Jump to content

Was ist das Ziel ?


fellatio

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Jetzt auch noch Syrien Die Liste der Auslandseinsätze der Bundeswehr wird immer länger Deuitsche Soldaten sind schon aktiv in Usbekistan und Afghanistan,im Kosovo,im Nordirak,im Libanon,in Mali,im Sudan,in Somalia und etlichen Ländern mehr. Über Erfolg oder Misserfolg der einzelnen Einsätze läßt sich freilich streiten. Und man muß befürchten,das auch der Krieg gegen den Islamischen Staat viele kritische Fragen aufwirft,
Zwar ist es ehrenwert und solidarisch ,den Partner Frankreich nach den Terroranschlägen von Paris zu unterstützen. Auch wird in einer UN-Resolution zum Kampf gegen den IS aufgerufen Doch bleibt völlig unklar,was genau das Ziel des neuen Einsatzes ist und wann er bendet werden kann Nicht einmal über die Zukunftsfrage: "Mit oder ohne den Massenmörder Baschar al Assad?" besteht in der Koalition gegen den Terror Einigkeit. Am Ende könnte der IS geschwächt und Assads Regime gerettet sein. Ein Erfolg?
Deutsche Soldaten für ein solches Ergebnis in Gefahr bringen ist abenteuerlich. Umso wichtiger bleibt es,die Syrienkonferenz in Wien voranzutreiben. Ein klares Ziel muß sein,eine Übergangsregierung für Syrien zu organisieren,die alle Volksgruppen repräsidentiert und das Land in eine bessere Zukunft führen kann-ohne den IS,aber auch ohne Assad.


bearbeitet von fellatio
buchstabe fehlte
Geschrieben

na das ist ja nun einfach----günstige rohstoffe ,erhaltung der waffenlobby und geheimdienste-----der irak krieg begann aufgrund einer falsch aussage eines informanten---indem massenvernichtungs waffen und giftgas anlagen im irak existieren-----in der ddr hat man jedes millitärobjekt ausspioniert und wußte was los war und im fall irak hat man sich nur auf die aussage eines einzelnen gestützt----der westen wollte einfach krieg-----der kriegsgrund in syrien sind nicht die anschläge von paris(waren ja meist eu bürger)----der wichtigste grund ist,man will putin und assad das feld nicht alleine ünberlassen----die pariser anschläge sind nur der vorwand


Geschrieben

Huhu,

ich hab das mal verschoben, weil das hier mit Lifestyle nun wirklich gar nix zu tun hat.

Abgesehen davon muss ich sagen ... ich krieg hier bei Euren Themen langsam wirklich Depressionen, könnt Ihr nur noch über Syrien, Flüchtlinge und sonstige Politik dergleichen diskutieren?

Auch wenn in Nachrichten stetig nur noch über ein Thema berichtet wird, neige ich dazu, allerspätetens beim 3. Mal wegzuzappen, weil es mich nervt.

Bitte denkt mal drüber nach

LG Topi, Forenteam

Geschrieben

Es geht darum, das bewährte und erfolgreiche Konzept von Afghanistan und dem Irak auch auf Syrien anzuwenden. Kurz: eine friedliche Welt zu schaffen - wie damals in Vietnam.


Geschrieben

Ich muss Topi einmal Recht geben. Wir sind ein Forum, dass die Interessen der "Schwulen " vertritt. Hier sollte es um Fragen von Beziehungen, Freundschaften und Alltagsproblemen gehen, die uns Homosexuelle betreffen.
Was koennen wir schon gross mit unseren Diskussionen ueber den Einsatz Deutscher Soldaten in vielen Laendern bewirken. Huebsche junge Maenner werden sie uns kaum herbeischaffen. Waeren sie doch besser zuhause geblieben. Sowohl die Solsaten als auch die jungen Maenner.. Mein Thema waere eher:"Wie gehrt man damit um, wenn der Partner ploetzlich krank wird. Es muss ja nicht gleich AiDs sein. Wer versorgt einem im Alter.? Wer weiss wie einem geholfen werden kann, beim taeglichen Einkauf, etc.
Das sind doch die Fragen die mich bedreucken und die Probleme meines taeglichen Lebens und nicht ob in China ein Spaten umfaellt.


Geschrieben

Liebe Topi--ich kan dich verstehen,du bist ja eine Frau-wenn in jeder Talkshow immer dasselbe mit den immer wieder selben Leuten durchgekaut wird,Zappe auch ich weiter.
Aber es ist nun mal so,Politik bestimmt unser Leben.Es fängt in der Gemeinde an,in der über Grundgebühr,Müllabfuhrkosten-Kindergarten entschieden wird.Es setzt sich beim Kreistag fort,der Befiugnis hat für andere Dinge in unsere Portmoney zu greifen. Der Landtag bestimmt die Schulpolitik über den Straßenbau und vieles mehr.Auch die Macht des Bundestages nicht zu vergessen.Für alle Ebenen der Politik haben wir eine Stimme und notfalls können wir eine Bürgerinitiative gründen,um Einfluß zu nehmen . Wenn wir das wollen,müssen wir informiert sein..Wenn uns die Arbeit des Bürgermeisters nicht gefällt,können wir ihn abwählen.Im Bund die Partei,die den Kanzler stellt,leider nur alle 4 Jahre.Beim Petitionsausschuß des Buindestages eine Petition einreichen wenn Behörden in einer privaten Angelegenheit uns benachteiligen.Informiert sein ist für uns ungeheuer wichtig.Sorry-zu Eingang des Beitrages hab ich auf "Frau" hingewiesen, weil die meisten Frauen (aber auch Männer) sich garnicht oder wenig für Politik interessieren


Geschrieben

politik ist kein abstraktes gebilde---sie betrifft uns alle ob schwul oder nicht


Geschrieben

Wiedermal haben alle hier Recht. Da passt dann auch der Einwuf von tanne der sinngemäß schreibt das Politik auch Schwule betrifft Nicht nur das viele Soldaten u.a. auch schwul sind -und unter den vielen Toten der Bombadements zu verzeichnen sind, auch sie haben in der Heimat einen Freund der sich Sorgen um ihn macht. Doch wir verbleiben in unserem Denken, in alt hergebrachter Form. Einerseits kritisieren wir, dass unsere Soldaten überall involviert sind und wollen gleichzeitig, dass zB. dem IS Terror durch Militäreinsätze ein Einhalt geboten wird. Wenn wir zu den vielen Kriegsschauplätzen sehen, in denen die Bundeswehr mit agiert, hat es etwas gebracht? Haben wir die "Demokratie" nach Afganistan gebracht und ist der Amerikaner gut aus Vietnam herausgekommen? Wir sollten endlich mal begreifen, dass die Welt nicht militärisch befriedbar ist. Wenn wir nicht bereit (und in der Lage) sind, die Probleme der Welt (die ja allen bekannt sind -und ich sie deshalb nicht erneut hier aufführen muß) anders ab zu arbeiten, dann geht es immer so weiter. Krieg darf nicht Ersatz von Diplomatie werden/sein.
Noch ein Wort an Sunrise, es steht dir doch frei, ein neues Thema zu benennen, an dem sich sicher viele beteiligen werden (ich sicher auch). Das Thema "Wie gehrt man damit um, wenn der Partner ploetzlich krank wird.." finde ich sehr interessant, aber ebenso das Thema was felatio hier angeschnitten hat. Hier ist soviel Platz, dass sicher beide Themane geführt werden können.


Geschrieben

meine meinung nach hätte man den is von der wirtschaft und dem kapital abschneiden müssen----ein is der seine leute nicht mehr versorgen kann ,den laufen die selbigen weg----das hätte man schon längst machen können----leider verdienen sich in der westlichen welt einige eine goldene nase am leid der menschen in syrien .---


Geschrieben

Ich hatte ja auch die letzten Tage ein Tänzchen mit Support in Sachen Forum. Zu Livestyle schreibt IHR auf der Frontseite: "Allgemeines & Lifestyle: In diesem Forum kann über alles Mögliche diskutiert werden. Ob es um GAY.DE geht, um schwule Themen im Allgemeinen oder sonstige Themen, spielt keine Rolle." Mit grossem Verlaub, aber irgendwann müßt IHR Euch mal im Klaren werden, was IHR erwartet. Es kann doch nicht sein, das selbst Support selbst zum Meister der Oberflächlichkeit und Willkür wird. Ich habe in meiner eigenen Sache schon das Wort Zensur benutzt, aber nach langem hin- und herschreiben mußte ich doch auf meinen aller ersten Gedanken zurückkommen: Oberflächlichkeit oder Willkür. Macht Euch doch mal einen Kopf, was EURE Ziele sind, bevor IHR hier in Foren herumschiebt wie es Euch gefällt, und vergesst dabei nicht, den Beschluß den Mitgliedern mitzuteilen, damit auch wir eine Chance haben, EUREN Vorstellungen genüge zu tun, das scheint ein Kernziel des Forums zu sein. Vielleicht hilft klare Kommunikation schon beiden Seiten. Und da Du mit Forenteam unterzeichnest, ein Forum kann Selbstzweck sein, aber das war bisher nicht das Verständnis der gay.de-Community.
Ich bekomme zum Beispiel eine Kriese, wenn sich die Themenziele des Forums (schriftlich definiert) mit den Aussagen des Forumteams massiv widersprechen.


Geschrieben

Ich kann das Forumteam, je mehr ich mich mit ihm beschäftige, immer weniger verstehen. Habe dazu auch oben direkt etwas kommentiert.


Geschrieben

@tanne-da stimme ich Dir zu. Die Amerikaner haben einen Konvoi von 100 Tankern Oil bombadiert und damit auch die zivilen Fahrer. Um wirksam die Geldquellen des IS zu stoeren muesste man die Pipelines und die Raffinerien im Irak zerstoeren. Genauso wie man in Afghanistan die Mohnfelder auf Dauer vernichtet haben sollte. Aber im Krieg gegen die Terroristen werden zuviele Eigeninteresssen verfolgt. Solange aber die Gegener des IS sich uneinig sind freut es die Terroristen.


Geschrieben

Ich muß dir mal wieder Recht geben. Die Interessen der beteiligten Staaten ist sehr unterschiedlich.Es sind ja nicht nur die USA und Russland, die dort ihre Interessen verfolhen und aus diesem Grunde auch nicht zum gemeinsammen Handeln fähig sind. Auch tanne möchte ich beipflichten. Was hindert den Westen daran, die Länder zu isolieren, die Geld- und Warenströme zu kappen? Nun, Er hat die Antwort schon selber gegeben: "leider verdienen sich in der westlichen welt einige eine goldene nase.." So werden wir degradiert zu Zuschauer und wenn die nächste Terror- oder Flüchtlingswelle rollt, werden wir zur Kasse gebeten.


Geschrieben

nur das an dieser politik sehr viel blut hängt---bei den sachleistungen für flüchtlinge möchte ich annehmen ,das die bei bestimmten firmen in großen stückzahlen eingekauft werden---ob die wohl ne spende bei bestimmten parteien abgeliefert haben?


Geschrieben

ja, da hängt sehr, sehr viel Blut drann und dann wird da an den Flüchtlingen noch groß verdient. Es ist ja nicht nur die Wäsche, die in großer Stückzahl über den Ladentisch geht. Da kommen noch die Bewachungsfirmen, die für die Sicherung der Flüchtlingsunterkünfte kassieren. Weiter geht es mit den Hotels, die durch die Flüchtlingsunterbringung 100% Auslastung haben und und und. Sicher gibt es noch viele Bereiche, wo Firmen ihren Reibach machen. Letztendlich bezahlen aber wir, die sogn. kleinen Leute, die Zeche.


Geschrieben

Das du gern dein Mäntelchen nach dem Wind hängst ist nicht Neu.Und das es dich nicht interessiert,wenn in China ein Spaten umfällt ( Deutschland im Krieg) deutet auf großen Egoismus.- Dir ist Lebenshilfe für's Alter wichtiger.Ich wiederhole einen Rat,den Nuwas dir schon gegeben hat,nicht dein ganzes Geld in Thailand auszugeben,für deinen Lawer.Ich ergänze diesen Rat mit der Empfehlung,finanzier damit in Berlin betreutes Wohnen-dan brauchst du dich nicht um Plege im Kranheitsfall sorgen oder das Einkaufen.


Geschrieben

Ich hab nachgedacht-über Lifestyle-das als Lebensgefühl in aller Munde ist--Lifestyle ein verheißungsvolles Wort das mit Luxus.Mode,Fitness,Urlaub und Reichtum in Verbindung gebracht wird.Ein weitgefasster Begriff verbirgt sich dahinter,von der Werbebranche kreiert.
Über dem Forum steht aber Allgemeines & Lifestyle--ich betrachte den Kriegseintrit der Bundersrepublik als eine wichtige Meldung für Alle.Du merkst ich hab die beiden harschen Rügen aus deinem obigen Beitrag noch nicht verdaut.Ich denke es bleibt bei meinen Entschluß,meinen Account zu löschen.Zumal die dauernden Diskriminierungen von Libra Wirkung zeigen bei anderen Usern,siehe Sunrise.


Geschrieben

Hallo,

Ihr habt mich hier ein bisschen fehlverstanden und auch fehlinterpretiert. Abgesehen davon, dass Du Dich nicht gleich immer diskriminiert fühlen musst und jedes Mal mit Löschung drohen, wenn ich mal was sage.

Ich habe auch gar nicht Dich gemeint, sondern allgemein der Umgang hier derzeit. Ich lese nur noch Krieg, Flüchtlinge und Politik. Klar sind das wichtige Themen, die nicht außer Acht gelassen sein sollten, aber trotzdem hege ich die Befürchtung der minderen Beteiligung, wenn bald so gar keine anderen Themen mehr gefunden werden.

Nicht jeder hat halt so die Muße, ausschließlich nur noch über politische Themen zu diskutieren, die bunte Mischung machts

LG Topi, Forenmutti

Geschrieben

Hallo Topi,
da hier ständig immer wieder "neue" Leute nachziehen, ist es für siese neuen Leute das erste Mal, dass sie dieses Thema hier lesen....
Schade für Dich als Forenmutti, dass du Tag für Tag mit den gleichen Themen "belästigt" wirst - aber so ist es nun mal als Moderator_in.


Geschrieben

schade das die neuen auch das thema verfehlen und nur honig pinseln


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

Warten auf Aloisius ? Der Engel Aloisius darf ja hin und wieder nach München. Sein Aufenthalt ist in etwa das,was was man "Arbeitsurlaub" nennt.Er darf sich wie im Himmel fühlen,hat aber auch einen eindeutigen Auftrag .Er soll der Regierung in Bayern und Berlin die göttlichen Eingebungen überbringen. Das dauert allerdings manchmal ein bisschen weil Aloisius im Hofbräuhaus versumpft. Auch in der Sache mit dem Einsatz der Bundeswehr im Syrienkrieg muß das so gewesen sein.
Hätte aber der Regierung gesunder Menschenverstand nicht reichen müssen ? Ohne deutsche Strategie in den Krieg zu ziehen ? Eine Lehre aus den Kriegen,die der Westen im Irak und Afghanistan geführt hat ist aber, das diese Kriege den Terrorismus nur gestärkt haben. Usama Bin Laden ist zwar tot,aber der" Islamische Staat " überhaupt erst daraus hervorgegangen. Wir nehmen also jetzt in Kauf,aus der Geschichte nichts zu
lernen,weil wir Bündnisverpflichtungen wichtiger finden ?


Geschrieben

wo das geld regiert,setzt der verstand aus----die berliner und münchner puppenkiste macht auch nur das ,was das kapital von ihnen verlangt


Geschrieben

Es gibt kein Ziel. Deutschland muss nur Ihre Bündnispflicht gegenüber der Nato erfüllen.
Ich Denke sonst würde die Bundeswehr nicht in einen Auslands Einsatz gehen.


Geschrieben

Deutschland beteiligt sich an der internationalen Koalition gegen den "Islamischen Staat" . Gleichzeitig geht es auch im eigenen Land gegen IS-Anhänger vor.Dazu beteiligt sich Deutschland an eine Ausbildungsmission für die irakische Armee und irakisch-kurdische Peschmerga-Kämpfer mit bis zu 100 Bundeswehrsoldaten als Trainern.
De irakischen Kurden hat Deutschland 2014 Waffen im Wert von rund 70 Millionen Euiro geschenkt,darunter ausgemusterte Fahrzeuge,Panzerabwehrraketen und Sturmgewehre
Im November 2015 kündigte die Bundesegierung an,in Syrien die Koalition mit Aufklärungstornados ,Luftbetankung und einer Fregatte zu unterstützen-insgesamt bis zu 1200 Bundeswehrsoldaten.


Geschrieben

Ihr habt beide Recht (Michklaus + fellatio) Die Bundeswehr beteiligt sich am Einsatz der "Willigen" zur bekämpfung des Terrorismus. Aber was dann, wenn der Terrorismus "besigt" ist, in den befreiten Ländern passiert, darüber gibt es unterschiedliche Interpretationen bzw. Ziele. Die Bundesregierung hat da keine Ziele (sagt man zumindest), dass es so sein könnte haben wir ja mit Afganistan gesehen.


×
×
  • Neu erstellen...