Jump to content

Poppers

Empfohlener Beitrag

Engel78straus
Geschrieben

Ja ich auf jeden Fall

Geschrieben

Hi, Poppers finde ich einfach mega beim Sex....!!! Wer mag kann sich gerne bei mir melden, gerne Outdoor, P. Kino etc. !

Georg11
Geschrieben

Was ist die Wirkung von Poppers ?

kartejena
Geschrieben

braucht man das wirklich ? wenn man geil ist ,sicher nicht ! keine ahnung , noch nie benutzt !

Vvv
Geschrieben

Hallo das poppers wo bekomme ich das weg.

travller72
Geschrieben

Nein danke nicht nötig. Bin auch so geil genug dabei

Gephyon
Geschrieben

Wenn der andere es benutzt und es mir unter die Nase hält, schnüffel ich schon mal ein bisschen, aber sonst nicht

Rainsurfer
Geschrieben

Kann man ja gleich an Abbeize riechen. Nö. Bringt bei mir nix und brauche ich auch nicht

YoshiSiam
Geschrieben

Nein, Drogen jeglicher Art sind für mich ein NoGo.

ohnebart
Geschrieben

Zum Kotzen.

nick2017333
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb ohnebart:

Zum Kotzen.

Manche Drogen sicherlich auch das. 🤗

Aber auch da gilt, so lange keiner strafbare Handlungen begeht, kann jeder mir seiner Gesundheit anstellen, was er will. 

Bloß genau wie bei Risikosportarten sollte es da einen Unterschied bei den Krankenkassenbeiträgen geben. Sowas sollte nicht zu Lasten des allgemeinen Beitragszahlers gehen.

Michii
Geschrieben

Den Quatsch brauche ich nicht totaler Blödsinn und kann abhängig machen viele können garnicht mehr ohne

Geschrieben

geile Sache steh drauf richtig wegzudriften

oldysuchtjungy
Geschrieben
vor 22 Stunden, schrieb nick2017333:

Sowas sollte nicht zu Lasten des allgemeinen Beitragszahlers gehen.

Na, wie soll das denn laufen? Beim Krankenkassenwechsel dann die Frage "benutzen Sie Poppers?" Das geht mir dann doch zuweit. Entweder du bist der Meinung (ich nicht) das jeder mit seiner Gesundheit Schindluder teiben darf, oder aber ich appeliere daran, dass jeder verantwortungsvoll mit seiner Gesundheit und seinem Leben umgehen sollte. Wenn es da jemand anders hält, finde ich es nicht gut, aber ich müßte es hinnehmen. Die Krankenkasse ist da etwas Anderes. Wenn man deinen Gedankengang weiter spinnt, dann plädiert demnächst jemand dafür, dass alle die ein Sportwagen  fahren zur "Risikogruppe" (mit höheren KK-Beiträgen) zu rechnen  seien. Zum Thema "Poppers", ich nehme es nicht und finde es auch nicht gut das Andere es benutzen.

nick2017333
Geschrieben
vor 44 Minuten, schrieb oldysuchtjungy:

Das geht mir dann doch zuweit.

Warum? Ich finde es da manchmal komisch sozial, das Menschen, die bewusst mit ihrer Gesundheit Schindluder betreiben, durch die Gemeinschaft aufgefangen werden.

Aber ich bin beim Thema z.B. Alkohol/ Drogen eh eher anti eingestellt. Wenn Du deinen Bruder hast durch Alkohol zu Grunde gehen sehen, kannst Du bei dem Thema nicht neutral sein. Und warum es den Alkohol für 3,-€ geben kann/ muss, werde ich auch nie verstehen. Warum nicht Extra besteuern und den "Gewinn" ins Gesundheitswesen stecken? 🤔🤔🤗

oldysuchtjungy
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb nick2017333:

Und warum es den Alkohol für 3,-€ geben kann/ muss, werde ich auch nie verstehen. Warum nicht Extra besteuern und den "Gewinn" ins Gesundheitswesen stecken?

Natürlich bin ich beim Thema Drogen ebenfalls "anti eingestellt", gar keine Frage. Doch mit Haltung usw. kann man solche Probleme nicht beikommen. Was den Alkohol anbelangt, im Maßen, kann man nichts gegen sagen. Von einer Flasche Bier beim Feierabend oder auf einer Feier, wird niemand zum Alkoholiker. Die Probleme, vom Drogen- und Alkoholknsum, kann man nicht mit höheren Abgaben lösen. Was die "Gewinne" anbelangt, da denke ich zB. nur an die Hundesteuer, deren Erlös wurde auch noch nie für das Tierwohl verwendet.  

nick2017333
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb oldysuchtjungy:

zB. nur an die Hundesteuer

Ja da gibt es ja mehr Beispiele, wo man sich fragen darf, ob die Steuern, auch dort ankommen, wofür sie eigentlich gedacht sind.

Zurück zu Poppers. 

Soll jeder für sich selbst einschätzen.

 

zertlichdevot
Geschrieben

Warum sind alle gegen popers macht nicht abhängig und man kann es legal kaufen zu viel macht die Birne kaputt

Erlkönig_Eins
Geschrieben

Nun, vielleicht ist nicht jedem bewusst, dass es bei der "Partydroge" Poppers nicht nur um die Steigerung der sexuellen Lust geht, sondern diese auch durchaus gefährlich sein kann, lieber @zertlichdevot. Ich stelle dir und auch anderen Fans der Droge diesen Artikel ein: >>>

"Poppers: Schnüffeldroge gefährlicher als angenommen

Ihr Name klingt harmlos. Doch das sind Poppers keineswegs. Die Alkylnitrit-haltigen Schnüffeldrogen bergen nicht nur Herz-Kreislauf-Risiken. Sie stellen langfristig auch eine Gefahr für die Augen dar. Und das Ausmaß der Netzhautschäden ist offenbar größer als man bisher annahm.

In der Party- und Homosexuellen-Szene sind Poppers schon seit Jahren im Gebrauch. Die Schnüffeldrogen enthalten flüchtige Alkylnitrite wie Amylnitrit. Sie werden aus kleinen Flaschen inhaliert. Die Substanzen liefern Stickstoffmonoxid und wurden ursprünglich zur Angina-pectoris-Behandlung eingesetzt. Durch Gefäßerweiterung im Gehirn wirken sie schlagartig euphorisierend und muskelentspannend. Der Effekt hält nur wenige Minuten an, kann aber gefährliche Folgen haben. Da die Substanzen den Blutdruck stark senken, kann es z.B. akut zu Herz-Kreislauf-Störungen kommen, vor allem bei kardialen Vorerkrankungen. Viele Konsumenten betreiben zudem einen Mischkonsum mit blutdrucksenkenden Potenzmitteln wie Sildenafil. Das erhöht das Risiko für Herz und Kreislauf zusätzlich. Unterschätzt werden oft die langfristigen Gefahren. Wer Poppers über längere Zeit konsumiert, riskiert z.B. Herzrhythmusstörungen, Hirnschäden oder Leber- und Nierenfunktionsstörungen. Schon seit einigen Jahren ist außerdem bekannt, dass Poppers Augenschäden hervorrufen können. Man hat festgestellt, dass die Szenedroge die Makula – also die Stelle des schärfsten Sehens auf der Netzhaut – funktionell beeinträchtigt. In der Makula besteht die höchste Dichte der winzigen Zapfen, die das Scharfsehen im Gesichtsfeldzentrum sowie das Farbsehen ermöglichen. Doch die möglichen Schäden sind offenbar noch weitaus größer als bisher angenommen. So zeigt eine neue Studie, dass nicht nur die Sinneszellen der Makula, sondern die der gesamten Netzhaut beeinträchtigt werden können: Mit Hilfe elektrophysiologischer Untersuchungen überprüften Forscher aus Münster bei Poppers-Konsumenten die Funktion der Netzhautperipherie. Bei den dortigen Sinneszellen handelt es sich vorwiegend um Stäbchen. Sie sind für das Nacht- und Dämmerungssehen verantwortlich. In der Studie ergaben sich auch bei diesen Stäbchen Funktionseinbußen. Die Wissenschaftler vermuten, dass solche Netzhautstörungen die Sehkraft dauerhaft einschränken können. Sie warnen deshalb davor, die Poppers-Drogen zu verharmlosen. Poppers unterliegen nicht dem Betäubungsmittelgesetz. Ihr Besitz ist nicht strafbar. Sie sind zwar nicht legal erhältlich, lassen sich aber z.B. über das Internet beziehen."

(Quelle: Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

Knuddel
Geschrieben

Sorry Leute,
dann muss ich an dieser Stelle mal wieder den "Spielverderber" machen,
aber ich kann jedem nur dringendst davon abraten diesen chemischen Mist zu konsumieren...  :coffee_morning:

Viele wissen auch nicht wirklich was sie sich auf Dauer mit dem Konsum dieser Substanzen antun, und/oder was "Poppers" eigentlich ist.

Hauptbestandteile aller "Poppers" sind leichtflüchtige Lösungsmittel, wie Amylnitrit, Butylnitrit, Zyclo-Pentyl-Nitrat, Isobutylnitrit oder Propylnitrit. Im Prinzip Stoffe, die von der Industrie auch gerne mal in Klebstoffen Verwendung finden.

Da sind wir schon beim Punkt: Diese Lösemittel bewirken geschnüffelt eine kurzweilige Lähmung des "Zentrums für Gefäßverenger" im Gehirn, und eine Erweiterung der Blutgefäße. Dadurch entspannt sich die Muskulatur und der Blutdruck fällt ab. Zugleich wird durch den Konsum das Herz animiert, große Mengen Blut in den Körper zu pumpen.

(Das alleine hört sich doch "nüchtern" betrachtet schon mal recht komisch an, oder ?)

Dies bewirkt beim Konsumenten einen wohligen Wärmeschwall, Herzklopfen, ein angenehmes Kribbeln und oft auch eine sexuelle Stimulierung, aber auch Benommenheit, Schwindel, Herzrasen, Blutdruckabfall, Kreislaufkollaps, eingeschränkte Artikulationsfähigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Orientierungslosigkeit, Hautrötung und Hitzewallungen, Steigerungen des Hirndruckes und des Augeninnendruckes.

Insbesondere in Kombination mit Potenzmitteln (Sildenafil, Tadalafil oder Vardenafil, Viagra und ähnliche) kann ein akuter, lebensbedrohlicher Blutdruckabfall auftreten.
( mit anderen Worten lebensgefährlich für Menschen, die's so'n bissel mit dem Herzen haben)

 

Die Rechtslage sieht wie folgt aus:

Isopentylnitrit (Amylnitrit) unterliegt nicht dem Betäubungsmittelgesetz.
Es unterfällt* jedoch dem Arzneimittelgesetz (AMG).

*unterfällt...^^ kannte ich so jetzt auch noch nicht, steht aber so im Gesetzestext... 

Isopentylnitrit ist in Anlage 1 zur Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln (Arzneimittelverschreibungsverordnung - AMVV) gelistet und damit verschreibungspflichtig.

Es darf grundsätzlich nur bei Vorliegen einer ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Verschreibung abgegeben werden.

Nach §97 Absatz 2 Nummer 10 des Arzneimittelgesetzes (AMG) handelt ordnungswidrig, wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen §43 Absatz 3 Satz 1 AMG verschreibungspflichtige Arzneimittel berufs- oder gewerbsmäßig in den Verkehr bringt oder mit diesen Arzneimitteln Handel treibt oder diese Arzneimittel abgibt.

Der Handel damit, also Verkauf und Kauf ist also rechtswidrig, der Besitz jedoch legal.
(Eine Grauzone unseres Rechtssystems).
Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden.

Poppers können also - wenn überhaupt - , dann nur illegal erworben werden.
Daran profitieren am ehesten die ausgefuchsten Händler, die für so ein winziges Minifläschchen mit einem stylischen Ettikett und ein paar Mililitern von diesem Zeugs, - was auch immer die da so zusammengemischt haben - stolze Euro-Beträge aufrufen und sogar bekommen ^^

Wir erinnern uns: Poppers sind Lösemittel, wie sie in der Klebstoffindustrie verwendet werden. Wer also meint sich trotz allen genannten Fakten die Birne weichschnüffeln zu müssen, der ist mit PATTEX© bestimmt günstiger dabei.


 

Knuddel
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb Erlkönig_Eins:

Poppers unterliegen nicht dem Betäubungsmittelgesetz. Ihr Besitz ist nicht strafbar. Sie sind zwar nicht legal erhältlich, lassen sich aber z.B. über das Internet beziehen."

Richtig ! 
Über das Internet lassen sich auch Waffen, Sprengstoffe, Drogen und Kinderpornos beziehen
wenn man nur weiß wie und wo man suchen muss   :coffee_morning: (Darknet)

Erlkönig_Eins
Geschrieben

Fluch und Segen unserer modernen (virtuellen) Welt, dank schwarzem Netz. Ich bin der Meinung, wer sich für sexuelle Lust erst chemisch aufputschen muss, der sollte überlegen, ob er nicht eher einen Sexualtherapeuten aufsucht, um eine psychische Ursache auszuschließen bzw. mal einen Facharzt konsultiert (z. B. Urologen) zur Abklärung möglicher organischer Einschränkungen.

Roney
Geschrieben

Gott sei Dank gibt es verschiedene Meinungen. Es wäre ja schlimm, wenn wir alle das Gleiche mögen, lieben oder machen würden. 
Ob sexuelle Vorliebe oder der Gebrauch von Sexspielzeug oder diverser "Unterstützer" - jeder macht und nutzt was er mag. 
Und auch Poppers ist aus der schwulen Welt eben nicht wegzudenken. Es gibt diejenigen, die es immer nutzen werden und es gut finden und diejenigen, die dagegen sind. 
Letztlich muss es jeder für sich entscheiden.

Ein verantwortungsvoller Umgang ist wichtig!

Gerne könnt ihr euch auch im Forum weiter dazu austauschen, beachtet bitte, dass wir als Community den Erwerb sowie den Gebrauch nicht befürworten können. 
Beiträge, die die Beschaffung unterstützen, müssen wir daher leider entfernen und weisen euch ausdrücklich darauf hin, dass, auch wenn der Besitz nicht unter das BTM fällt, eine rechtliche Grauzone besteht. 

Zitieren

Der Besitz unterliegt in den deutschsprachigen Ländern (Deutschland, Österreich, Schweiz) keinen betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften und ist damit legal; der Kauf, Verkauf oder Handel von Amylnitrit ohne Erlaubnis verstößt jedoch gegen die Arzneimittelgesetze der entsprechenden Länder, auch in den meisten anderen europäischen Ländern sind Poppers nicht legal erhältlich. Gelegentlich werden in Sexshops Poppers sichergestellt, die dort illegal angeboten wurden. Außerdem kann man sie über Onlineshops beziehen: Dort werden Poppers als „Legal Highs“ unter Angabe falscher Verwendungszwecke angeboten.

Kleiner Auszug aus Wikipedia

Einen kleinen Exkurs zum Thema Chemsex haben wir auch in unserem Magazin: 

 


×
×
  • Neu erstellen...