Jump to content

Ist der Horst ein Hundsfott ??


fellatio

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

kann man Horst Seehofer mit diesem alten,deutschen Schimpfwort belegen ? Das heute vor allem zur Bezeichnung von Gemeinheit und Niedertracht verwendet wird ? Man kann. Herrschaft des Unrechtes, DDR ? Nordkorea ? Der bayrische Ministerpräsident ,der gerade mit Begeisterung bei Kremlchef Wladimit Putin war, meint Deutschland. Genauer: Kanzlerin Angela Merkel. Der "Pasauer Neuen Presse" sagt CSU-Chef Horst Seehofer für die Ausgabe an Aschermittwoch: " Wir haben im Moment keinen Zustand von Recht und Ordnung. Es ist eine Herrschaft des Unrechtes" Er meint Merkels Flüchtlingspolitik ,gegen die er womöglich noch vor den Landtagswahlen im März klagen wird.
Wahrscheinlich hätte er das alles noch mit deftigeren Worten ausgeschmückt,wenn der politische Aschermttwoch in Passau wegen des grausamen
Zugunglücks in Bad Aibling nicht abgesagt worden wäre. Die sonst übliche,polternde und bierselige Politshow konnte er nicht abziehen.Aber sein Passauer- Neue-Presse- Interview steht Schwarz auf weiß mit seiner Aussage " Herrschaft des Unrechtes". Er meint die Bundesregierung,an der seine CSU als Koalitionspartner beteiligt ist.
Und Seehofer kündigt erneut an,dass die bayrische Staatsregierung noch im Februar über die Verfassungsklage entscheiden wolle.Wie wird es werden,wenn Seehofer die Bundesregierung verklagt,der seine eigene Partei angehört und die von der Vorsitzenden der CSU-Schwesternpartei geführt wird ? Ist der Bruch dann noch weit ?
Der Nestbeschmutzer sollte an einer Lösung unserer Probleme mitarbeiten und nicht hinterfotzig ( aus dem bayrischen und heißt hinterhältig,heimtückisch,perfide,intrigant,trickreich,hinterlistig,verschlagen ) eben sich hinterfotzig verhalten.


Geschrieben

Was treibt den Mann, was will er erreichen? Will er mit seinen Aussagen und Verhalten einen Bruch mit der Schwesterpartei riskieren, um dann bundesweit agieren zu können? Äh, Moment mal, war da nicht mal was mit Strauß gewesen?


Geschrieben (bearbeitet)

Horsti ist ein Maulheld.Er will sich mit so Sprüchen gegen die AfD positionieren. Vor der hat er augenscheinlich mächtig Schiß. Aber er ist en Schwachstruller. Er mach zwar auf starker Mann, doch im entscheidendem Moment wird er kneifen.
Ich hab was gegen so poppolustische Maulhelden und weiß auch, wie man poppolustisch richtig schreibt.
Ich mach das absichtlich, nicht, weil ich hacke bin.
Lieben Gruß an Cubafan. Ich bewundere seine trockene Nüchternheit.


bearbeitet von BillyBoyRuhr
Geschrieben

Ich glaube das einzige was den Horst treibt ist sein EGO. Was Deutschlang nutz ist im SCH.. egal. Leider trifft das auf die meisten unsere Politiker zu. Lieber streiten sie sich um möglichst gut dazustehen als Probleme zu lösen. Beste Beispiel Asylrecht z.Z.
Was wollen unsere Politiker? Eine Lösung, eventuell auch mit Kompromissen? Oder doch ein starker Mann/ Frau sein, ohne Rücksicht auf die Konsequenzen.
Horst ist da in sehr guter Gesellschaft, schade um die, die wirklich was für das Volk tun möchten.


Geschrieben

Kommt es dir eigentlich nicht in den Sinn, dass du, cher @ Fellatio , mit vollem Recht den Titel "Hundsfott" bansspruchen könntest?Welche Argumente hast du überhaupt?Seehofer weist mit Recht darauf hin, dass nach Deutschland Millionen Leute strömen und Versorgung beanspruchen- ohne jede Berechtigung, auf Kosten der deutschen Bürger,die die Folgen zu tragen haben. Das ist ein absolut rechtloser Zustand,der den Gutmenschen erst dann einleuchtet, wenn sie schon nicht mehr Herr im eigenen Hause sind. Es würde völlig ausreichen,wenn jene roten, grünen und gelben Politiker dem Volk einmal ihre eigentlichen Absichten unjd die dann zu tragenden Folgen darstellen wollten. Sie wären morgen weg.Aber sie beschimpfen nur ihre Gegner, wie du,@Fellatio, ohne die Folgen zu tragen-hochtrabendes pseudomoralisches Gewäsch..


Geschrieben

"Wo ist die Hand so zart, dass ohne Irren / sie sondern mag beschränkten Hirnes Wirren.?".Dieses Irren endet damals in der Judenbuche, gut gehängt. -Heute geht es leider besser ab.


Geschrieben

Hi Billy Budd, in meinen Augen liest du nicht ganz falsch. Menschen in Not zu helfen ist Ehrensache. Sie zu ermuntern ihr Land zu verlassen und damit für Ihre Heimat zu kämpfen fatal. Ein Fehler bei der Korrektur könnte Seehofer, wenn er wollt mitwirken. In meinen Augen will er nur Punkten, gegen seine große Schwesterpartei und gegen das Volk. Ich bin nicht dafür, das Minderjährigen Angehörige anders behandelt werden wie andere. Dann kommen nur noch Minderjährige. Aber es ist notwendig gleich eine Bremse einzubauen, wenn nötig auch mit Kompromissen. Die kann mann später beseitigen. Bei unserer Regierung bestimmt erst GGGGGGaaannns Sssssppppäääät.


Geschrieben

@ BillyBudd .... versuche doch erstmal, die Fakten auseinander zu halten. 1.) In der Not muss man auch mal zusammenrücken und teilen, ohne wenn und aber !!! 2.) Verteilt unsere Kanzlerin "erstmal" nur 40 % der anfallenden Kosten auf deutsche Steuern, was die anderen EU-Mitglieder ja so wütend macht. 3.) Höre bei den Nachrichten etwas besser hin, die wichtigen Dinge erfährst Du nur in den unbetonten Nebensätzen.

Flüchtlinge hier im Land zu schützen, solange in Syrien Krieg ist, wäre ja gar nicht das Problem. Der Satz der Kanzlerin und der CDU-Politiker, mit den Flüchtlingen die geburtenschwachen Jahrgänge auszugleichen ist das wahre Problem. Flüchtlingshilfe ist zeitlich begrenzt, wenn auch unklar ist, wann wieder Ruhe im nahen Osten herrscht. Dauerintegration mit Flüchtlingszahlen von rund 1 Millionen im Jahr verändern das Land nachhaltig. Spätestens in 5 Jahren kommen dann die Regierenden nicht mehr am Nachzug der Familien vorbei. Dann erst wird es wirklich ein nachhaltiges Problem. Wir zwei werden dann wohl nicht mehr viel damit zu tun haben, aber unsere Kinder und Enkel dann richtig massiv. Ähnlich wie in Duisburg-Hamborn werden dann Orte oder Ortsteile entstehen, die mit normalen Mitteln nicht mehr regulierbar sind.


Geschrieben

Aber die Art, in der Horsti das macht ist voll ungeschickt. Halt sehr populistisch., voller dumpfbackiger Drohungen gegen die böse Regierung in Berlin.
Dumme Sprüche sind aber nicht gefragt, sondern konkrete Lösungsansätze. Da liefert Seehofer allerdings nichts.


Geschrieben

Das klang doch mal ganz vernünftig, Cubafan. Weiter so!


Geschrieben

Lustig ist allerdings das Schreckgespenst einer nicht mehr abnehmenden Flüchtlingswelle, die die EU zu überschwemmen droht. Die EU hat 1/2 Milliarde Einwohner, Ein paar Millionen mehr fallen da nicht weiter auf.


Geschrieben

Na BillyBoyRuhr, so gerne ich dir Recht geben würde, dass bei einer halben Milliarden europäischer Einwohner, einige Millionen Flüchtlinge nicht auffallen würden. Ich finde es schon nicht Lustig, wenn eine große Menge von Europäern es jedoch anders sehen. Beweis hierfür ist das erstarken rechter Kräfte in den Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft, nicht zuletzt die erwarteten 12% für die AfD sind ein trauriges Zeichen dafür.Es gelingt der Politik nicht, dieses zu vermitteln und Ängste abzubauen.


Geschrieben (bearbeitet)

Die EU ist ja auch leider zu einer Art Selbstbedienungsladen verkommen. Wenn sich das nicht ändert, hat dieser Staatenverbund nur noch eine mickrige Zukunft als der Spielball anderer Mächte. Selbst die Türkei hält Europa bereits am Gängelband.
Trotzdem hoffe auf ich auf die Einsicht der regierenden Mächte Europas, ihre Zukunft in einer festeren Einheit zu suchen.
Sonst sieht es nämlich schlecht aus.

Das Erstarken nationaler Kräfte in den einzelnen Mitgliedsstaaten hat seine Ursache zum Teil auch darin, dass es bisher kein gesamteuropäisches Nationalgefühl gibt. Daran sollte man arbeiten.


bearbeitet von BillyBoyRuhr
Geschrieben

Wenn wunderst und wer hat denn den ganzen Mist hier in gang gebracht ?


Geschrieben

2015 strömten über 100 000 Flüchtlinge nach Niedersachsen. Doch was oft als kaum zu verkraftende Belastung eingestuft wird, wirkt im Vergleich zum Andrang von Flüchtlingen und Vertriebenen nach dem 2.Weltkrieg fast harmlos.
Das Statistische Landesamt hat jetzt einen Beitrag aus 1947 erneut publiziert. Liegt auf meinem Schreibtisch. Er veranschaulicht eindrucksvoll,welche Dimensionen der Zustrom von 1,6 Millionen in Niedersachsen im Jahre 1947 annahm. Das Land hatte damals eine Kernbevölkerung von 4 177 422 Bürger. Die Flüchtlinge,evakuierte,vertriebene und aus anderen Besatzungszonen umgesiedelte aus Polen,der Tschechoslowakei, Ungarn und Östereich--es wurden zum Schluiß 1,8 Millionen Fremde die untergebracht und verpflegt werden mußten.
Auch wenn ein Großteil der damaligen Zuwanderer im Gegensatz zu den meisten Flüchtlingen Deutsch sprachen,war ihre Aufnahme wegen der enorm hohen Zahl und unter den seinerzeit herrschenden Bedingungen eine riesige Herausforderung. In vielen Städten herrschte ohnehin bereits eklatanter Wohnungsmangel: es fehlte an Nahrung und Arbeit.
Und es gab--eine Parallele zu heute--Probleme bei der Registrierung und Verteilung von Flüchtlingen. So sollten sie damals in den noch weniger belasteten Westteil des Landes geleitet werden, doch laut Bericht kam nur ein geringer Prozentsatz der Flüchtlinge in Sonderzügen Richtung Aurich und Osnabrück dort an.Viele suchten sich andernorts eine Bleibe.
j


Geschrieben

@ Billy Budd -mon cher ami-,ich kann dein Angebot ,die im Threadtitel an Horst verliehene Bezeichnung auf mich zu beziehen,nicht annehmen-dazu reichen meine Verdienste nicht aus...
Horst Seehofer hat sein Privatleben und Familie stets " groß plakatiert " Ehefrau,drei Kinder.Wer es politisch einsetzt." muß sich daran messen lassen", meinte die " Bild " und veröffentlichte seine langjährige außereheliche Beziehung,in der er Vater wurde .Die Berichterstattung über die Affäre tangierte laut einer Forsa-Umfrage in Bayern sein Ruf und sein Ansehen. Parteifreunde forderten Seehofer auf,seine privaten Verhältnisse zu ordnen.Seehofer erklärte dann,er werde bei seiner Frau bleiben.Seine Geliebte mit Kind sitzen zu lassen,hat in der Wahl zum Ministerpräsidenten aber nicht geholfen.Er verlor und Erwin Huber wurde Ministerpräsident in Bayern.Eine DIN-A4 Seite würde nicht ausreichen,alle die Ämter und Ministerposten die er vor seiner Zeit als Ministerpräsident in Berlin hatte,aufzuzählen.
Er hat es verstanden,in Berlin mitzuregieren und trotzdem immer gegen alles zu sein. Er lehnt die Aufnahme von Flüchtlingen ab,erklärte im Juli 2010 eine unbegenzte Laufzeitverlängerung für die 17 deutschen Kernkraftwerke zu befürworten, nach Medienberichten ist er gegen Windkraft weil er eine " Verspargeliung der Landschaft " nicht wolle.
Seehofer lehnt den geplanten Bau von zwei Stromtrassen in Bayern ab, obwohl er im Vorfeld diesen Projekten seine Zustimmung gegeben hatte.
Diese beiden Stromtrassen sollen Windstrom von der Nord- und Ostsee (Offshore) in den stark industrialisierten Süden Deutschlands bringen. Er wurde deswegen auch von EU-Energiekommissar Miguel Arias Canete kritisiert, der diese Leitungen für gut und wichtig hält,und der Meinung ist,für die weitere Entwicklung des EU-Energiebinnenmarktes unerläßlich. Die täglichen Nickligkeiten des Saubermannes Horst möchte ich erst garnicht aufzählen.


Geschrieben

Seehofer will nur Wahlen gewinnen, der Stern der CSU ist im sinken und nun muß Horst alles in Bewegung setzen um einen Wahlerfolg zu sichern. Ich hoffe nur das das er damit kein Glück hat.
Seehofer und seine Aussage " Herrschaft des Unrechtes" da ging mit Seehofer die Pferde durch,
Aber Strauß und Seehofer kann man nicht Vergleichen.
Doch Horst würde gerne den Einfluss haben wie Strauß (Besuch bei Putin) aber da fehlt Seehofer einfach
das Niveau .Seehofer ist einfach nur nervend.


Geschrieben

na Seehofer will auf alle Fälle nicht die Ängste Abbauen. Er ebnet den Weg für die AFD und merkt es noch nicht mal


Geschrieben

@fellatio, so war's ja nicht. Seehofer unterlag Huber bei der Wahl zum Parteivorsitzenden, Ministerpräsident wurde Beckstein. Nach dem vergleichsweise schwachen Abschneiden bei der Landtagswahl 2008 legten Beckstein und Huber ihre Ämter nieder, und Seehofer, der bis dahin der Bundesregierung als Landwirtschaftsminister angehört hatte, wurde Ministerpräsident und CSU-Vorsitzender. Er war zu diesem Zeitpunkt der einzige, der überhaupt in Frage kam.

Ist er ein Hundsfott? Ein zahnloser Tiger ist er. Er stößt Drohungen aus und schreibt Briefe über Briefe, hat aber natürlich nur begrenzte Macht; die Kanzlerin schert sich nicht um seine Einreden, aber sicher hält sie noch eine kleine Überraschung für ihn bereit, wenn die derzeitige Krise ausgestanden ist. Wenn er nun glaubt, die Bundesrepublik sei eine Unrechtsherrschaft, soll er mal schleunigst seine Minister aus der Regierung abziehen und in die Opposition gehen. Aber das wird er wohl kaum tun.

Geschrieben

wo hat denn Seehofer Recht?
Recht kann er nur haben wenn er Lösungen parat hat aber da scheint es bei Seehofer noch weiter entfernt zu sein. Außer dumme Argumente hat er auch nicht ' s zu Bieten. Seine Obergrenze ist schon nicht mit dem Grundgesetzt vereinbar genauso wenig wie seine Grenzsicherung die er fordert.
und Deutschland mit einem Unrechtsstaat zu Vergleichen ist schon sehr daneben und seine Bemerkung über die Presse gestern Abend im TV ,na die Bemerkung hatte ich auch schon von anderer Seite gehört
Namens AFD.


Geschrieben

Nun, ich gebe denen Recht, die sagen das die über 1. Mio. Vertiebenen, die nach dem II. Weltkrieg nach Niedersachsen flüchteten, nicht mit denen von 2015 und 2016, die aus fernen und der vielen in der Bevölkerung als exotische Ländern vorkommenden Menschen, vergleichbar sind. Sicher werde ich von vielen hier auch in die Schublade "Willkommensfreund" gesteckt, doch trotzdem kann ich die Ängste dieser Menschen verstehen. Es ist aber etwas Anderes, ob ich wie der Landesfürst Horst Seehofer diese Ängste noch schüre, oder ob ich nach Lösungen suche, wie man diese Ängste beherschen oder bewältigen kann.


Geschrieben

"Unrechtsstaat" hat Seehofer Deutschland nicht genannt. Er hat nur festgestellt, dass in vielen Fällen nicht mehr nach Recht und Gesetz verfahren wird. Wie wir heute gelernt haben, war nicht einmal die DDR ein Unrechtsstaat.


Geschrieben

Auch ich finde @cubafans Beitrag recht vernünftig und würde mich freuen, wenn er mir die "unbetonten Nebensätze", erläutern würde.Ich denke, wir könnten alle davon profitieren.
Was hier von manchen nicht verstanden wird, ist die Tatsache, dass wir am Anfang großer Migrationsbewegungen stehen. Der Zug der angeblichen und tatsächlichen Syrer ist da nur ein Anfang. In einer solchen Situation eine" Willkommenskultur" auszurufen und die enormen sozialen Verwerfungen , die solche Völkerwanderungen erzeugen werden, dreist zu leugnen, ist eine politische Krankheitt, deren Verbreitungsgebiet sich leider auf Deutschland beschränkt.


Geschrieben

"Nationalgefühle" sollte es nicht mehr geben. Wir sind alle Weltbürger, ohne Unterschied, in seliger Gleichheit. Wie will man auch ein gesamteuropäisches Nationalgefühl erzeugen, wenn die EU wuchert wie ein aggressiver Krebs. Demnächst schließen wir noch Usbekistan ans Herz. Die USA brauchen zentralasiatische Stützpunkte, und Russland muss unter Quarantäne gestellt werden.


Geschrieben

Ich bin erstaunt, dass @ Rockefella hier solch Aufhebens von Seehofers Privatleben macht. Die Macht der Frauen, wenn sie einen Mann verführen wollen, ist ohne Grenzen. Nur ich leiste erfolgreichen Widerstand, muss aber zugeben, dass die Zahl der Verführerinnen, mit denen ich zu tun habe,überschaubar ist. Ich gehe in dieser Hinsicht mit dem Ministerpräsidenten des Freistaates Bayern nur ungern ins Gericht.
Was dagegen @Wally sagt, ist leider wahr.Da wird der Bevölkerung ein "Widerstand" vorgegaukelt, der sich nach kurzer Zeit wieder auflöst. Eine Politik des starken...Geredes. Aber "Hundsfott" ist nun wirklich etwas übertrieben, lieber Beiträger aus dem geistreichen Ostfriesland.


×
×
  • Neu erstellen...