Jump to content

Putsch in der Türkei?


BillyBoyRuhr

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Anscheinend hat das kemalistisch ausgerichtete Militär der Türkei keinen Bock mehr, Erdis selbstherrlichen Muchallallah-Gesänge weiter hinzunehmen. Ich mag den Typen ja auch nicht.
Mal schauen, was draus wird. Fürchte nur, das alte Putzmittel vom guten Ata wird nicht mehr viel Wirkung zeigen.


bearbeitet von BillyBoyRuhr
Geschrieben

Ich beobachte das auch gerade mit....hoffe ihm wurde das handwerk gelegt...kann diesen Typen mit seinen dummen gesülze auch nicht ab, hoffe auch das Militär hat wirklich übernommen...


oldysuchtjungy
Geschrieben

Als ich die Zeilen vom Putsch in der Türkei gelesen hatte, konnte ich es erst garnicht glauben. Hab dann sofort einen TV Nachrichtenkanal angeschaltet und dort wurde es bestätigt. Nun, mein erster Gedanke war auch "Endlich ist Erdogan gestürzt" Aber mein zweiter Gedanke war dan , wie geht es in der Türkei weiter? Werden die Militärs mit ihrer wiedergewonnene Macht klug umgehen? Hoffen wir es.


Geschrieben (bearbeitet)

Noch kann man ja nicht gesichert davon ausgehen, dass Erdogan gestürzt ist. Die Nachrichtenlage ist noch unübersichtlich und es wird viel spekuliert. Wir werden wohl abwarten müssen, bis es klare Erkenntnisse gibt. Zu hoffen ist natürlich, dass die Türken sich von dem Möchtegernsultan befreien. Man kann nur hoffen, dass es nicht zu größeren Unruhen kommt, denn ganz ohne Anhänger ist dieser Bursche ja auch nicht. Hinzu kommt, dass man in der Vergangenheit mit Militärregierungen wenig gute Erfahrungen gemacht hat. Die Regierung scheint noch handlungsfähig, gibt öffentliche Statements ab und selbst Oppositionspolitiker sprechen sich gegen den Putsch aus. Stand jetzt ist gar nichts klar.

Jetzt sieht es ja eher so aus, als wäre der Putsch gescheitert. Große Teile der Bevölkerung haben sich gegen die Putschisten gestellt. Man spricht von 60 Toten. Wenn sich das am Ende bestätigt, wird Erdogan sich in seinem Machtanspruch bestätigt sehen und seinen Weg in eine Präsidialdiktatur ungehindert fortsetzen können, er würde gestärkt aus diesem Putschversuch hervorgehen. Dann hätte man den Demokraten im Land wohl einen Bärendienst erwiesen.


bearbeitet von HaJo
Beiträge zusammengeführt, künftig bitte "editieren"
Geschrieben

Da muss ich dir zustimmen. Bin kein Freund von Erdogan aber was kommt danach? Bei einem Putsch beziehungsweise Machtwechsel kann man nie im Voraus sagen ob es danach besser wir. Wünschen würde ich es mir. Aber momentan sieht es eher so aus als ob der Putsch gescheitert ist.


  • Moderator
Geschrieben

Mich wundert es überhaupt nicht was in der Türkei passiert.
Was mich viel mehr wundert ist die Tatsache, dass es tatsächlich Menschen gibt, welche es auch nur in Erwägung ziehen ein derart chaotisches; rückständiges Land wie die Türkei könnte ein Teil der EU sein.

Für mich ist Erdogan ein gefährlicher, machtgeiler Größenwahnsinniger.
Was daraus entstehen kann kennen wir nur allzu gut aus unserer eigenen Geschichte.


Geschrieben

so wie es Aussieht ist der Sturz von Erdogan gescheitert ,so wie gerade in den Pressemitteilungen zu hören.
Nun hat Erdogan alle Macht gegen seine Widersacher mit aller Härte Vor zu gehen .
Erdogan kann somit sein Macht als Präsident Ausbauen und die Alleinherrschaft weiter ausbauen. Na dann gute Nacht Türkei


Geschrieben

und das wird Er tun mit der tatkräftigen Unterstützung von Frau Merkel! Wie traurig das alles ist


Geschrieben

Militärputsch ?????? Da kommt bei mir eher der Gedanke von einer inszenierten Aktion von Erdogan ,der auf diese Art und Weise wieder viele seiner Gegner los werden kann um seine Präsidialherrschaft leichter und schneller zu installieren.
Noch viel schlimmer finde ich die Türken in Deutschland die gegen den sog. Putschversuch in Deutschen Städten demonstrieren. .Hier bei uns ein tolles Leben führen und Ihre Landsleute in der Türkei unter der Willkür von Erdogan weiter leben müssen.
Und die Toten die es bei dieser Aktion gegeben haben soll ,sind doch für Ihn nur ein Stolperstein auf dem Weg zu seiner Macht.


oldysuchtjungy
Geschrieben

Es ist ja nicht nur die Unterstützung von Frau Merkel, die die Bundesregierung vertritt. Nein, die Unterstützung geht quer durch fast alle Parteien, von SPD über Grüne und CDU/CSU -traurig.


  • Moderator
Geschrieben

Fundstück aus dem Netz: Eine gewisse Ähnlichkeit ist durchaus vorhanden...

Erdogan-nennt-Hitler-Deutschland-als-Vorbild-f%C3%BCr-Verfassungsreform.jpg

oldysuchtjungy
Geschrieben (bearbeitet)

ErgänztNun, vielleicht waren wir ja etwas zu voreilig, mit unserer Hoffnung und Erwartung, dass der misglückte Putsch in der Türkei, die Türkei zurück ins Lager der Demokratie und des Westens bringen würde. Doch was wissen/wussten wir von den Putschisten, wollten Sie wirklich Demokratie oder wollten Sie nur die Staatsmacht wieder zurück zum Militär bringen? Werden wir die wirklichen Motive je erfahren? Auch ich finde es erschreckend, wie viele Türken und türkischstämmige Deutsche Erdogan ihre Unterstützung und Ehrerbietung gebracht/gezollt haben. Da muß man schon fragen dürfen, ob diese Menschen wirklich in Deutschland und der Demokratie angekommen sind?
Hier zeigt sich wiedereinmal die ungenügende Integration. Doch keine Angst, ich plädiere nicht fürs ausweisen -Sie sind ja, durch den langen Aufenthalt und durch teilweise erfolgte Einbürgerung, schon Teil von Deutschland (auch wenn es einige hier bestreiten wollen). Gefordert ist die Gesellschaft, sind wir Alle. Wir müssen noch verstärkter den Kontakt zu unseren Mitbürgern anderer Herkunft suchen und mit ihm ins Gespräch kommen. Aufeinander zugehen ist die Antwort. Vermutlich ist für viele Deutschtürken Erdogan eine Ersatz AfD?


bearbeitet von oldysuchtjungy
Ergänzt "keine Ausweisung!"
Geschrieben

So gesehen war der Putschversuch auch keine kluge Lösung, da halt nur Teile der Armee mitspielten. Erdi selbst sprach bereits von einem "Geschenk Gottes"!


Geschrieben

Was sollen die denn sonst machen? Die Korken knallen lassen?
Der Typ ist, so leid es mir auch tut, demokratisch gewählt.


Geschrieben

ne nich die Korken knallen lassen Ihm aber auch nicht in den Hintern kriechen und sich von diesem Kerl ansagen lassen was Sie tun oder lassen sollen


Geschrieben

Das wäre auch denkbar. Geht aber stark in Richtung "Bush hat den 11. September inszeniert".


Geschrieben

Photoshop hat da die Hauptrolle gespielt. Erdi sieht ganz anders aus.


Geschrieben

Also ausweisen oder was?

Aber Du hast schon recht. Erdi ist unter den hier ansässigen Türken sehr beliebt. Er ist ja auch weit genug weg. Fetzt halt manchmal richtig laut rum und das finden die Türken geil. Cooler Chef!


Geschrieben (bearbeitet)

Ehrlich gesagt hat Erdogan die Demokratie selbst beseitigt, der letzte Akt in diesem Trauerspiel war die Ausschaltung der kurdischen Opposition im türkischen Parlament. Muß man sich mal vorstellen, demokratisch gewählte Volksvertreter werden einfach so ausgeschaltet. Das ist die Beseitigung der Gewaltenteilung, hier die Legislative, diese ist im Falle der Judikative ja schon seit längerem mit der Entfernung von kritischen Richtern und Staatsanwälten im Gange. Ohne wirksame Gewaltenteilung ist die Türkei demnach schon seit einigen Jahren keine Demokratie mehr. Spätestens seit der gewaltsamen Niederschlagung der Gezi-Proteste durch Erdogan, also der letzten Reste oppositioneller Zivilgesellschaft, war das auch dem letzten, der noch auf Erdogan gesetzt hat, klar, daß Erdogan die Demokratie in der Türkei liquidiert. Die Reise geht Richtung islamistische Diktatur m.E.. Und Frau Merkel, wie die sich wohl verhalten wird? Vermutlich schweigsam wie immer.


bearbeitet von Inaktives Mitglied
Geschrieben

Du sagst es, man. Leider ist der Support in der Türkei für diesen größenwahnsinnigen Islamisten sehr stark. Wenn nun einige in Europa beschwichtigend sagen, es sei alles nur Erdogans Schuld, was in der Türkei Schlimmes passiert, insbesondere was die Schwächung der Demokratie anbelangt und das Volk stünde ja nicht hinter ihm, dann stimmt das einfach nicht. Klar gibt es auch eine Zivilgesellschaft, aber die hat Erdogan bei den Gezi-Protesten brutal eingeschüchtert. Sie ist zu klein, um Erdogan gefährlich zu werden. Die Türken haben Erdogan mit offensichtlich überwältigender Mehrheit gewählt, obwohl dieser in den letzten Jahren immer weniger einen Hehl daraus gemacht hatte, die Türkei zu entdemokratisieren und zu reislamisieren. Die Wahlergebnisse zeigen demnach deutlich, daß die Mehrheit in der Türkei Erdogans Richtung begrüßt, anders sind die jüngsten Wahlergebnisse nicht zu werten. Also müsste die EU daraus die Konsequenzen ziehen und den EU-Beitrittsprozess stornieren.


Geschrieben

"In einem Einheitssystem (wie in der Türkei) kann ein Präsidialsystem sehr gut bestehen. Es gibt aktuell Beispiele in der Welt und auch Beispiele in der Geschichte. Sie sehen das Beispiel dazu in Hitler-Deutschland"
Zitat Erdogan 31.12.2015 *

Erdogan lobt Hitler. Noch Fragen, wessen Geistes Kind Erdogan ist?

* http://www.focus.de/politik/ausland/tuerkischer-praesident-unsaeglicher-vergleich-erdogan-lobt-hitler-deutschlands-regierungssystem_id_5184784.html

Geschrieben

Ich habe die Beiträge bewusst getrennt gepostet, um zu verdeutlichen, dass sie aus zeitlich getrennten Erkenntnisständen entstanden sind, die ja durch die Schnelligkeit der Entwicklung jetzt schon nicht mehr aktuell sind, was in schrecklicher Weise besonders die Zahl der Toten angeht.
LG.


  • Moderator
Geschrieben (bearbeitet)

Schweigsam ???
wie auch immer, sie wird wohl weiterhin Erdogan in den Hintern kriechen...

Ist es eigentlich schon mal jemandem aufgefallen dass die Angie keine zwei Sätze hinbekommt
ohne abzulesen ??? Für ein Regierungsoberhaupt eigentlich ein Armutszeugnis....

http://www.youtube.com/watch?v=aKnxqHVw3YI

bearbeitet von HaJo
Geschrieben

Seltsam, Angela hat offenbar nichts zu den Angriffen auf die Rechtsstaatlichkeit und auf die Gewaltenteilung in der Türkei durch Erdogan selbst zu sagen. Sie kommt mir vor wie eine Sprechpuppe ohne Hirn.


×
×
  • Neu erstellen...