Jump to content

Gesundheit, Rheuma, Artrittis


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Weil ich denke, daß wir hier viel zu wenig über unsere Gesundheit schreiben und weil Silberblick mich dazu aufgefordert hat mache ich mal ein neues Thema auf.

Was habt ihr alles für Krankheiten oder vor kurzem mal gehabt und wie geht ihr damit um? Wir wollen darüber schreiben und uns gegenseitig Ratschläge geben und aus unseren Erfahrungen schreiben..

Ich habe ja schon manchmal mit Rheuma und Artrittis zu tun. Vor allem wenn das Wetter umschlägt oder wenn es Föhn gibt.

Mir helfen dagegen Umschläge mit Brennesseltinktur aus der Apotheke und schöne Bäder mit Rosmarin.

Gegen die Hämmoriten nehme ich eine Salbe aus der Apotheke, die heißt DoloPosterine N Salbe. Und gegen die Prostatat nehme ich Kürbiskerne, die gibt es auch im Supermarkt. Ich habe aber festgestellt, daß es mit den Kürbiskernen mit dem Steifwerden nicht mehr so klappt. Ich würde gerne wissen ob das bei euch auch so ist! Ich habe nähmlich gelesen, daß das nicht sein kann aber ich habe das Gefühl, daß es doch so ist.


  • Moderator
Geschrieben

HAAAA HAAAA HAAAA HAAA HAAAAAAAAAAAAA

Gutes Thema, also ich hab' immer Rücken und Füsse, manchmal auch Schnappatmung.

  • Moderator
Geschrieben

Ist das ansteckend ???


Geschrieben

Ich hab´ Alzheimerbulemi, fress wie blöde und vergesse dann zu kotzen


  • Moderator
Geschrieben

Ich leide unter Tourettenarkolepsie

ARSCHLOCH, DRECKSAU, IDIOOOOoooooooot - Zzzzz Zzzzz Zzzzz Zzzzz Zzzzz Zzzzz :P

Geschrieben

Ich habe einen ganz großen, etwa 35 x 7 und der andere Unterarm ist genauso groß ...


Geschrieben

Das ist wieder mal typisch, einer macht nen etwas ernsteren Thread auf und alle feiern ersma lustiges Begriffepanschen ;-) So ähnlich wie im Lazarett, wo sich die versehrten Veteranen heitere Geschichten für ihre Narben ausdenken...

Rheuma und Arthritis sind glaub ich schon ernstere Probleme und nicht so einfach in den Griff zu bekommen, besonders rheumatische Berschwerden.

Ich habe Ansätze von Arthrose anzubieten, damit aber nur Probleme, wenn ich mich beim Sport übernehme oder schweren Kram rumschleppen muss, zum Beispiel dieses gottverdammte olle Motorboot, für das wir immer 7 kräftige Leute zusammen trommeln müssen. Und beim Hinknien, das fühlt sich dann schon mal so an, als reiben die Gelenkköpfe mit Grobsand aufeinander, gibt auch entsprechend Schmerzen dann.
An sich ist das ne Nachfolge aus den Jahren mit der Hauptkrankheit, dem Übergewicht. Daraus ergab sich noch ein Diabetes mellitus Typ II, den man bei mir feststellte, als ich 32 war, und wegen Erysipel-Infektion in einer Bein-Nekrose im KH. Damals sprach man mit mir darüber, dass wegen der Nekrose eventuell das rechte Bein amputiert werden müsse, und damit endete dann mein Verlass auf die moderne Medizin auch. Ich hab meinen Krtam gepackt und bin abgehauen, habe die ganze Sache auf die eigene Weise wieder hingekriegt. Allerdings hatte ich da auch Herzrhythmusstörungen, stark überhöhten Blutdruck und wog ca. 250kg, konnte am Tag noch so ca. 25 Meter gehen, ohne erschöpft zusammenzubrechen. Das war eine Sammlung aus Scheiß-Krankheiten, die alle mit einer zusammen hängen, also mit Morbider Adipositas. Das hatten wir schon im anderen Thread, ich weiß, deswegen fällt es bei Gesundheit wahrscheinlich durch. Ich kann nur betonen, dass das eine verkommene Geißel fürs Leben sein kann, und dass man nichts unversucht lassen darf, um kontinuierlich dagegen anzugehen, um weiter zu erforschen, welche Faktoren, auch genetisch, das begünstigen. Ist leider beileibe nicht nur die Ernährung oder das Essen, was dazu einwirkt. Wenn alles so einfach wäre...Gicht & Harnkristalle in den Gelenken ist eine unangehnehme Folgeerscheinung, da wirkt Purin mit hinein, und das Auslassen bestrimmter Nahrungsmittel kann die Gichtschübe fast ganz unterbinden. Biertrinker, Eisbein-Liebhaber und Heringsesser kennen das bestimmt. Ähnlich sind Ödeme in den Beinen oder die Tendenz hin zu TIA -- transient ischematische attacken bzw. Vorstufen zum Gehirnschlag / Infarkt da gut mit drin, denn der Blutzuckerstau führt dazu, dass die Gefäßwandungen angegriffen werden, im Kapillarsystem sich praktisch die Mini-Äderchen allmählich auflösen. Bei Diabetes ist die Umwandlung der Nahrungsinhaltsstoffe zu Energie über das Blut an die Zellen gestört, also zu wenig Insulin, die Zellen kriegen nicht mehr genug Energie, signalisieren einen Notstand ans Gehirn, worauf der Betroffene mehr Hunger und vor allem Durst bekommt, mehr Nahrungsinhaltsstoffe antransportiert, die noch weniger übersetzt werden können, usw. bis es letztendlich zur Überzuckerung und dem damit verbundenen Zuckerschock kommt. ( stark vereinfacht erklärt mal ) Im Extremfall hört die Bauchspeicheldrüse ganz mit der Insulinproduktion auf, die Leute müssen sich dann Insulinpräparate spritzen, um überhaupt den Zellstoffwechsel funktional über den Blutzuckerhaushalt in Gang zu setzen. Das Diabetes-Monitoring hängt stark mit der Blutdruckbalance und anderen Faktoren zusammen, deswegen muss man sein Leben unter Umständen vollkommen umstellen, ( sich "einstellen" ) damit der allmähliche Verfall von Stoffwechsel und angegriffenen Organen, Bereichen gebremst wird. Die Schulmedizin pocht da auf eine lebensbegleitende ärztliche Behandlung, es geht aber auch anders. Beratung gebe ich hier aber keine, ich bin kein Arzt!

Ansonsten bin ich eigentlich froh, bisher keine starken Beeinträchtigungen zu haben, und dem Übergewicht über meinen Lebenswandel ein ganz passables Schnippchen geschlagen zu haben. (Ich hatte absolut keinen Bock auf ein gesellschaftlich integriertes Leben als 400 Kilo-Wrack!! ) Es gibt da Krankheiten, und wenn man sich ein wenig für Medizin interessiert, weiß man auch, welche man nicht haben möchte, seien es HIV-bedingte Einbußen oder Morbus Crohn, Parkinson, early Onset Alzheimer, Tourette ( nein, die fluchen auch nicht ständig nur rum) oder Schizophrenie, Lungenkharzinom, Noma, Gesichtshautpilze, multiple Sklerose, Fibrinalogie, Psoriase, sonstwas.

Geschrieben

also, ich glaubs ja jetzt nicht, so einen thread kann ich nun mal nicht ernst nehmen. was wird das jetzt hier? betreutes chatten?? der sinnvollste beitrag ist der von silbi, die aphotheken rundschau ist doch die beste möglichkeit sich beratung zu holen
es gibt wohl sinnvollere themen, als die wehwehchen von im geiste schon uralten menschen


Geschrieben

@rolfina,Wehwechen sind kein Spaß, sondern können dir den Alltag ganz schön sauer machen. Sei froh, wenn du nichts dergleichen hast und dein Leben noch lebenswert ist. Ich habe neben fressbedingter Adipositas natürlich Bluthochdruck. Mein Rücken ist nach zwei Bandscheibenvorfällen auch nicht mehr der stabilste, und da ich in der Werkstatt ständig schwere Sachen schleppen und anheben muss, kann ich mich morgens manchmal ein, zwei Stunden nicht voll aufrichten, ehe dann wieder die Beweglichkeit kommt. Knie sind eh arthristisch und knacken bei jeder Hocke, in die ich gehe. Und ich muss oft runter. Da ich immer schwerer werde, wird das auch nicht besser. Und schließlich habe ich noch mit starken Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich zu kämpfen, weil ich mich auf der Arbeit immer in so komische Positionen drehen muss, um überall dranzukommen.

Heute abend war ich so fertig vom Rumkriechen und Rumschraube, dass ich mir einfach nen Schweinebraten gönnen musste. Scheiss auf Dioxin, hinter die Binde damit! Der Versuchung, mir noch ne Packung Speiseeis mitzunehmen, habe ich wiederstanden. Dbei habe ich an eure Kommentare gedacht. Ist ja schon mal ein erster Anfang.


Geschrieben

ja, das ist ein anfang, lieber willi, da gratuliere ich dir.
ansonsten gibt es im netz genügend foren, wo der austausch zu den gesundheitlichen problemen möglich ist.
auch ich habe so meine probleme, glaub mal nicht das du nur alleine so deine schwierigkeiten hast.
auch macht es sinn hier eine gruppe zu gründen, da kann dann in der symptomatik gebadet werden.
ich hätte hier auch nichts dazu geschrieben, weil ich menschen aus dem weg gehe die ihre symptome feiern.
die beiträge von Spargel, hajo und silbi empfinde ich allerdings als sehr angebracht und mich stört der erhobene zeigefinger vom IVM sehr, der hat mich veranlasst, deutlich zu machen, was ich davon halte wenn hier für eine stimmung gesorgt wird die mich an den raucherraum von kliniken erinnert.
da wird sich beklagt, dass sich keiner mehr für einen interessiert, ja was meinst du denn wen eine solch narzisstische nabelschau interessiert? oder ist das jetzt die neue verführungskunst?
krankheit ist immer der anfang von gesundheit und ich weiß wovon ich spreche! nur mann muss was tun, das ist klar, jammern nervt nur. und es gibt millionen möglichkeiten gesund zu sein und zu werden, nur wollen muss du es, wirklich wollen. es kann doch wohl nicht sein, dass gays.de so überaltert ist, dass es hier plötzlich um den austausch von gebrechen geht. doch bitte, macht nur! doch lasst denen die noch spass am leben haben dann auch die möglichkeit sich lustig über euch zu machen, weil wer hier freiwillig ne komische nummer hinlegt, darf sich nicht beschweren, dass andere darüber lachen


Geschrieben

Ich finde das jetzt sehr unhöflich wie hier mit meinem ernsten Beitrag umgegangen wird.

Silberblick hatte mir das vorgeschlagen




Rüdiger, dann erstell doch einen Thread zum Thema Gesundheit



Und jetzt verarscht er mich




Ich hab´ Alzheimerbulemi, fress wie blöde und vergesse dann zu kotzen






Für alle Wehwechen wie z. B. Schluckauf oder Käsefüße empfehle ich noch die Apotheken-Umschau






Ungefähr 270.000 Ergebnisse für Gesundheitstipps *gähn



Und auch Rolfina stößt jetzt in das Horn von denen die sagne nur langweilige Alte sprechen andauernd über Krankheiten, dabei hat er es selber schon gemacht




die kniegelenke und die füsse schmerzten mich, auch war das atmen nicht mehr so wie vorher






neulich hab ich gesundheitscheck machen lassen, die ärztin wollte mir kaum glauben dass ich 56 jahre alt bin.weil vieles an meinem körper noch wie bei jungen menschen ist.



Und er ist ja auch nicht gerade ein Junge.

Ich danke aber denen die meinen Beitrag nicht verarschen und lächerlich machen. Es ist nun einmal eine Qual wenn man Rheima hat und die Artrittis einen plagt!




Geschrieben

Verarschen? Also bitte! Mit Alzheimerbulemi ist nicht zu spaßen!!!


Geschrieben

niemand verarscht(dieser ausdruck alleine!) hier jemanden. alle gehen auf die möglichkeiten ein, die ein solches thema bietet.
über krankheit lässt sich doch wohl sehr viel sinnvoller reden, als das hier jetzt jedes hühnerauge aufgezählt wird


Geschrieben

Huhuuu Rühüüüdiger *flöt*,
Du hast vergessen Rücken, Füsse, Schnappatmung, Gayromeo, Tourettenarkolepsie und 35 x 7 zu zitieren... Ach so, ich vergaß. Du zitierst ja nur das, was Dir gerade in den Kram passt :P

  • Moderator
Geschrieben

@ Rüüüüüüüüdigeeeeeeeer:




Weil ich denke, daß wir hier viel zu wenig über unsere Gesundheit schreiben und weil Silberblick mich dazu aufgefordert hat mache ich mal ein neues Thema auf..



Über "unsere Gesundheit" schreiben ist irgendwie nicht das gleiche als "über unsere Krankheiten" schreiben.
Silbi hatte sicherlich nicht damit gerechnet dass du aus diesem Thema einen "Altenstammtisch" machst an dem sich altternde Tattergreise gegenseitig ihre Wehwehchen erzählen.




Was habt ihr alles für Krankheiten oder vor kurzem mal gehabt und wie geht ihr damit um? Wir wollen darüber schreiben und uns gegenseitig Ratschläge geben und aus unseren Erfahrungen schreiben..



Über meine Krankheiten spreche ich vorzugsweise mit meinem Hausarzt und diversen Fachlkollegen. Ich möchte keinesfalls mit irgendjemandem hier datrüber schreiben, kann mir auch kaum vorstellen dass das jemanden interessieren würde.




Ich habe ja schon manchmal mit Rheuma und Artrittis zu tun. Vor allem wenn das Wetter umschlägt oder wenn es Föhn gibt.



Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, dann ändert sich's Wetter oder es bleibt wie's ist. Also wenn in China gerade wieder mal ein Sack Reis umfällt, dann verspüre ich im linken Ohrläppchen auch immer so ein ziehen, eigentlich mehr so ein drücken, oft auch ein brennen und jucken, dann muss ich mich immer kratzen. Bei ALDI gab's kürzlich 'nen tollen Föhn in lilablassblau.




Mir helfen dagegen Umschläge mit Brennesseltinktur aus der Apotheke und schöne Bäder mit Rosmarin.



Also mit Umschlägen hab' ich's auch schon versucht, geht bei mir nicht. Bie Brennnesselbrühe weicht die Briefumschläge immer auf bevor ich mir die auf mein Aua-Knie legen kann. Mir helfen dagegen immer diese homöopatischen Plazebo-Pillen, ich glaub' die sind so rosa.




Gegen die Hämmoriten nehme ich eine Salbe aus der Apotheke, die heißt DoloPosterine N Salbe. Und gegen die Prostatat nehme ich Kürbiskerne, die gibt es auch im Supermarkt. Ich habe aber festgestellt, daß es mit den Kürbiskernen mit dem Steifwerden nicht mehr so klappt. Ich würde gerne wissen ob das bei euch auch so ist! Ich habe nähmlich gelesen, daß das nicht sein kann aber ich habe das Gefühl, daß es doch so ist.



Also der aktuelle Zustand deiner Hämorrhoiden dürfte wohl die allerwenigsten hier interessieren. Das mit den Kürbiskernen ist so 'ne Sache, da kann ich dir schon einen heissen Tipp geben. Anstatt die einzunehmen solltest du dir die einfach einzeln in die Harnröhre stopfen, dann klappts auch vielleicht wieder mit dem "steifwerden", okay ?

Weisst du was ?? Ich verabscheue Menschen, die ihre Krankheiten kultivieren und pflegen, nur damit sie irgendwie ein Gesprächsthema haben. Wenn dir daran so viel liegt, dann solltest du dir vielleicht ein passendes Alters- oder Pflegeheim suchen, dort wirst du mit Sicherheit begeisterte Zuhörer finden, aber mal was ganz anderes:

Langsam aber sicher beschleicht mich das Gefühl dass du uns alle hier mächtig verarschen willst. Warum hab' ich beim lesen deiner Beiträge nur so ein merkwürdiges Déjà-vu-Gefühl ??


Geschrieben


Warum hab' ich beim lesen deiner Beiträge nur so ein merkwürdiges Déjà-vu-Gefühl ??




Ich schon länger, aber hat da Phil oder Topi noch nicht...?


Geschrieben

und für alle die meinen alles wäre so unabänderlich und mann müsse sich nun mal fügen sei PanAroma: Jitterburg Perfume von Tom Robbins in der übersetzung von Nikolaus Hansen, Rowohlt Verlag 1985,ISBN: 3499156717, empfohlen. auch wenn es nicht mehr ganz zeitgemäß ist(es war in den 80ern ein kultbuch) und sprachlich an manchen stellen arg zu wünschen übrig lässt, ist es doch ein netterer zeitvertreib dieses buch zu lesen, als die schnitzel zu zählen und deren folgen bis zum bitteren ende zu beobachten
immerhin schafft es der held in diesem buch sein ständig nahes ende weit, sehr weit hinauszuzögern, klar er muss dafür in bewegung bleiben


Geschrieben

Mir gings eigentlich mehr darum, dass Krankheiten und Gesundheitsthemen einen ernsthaften Bezug zum Alltag, zum Leben und zum Dasein als Mensch haben. Dazu habe ich meine Erlebnisse geschildert. Wer Angst vor Zeigefingern hat, soll sich im Schielen üben, dann sieht er sie nicht so. Menschen sind jung, Menschen sind alt, ein Austausch über erlebte Gesundheitsprobleme ist doch nichts Uninteressantes. Jedenfalls besser, als davor wegzulaufen. Vielleicht ist Gesundheit ( die Krankheit mit einschließt und umgekeht ) auch nur nicht schwul genug, oder Schwule werden tatsächlich weniger krank als andere Leute. Das verbreitete Desinteresse könnte nun viele Deutungen offen lassen, bis hin dazu, dass man den Thread-Eröffner nicht mag, und deswegen nur Schnoddersülze von sich gibt, aber Deutungen kann sich jeder selbst geben. Eine gewisse Kampfignoranz gegen unbehagliche Themata ist dann ebenso langweilig wie der interessenlose Rest mancher Leute. Bezeichnenderweise schreiben einige Leute sehr viel in Threads, die sie eigentlich gar nicht interessieren, die ihnen angeblich wo vorbei fliegen. Das scheint hier im Forum aber schon Tradition zu haben, dazu gehört auch der Trend, sich über das Bewerten an Unbeliebtheiten von Positionen zu distanzieren.


Geschrieben

Also ich für meinen Teil interessiere mich schon für Gesundheit - sehr sogar! Die eigene liegt mir da sehr nahe Nicht aber die Gebrechen anderer, dafür ist das Forum auf einer schwulen Plattform auch denkbar schlecht geeignet, nicht wahr @IVM?


  • Moderator
Geschrieben

@ IVM: Das ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder ???
Du bist also tatsächlich der Meinung dass wir uns hier über Arschkrampfadern, Gelenkrheumatismus, Potenzprobleme und andere Alterszipperlein austauschen sollten, so wie im Gemeinschaftsraum vom Hospiz ??? Was kommt denn da noch so ? Blasenkatheder, künstlicher Darmausgang mit Kolostomiebeutel ? Schweissfüsse, Krätze, Gürtelrose, kreisrunder Haarausfall ???

NEEEEE DANKE, das muss ich wirklich nicht haben. Es gibt Menschen, die mangels anderen Gesprächsstoffs ständig von ihren Krankheiten schwafeln, ( ersatzweise tut's auch dann mal das Wetter ) Nichts ist ätzender als sich die Krankheitsgeschichten anderer Leute anhören zu müssen, und jetzt sollen wir die auch noch hier in unserem Forum lesen ? Sorry, das kann's irgendwie nicht sein.

Und noch was: dieser Spruch von dir:




Vielleicht ist Gesundheit ( die Krankheit mit einschließt und umgekeht ) auch nur nicht schwul genug, oder Schwule werden tatsächlich weniger krank als andere Leute.



ist nicht nur unpassend, sondern auch total bescheuert, aber ich denke das weisst du auch selbst.



Geschrieben

Aye, weißte, mir ist das inzwischen ziemlich schnuppe über was ihr hier lieber sabbelt, ich finde eben nichts Uninteressantes da dran, im Gegenteil, es wäre ja bloß themenbezogen, aber was solls schon? Ich kenne das Thema aus anderen Foren als Legitimes, warum es das hier nicht sein soll, bleibt mir schleierhaft.

Bescheuert kommt mir hier allmählich auch einiges vor, das nimmt in letzter Zeit zu. Vielleicht isses auch nur so n momentaner Eindruck, der sich aufdrängt, und vielleicht auch besser, wenn ich mich da mal langsam zurückziehe, ich habe mich eh schon zu viel beteiligt hier. Da gibt's interessantere Foren mit Leuten drin, denen man nicht jeden Satz 10 Mal rein und raus erklären muss.

Ich wünsch euch was & viel Spaß mit einander.


×
×
  • Neu erstellen...