.
Wie machst du das dann, wenn du alleine an dir spielen willst?

schwuler-nordstern
Geschrieben

Du bist mit Deinen 27 Jahren noch recht jung. Ich vermute, dass Du Dir zum Masturbieren bewußt solche Pornos heraussuchst, die eine bestimmte Fantasie oder Idealvorstellung vom Sex mit einem Mann bedienen, und Dich somit mehr erregen, als die einfache Beschäftigung mit dem eigenen Körper. Ich vermute, dass dieses Phänomen fast jeder Mann irgendwie kennt. Aber in der Realität spielt sich der Sex mit einem Partner oder auch der Sex mit sich selbst oft ganz anders ab. Realität und die in den Pornos dargestellte Fantasiewelt liegen weit auseinander. Bei Dir hat sich darüberhinaus noch die Vorstellung manifestiert, dass Du beim Wichsen kaum mehr auf die Filmchen verzichten kannst oder willst. Mein Rat an Dich: um das tatsächlich herauszufinden und am Ende zu einem unbeschwerten Wichsen ohne Pornos zurückzufinden, würde ich für einen bestimmten Zeitraum auf den Konsum von Pornos komplett verzichten. Ich vermute, dass sich Dein Körper und Deine Fantasie irgendwann "melden" werden, und Du feststellen wirst, dass Du beim Wichsen auch ohne Pornos auskommst, und Du wieder ganz unbeschwert Deinen Körper genießen kannst.

Geschrieben

Pornos liefern Super-Reize, wie sie real kaum vorhanden sind. Das ist ja der Erfolg: Starker Reiz, starke Erregung. leider stumpft man dabei ab, und real geht es immer flacher und unbefriedigender. Das meinst Du wohl.

Ein "gesundes" Maß musst Du für Dich festlegen, da kann niemand sagen, dass es doch egal ist. Wenn Du es als "zu viel" erlebst, ist es für Dich so. Das ist ok.

Mein Tipp: Spiele mehr in Deiner Fantasie, konzentriere Dich auf Deine Gefühle, nicht auf äußere Reize. Und wenn es sich ergibt, habe Sex mit einem Vertrauten, ohne Druck, einfach genießen. Dagegen sind Pornos dann meist nur noch Dreck - aber ab und zu machen sie dann richtig Spaß. Nur wenn sie zur Hauptattraktion in meinem Sexleben würde, käme ich mir verarmt vor. Insofern: Kompliment für Dein Ziel!

  • 3 Wochen später...
Geschrieben

Sucht ist das richtige Wort. In ähnlicher Weise habe ich jahrelang "billige" Krimis verschlungen (die Jerry-Cotton-Romane). Dabei ist viel Zeit draufgegangen, die man anders besser hätte nutzen können. Aber in Deinem Fall läuft das ja parallel - denn wichsen würdest du ja eh - also ist es wenigstens keine Zeitverschwendung.

Geschrieben

Hmm. Was ist ein "gesundes Maß"? Wer bestimmt, was ein "normales Maß" ist? 

Geschrieben

Hatte auch so eine Phase, aber mit dem Alter nimmt das ab. Habe aber auch eine Frau, die immer auf Pornos stand (auch Gay-Pornos!).

Geschrieben
Phasenweise wichse ich zu Pornos. Gerade während des Lockdowns war es besonders ausgeprägt. Aber es beeinträchtigte mich nicht. In verschiedenen Systemen wie Zoom z.B. mit anderen über Webcam zu wichsen war auch aufregend und führte zum gewünschten Ergebnis. Und auch die detaillierte Vorstellung an mein erstes Mal mit einem erfahrenen Gay, das ich nie vergesse, bringt mich immer wieder zum abspritzen. Auch das Ausprobieren verschiedener Toys ist erfolgreich. Also alles Möglichkeiten, nicht ausschließlich auf Pornos zurückzugreifen. Und wenn man trotz starken Pornokonsums auf den richtigen Sexpartner trifft, geht es gut. Also keiner sollte Pornokonsum zu sehr dramatisieren. Und Vorsicht vor Küchenpsychologen.
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb mundorgel:

Hmm. Was ist ein "gesundes Maß"? Wer bestimmt, was ein "normales Maß" ist? 

Das bestimmt - wie gesagt - jeder selbst und nur für sich. Das war also nicht als eine Bewertung von außen, sondern als ein Empfinden für einen selbst gemeint. "Gesundes Maß" - womit ich gut zurecht komme.

Geschrieben

Das "in der Woche zween schadet keen'm" werden wir wohl alle übertreffen ???? :relaxed:

Geschrieben
vor 10 Stunden, schrieb Schatzi370:

Phasenweise wichse ich zu Pornos. Gerade während des Lockdowns war es besonders ausgeprägt. Aber es beeinträchtigte mich nicht. In verschiedenen Systemen wie Zoom z.B. mit anderen über Webcam zu wichsen war auch aufregend und führte zum gewünschten Ergebnis. Und auch die detaillierte Vorstellung an mein erstes Mal mit einem erfahrenen Gay, das ich nie vergesse, bringt mich immer wieder zum abspritzen. Auch das Ausprobieren verschiedener Toys ist erfolgreich. Also alles Möglichkeiten, nicht ausschließlich auf Pornos zurückzugreifen. Und wenn man trotz starken Pornokonsums auf den richtigen Sexpartner trifft, geht es gut. Also keiner sollte Pornokonsum zu sehr dramatisieren. Und Vorsicht vor Küchenpsychologen.

Zuviel Pornos ist vielleicht für Erwachsene keine Problem,bei Jugendlichen schon.

Die glauben nämlich das was in den Pornos gezeigt wird und wundern sich dann das es Frauen keinen Spaß macht wenn man Ihnen ins Gesicht spritzt oder Sie anpisst 

×
×
  • Neu erstellen...