Jump to content
Minotaurus

Schwule Kunden unerwünscht

Empfohlener Beitrag

Minotaurus
Geschrieben

Hach - wie inbrünstig gröhlten seinerzeit die ganzen Tuckengeschwader in den Clubs mit, wenn aus den Lautsprechern Mary Roos mit ihrem "Arizona Man" tönte. Jetzt bekommt der US-Staat Arizona wieder eine Bedeutung fürs homosexuelle Publikum - allerdings eine unerfreuliche. Ein Gesetz erlaubt Geschäftsleuten, homosexuelle Kunden abzulehnen.
Die Tageszeitung "Die Welt" berichtet über die russisch anmutenden Verhältnisse in Arizona:

Hier lesen

Geschrieben

ach je...wer sich mal mit den gesetzen in den USA auseinandersetzt, der wird noch viel wilderes und unglaublicheres finden...und dabei bitte nicht nur die Bundesgesetze lesen, in den texten der einzelnen Staaten finden sich noch viel interessantere gebilde...

Ushuaia369
Geschrieben

Die Amis und die Russen hielten sich schon immer für den Nabel der Welt. Das Problem ist nur Ihre Staatsoberhäupter haben unterhalb des Bauchnabels in der Regel keine Eier in der Hose und oberhalb des Bauchnabels keine Gehirnmasse im Schädel. Also, woher soll`s kommen?

fastNeuling, das ist ein guter Hinweis. Was man da für skurile Gesetze findet, ist zum totlachen, obwohl es tatsächlch toternst ist.

Wer Lust drauf hat:

https://www.reisewut.com/kuriose-und-lustige-gesetze-in-den-usa/

che54
Geschrieben

Eigentlich sind die Ureinwohner Amerikas ja die sogenannten Indianer, weil Ch. Columbus dachte, er sei in Indien und als der große Run auf den unentdeckten Kontinent losging, wurde der ganze menschliche Müll( Straftäter, Tagediebe. Mörder und sonstige Verbrecher) aus Europa "entsorgt"

und so auch das jetzige Staatsoberhaut, der ja ursprünglich Trumpf heißt und dessen Vorfahren aus Deutschland ausgewiesen wurden und der das Glück hatte, in den USA geboren zu sein...die letzten Ureinwohner leben heute in Reservaten :confused:

Das ganze Gebilde nennt sich heute Vereinigte Staaten von Amerika :jumping:

und das  andere Staatsoberhaupt hat  sehr wohl Eier in der Hose! soviel dazu...


×