Jump to content

AFD Grundsatzauszüge


heiliger198

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Am Sonntag Beschlossen

Es ist schon Bemerkenswert was sich so alles die AFD auf die Fahnen geschrieben hat

hier nur ein paar Beispiele

Bundeswehr ausbauen, Wehrpflicht soll wieder Eingeführt werden

Atomenergie ausbauen, Atomkraftwerke sollen wieder ans Netzt

Ehescheidung erschweren, Alleinerziehende finanziell schlechter stellen ?? aber keine konkrete Zielsetzung

Frauen zurück an den Herd, Staatliche Kindergärten lehnt die AfD eigentlich ab, sie will die Erziehung durch die Mütter fördern,

Sozialleistungen kürzen ,Jeder soll für sich selber sorgen, Dazu soll das Arbeitslosengeld privatisiert werden

Steuern abschaffen, Gewerbe - und Erbschaftssteuer abschaffen

EU Abschaffen ,Deutschland soll wieder allein in der Welt bestehen

härtere Strafen ,das Strafmündige Alter soll auf 12 Jahre gesenkt werden

Staatsmedien aufbauen, was das auch heißen mag, vielleicht wie in der DDR

Mehr private Waffen ,der Saat soll seinen Bürgern Vertrauen, mehr Waffen Mehr Sicherheit

Psychisch Kranke ins Gefängnis, sind nicht in psychiatrischen Krankenhäusern, sondern in der
Sicherungsverwahrung unterzubringen."


das nur einige Beispiele wo es Lang gehen soll ,das Papier ca. 70 Seiten und da steht noch sehr viel mehr drin was einen ins Grübeln kommen lässt.



bearbeitet von heiliger198
-----
Geschrieben

das die afd so eine hohe wählergunst hat ,liegt am hohen versagen der parteien in deutschland und vor allen dingen in europa---dazu kommt noch das versagen des finanzwesens----verschleierung und ignoranz,wie zum beispiel bei ttip ,wirken sich genauso aus ,wie die unsegliche flüchtlings politik im inland und der eu--------die parteien müssen endlich mal wieder für das volk arbeiten und nicht für ein paar lobbyisten------wenn die alten parteien liefern ,können sie auch die afd verhindern---strategien wer mit wem noch eine mehrheit hat,werden langfristig nicht mehr ausreichen


Geschrieben

Leider werden die AFD-Wähler erst merken was Sie angerichtet haben wenn es zu spät ist. Alleine schon der ausstieg Deutschlands aus der EU würde zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit in einer Höhe führen der beispiellos in den lertzten 70 jahren wäre. Die Industrieproduktion würde radikal zurückgehen. Ich kann jedem Bürger nur raten selber in der Politik etwas zum besseren zu verändern.


Geschrieben

ja vieleich müssen wir industrie produktion an länder wieder abgeben----das war mal durch abwertung der währung oder durch den zu hohen wert einer währung gegeben-----entweder haben wir in deutschland die masse an produktion oder sie wandert gleich aus europa ab-----in den meisten länder in europa geht die industrie produktion zurück,das heißt wandert aus europa ab


Geschrieben

na am großen Versagen der Parteien liegt es sicher nicht,
es gibt ja auch gute Verkündigungen ,Arbeitslosigkeit zum Beispiel ,
und der überwiegende Teil der Deutschen geht es doch Verhältnismäßig gut,
auch wenn nicht alles so ist wie es sein könnte.
wenn ich nur an die Sozialleistungskürzungen die die AFD im Auge hat sehe ,wo bleibt den da der Protest ?
dann wird die Armut explodieren in Deutschland .Die Arbeit mit dem Lobbyisten wird wahrscheinlich noch extremer werden den da sind auch viele weitere Verbesserungen für die Oberschicht geplant ,zum Beispiel Steuerfreiheit. Für den kleinen Mann wird da noch weniger Übrig bleiben und das garantiert


Geschrieben

nicht verkehrt verstehen,ich bin kein afd anhänger-----aber vieles wird verschleppt ---das geht von rente gesundheit bis hin zu den soz.wohnungsbau---wirtschaftspolitik----gut der mindestlohn hat die jobcenter entlastet,deswegen haben die leute nicht mehr in der tasche----ich sehe die afd als treibende kraft,die die alten parteien etwas vor sich her treiben---oder kongurrenz belebt das geschäft


Geschrieben

tanne

sag ich ja nicht,
es wir auch vieles Verschleppt, und eine Verschlechterung der Sozialleistungen gab es auch schon seit Schröder, nur muß man davor warnen das es noch schlimmer wird,


Geschrieben

in deutschland waren schon immer zwischen 10 und knapp 20 % rechts eingestellt---von der sache her keine große gefahr für die demokratie----man ist damals bei den grünen auch aus gegangen die würden sofort alle atomkraftweke abschalten---gemacht hats nach her die cdu-----das die afd die absulute mehrheit im bund eringt halte ich nun für ausgeschlossen----es werden einige von den alten parteien ihren sicheren arbeitsplatz im bundestag verlieren oder erst garnicht rein kommen(die schöne pension) macht und geldverlust ,da wird jede neue partei erst einmal bekämpft---das war so bei den grünen,linken und jetzt afd


Geschrieben

@tanne nicht nur Industrieproduktion wandert ab, sondern auch die Verwaltungen. So laesst Bayer Leverkusen seine Debitoren in Indonesien verwalten. Wegen der Asylanten muessen in der Hauptverwaltung von Bayer alle englisch sprechen, Die meisten koennen es. So brauchen diese kein deutsch zu lernen, aber die Deutschen muessen englisch lernen, soweit sie es nicht koennen. Verkehrte Welt.

Geschrieben

lach---wenn die engländer aus der eu raus sein sollten,sollte man in der eu vielleicht deutsch als umgangssprache nehmen( in den nachbarländer sprechen das schon so und so viele)-----ha ha,das wäre ein ding,dann müßten wohl thommy und ami sich mal mit deutsch befassen


Geschrieben

wann wurde eigentlich englisch zur Weltsprache?


Geschrieben

wer wie wir in der Nähe von einem Asylantenwohnheim wohnt, der wählt leider AFD


Geschrieben

Man kann über die Forderungen der AFD gewiss geteilter Meinung sei. Aber zunächst sollte man sie doch einmal richtig wiedergeben. Die Partei fordert keinen Austritt aus der EU, sondern möglicherweise aus dem Euroraum. Das ist doch ein enormer Unterschied ! Als Hauptproblem der neuen Partei wird ihr Spagat zwischen Neoliberalismus (Steuergesetzgebung) und Sozialprotektionismus diskutiert. Die hellen Leute im deutschen Osten haben das schon bemerkt, hierzulande hat man die protektionistischen Elemente gar nicht zur Kenntnis genommen.. Und dass wir nun nicht alle NATO-Aktivitäten mitmachen sollten, wusste schon der hier sträflich unterschätzte Kanzler Schröder. Schwulenfeindliches habe ich in dem Programm nicht erkennen können. Bis zu dem Wulff-Wort, dass der Islam zu Deutschland gehöre, wusste dies noch niemand. Der Satz wurde auch entschieden abgelehnt, weil man Wulff ans Zeug wollte. Heute tut man, als sei diese Feststellung eine Selbstverständlichkeit.Muslime können in Deutschland auch ohne Monumentalmoscheen und Riesenminarette leben. Das denken alle,schweigen aber jetzt pseudodemokratisch und gehorsam, weil die Herrschenden die AFD gern beseitigen möchten.


Geschrieben

gute Frage ,
Weltsprache englisch?? wurde den Leuten so lange eingetrichtert bis die es geglaubt haben.
Für mich ist das jedenfalls nicht,
eine Erfindung der Wirtschaft ,die Bestimme so wie so alles


Geschrieben

Bisher müsste es noch Kantonesisch oder Mandarin sein, oder nicht? Weil die meisten Menschen Chinesen sind ... aber da gibt es allein 200 häufiger verwendete Sprachen, deshalb nicht sicher. Arabisch und Spanisch sind weit verbreitet.

Was wurde aus der Europa-Kunstsprache Esperanto? Da ist von fast allem was drin. Wie bei Rätoromanisch.
Nehmen wir doch Rätoromanisch.
Oder Altnordisch.
Komisch ausgesprochen verstehen das Briten als auch Isländer als auch Skandinavier als auch Norddeutsche als auch Flamen und Niederländer.


Geschrieben

Nun, der Wuff is ja weg.
Und de AfD sollte man auf keinen Fall überbewerten. Wer sich so ein Programm zusammenbastelt, wird sich noch früh genug selbst zerfleischen.


Geschrieben

seit ende des 2. weltkrieges wurde englisch weltverkehrssprache


Geschrieben

Da liegst Du aber im Irrtum,
Deutschland soll wieder ein eigenständiger Staat werden ohne den Euro und mit Landesgrenzen

Auf dem Parteitag gab es eine Anfrage eines Teilnehmers,
er hat den Vorschlag gemacht erst einmal mit dem Muslimen in den Dialog zu Treten ?
ein anderer hat Ihn aufgefordert sein Maul zu halten und die Anfrage ist mit Pfiffen beendet worden
Ein Parteitag der es in sich hat ,solche Ausuferungen sollte man nicht vor laufender Kamera machen,
macht doch ein schlechtes Bild von einer Partei,die doch so Hoch hinaus will.


Geschrieben

die partei hat viele in sich vereint,die in anderen parteien nix geworden sind,aber gerne was werden möchten--streit ist da meist immer vorprogrammiert


Geschrieben

die schwerkraft und die realität,holt sie alle wieder runter


Geschrieben

So'n paar Dinge klingen auf den ersten Blick ganz okay, aber wenn man durchdenkt, dass es auf Deutsche losgelassen würde, würde das zu Chaos, Mord und Totschlag führen.

Kürzungen der Sozialleistungen, jeder soll sich selbst versorgen, zum Beispiel, vermischt mit mehr Waffen = mehr Sicherheit + Deutsche.
Das würde bedeuten, die, welche mit dem Selbstunterhalt eh schon massiv kämpfen, gehen mit mehr Waffen unterwegs und nehmen sich, was ihr Herz begehrt, von denen, die fast schon militante Pazifisten sind oder die andere Wange auch dann noch hinhalten, wenn erst das letzte Hemd genommen, der letzte Appel gefangen und der letzte Kreuzer 5 Mal umgedreht wurde...

EU und Euro-Zone sind 2 Paar Stiefel, und ursprünglich sollte ja auch die Euro-Zone verlassen werden, bzw.ist die weniger drastische Form eine Einstufung in verschiedene Euro-Wertkreisläufe gewesen, wonach die "schwachen" Länder ihre eigene Euro-Werthaltung haben sollten, und die "starken" Länder unter sich auch eine eigene Werthaltung. So erklärt es zumindest mein Bekannter.

Andererseits rennen in dieser Partei Kräfte gegen einander an und es tummeln sich Gestalten mit Ansichten, wovon einem Angst und Bange und auch noch kotzübel werden kann, sodass ich die angenannte Möglichkeit, dass die sich irgendwann gegenseitig durch die Fleischwölfe drehen werden, ziemlich realistisch einschätze.

Schwulenfeindlich, menschenfeindlich, transphob, gruppenfeindlich, ethnizistisch ... da ist von allem was drin. Beinahe wie bei Haribo Colorado.
Wenn's hart auf hart käme ... im Heimatmuseum in Hademarschen soll ein größeres Kontingent an Fleischwölfen lagern. Vielleicht kann man die borgen.


Geschrieben

Ja, das AfD-Programm bietet eine runde Mischung für alle, die gegen irgendwas sind.


×
×
  • Neu erstellen...