Jump to content
zz40bi

Politiker und vor allem die CDU sind das Letzte

Empfohlener Beitrag

zz40bi
Geschrieben (bearbeitet)

Was können die alles noch. Die 4  Superweiber der CDU sind doch das Letzte. Die Merkel kann keiner mehr sehen. Karrenbauer nimmt keiner für voll. Von der Leyen hat erst die Bundeswehr abgewirtschaftet  und versucht es jetzt mit der EU. Und die Klöckner ist der letzte große arme Witz. Sie ist für unabhängige Kontrolleure bei der Lebensmittelerzeugung . Und das diese nicht von den anderen beeinflusst werden. Erstens geht man davon aus das die Unabhängig sind. Und zweitens ist das doch bei Politikern normal. In Vorständen der Wirtschaft tätig sein, und bei der Politik die Gesetze für sich selber machen. Und die Grünen sind auch Dreck. Die gibt es schon seit den 80ern. Aber haben mitgetragen das die Leute über den Grünen Punkt,später Gelber Sack, nur verarscht wurden. Da wurde den Leuten eingeredet das daß alles der Umwelt dient. Aber in Wirklichkeit wurde schon immer der Großteil  davon verbrannt oder in Ausland geschafft. Und die können nicht behaupten das die von nix gewusst haben. Die sind sowas von scheinheilig.  

 

bearbeitet von zz40bi
Justme324
Geschrieben
ruhig Atmen, :)
ChrisAktiv
Geschrieben

Gaaaaanz ruhig, Brauner, hast Du für Deine Äußerungen auch logisch nachvollziehbare Belege oder nur emotionales Posting ? Wo hat bitte von der Leyen die Bw abgewirtschaftet, wo hat sie es mit der EU getan ? Wer nimmt Karrenbauer nicht für voll ? Genügen seit Neuesten bei Politikern einfache Schlagworte, um sie abzulehnen ? Okay, ich bin in summa, Deiner Meinung aber nicht aus den von Dir (nicht genannten) Gründen, die geäußerten sind m.E, zu allgemein und populistisch. Willst Du wirklich aus der Mülltrennungsverordung die Unfähigkeit einer Regierung begründen ?

PhoenixSB82
Geschrieben

löl was geht denn hier ab? ich glaube du hast das an der falschen stelle gepostet @zz40bi, du hättest das etwas förmlicher und frecher in die zeitung drucken lassen sollen und die zeitung die politik gesteuert arbeitet gleich mit verhöhnen sollen. Hier lesen die meisten eh nur Schwanz und Arsch und Ficken. Mehr aber eigentlich nicht. -)

PhoenixSB82
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb ChrisAktiv:

Gaaaaanz ruhig, Brauner, hast Du für Deine Äußerungen auch logisch nachvollziehbare Belege oder nur emotionales Posting ? Wo hat bitte von der Leyen die Bw abgewirtschaftet, wo hat sie es mit der EU getan ? Wer nimmt Karrenbauer nicht für voll ? Genügen seit Neuesten bei Politikern einfache Schlagworte, um sie abzulehnen ? Okay, ich bin in summa, Deiner Meinung aber nicht aus den von Dir (nicht genannten) Gründen, die geäußerten sind m.E, zu allgemein und populistisch. Willst Du wirklich aus der Mülltrennungsverordung die Unfähigkeit einer Regierung begründen ?

@ChrisAktiv, ich bin der gleichen meinung wie du auch. Zu mal soetwas nicht hier her gehört meiner meinung nach. Wenn man jemand oder etwas Verhöhnen will, dann sollte man sich öffentlich auf den Marktplatz damit stellen um auch öffentlich den Arschtritt dafür kassieren. Es darf jeder seine Meinung sagen aber man sollte dann schon Themen angepasst schreiben. Ich könnte hier im forum auch meine Krankenkassen verhöhnen weil sie mir meinen Rolli nicht Bezahlen. Aber wen interessiert das hier in so einem Forum? Mal ehrlich? Mich juckts net. Ich finds eher witzig. Noch dazu glaube ich kaum das es bisher einen kleinen Privat Mann gegeben hat, der je auf die idee kam einen Gesetzes entwurf schriftlich nieder zu legen der besser war als das was die Politiker bisher getan haben. Jeder labert bloß aber selbst ein Blatt in die Hand nehmen und mal richtig durchdacht und nachvollziehbar vor allem real umsetzbar mit allen pro und kontren das ganze zu papier gebracht und eingereicht, hat bisher noch keiner fertig gebracht, sonst wäre es ja nicht so wie es aktuell ist. Über die Politiker wird hergezogen und geschimpft ect ect. Aber niemand hat bisher einen logischen besseren vorschlag gebracht außer unlogische scheiße wie zu sagen das man die grenzen längst geschlossen hätte, dies und das längst abgeschafft hätte ect ect. Aber wie das funktionieren soll, wie das umgesetzt werden soll und was man dafür alles braucht und was dazu nötig ist bis es tatsächlich sinnvoll umgesetzt ist, darüber hat sich noch keiner gedanken gemacht.Aber jeder reisst die fresse auf und dann auch noch in einem Gay Forum. Geht mal garnicht. Was hier geschrieben wird, wird die Merkel nicht lesen, denn die ist nicht Schwul die hat keine Eier. Genausowenig wie die Karrenbauer der Von der Leyen, die haben alle keine eier!

 

Paule123
Geschrieben
Du magst zumindest in Teilen sogar recht haben mit Deiner Politiker Schelte, aber etwas zu pauschal und weit her geholt ist es schon. Noch eins: ich bin ganz bestimmt nicht nur schwanzgesteuert. Trotzdem frage ich mich was das Thema hier soll.
jensxp
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb PhoenixSB82:

Was hier geschrieben wird, wird die Merkel nicht lesen, denn die ist nicht Schwul die hat keine Eier. Genausowenig wie die Karrenbauer der Von der Leyen, die haben alle keine eier!

 

Streng genommen haben all die Damen mehr Eier als jeder von uns, wenn auch in ihren Eierstöcken :)

Zum Startpost: "Die da oben sind alle böse" war noch nie richtig und wird es nie sein. "Die da oben und wir da unten" ist eine Strategie der Populisten.

mikeinnylon
Geschrieben
ob man die Damen nun mag oder nicht , aber erstmal selber den Arsch in der Hose haben um solch einen Job zu machen . Lästern kann man immer schnell , wenn man keine Ahnung hat . Im übrigen finde ich das hier fehl am Platz .
sissyberlin
Geschrieben
Ich meine auch etwas gelesen zu haben, dass Politik hier gänzlich draußenzubleiben hat. Anscheinend gibt´s hier aber, wie sollte es auch in nem Schwulenforum anders sein, eine gewisse Toleranz. Was Phönix da schreibt stimmt so übrigens nicht. Jeder hat die Möglichkeit, gewisse Anliegen in einem extra hierfür geschaffenen Ausschuss des Bundestages einzubringen. Meines Wissens sind das jährlich mehrere Hundert eingebrachte Anliegen, mit denen sich das Haus dann intensiver beschäftigt, ca. eine handvoll Eingaben von Normalbürgern werden sogar nahezu 1:1 später zu Gesetzen. Hier wäre ich ehrlich gesagt eher besorgt, wenn es andersrum wäre, dass hundert Gesetze von Normalbürgern eingebracht werden, und lediglich fünf, die von Politikern, bzw. deren Referenten verfasst wären. Dass natürlich von der Wirtschaft eingebrachte Gesetze, in Kombination mit Aufsichtsratsposten für Politiker bzw. fünfstellige Gagen für Gastvorträge letztendlich nichts anderes als Korruption sind, das ist wohl keine neue Erkenntnis. Und hierdurch ist auch der mitunter erbärmliche Eindruck begründet, den viele Politiker abgeben, insbesondere wenn sie in Verantwortung stehen: Sie sagen nicht, was sie denken, sondern haben immer im Hinterkopf, dass Sie die Hand, die sie wesentlich füttert, nicht schlecht dastehen lassen dürfen... das zusammen mit der stetigen Angst vor der Demoskopie, und schon erklären sich Stammelinterviews und ständige Ausweichantworten auf gezielte, konkrete Fragen. Und das haben sie letztendlich nahezu alle gemein. Oftmals auch bereits auf kommunaler Ebene, wobei mein Eindruck ist, dass sich das gegenüber früher bereits etwas gebessert hat. Die Argumentation, dass denen mehr Kompetenz im Bereich Schwule einzuräumen ist, die selber welche an vorserster Front in den eigenen Reihen haben, die erschliesst sich mir nicht, wenn ich mal an die drei prominentesten denke, die mir da so einfallen, dann müsste meine Wunschkoalition ja AfD, CDU und FDP sein. Im Bereich Flüchtlingspolitik müsste man, insbesondere was Afrika betrifft, der CDU die grösste Kompetenz zugestehen, weil die nunmal den Abgeordneten stellt, der da im schwärzesten scharz schimmert. Aber auch in Bezug auf die Kompetenzen hat sich, wenn man genauer hinschaut, einiges verbessert. Es sind eben durchaus weniger Lehrer und Juristen (die haben seinerzeit mal mehr als zwei Drittel ausgemacht), als es dies noch vor zwei Jahrzehnten waren. Und zur von Jens zitierten "Strategie der Populisten" ist zu sagen, dass das anprangern der benannten Missstände, im Gegensatz zu Vertretern anderer Parteien, deren gutes Recht ist, da sie ohne ihrerseits Verantwortung zu tragen nunmal nicht im Verruf stehen, Teil dieser Mechanismen zu sein... allerdings vergössern sie damit die Fallhöhe, sollte sich dies einmal ändern, denn sobald auch nur ein Abgeordneter von denen einmal sein Stimmverhalten pro von der Wirtschaft eingebrachter Gestzesvorlage abhängig machen würde von etwaigen Vergütungen von Gastvorträgen o.ä., dann wäre es damit auf einen Schlag auch vorbei.Im Moment ist das aber eben (noch?) nicht der Fall. ... dadurch begründet sind deren Aussagen eben oftmals "klarer", wenngleich sie sich in vielerlei Hinsicht auch nicht mit meinen Vorstellungen decken. Und natürlich werden Antworten auf vielerlei Fragen einfacher, wenn ich nicht ständig im Hinterkopf haben muss, dass mir der Verlust von "Bestechungsgeldern" droht, oder es mit dem Anspruch versuche, es möglichst allen recht zu machen (was in vielen Bereichen eben nunmal gar nicht geht), oder das erwartete mediale Echo zur Handlungsgrundlage mache, wenn ich mich gemäss meiner Meinung äussere. Dieses Wischiwaschirumgeeiere dürfte aber irgendwann ein Ende finden, denn die mundtoten Abgeordneten (oder nun auch in Thüringen besser: die es bis Sonntag noch waren)... die dürften schon einen Zusammenhang zwischen den o.g. Missständen und dem Wahlverhalten der Bürger als Grund für das Verkommen zu 8, bzw. 22%-Parteien ausgemacht haben... da schwelt in den betreffenden Parteien ohnehin bereits seit Jahren ein riesiger Konflikt, der irgendwann auch in einem spürbaren Ausbruch gipfeln dürfte. Über die etlichen Widersprüchlichkeiten im Bereich der EU- und Aussenpolitik, kann man bei etwas Nachdenken auch durchaus zu dem Schluss kommen, dass Deutschland durch eigenes Handeln (und hier ist es nicht nur der Spätsommer 2015 und der Forderung nach dem Verteilmechanismus) verantwortlich für das Aufkommen vielfältiger in der Folge aufgetretenen Probleme ist. Und das tun eben viele Abgeordnete der Verliererparteien bereits seit Jahren !
Raumduft
Geschrieben
deutschland demokratisiert sich selbst zu tode. gute gesetze werden von anderen gesetzen ausgebremst. der bundespräsident ist gegen beleidigung von minderheiten aber der gesamte bundestag hackt öffentlich auf der afd herum und verlangt den geschlossenen kampf gegen diese partei. soviel zur demokratie.
jensxp
Geschrieben (bearbeitet)
vor 20 Minuten, schrieb Raumduft:

deutschland demokratisiert sich selbst zu tode. gute gesetze werden von anderen gesetzen ausgebremst. der bundespräsident ist gegen beleidigung von minderheiten aber der gesamte bundestag hackt öffentlich auf der afd herum und verlangt den geschlossenen kampf gegen diese partei. soviel zur demokratie.

Es gibt nur eine Partei, die Meinungsfreiheit bekämpft.

Wenn AfD-Politiker und -Anhänger ihre Meinungen äußern, haben andere Menschen oft die Frechheit, diese Meinungen nicht zu ¸übernehmen. Ja, sie geben sogar Widerworte! In dem Land, das die AfD gern hätte oder besser: beherrschen würde, gäbe es das nicht. Da würden die Leute mit den falschen Meinungen aber schön den Mund halten. Schon jetzt ist die Partei die einzige, die ständig versucht, ihre Kritiker mit autoritären Zwangsmaßnahmen zum Schweigen zu bringen, von "Meldeportalen" für unbotmäßige Lehrer und Professoren bis hin zur Forderung, einen General zu suspendieren. Frei hat die Meinung nach AfD-Lesart immer nur dann zu sein, wenn sie mit der Meinung der AfD übereinstimmt.

Und es ist ganz einfach: menschenfeindliche Ideologien und das Verbreiten gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit ist keine Meinung.

Eine gemeinsame, demokratische Gestaltung der Gesellschaft in Deutschland mit Rücksichtnahme und Minderheitenschutz mit einer Diktatur gleichzusetzen, schafft nur die AfD.

Mit anderen Worten: Die böse Bundesrepublik und die böse Merkel wollen nicht, dass ich offen rassistisch, faschistisch und antisemitisch bin. Hilfe, ich werde unterdrückt!

bearbeitet von jensxp
oldysuchtjungy
Geschrieben (bearbeitet)
Am 25.10.2019 at 20:20, schrieb zz40bi:

Was können die alles noch. Die 4  Superweiber der CDU sind doch das Letzte.

 

Am 25.10.2019 at 20:20, schrieb zz40bi:

Die Merkel kann keiner mehr sehen. Karrenbauer nimmt keiner für voll. Von der Leyen hat erst die Bundeswehr abgewirtschaftet  und versucht es jetzt mit der EU. Und die Klöckner ist der letzte große arme Witz

Wenn eine Hete soetwas liest, könnte jetzt  der Ausspruch kommen:" Klar soetwas kann nur ein schwuler Frauenhasser schreiben". Nun, so einfach will ich es mir dann doch nicht machen. Abgesehen davon, daß ich kein  CDU Wähler bin, und bei Sachfragen dir vermutlich in vielem Recht geben könnte, finde ich ein so pauschaler Rundumschlag, den du da hingelegt hast für unmöglich. So kann man nicht diskutieren, soetwas ist purer Populismus und eigendlich nur bei Menschen am Rande des rechten oder linken Spektrums üblich.

Ich hatte jetzt erst die Hauptüberschrift gelesen: "Politiker und vor allem die CDU sind das Letzte". Nun, wer soetwas schreibt, den kann man nicht Ernst nehmen, noch mehr Populismus gibt es nicht. Da nützt auch nichts, wenn du an anderer Stelle schreibst, daß du nicht AfD gewählt hast...

bearbeitet von oldysuchtjungy
zusatz wg Überschrift
zz40bi
Geschrieben
ChrisAktiv- Die Bundeswehr hat kaum einsatzfähiges Material. Siehe die Probleme mit Gewehren,Hubschraubern,Jets(einsatzfähige Hubschrauber und Jets konnte man an den Fingern abzählen) und zuletzt den Regierungsfliegern(gehören ja zur Bundeswehr),teilweise hat man nur von Schrott gehört.Wo ist da die BW einsatzbereit? AKK ist bei den Umfragen da wo man keine Nachfolgerin der Kanzlerin will. Und sie kommt auch so rüber. Und die Klöckner,habe ich ja schon geschrieben. Etwas zu fordern was selbstverständlich ist(zumindest bei den normalen Verbrauchern) ist ein Unding. Nach ihrer Aussage kann man davon ausgehen das alle Kontrolleure und Überwacher machen können was sie wollen. Also gibt es Regeln ohne Ende die kaum interresieren? Und das Politiker in der Wirtschaft arbeiten können und in der Politik, ist an Abartigkeit kaum zu toppen.Das muss getrennt werden. Entweder oder! Solange es das nicht gibt sind alle Entscheidungen zweifelhaft. Die müssen nicht mal alles an Einkünften offen legen. Warum werden den ihre Nebeneinkünfte(eigentlich sind das Überverdienste)nicht bei den Diäten angerechnet,wie bei den Steuerzahlern?
jensxp
Geschrieben
 
 
 
 
vor 2 Stunden, schrieb zz40bi:

Und das Politiker in der Wirtschaft arbeiten können und in der Politik, ist an Abartigkeit kaum zu toppen.Das muss getrennt werden. Entweder oder! Solange es das nicht gibt sind alle Entscheidungen zweifelhaft. Die müssen nicht mal alles an Einkünften offen legen. Warum werden den ihre Nebeneinkünfte(eigentlich sind das Überverdienste)nicht bei den Diäten angerechnet,wie bei den Steuerzahlern?

Da stimme ich Dir voll zu. Da sollte absolute Transparenz herrschen. Dass Menschen, die Politik gestalten, auch aus der Wirtschaft kommen sollten, ist sinnvoll, aber aktiver Teil einer Lobby oder eines großen Konzerns zu sein ist Gift für die Vertrauenswürdigkeit.

Ich sehe AKK nicht als Kanzler, meiner Meinung nach ist sie dafür nicht geeignet. Aber Menschen können wachsen. Ihren Job als Ministerin kann ich nicht beurteilen.

Ich habe relativ lange auf Bundesebene CDU gewählt, in den letzten Jahren jedoch nicht mehr. Und AKK würde mich nicht dazu bringen, dort wieder mein Kreuz zu machen. Landes- und Kommunalebene sind ja eh andere Baustellen.

Ronin1972
Geschrieben
Es muss doch nun der letzte begriffen haben, dass wir belogen und verarscht werden !!
nick2017333
Geschrieben

Ich glaube da hätten auch Männer nicht besser ausgesehen. Es fällt immer nur das auf, was nicht nach Plan läuft, aber das unsere undesregierung seit 70 Jahren suamm summarum gute Arbeit gemacht haben muss, wird leider oft vergessen.

Und auch Merz sein plötzliches Auftauchen aus der "Versenkung"  ist ja vom Timing nicht zu übertreffen. Ich denke auch das er als streitbare Persönlichkeit der Partei das nötige Gesicht geben kann. Das Problem der derzeitigen Regierung ist für mich ja sowieso das fehlen von Persönlichkeiten, mit denen man sich identifizieren kann. Aber das Them hatten wir ja bereits.

Am 30.10.2019 at 14:12, schrieb Ronin1972:

Es muss doch nun der letzte begriffen haben, dass wir belogen und verarscht werden !!

Ich gehe davon aus, das es gibt viele Länder, wo die Bürger mit der Art von Verarschung (welche auch immer Du meinst) gerne leben würden. Wir müssen ja nicht nach Südamerika blicken, ein Rundumblick in Europa reicht da sicher auch aus.

Ushuaia369
Geschrieben

Oh Männer, Ihr redet Euch ja richtig heiß. Warum geht Ihr nicht in die Politik und macht alles besser? Ein wenig Wahlkampf könnt Ihr doch schon.

Ach so, selber Verantwortung übernehmen ist nicht so Euer Ding … na dann, hackt mal weiter drauf. Davon wird unserer Gesellschaft bestimmt besser.

Geschrieben

hmh ... da habe ich eine ganz eigene Meinung, die wohl sehr wenigen (wenn überhaupt) gefallen wird. Aber hier gehts nicht um gefallen, das ist meine Meinung (!) dafür stehe ich :

Meiner Ansicht nach ist die CDU, auch und gerade ihrer Regierungserfahrung die einzige wählbare Partei. Und ich finde, über Frau Merkel zu schimpfen, wird ihr nicht gerecht, dann tut man ihr Unrecht. Ich will erinnern an ihr absolut einwandfreies, moralisches Verhalten in 2015 des vielen sauer aufstoßenen "wir schaffen das" Natürlich hat sie Recht, wir sind eines der reichsten und fortschrittlichsten Länder der Erde mit einer enormen Wirtschaftskraft aber wollen zuschauen, wie verrückte, macheteschwingend hinter Menschen herhäschern, den Kopf abzuschlagen. In ganz Europa war sie die einzige, die die Tür aufgemacht hat "kommt her, hier seit Ihr in Sicherheit und ´n Brot kriegt Ihr auch!" Ich finde, so, genau so, sollte ein Bundeskanzler, Präsident, Monarch oder wie auch immer die politische Landschaft diverser Nationen gestaltet ist, sein. Da kann man aufblicken und auch stolz sein! Was dann passiert ist, das emfand ich als Schimpf und Schande, das rumoren im Volk aber alle mit vollem Mund. Und sie mußte drauf hören und zurück rudern, sogar im negativen hat sie noch die Demokratie eingehalten und aufs Volk gehört und nicht wie ein Despot dagegen agiert. Wie muß sich die Frau da persönlich und menschlich gefühlt haben? Es ist eine Schande! Keinen wurde was gekürzt aber der Neid verbreitete sich über vollen Tellern, schlielend auf die Kelle Suppe eines Geflüchteten. AfD im Vormarsch, den Geist, an und für sich intellektueller Bürger vergiftend, hin zu Egoismus, Neid und Fremdenfeindlichkeit. Es ist eine finstere Stunde der westlichen Welt, die eigentlich Vorbild sein sollte, es besser zu machen!

Der Ursprung des Rumorens, der ist nicht bei der CDU zu suchen, sonderen par Jahre zurück bei Agenda-Gerhard "Ha-ha-ha denn backen die Frauen mal par Arbeitsplätzchen und für die Vollbeschäftigung gibts Prostata, vom Kanzler!" Leiharbeitsfirmen, sie sich an der Arbeitskraft noch bereichern, übrig bleibt der halbe Lohn um den in den Leiharbeitsvermittlungen sitzenden zumeißt Bürokaufleuten, was zum verwalten zu geben. Das ist doch absurd!! Stigmata Hartz4, Geldverlagerung von unten nach oben ... und wie viel Ahnung die bei der SPD haben (das Bild werd ich im Leben nicht vergessen!) im Wahlkampf ein bedröbbelter Schulz, der sein Bedauern um Tote ausdrückt und ihm im Rücken die ganze kamerageile Riege , jebbelnd und winkend "was gibts heute in der Kantine" "wir haben das ja nicht gewußt" aber stelln sich da dann vor die Kamera, wie Mister Wichtig nebst Gattin und Hund. Und dem obendrein holn se denn auch noch Schröder als Wahlkampfhelfer ... der hat nu wirklich genug angestellt! CDU badets aus, die Wogen zu glätten ... und im Osten marschiert schon fast die SA ...

Ich bin urmals "Ossi" und ich bin dankbar für Altkanzler Kohl! Ich lebe nicht mehr in den neuen Bundesländern, ich hatte soo die Nase voll von dieser Mentalität. Ich stehe fest zum Westen/ Transatlantik. Kohl, der starke Mann aus Oggersheim, hat mich da raus geholt, der hat mich raus gehauen, das vergesse ich der CDU nicht! Die CDU sehe ich als einzige Hüterin der Bundesrepublik. Ist sicher nicht alles Gold was glänzt aber all anderen Ideen haushoch überlegen!

Auch ich spreche den geschichtsträchtigen Satz: "Ich bin ein Berliner!"

...

oldysuchtjungy
Geschrieben

Nun, dass die CDU ....

Gerade eben, schrieb Sweety-74:

die einzige wählbare Partei

in Deutschland ist, kann ich nicht nachvollziehen,  ohne damit die Leistung früherer CDU Koalitionsregierungen zu schmälern. In einigen Bereichen, besonders was das Soziale anbelangt, hat die CDU noch einigen Nachholbedarf. Ich habe, in der Vergangenheit, die CDU nicht gewählt, aber ziehe vor der Bundeskanzlerin Angela Merkel meinen Hut, was Sie 2015 geleistet hat, dafür gebührt Ihr wahlich der Friedensnobelpreis. Deshalb hier nochmals:

 

Gerade eben, schrieb Sweety-74:

Ich will erinnern an ihr absolut einwandfreies, moralisches Verhalten in 2015 des vielen sauer aufstoßenen "wir schaffen das" Natürlich hat sie Recht, wir sind eines der reichsten und fortschrittlichsten Länder der Erde mit einer enormen Wirtschaftskraft aber wollen zuschauen, wie verrückte, macheteschwingend hinter Menschen herhäschern, den Kopf abzuschlagen. In ganz Europa war sie die einzige, die die Tür aufgemacht hat "kommt her, hier seit Ihr in Sicherheit und ´n Brot kriegt Ihr auch!" Ich finde, so, genau so, sollte ein Bundeskanzler, Präsident, Monarch oder wie auch immer die politische Landschaft diverser Nationen gestaltet ist, sein. Da kann man aufblicken und auch stolz sein!

  Hätte Frau Merkel sich 2015 anders verhalten, so hätte es garantiert eine humanitäre Katastrophe im Ostblock gegeben. Garnicht auszumalen, welche politischen Verwerfungen es auf dem Balkan (und vermutlich Unruhen) gegeben hätte. Das dann die deutsche Verwaltung, mit Allem überfordert war, beruht eben auf menschliches Versagen. Rechte Parteien wie NPD und AfD haben sich dieses zu nutze gemacht und damit negativen Wahlkampf gemacht. Leider sind dann, nicht zuletzt auch in Thüringen, viele den Rattenfängern von Rechts ins Netz gegangen.

Wie schon gesagt, ich bin kein CDU Wähler, aber ich würde mich nie diffamierend über Mandatsträger der CDU äussern. Wenn ich jedoch kritik an einer der Frauen hätte, so würde ich diese konkret (und nicht pauschal) äussern.

Am 25.10.2019 at 20:20, schrieb zz40bi:

Die 4  Superweiber der CDU sind doch das Letzte. Die Merkel kann keiner mehr sehen. Karrenbauer nimmt keiner für voll. Von der Leyen hat erst die Bundeswehr abgewirtschaftet  und versucht es jetzt mit der EU. Und die Klöckner ist der letzte große arme Witz.

Nichts gegen "Kritik" aber ein solch Rundumschlag wie Ihn sich @zz40bi geleistet hat, ist beschämend

jensxp
Geschrieben
 
 
 
 
vor 4 Stunden, schrieb Sweety-74:

Es ist eine Schande! Keinen wurde was gekürzt aber der Neid verbreitete sich über vollen Tellern, schlielend auf die Kelle Suppe eines Geflüchteten. AfD im Vormarsch, den Geist, an und für sich intellektueller Bürger vergiftend, hin zu Egoismus, Neid und Fremdenfeindlichkeit. Es ist eine finstere Stunde der westlichen Welt, die eigentlich Vorbild sein sollte, es besser zu machen!
 

Danke, Danke für diesen Abschnitt. Hut ab und eine Verbeugung.

An einer Stelle muss ich Dir jedoch korrigieren: Die Bundeskanzlerin hat nicht "die Türe aufgemacht", also die Grenzen geöffnet. Die sind seit dem Schengen-Abkommen nämlich per se offen. Sie hat sie nur nicht zugemacht.

Mücke1
Geschrieben

Wann erwacht der Deutsche Bürger?

Der Bürger hat es bis heute nicht verstanden, das er nur Verarscht wird ( für Dumm verkauft) Alle schimpfen über die Parteien aber wenn die Wall ansteht und die ganzen Leeren Versprechungen kommen. Was dann, gut gläubig glauben sie die Lügereien.

Wenn ihr mal überlegt was ist bis jetzt umgesetzt worden was dem Bürger Positives bringt???

 Nach jeder Wall kommt das große erwachen und alle schimpfen und es geht von vorne los. Aber solange viele noch im Luxus leben wird sich nichts änder. Es ist nur schade das die Bürger die hart Arbeiten immer mehr belastet werden und die Kinder immer mehr darunter Leiden. Das ist aber der Oberen Gesellschaft egal und unseren Hobby- Politikern auch, die kümmern sich lieber um das woll andere Länder, wo Millia. Steuergeldern hin fließen. Bei uns geht alles den Bach runter aber der Boden ist nicht mehr weit.

Hier schimpfen sie wo sollen wir das Geld herbekommen, die Schulen, Krankenhäuser usw. Es könnte auch euch irgend wann treffen, dann möchte ich gerne eure Reaktion erleben. Der Intelligente Deutsche Bürger wandert aus, was ich auch gut Finde, denn die Deutschen Facharbeiter suchen sich was im Ausland.

Aber es hat ja mal jemand gesagt wir bekommen ganz viele Facharbeiter nach Deutschland, die unsere Ersetzen.

Die kennen das ganze System wie es bei uns abläuft.

Merkel ist ja jetzt in Indien gewesen macht Werbung für die nächste Generation Flüchtlinge,  also es läuft bei uns im land alles Super.

 

nick2017333
Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb Mücke1:

Wann erwacht der Deutsche Bürger?

Was ist für Divh der deutsche Bürger, welche Vorraussetzungen muss der haben?

 

vor 9 Stunden, schrieb Mücke1:

Hier schimpfen sie wo sollen wir das Geld herbekommen, die Schulen,

Sorry, aber zum Teil ist da Problem, das es nicht genügend Fachkräfte gibt, die die Aufträge ausführen können.

vor 9 Stunden, schrieb Mücke1:

Krankenhäuser

da sich auch eher das Problem beim fehlenden Personal

 

vor 9 Stunden, schrieb Mücke1:

Der Intelligente Deutsche Bürger wandert aus

und was sind die, die bleiben?

Ist ja wie der Aussprcuh: "Wenn der Klügere immer nachgibt, werden wir dann nur von Dummen angeführt?"

Geschrieben
vor 16 Stunden, schrieb Mücke1:

(...) Es ist nur schade das die Bürger die hart Arbeiten immer mehr belastet werden und die Kinder immer mehr darunter Leiden. (...)

Dem muß ich widersprechen, weil man sich zunächst einmal bewußt machen muß, ab wann es einem schlecht geht, wo ist die Grenze?
Wenn ich im Monat alles bezahle (ich mach bei Renteneingang (Erwerbsminderungsrente) plus Grundsicherung (GruSi)) zuerst meine monatlichen Rechnungen und was denn übrig bleibt, davon kauf ich zu essen und was ich sonst noch so brauch. Was übrig bleibt, sind im Monat etwa glatte 100 Euro, in Quartalsmonaten sind es etwa 60 Euro,  damit muß ich klar kommen UND DAS GEHT! Na sicher macht ´n Paket Kartoffelpüree (Natokitt) mit 3 Beuteln drin zu 60 cent nicht grade glücklich, aber es macht satt! Ich hab´n Dach überm Kopf, habs warm, hab Strom, hab ´n PC, Internet und verhungern tuh ich auch nicht, zur Not gibts immer noch die Tafel! Worüber soll ich mich also beklagen? Wenn ich ´n Arzt brauch habe ich Zugang zu einer der modernsten Medizin der Welt, wenn ich auf die Straße geh, muß ich nicht Angst haben erschossen oder weggesprengt zu werden ... wo bitte geht mir das elend??

Man muß lernen, sich am kleinen zu erfreuen, Bescheidenheit ... keiner tramelt einen runter, man kann frei seine Meinung sagen ohne für eingebuchtet oder gar in Stasi-Methoden gefoltert zu werden ... ich bin frei und erhebe wie die Statue of Liberty in New York stolz meine Fackel, das aufgeschlagene Gesetzbuch des Staates in der Hand!

Lernt Bescheidenheit, lernt wieder zu teilen, denn jeder Mensch fühlt genauso wie Du!

HaJo
Geschrieben

Es stimmt schon, der deutsche "Otto Normalverbraucher" jammert schon mal gern auf hohem Niveau :coffee_happy:

Dabei leben wir tatsächlich in einem der reichsten Länder dieser Welt. In Deutschland muss NIEMAND - sofern er es denn nicht selbst so möchte - unter einer Brücke schlafen, niemand muss hungern, oder um sein Leben fürchten.

Das hat sich natürlich auch in Ländern herumgesprochen in denen es NICHT so ist. Dadurch ist Deutschland bei "Flüchtlingen" natürlich zu einer beliebten Alternative zu ihrem Heimatland geworden. Es ist gut und richtig, dass wir Menschen aufnehmen, die in ihrem Heimatland bedroht und verfolgt werden, und von unserem "Reichtum" etwas abgeben. Insofern hat die Regierung Merkel 2015 richtig gehandelt Migranten aufzunehmen.

Allerdings wurde bei der Umsetzung von Merkels Migrationspolitik kläglich versagt, denn mit den "Verfolgten" sind auch jede Menge "Trittbrettfahrer" und nicht wenige kriminelle Elemente in unser Land geströmt, die wir nur sehr schwer wieder loswerden. (Die Geister, die ich rief...) Kontrolle der Zuwanderung: FEHLANZEIGE

Trotzdem gäbe es in unserem Land ganz andere Dinge, über die man sich aufregen könnte. Beispielsweise den hoffnungslosen Personalmangel und die unsägliche Unterbezahlung in den Pflegeberufen, während gleichzeitig Millionen und Milliarden von Euros für Prestigeprojekte profilierungssüchtiger Politiker in den Sand gesetzt werden.

Oder auch die geradezu perverse Diskrepanz zwischen dem Lohn eines Produktionsmitarbeiters, der mit harter Schichtarbeit am Fließband seine Familie ernähren muss, und einem "Berufsfußballers", der mit ein paar Tritten gegen den Ball zum Millionär aufsteigt...


×
×
  • Neu erstellen...