Jump to content

HEEEELP


MarcoGee

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hi Leute

da ich nun schon fast seit 12 Monaten relativ verzweifelt bin, dachte ich, ich hol mir mal ne Expertenmeinung ein.

Also ich bi (23) hab mich in Arbeitskollegen (sexuelle Orientierung ungewiss, 31) ziemlich krass glaub ich verliebt.

Eigentlich fand ich ihn am Anfang - als ich ihn kennengelernt hab - relativ unattraktiv bis normal, bis er betrunken auf Parties immer komische Andeutungen gemacht hat, die mich ziemlich krass verwirrt haben.

Die Sache ist, er behauptet fest, auf Frauen zu stehen und nicht auf Männer - obwohl seine Andeutungen meiner Meinung nach schon ziemlich krass waren:

- Er umarmt mich ohne Vorwarnung und gibt mir nen Kuss
- Er krault mir mehrmals durchs Haar
- Er wollte auf Parties mit mir oft eng tanzen (hat beim Karneval gleichzeitig ne Blumenkette auf der Tanzfläche, die er an hatte, gleichzeitig um meinen Hals geworfen)
- als ich mal neben ihm saß, hat er seine Hand auf mein Knie gelegt
- er streichelt mir durchs Pony und sagt, dass ich gut aussehe

Als ich mal mit ihm von ner Party kam, waren wir beide relativ betrunken, und da ich von außerhalb kam, hatte ich bei ihm gepennt. Auf dem Hinweg zu seiner Wohnung meinte er, ich hätte Glück, er habe eine Gästematraze und hat die Bettwäsche frisch gewaschen Als wir jedoch bei ihm im Zimmer standen, meinte er: "Wenn es für dich okay ist, kannste bei mir im Bett schlafen, ich dreh mich zur Seite und du kriegst dein eigenes Bettzeug." Realtiv verwirrt hab ich dann zugestimmt. Merkwürdigerweise hatte er aber nur eine Bettdecke hingelegt. ^^Da er aber gemerkt hab, dass ich ziemlich verwirrt war, hatte er, als ich auf der Toilette war, doch noch die Gästematraze rausgeholt.

Das sind auf jedenfall die Momente, die mir seit einem Jahr durch den Kopf gehen. Wenn wir nicht auf Parties sind, sind wir nur fast gute Kumpels und ich scheine einen relativ uninteressanten Eindruck auf ihn zu machen. Vieles spricht eben auch dafür, dass er ein hetero Kerl ist, da er viele Klisches eben mitbringt: Er steht auf Fußball, hat eine ordentliche Playboy Sammlung Zuhause, verhält sich ziemlich hetero (in seiner Art - meine Antenne ist jedenfall nicht sofort angesprungen), mag Bier, Indiemusik - bla.

Dazu kam, dass er mir erzählt hat, dass er sich vor kurzem in ein Mädel seiner Heimat verliebt habe, und eine Abfuhr bekommen hat. Außerdem kommen ab und zu krasse sexuelle Andeutungen, in dem er mir irgendwie versucht deutlich zu machen, dass er auf Frauen steht, a la - "mit ihr würde ich ja auch mal gerne!"

JEDENFALLS steh ich zwischen den Fronten "Scheiße, der steht ja total auf mich" und "Der steht ja mal gar nicht auf mich" und das macht mich ziemlich fertig. -.- Ansprechen halte ich für schwierig, da ich dann unsere Beziehung auf der Arbeit, falls er nicht auf mich steht, krass erschweren kann - und die Arbeit ist mir superwichtig.

Was ist eure Meinung, steht der Mann auf Männer - oder ist das was anderes? (Irgendwann meinte er auch mal in der Gruppe, dass er bei mir irgendwie ein Vaterbedürfnis oder sowas entwickelt... aber aus dem Kindesalter bin ich eigentlich raus^^)

Freu mich über Meinungen, Anregungen.

LG
Marco


Geschrieben

Pass auf! Der ist 100pro nicht homosexuell. Gewöhn ihn Dir einfach ab.


Geschrieben

Ich habe auch schon so väterlich-zärtliche Gefühle zu jüngeren Frauen (die waren so anhänglich und verspielt) entwickelt. Und sexuell hätte ich nie was mit ihnen angefangen, dafür hätte ich ein zu schlechtes Gewissen gehabt und ich wollte niemanden sosehr verletzen.


Geschrieben

Ok. Aber ich würde mich nicht als anhänglich oder verspielt sondern eher super zurückhaltend beschreiben.

Am meisten geht mir halt die Szene in seinem Schlafzimmer nach der Party durch den Kopf. Irgendwie kommt mir das so vor wie ""jetzt oder nie, jetzt frag ich mal, ob er bei mir im Bett schlafen möchte..." es wär wahrscheinlich nicht auf Sex hinaus gelaufen - aber vielleicht hätte er er es genossen, mit mir unter einer Bettdecke zu liegen.

Immerhin find ichs schon krass, wenn ein Heterosexueller mit nem Kerl unter einer Bettdecke schlafen will, obwohl die Gästematrze direkt hinterm Schrank steht...


  • Moderator
Geschrieben

@MarcoGee:
Hör nicht auf eine solchen dahingeschmissenen, fragwürdigen Ratschlag, eine solche Ferndiagnose ist ganz schön dumm und unüberlegt. Die Realität kann viel komplexer sein. Alles was du so beschreibst deutet darauf hin, dass sich dein Arbeitskollege seiner selbst nicht sicher ist.

Meine ganz persönliche Auffassung ist die, dass niemand wirklich 100% Hetero ist. Heterosexualität oder Homosexualität ist weniger eine genetisch programmierte Veranlagung als eine bewusste Entscheidung für ein Lebensmodell. Da es dich ja offensichtlich ziemlich erwischt hat bleibt dir im Grunde nur ein Weg um aus dieser Sache herauszukommen: Du musst dich - zumindest deinem Arbeitskollegen gegenüber - outen und ihn fragen ob er auf dich steht.

Was kann passieren ? Das gibt es ja wohl nur zwei Möglichkeiten, und das Risiko dass er ein Arschloch, ist und dir durch deinen Vorstoss durch ihn auf der Arbeit Nachteile entstehen, musst du in diesem Fall wohl oder übel eingehen, wenn du dich nicht selbst endlos mit dem Gedanken weiterquälen willst "was wäre wenn..."


Geschrieben

Danke für Deine Antwort!

Ja - das denke ich mir irgendwo auch. Aber die Arbeit ist mir unfassbar wichtig, deshalb will ich für niemanden und für mich dort quasi Unannehmlichkeiten verursachen.

Ich schätze auch, dass er sich nicht sicher ist. Er ist eben so ein Saubermann aus relativ konservativem dörflichem Haus, für den Homosexualität einen ganz anderen Stellenwert hat/hätte, als für einen Großstädtler.

Jedenfalls hab ich mir auch schon 100 mal überlegt, was/wann/wie ichs ihm sage. Dass ich bi bin weiß er schon länger.


Geschrieben

Es gab neulich einen Zeitonline-Artikel, wenn ich mich richtig erinnere, war dort von ca. 30% Anlageanteil bei Homosexualität die Rede - insofern gebe ich @Hajo recht.
Auch der Rat mit dem Selbstouting finde ich gut.

Dass ganze sieht für Dich einfach nicht so erfolgversprechend aus. Ich meine, ist er denn etwa auch super zurückhaltend? ...Eben nein, und er sucht auch nicht ständig den Kontakt zu Dir, wie einer, der was von Dir will. Wenn er nun unsicher in bezug auf seine Orientierung ist, gut, Du scheinst aber nicht die Strahlkraft zu haben ihn entweder "umzudrehen" oder mehr auf die Homosexuelle Seite zu ziehen. Vergiss ihn einfach.


Geschrieben

@MarcoGee : um nicht weiterhin in dieser UNsicherheit leben zu müssen, gibt es für dich eigentlich nur zwei Möglichkeiten :
1) schlag dir diesen Typ sofort aus dem Kopf
2) greife frontal an, schlepp ihn auf eine Party, mach ihn besoffen, übernachte bei ihm und geh
ihm unmissverständlich an die Wäsche.
Anders kommst du nicht zu deinem eigenen Seelenfrieden.


Geschrieben

Bei mir war es oft so: Wenn ich einen Mann kennenlernte auf der Arbeit oder sonstwo, den ich total toll fand, habe ich das auch oft gezeigt ohne direkt zu sagen, dass ich homosexuell bin. Die meisten haben dann ziemlich schnell gesagt oder "nebenbei" bemerkt, dass sie eine Freundin haben.
Einige habe ich dann immer noch nicht in Ruhe gelassen und es kam zu Quasi-Freundschaften mit sexuellen Kontakten unter Alkohol oder sonstwelchen Drogen. Bitte mach das nicht so. Such Dir Männer, die einfacher zu kriegen sind, oder lass es ganz.


  • Moderator
Geschrieben

@MarcoGee:
Den Vorschlag von @Saturnus




...greife frontal an, schlepp ihn auf eine Party, mach ihn besoffen, übernachte bei ihm und geh ihm unmissverständlich an die Wäsche...



würde ich an deiner Stelle ganz schnell wieder vergessen, und ich will dir auch gerne sagen warum:

Wenn ich deinen Hilferuf richtig interpretiere willst du ja wohl mehr von ihm als einfach nur mal mit ihm in die Kiste zu steigen, wenn du auch schon schreibst du bist "krass verliebt". Auf die von Saturnus vorgeschlagene Art und Weise bekommt man glaub' ich den grössten Teil aller Männer, selbst solche, die sich im Alltag als Supermachos geben dazu gleichgeschlechtlichen Sex "auszuprobieren". Wir alle wissen dass unter Alkohol und Drogen viele Hemmungen fallen, das ist aber nicht das "wahre Leben" sondern nur eine schöne Scheinwelt, aus der es zuweilen ein böses erwachen gibt. Es wird wohl in den meissten Fällen so sein, dass dein Auserwählter hinterher alles auf den Alkohol schiebt, da er ja in Wirklichkeit "nicht so ist". Da spreche ich auch teilweise aus eigener Erfahrung. Wenn du also eine ehrliche Antwort auf deine Frage willst bleibt es dir nicht erspart deinen ganzen Mut zusammenzunehmen und ihn direkt zu fragen wie er zu dir steht, und zwar nüchtern.


Geschrieben

@ MarcoGee---der Trick,etwas zu erreichen ist " nicht aufgeben " Du kannst ja schlecht ein zettelchen schreiben :
" Willst Du mit mifr gehen ? " mit kästchen für ja oder nein.. Hajos kluge antwort wird dir im bezug auf den job nicht
behagen----Hansmarkus rat ist zu ambivalent--entspricht seiner augeblicklichen stimmung---deine einschätzung
des objektes deines begehrens mit honorig aus konservativem haus läßt es zu,das du saturnus folgst und die Situ
ation klärst---wie es auch aus geht , es bleibt unter euch.
Ich würde nach meinem bauchgefühl gehen und bei passenderf gelegeheit die initiative ergreifen---siehe oben,gib nicht
auf---ich bin überzeugt,du wirst gewinnen----


Geschrieben

Warum ',, pass einfach auf, wenn einer nicht 100prozentig Dir passt? So blöd erscheinst Du mir nicht! Ich respektiere (und anerkenne) Dich etwas weltweiter und halte die Fragen/Antworten -wie Du siehst, mit grosser Resonanz- für wichtig. Du hast Liebeskummer, bohrend schmerzhaft. Geht's doch um die Seele... --&gt&gtGerne auch mit per PN. ***

*edit by mod: Bemerkung(en) entfernt*

Geschrieben

@MarcoGee:
Dem Ratschlag von @saturnus, Deinen Arbeitskollegen auf einer Party betrunken zu machen, kann ich nur ganz entschieden widersprechen.
Damit erreichst Du höchstens, dass Du eventuell mal schnellen Sex mit ihm hast, doch kann es ein ganz böses Erwachen geben. Spätestens wenn ihr wieder nüchtern seid und er sich dann dementsprechend schlecht fühlt.
Die beste Möglichkeit bietet sich in einem persönlichen Gespräch herauszufinden, wie es um seine wahren Gefühle bestellt ist.
Unter Umständen kannst Du auch, wenn er bei Dir ist, bzw. Du bei ihm zu Besuch bist, einen eindeutigen Annäherungsversuch unternehmen - aber auf jeden Fall ohne Alkoholeinfluss.


Geschrieben

Mein Bester,

wenn du auch im Liebeskummer und im Selbstzweifel leidest. Ahle Dich nicht darin. Das Leben ist jetzt und 'morgen'. Erlebnisreiche Situationen von gestern sollten Dich erfreuen, aber nicht steuern.

Sorry, @mümü Hier ruft jemand ,seinen Angaben nach, um Hilfe. Wer sind wir denn, den Antworten folgend?, etwa eine Proll-Gemeinschaft? Super oder eher peinlichst: Deinen positiven Beitrag in allen Ehren: Kompetent, neutral und menschlich.Ich hoffe, der User wird sich den Leit- Schuh anziehen: Die Zukunft und die Zeit.....

Wenn ich Antworten lese, daß Alkohol als willensbrechende Droge eingesetzt werden sollte. Da gehen mir die Regularien der Höflichkeit durch, aber gewaltigst. Das ist bedingter Vorsatz,sträflich und verachtenswert- und gehört nicht hierher.Daher mein Beitrag bezügl.@Saturnus.Er hatte hier tatsächlich zu einer verwerflichen Straftat aufgefordert und geraten. Also bitte!
Dein edit akzeptiere ich, wenn auch zähneknirschend, aber nur des lieben Friedens wegen.OK?

Geschrieben

@Lederduft:
Auch wenn der Tipp von @saturnus recht verwerflich sein mag, kann ich jedoch im Rahmen der freien Meinungsäußerung nicht eingreifen. Es ist ja auch nicht so, dass der Ratschlag dahingehend erfolgte, dem Arbeitskollegen unter Zwang Alkohol einzuflößen und ihn dann zum Sex zu zwingen. Schließlich handelt es sich um erwachsene Menschen, die für sich selbst entscheiden, ob sie sich so sehr dem Alkohol hingeben möchten, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun.

Meine Meinung habe ich im obigen Post mehr als deutlich dargelegt. Alkohol ist ein wahrlich schlechter Wegbereiter für eine mögliche Beziehung. Und sei es auch nur ein flüchtiger Flirt mit Sex gepaart. Sex ist nur wirklich schön, wenn er nicht umnebelt von überdurchschnittlichen Akloholkonsum praktiziert wird. Wobei Beziehungen nicht zwangsläufig mit Sex beginnen müssen.


Geschrieben

Da es in der Welt der Heteros Normalität ist, sein Gegenüber mit Alkohol und Drogen gefügig zu machen, bestimmt aber auch in der schwulen Welt, und das sogar bis in die höchsten Gehaltsetagen, verstehe ich nicht, das ich hier und jetzt als Krimineller hingestellt werde. Es ist in meinen Augen sehr verwerflich, diese Behauptungen hier in einem öffentlichen Forum zu tätigen. Dass @MarcoGee sich vielleicht in einer persönlichen Notlage befindet, ist wahrlich nicht mein Problem, da sie sich bereits seit einem Jahr dahin schleppt. Ich habe mir nur erlaubt, ihm einen Rat zu geben. Was er damit anfängt, solltet ihr wohl ihm selbst überlassen. Er ist wohl Mann genug, sich selbst für eine Lösung seines Problems zu entscheiden.
Ich hoffe, dass ich hiermit zur Klärung dieses Problems beitragen konnte.


Geschrieben

warum muss oder soll es so ein hetreo (betonarsch) sein? oh ich kenn das auch!! verlieben wir uns zur abwechslung mal wieder in einen hetero. hat ja auch vorteile , der hetero an sich ist ja nicht so zickig wie wir. ob nun mit oder alk wie auch immer einen ins bett kriegen wir doch immer. doch bei allem drang der triebabfuhr bleibt die unerfüllte sehnsucht nach liebe. da nützen dann keine tricks. und ich verliebe mich dann doch mit aller lust am leid lieber in einen mann der zu seiner lust stehen kann und nicht die betäubung durch alk braucht um einen teil seiner gelüste zu leben


Geschrieben

Der sexuelle Missbrauch widerstandsunfähiger Personen ist eine Straftat nach § 179 des deutschen Strafgesetzbuchs (StGB). Strafrechtlich präjudizierend (sh. Entscheidungen des BGH) sind sowohl die Anstiftung als auch die unmittelbare Täterschaft gleichgestellt. -- somit kriminell. Dies bitte zur Kenntnisnahme und 'Verständnislücke'. Danke.


Geschrieben

ich weiß ja nicht so richtig, aber ihr schrammt hier elegant immer wieder am Thema vorbei. Das Thema heißt nicht: Macht die Abfüllung eines anderen Menschen zum Zwecke der eigenen Triebabfuhr einen zum Kriminellen?, sondern: HEEEELP von @MarcoGee !! Hört also mal auf, euch immer wieder ot zu äußern und kommt zum Thema zurück, es wird nämlich langsam sehr langweilig, besonders wenn es von einen südpreußischen Lederlüstling geäußert wird !!


Geschrieben

@Saturnus, Du hast vollkommen recht, wenn ich den Eröffnungssatz Deines obigen Beitrages kurz zitieren darf: **Ich weiß ja nicht so richtig & Macht die Abfüllung eines anderen Menschen zum Zwecke der eigenen Triebabfuhr einen zum Kriminellen?**. Stimmt Beides, zweifellos! :-)

Desweiteren hattest Du ja wirklich einen guten Rat gegeben:

**1) schlag dir diesen Typ sofort aus dem Kopf**

Der zweite Rat Deinerseits, hinsichtlich Alkohols, hat natürlich und verständlicherweise wenig Zustimmung gefunden. Es gehört aber zum Thema eines Threads, derartige, m.E. suspekte Problemlösungstipps zu besprechen. Das ist nicht off-topic sondern soll einfach ein warnend, klärender Denkanstoss sein. Das gehört wirklich hier hin. Du hast recht, das Thema 'Droge - Alkohol' wurde nun eingehend besprochen. Lassen wir also alle von ihm, bitte! Besonders dafür danke ich Dir im Voraus. Lieben Gruß aus Bayern

Geschrieben

Hallo, Leute Da kommt Marco in's Forum,sucht Rat,bekommt ihn auch in unterschiedlicher Ausführung,gefärbt
von eigenen Problemen der Schreiber,überwiegend negativ und.......null komma nix artet der Thraed in eine strafrecht-
liche Exkursion über Verführung zum Sex mit Alkohol Leute, hier kann es sich doch nur um Abbau von Hemmungen handeln.Zuviel Weingeist verhindert Erektion und dämpft die Lust.----wäre also kontraproduktiv.Mircos Thread ist vernünftig,gefühlvoll---sein Verhalten war bisher richtig-----stärkt ihm den Rücken.


Geschrieben

@MarcoGee: Wo die Liebe eben hinfällt; das lässt sich leider oft nicht dahingehend beeinflussen, ob derjenige nun auch was mit Dir anfangen kann.
Dein Dilemma kann ich gut nachvollziehen. Mich hat´s auch mal erwischt und der Angebetete war ebenso heterosexuell orientiert, was mich aber nicht davon abgehalten hat, es dennoch zu versuchen. Er fühlte sich auch zum Teil geschmeichelt, hat mir aber unmissverständlich klar gemacht, dass er auf Frauen steht.
Wer weiß, vielleicht wäre es bei einer ähnlichen Situation wie der Deinen auch dazu gekommen, in seinem Bett zu landen, nur was wäre danach gekommen? Mit Sicherheit Stillschweigen darüber und die Freundschaft wäre vermutlich auch dahin gewesen. Letztendlich aber habe ich mir das dann abgeschminkt und mich auf die Suche nach Gleichgesinnten gemacht, was ich Dir auch nur raten kann.
Sage ihm ruhig, wie es um Deiner Gefühle zu ihm bestellt ist. Er weiß schließlich, dass Du Bi bist, oder? Wenn er ein wirklicher Freund ist, dann brauchst Du davor keine Scheu zu haben, er wird´s schon verstehen.
Nur unausgesprochen würde ich die Angelegenheit nicht lassen, es sei denn, die Verliebtheit ist nur ein momentaner Anflug und verschwindet ebenso wieder. Wenn aber nicht, dann führt wohl kein Weg daran vorbei, Dir Gewissheit zu verschaffen, auch wenn Du die Antwort darauf schon kennst.


Geschrieben

Danke für die vielen Meinungen schonmal!! Auch um die Alkohol-Diskussion natürlich... Eine Nacht mit ihm wäre natürlich super - Aber abgesehen von der moralischen Fragwürdigkeit würd ich damit nicht fertig werden, wenn er mir nach solch einer Nacht am nächsten Morgen den Rücken zudrehen würde ... -.-

Jedenfalls kommt meine Verliebtheit ja nicht von ungefähr. Auch wenn sich viele Spiegelstriche in meinem ersten Post a la "Er hat mir durchs Haar gestreichelt" oder " er hat mir ans Bein gefasst" heterosexuell interpretieren lassen und ich eben im ersten Moment nicht gedacht habe, dass er auf Männer steht, so denke ichs im zweiten Moment eben schon: Sein Auftritt, Seine Art, teilweise Musikinteressen, sein Aussehen ... keine Ahnung. Und irgendwie wars ein komischer Moment, als er mir auf der Party den Kuss auf die Backe gegeben hat und mir danach - wenns auch nur ne Milisekunde war - in die Augen geschaut hat.

Jedenfalls muss man ja nicht schwul wirken um schwul zu sein (?!). Ein aktiver schwuler kann doch heterosexueller wirken, als jeder andere?

Außerdem hat er - dafür dass er wirklich gut - meiner Meinung nach - aussieht, jetzt schon sehr lange keine Freundin mehr gehabt, wobei er ja im besten Alter ist.

Ich hab mich jetzt mit ein paar Leuten drüber unterhalten - ein paar Freundinen, wobei ich irgendwie das Gefühl habe, in den seltensten Fällen wirklich verstanden worden zu sein.

Ich hab mich jetzt dafür festgelegt, es ihm wohl bei der nächsten Gelegenheit irgendwie zu sagen.. Silberblick hat es wohl ziemlich auf den Punkt gebracht -.- allerdings könnte dabei wiederum ein kühles Bier vorher ganz gut sein.. :/


Geschrieben

Servus @marco. Schön, daß Du jetzt hier bist. Du wirst eine loyale,um Fairness bemühte/erwartende Community vorfinden. Wenn's mal Ausrutschter gibt: Hier/Wir sind Menschen, mit ihren Höhen und Tiefen am Werk..., ok? So, genug der salbungsvollen Worte.

Die Selbstfindung ist m.E. mit der Partnerfindung gleichzustellen.:Finde ich mich nicht, finde ich -logischerweise auch den Partner nicht. Und nun, verzeih bitte: BUMM Man (n) hat mehr zu tun,als sich selbst zu finden bzw. seine Wünsche zu erfüllen Ziehe einfach mal die Bremse an! Das Leben darauf -somit auf sich selbst- zu fokusieren ist eine träumerische irreale Idealsituation. Sind wir eigentlich nicht ständig bemüht, nach vorne zu gehen? Ein vielleicht saublödes Beispiel: ''es gibt nen neuen Porsche, der ist noch besser als meiner, oh, sch...ße. Für mich begehrenswert. Und niemand hilft mir, wie gemein, obwohl ich ihn doch so gerne hätte. --- Ja, bitteschön, Asche über mein Haupt... So ist's halt im Fortgang der Stunden ( & ich kann mir einen neuen Porsche z.Zt. nicht leisten :-( ). Träume, die man aber realistisch konfigurieren sollte. Ich wünsche/träume davon... -und damit krieg ich ihn sicherlich, muß nur noch eine Weile warten und sparen.. Und dann ist's neuere Modell am Markt.

Wie bei den Partnern. Schei.... Hier geht's einfach um Glücksgefühle. Danach heischen wir, alle. Der eine Depp heischt nach dem Porsche, der andere nach dem Kollegen. Erkennst Du, daß sie nicht unmittelbar erreichbar sind, ordne sie einfach der süsslich-schmerzhaftenen 'Kategorie' Luftschloss--zu. Ich habe seit 28 Jahren versteckten, verzweifelt grausamen Liebeskummer. Schrecklichst und albtraumhaft. Davon will ich garnicht weiterreden, sonst hau ich den PC zusammen. Ich bin aber sicher nicht verbittert dieserthalben. Ich leide darunter, werde mich deshalb aber nicht aufgeben. Nimm bitte mal zur Kenntnis:

LEBEN IST DAS; WAS EINEM ZUSTOESST; WAEHREND MAN AUF DIE ERFUELLUNG SEINER HOFFNUNGEN UND TRAEUME WARTET

So, nun
Es gibt einfach Lebensfreude, zu helfen/zu leben- Klar:- Beiträge zur Tafel, einen armen Menschen aus der Gosse zu ziehen - etc. das jawohl selbstverständlichst, und sollte zum alltäglichen Leben gehören, und dies ist nicht weiter erwähnenswert. : Nein, ich meine Glücksgefühl pur:: Mein technisch hilfloser Nachbar hat eine uralt (42er) Harley-D. aufgetrieben. Gestern brachten wir das alte Tierchen zum laufen. Es lief irgendwann, brummte und spuckte, wir waren inzwischen russ-schwarz im Gesicht.. (Meine Lebensgefährtin kam in die Werkstatt: Füttert nachher nicht die Hühner, die erschrecken sich zu Tode -grins) Aber das betagte Moped: 'es' fuhr nicht. Kupplung 1942 , ach Du sch...e. Ich habe heute frei gehabt und, als ehrenamtlich fürs Dt. Museum arbeitender TEC-Restaurator, eine neue, alte Kupplung gebaut. Lebensfreude. , Du hättest ihn mal mit seinem strahlenden Gesicht sehen sollen. Sauste doch der überkorrekte Dorfbaron stolz und glücklich durch unser bayuwarisches Kuhdorf und hätte währenddessen achtlos seinen Bulldog im Kanker-Schlamm versinken lassen. Es hat ihn und mich riesig gefreut. Quintessenz: Gebe und versuche, zu helfen, Du solltest Lachen & Glück säen, du wirst ernten. 'Lebe!' Lächeln ist der kürzeste Weg zwischen Menschen. Ob's im Aldi, in der Werkstatt, an der Bushaltestelle oder in den Insiderkneipen ist...
Also, es gibt weitaus mehr im LEBEN als attraktive Arbeitskollegen, es gibt einfach Dich! Mal so :-). Kopf hoch

Ich freue mich, wenn Du hier weiter bleibst. Du bist jetzt down, aber es kommen auch andere Zeiten. Berichte uns bitte davon, ich freue mich schon jetzt darauf! Danke! Deine Nachfolger/Leidensgefährten werden davon auch zehren. Nochmals Kopf Hoch! LG. L.

*Im übrigen, Verehrtester @ saturnus. Sollte es Deiner Aufmerksamkeit entgangen sein: Südpreussen gibt es seit 1807 nicht mehr. Im Friedensvertrag von Tilsit verlor es seinen Status.Bist Du da wohl eventuell (vielleicht im Trubel der Weihnachtshektik) nicht ganz auf dem Laufenden, oder stand es nicht in der BILD Zeitung?. Ich hoffe, Dir ein wenig zur Zeitorientierung weitergeholfen zu haben. Mit ganz lieben Gruß-

PS: Zum Thread gehörend, da bildungsfördernd. s.o.

*edit by mod: Beiträge zusammen geführt

×
×
  • Neu erstellen...