Sam Morris (31) ist erotischer Photograph, Filmemacher und gehört zu den bekanntesten schwulen Influencern auf Instagram. Wir haben den sympathischen Briten und Wahlberliner in einem Neuköllner Cafe zu einem exklusiven Interview getroffen

 

Deine erotischen Filme und Photographien sind mittlerweile weltweit bekannt. Was ist die Idee dahinter?

Mit meinen Werken versuche ich, Romantik und schwule Erotik zusammenzubringen. In den 1970er Jahren gab es noch eine besondere Zärtlichkeit im Gay Porno, die jedoch im Zuge der AIDS Krise fast komplett ausradiert wurde. Als in den 1990er Jahren die schwule Pornographie zurückkehrte, geschah dies in einer sehr aggressiven, unnatürlichen Form. Es ging vor allem ums Geld - die Ästhetik spielte keine Rolle. Zum Glück gibt es heutzutage einen neuen Trend: Junge Filmemacher aus aller Welt versuchen, schwule Sexualität neu zu entdecken und auf eine sehr authentische Art und Weise mit ihren Kameras einzufangen. 

 

Was unterscheidet deine Werke von großen Mainstream Produktionen?

Der wahrscheinlich größte Unterschied ist, dass ich alles selbst produziere. Ich habe kein Team hinter mir, das mich bei den Shootings begleitet oder das Drehen für mich übernimmt. Der Dreh ist immer eine sehr persönliche Beziehung zwischen mir und dem Darsteller. Natürlich kann es dabei auch zum Sex kommen. Allerdings nur, wenn der Darsteller damit explizit einverstanden ist und sich wohl fühlt. Ich setze niemanden unter Druck. 

 

SamMorris8 .jpg

 

Wie pornographisch sind deine Filme?

Ich mag den Begriff „Porno“ nicht so sehr, sondern spreche lieber von „Gay Erotica“. Viele meine Bilder und Filme zeigen gar keine explizite Nacktheit. Der Mensch soll im Mittelpunkt stehen und mit ihm seine ganz persönliche Geschichte.

 

Du wohnst in Berlin. Warum hast du dich ausgerechnet für die deutsche Hauptstadt entschieden?

Ich bin in den letzten Jahren viel herumgereist. Ich war in New York, London, Madrid, Barcelona und bin schließlich in Berlin gelandet. Im Gegensatz zu vielen anderen Städten, fand ich es hier besonders leicht, neue Leute kennenzulernen und das Leben ist richtig aufregend. Es ist immer irgendetwas los. Und die schwule Szene ist so sex-positiv wie nirgends sonst in der Welt. Das gefällt mir.

 

Was bedeutet Sex-Positivität für dich?

Ganz einfach: Dass du das machen kannst, was du willst, ohne von anderen verurteilt zu werden. Die Darkrooms in den Berliner Clubs sind ein gutes Beispiel, denn sexuelle Räume haben in der schwulen Szene mittlerweile Seltenheitswert. Das gilt offline wie online: Facebook löscht derzeit alle Events, die in ihrer Beschreibung angeben, dass sie über Darkrooms verfügen. Anscheinend leben wir in einem Zeitalter der sexuellen Zensur.

 

In manchen Ländern wird ja sogar über einen „porn ban“ diskutiert. Wie stehst du dazu?

Einen „porn ban“ wie er derzeut in Großbritannien diskutiert wird, halte ich für komplett bescheuert. Angeblich brauchst du bald eine offizielle "Porn ID" um Pornoseiten im Internet zu besuchen. Was für ein unnötiges Drama! Ganz zu schweigen vom Datenschutz. Stell dir vor, der Staat weiß von deiner Vorliebe fürs Fisting - das ist doch gruselig.

 

SamMorris4 .jpg

 

Was kann die Kunst tun, was du als Künstler?

Ich denke, wir sollten uns auf die Antike zurückbesinnen. Viele sagen ja, wir leben heute in sehr liberalen Zeiten. Ich aber glaube, dass die Gesellschaften früher viel liberaler waren - vor allem in sexueller Hinsicht. Das Kamasutra im alten Indien war zum Beispiel sehr hedonistisch und auch für andere Sexualitäten offen. Es spielte gar keine Rolle ob du heterosexuell, schwul, lesbisch oder was auch immer warst - alles war okay und wurde gesellschaftlich akzeptiert. Zumindest bevor die Briten nach Indien kamen.

 

Instagram.jpg Folge Sam Morris auf Instagram!

 

Eine letzte Frage - wir sind ja schließlich in einer Dating Community: Wie kommt es, dass du (immer noch) Single bist?

(Lacht) Gute Frage. Als ich nach Berlin kam, hatte ich anfangs eine sehr wilde Zeit. Es war wie in einem Karrussell. Ich hatte unendlich viele Dates und Sex. Aber für mehr hat es irgendwie nie gereicht. Im Moment genieße ich mein Single Dasein jedoch sehr. Ich habe festgestellt, dass ich schnell die Balance verliere, wenn ich verliebt bin. Ich kann mich einfach nicht mehr konzentrieren.

 

Vielen Dank für das Interview! ❤️

 

ChatFlirtDate.jpg

Alle Bilder © Sam Morris


Vielleicht auch interessant?

12 Kommentare

Join the conversation

You are posting as a guest. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Bom_Bastico

Geschrieben

Ich würde mich freuen dich kennenzulernen

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich kenne ihn noch nicht aber möchte ihn gerne Kennenlernen..

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
geiler613

Geschrieben

schön

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
mariomuc

Geschrieben

Tut mir leid kenn ich nicht

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
joerghl

Geschrieben

hmm

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
BobbyBi

Geschrieben

Tut mir leid kenn ich nicht

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Neugieriger84

Geschrieben

Ich kenne nur phillip morris

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
oldysuchtjungy

Geschrieben

Ich finde das Gerede vom "Wir leben im Zeitalter der sexuellen Zensur"  nicht hilfreich.

Zu allen Zeiten hat es Menschen gegeben, die engstirnig, verklemmt oder nur sehr konservativ waren. Das ist natürlich traurig, aber davon geht die  Welt nicht unter. Grade in der heutigen Zeit sehe ich das es überall Menschen gibt, die aufstehen und für die Rechte aller Menschen -auch für die der sexuellen Selbstbestimmung- eintreten.

Das es zudem noch Menschen mit einem sehr begrenztem Moralhorizont (sogen. Moralisten) gibt, ist etwas Anderes und hat nichjt unbedingt etwas mit Zensur zu tun. Solche Menschen findet man leider auch vereinzelt unter Homosexuelle etc.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
glanzberl

Geschrieben

Wem interessiert das alles wann wer mit wem was wie wo warum & wess wegen macht?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
binwillig

Geschrieben

Den kenne ich gar nicht! Ich find unsere übertriebene Freizügigkeit viel schlimmer! Alles so normal! Wo bleibt da der Reitz? Und jeder gibt alles Preis (ich spreche mich da nicht frei!). Wer sind "Die"? Wir! Geben alles Preis! "Die" liefern nur die Plattform und alle machen mit! Bezahlsysteme, Punkte sammeln Bilder und den ganzen Tag mit Schmier mich voll Handy rumlaufen müssen! Es sollte für Kinder nicht möglich sein, die schlimmsten Pornos einfach im Net zu sehen! Und wenn das nur so geht, dann bitte macht das! Für wahren Sex braucht man keine Plattform! "Künstler" kriegen Ihre "Kunst" dann auch nur schlechter am Mann...Ja das liebe Geld steht neben dem Trieb eben über alles!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
roli4

Geschrieben

Muss ich leider zustimmen meinem Vorredner ist echt so und das ist traurig

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Pasiver68

Geschrieben

dies ist ein interesantes tema und ich frage mich au8ch was wollen die denn noch alles von uns wissen demnächst müssen wir schriftlich beantragen wann wir mit wem wo und in welcher Stellung schlafen aber wir deutschen lassen uns ja alles gefallen wir sind ja bald gläserne menschen

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen