Jump to content

Til Schweiger


fellatio

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich bin nicht sein Freund-offen gesagt,ich kann ihn nicht leiden.Seine Art zu sprechen und zu bewegen geht mir auf den Keks.Je mehr ich über Til Schweiger nachdenke,desto mehr verachte ich diese urdeutsche Mentalität erfolgreichen Menschen alles zu neiden und sie mit Häme und Spott zu überziehen.Selbst wenn sie ausnahmsweise mal alles richtig machen.
Der erfolgreichste Filmemacher des Landes setzt sich öffentlich für Flüchtlinge ein.Im Internet brandet ihm Hass entgegen.Anderwo vor allem Spott.Und viele meinen,er tue es aus publik relation Gründen.Das hat er bei seiner Popularität wirklich nicht nötig.Er postet auf seiner Hinz und Kunz offenstehenden Facebookseite immer mal wieder Themen die eher mit Politik zu tun haben,keine Werbung für seine Filme oder Besucherzahlen.Das Thema das ihn in jüngster Zeit am meisten bewegt,sind Flüchtlinge.Er möchte ein Flüchtlingsheim bauen lassen,beziehungsweise,um genau zu sein,mit einer Stiftung dafür sorgen,das dort dann bessere Bedingungen herrschen,als sonst üblich.er möchte helfen,er möchte sich einbringen-und hat sich deshalb mit Sigmar Gabriel getroffen-und damit einen Shitstorm ausgelöst----? ? ? ?


Geschrieben

Vor allem heute gehört "Deutschland ist eines der reichsten Länder der Welt und wir sind verantwortlich denen zu Helfen".

Meine Meinung?! Einen scheiß sind wir verantwortlich. Soll er doch machen. Für mich ist der Unsympatisch und seinen Landleuten gehn ihm am Arsch vorbei, denn er hat ja die Kohle!


Geschrieben (bearbeitet)

Ich kannte von Schweiger immer nur diese Keinohrhasen-Filme. Als Typ war mir der immer "zu deutsch". Ich weiß nicht,woran ich das festmache,seinen Charakter kenne ich nicht,und Schauspiel ist oft Kunstperson.
Als Regisseur scheint er erfolgreich.

Sympathien bekam er von meiner Seite,als er sich über das lächerliche Edathy-Urteil aufregte. Seither habe ich ihn ein bisschen häufiger wahrgenommen. Wenn er sich für Flüchtlinge einbringt,ist das doch ein guter Zweck,für den er seine Verdienste einsetzen kann.

Eine befreundete Familie,Juristen-Ehepaar,möchten auch ein Kind aus Syrien oder Irak,oder Somalia an Kindesstatt annehmen. Finde ich schön,denn diese Leute/Kinder haben oft alles verloren.

bearbeitet von Inaktives Mitglied
Geschrieben

nun, er kann sich so viel einsetzen für andere, wie er will, aber mir ist er trotzdem auch unsympathisch


Geschrieben

Als Schauspieler nicht mein Typ, als Kumpel wahrscheinlich auch nicht. Aber er hat das Herz auf dem rechten Fleck.

Immerhin hat der Shitstorm auf seine Flüchlingsinitiative hin entlarvt, wieviel asoziales Gesindel sich immer noch in Deutschland herumtreibt. Peinlich, aber wahr.


Geschrieben

Heute 22:45 Uhr Sandra Maischberger-Thema: Flüchtlingskrise-Politiker ratlos,Gesellschaft gespalten
Gäste Til Schweiger und Anja Reschke,Ihr jüngster Tagesthemen Kommentar zu der Hetze gegen Flüchtlinge sorgte für Aufsehen,sie forderte einen "Aufstand der Anständigen " und erhielt dafür unflätige Beschimpfungen.
Til Schweiger reagierte heftig auf fremdenfeindliche Kommentare:" Ihr seid zum Kotzen! Verpißt Euch von meiner Seite.empathieloses Pack! Mir wird schlecht-


Geschrieben

Also ich will ja nicht rasistisch sein bzw.auch nicht das es so rüber kommt.

Aber mal ganz ehrlich gibt es denn nicht genug elend in Deutschland ohne die ganzen Flüchtlinge???

Ich finde rs falsch das Deutschland die ganzen Flüchtlinge aufnimmt u.ihn dann auch viel geld gibt.

Sicher man darf nicht alle Flüchtlinge über ei.e kamm schieben es gibt auch wirklich leute die echte hilfe brauchen aber was ich absulut nicht verstehn kann das man nur nach Deutschland kommt mit dem Argument das man in seinen eigenen land zu wenig verdiehnt. Nan ja also man kann ja über das Thema Flüchtlinge nach Deutschland noch voel mehr diskutieren aber das hilft uns glaube allen nicht.


Geschrieben

Da bin ich ganz deiner Meinung, dem gibt es überhaupt nichts mehr hinzuzufügen!!


Geschrieben

Man sollte nicht alles auf die "Goldwaage " legen, was Til Schweiger sagt.
Der Mann ist doch meistens betrunken und redet "geistigen Dünschiss".


Geschrieben

An der ungenügenden Lohn-Lage haben aber auch nicht die Flüchtlinge Schuld . Auch wenn einem das die bräunlich angehauchten Kritiker allzugern weis machen möchten.

Dazu muss man über den Wert von Arbeit nachdenken,und wer da die riesigen Unterschiede festlegt. Eine neue Idee könnte Beteiligung der Arbeiter am Firmengewinn sein. Kapitalisten verdammen so etwas natürlich erst Mal,aber für zu wenig Lohn würde ich auch weniger gut arbeiten.

Über die Flüchtlinge wird komplexere Problematik in der Haushaltspolitik allzu gern abgerollt. Die können sich nicht wehren.


Geschrieben

Dir ist klar, dass Flüchtlinge 'fliehen'. Die kommen nicht weil die keine Arbeit finden oder zu wenig verdienen. Sie werden verfolgt und müssen Angst um ihr Leben haben.

Das Argument 'Flüchtlinge nehmen uns unsere Jobs weg' zieht bei mir genauso wenig wie 'Wir müssen für die Steuern zahlen !'
Wie viele Leute gibt es in Deutschland die schon jahrelang arbeitslos sind ? -Natürlich gibt es welche die wirklich keinen Job finden, aber das sind maximal 20%. Für die anderen 80% zahlen wir Deutschen viel mehr. Warum zündet niemand deren Wohnungen an ? (NEIN ! Das war kein Aufruf die Wohnungen von Harz4 Empfängern nieder zu brennen).

Das Problem in Deutschland ist und bleibt Rassismus.


Geschrieben

einfach mal" prekäre jobs" eingeben in die suchmaschiene und nicht das nach plappern was so zeitungen schreiben


Geschrieben

Aber es gibt hald auch viele die das ausnützen einfach nach Deutschland kommen obwohl in ihrem land kein Krieg ist.

Und das finde hald nicht ok von den leuten sie einfach nur nach Deutschland kommen u. Geld vom Staat abziehen.


Geschrieben

Wir haben schon in zwei anderen Threads solche Debatten, könnt ihr euch zumindest hier auf Til Schweiger und sein Engegament beziehen? Wäre nett, danke.

LG Libra


Geschrieben (bearbeitet)

Niedersachsens Minister Pistorius sagt:" Der Mann meint das ehrlich" und lobt Til Schweigers Engagement für Flüchtlinge.Osnabrück freut sich über seinen Einsatz für die Erstaufnahmeeinrichtung des Landes in der Huntestadt.Gerhard Töller ist Geschäftsführer des Diakonischen Werkes,das das Osnabrücker Flüchtlingshaus betreibt. Er sagt: " Wir können jede Unterstützung brauchen und freuen uns über Til Schweigers Mitarbeit." schreibt die Osnabrücker Zeitung.
Schweiger wird im Internet angepöbelt und beschimpft.Man soll ihn seine Stiftung gründen lassen und Geld sammeln.Menschen,die aus ihrer Heimat geflohen sind,mit Angeboten wie Sprachkursen,Spiel und Sport willkommen heißen.Das ist alles andere als unehrenhaft. Ich erinnere mich an die Gründung bei "Wetten,das..." als
Karl Heinz Böhm seine Prominenz als " Sissis Kaiser Franz" einsetzte,um seine Hilfsorganisation "Menschen für Menschen " aufzubauen und zu betreiben.


bearbeitet von fellatio
Geschrieben

SPD-Chef Sigmar Gabriel---Bundestagspräsidentin a.D. Rita Süßmuth CDU---Fußball Bundestrainer Joachim Löw---Rapper Thomas D. (Die fantastischen Vier)---Springer Chef Mathias Döpfner---NDR-Programmchef Thomas Schneider und der Schauspieler Jan Josef Liefers hat Til Schweiger als Mitstreiter für seine Stiftung zur Unterstützung von Flüchtlingen gewonnen.
Obwohl die Stiftung erst am heutigen Freitag gegründet wird,ist schon viel Geld gesammelt worden.


Geschrieben

Solche Initiativen kann man nur begrüßen. Schweiger hat ja auch bei Maischberger diesem aalglatten CSU-Heini ein paar klare Worte gesagt. Das fand ich gut er ist glaubwürdig.


Geschrieben

Simmer at widder su wick? Heute nacht wurde wohl offenbar versucht in das Wohnhaus von Schweiger in Hamburg einzudringen. Die Polizei sah ein paar Gestalten im Garten die sich dann davon machten. Wir kommen noch dahin dass jeder der in der Öffentlichkeit couragiert gegen rechte Gewalt auftritt damit rechnen muss verprügelt und misshandelt zu werden. In Berlin pöbelten zwei (natürlich) besoffene Neonazis eine Migrantenfamilie an und der eine bepisste deren Kinder. Das häuft sich jetzt. Jetzt kriechen die braunen Ratten überall raus dennn jetzt haben sie ja ein Thema: die Flüchtlinge auf die sie einschlagen können. In Heidenau beschmissen die deutschen Patrioten die eigene Polizei mit Böllern und Steinen. Der Staat muss durchgreifen.

Na mal sehen wann sich hier die Gay Nazis äußern.


Geschrieben

Ich habe das gestern auch in den Nachrichten gesehen und auch die darauf nachfolgende Aktion, ähnlich wie die Ice-Bucket-Challenge damals, Prominente aufzufordern, ebenfalls etwas für die Flüchtlinge zu tun.

Den Spruch mit den "Gay Nazis" finde ich nicht gut, ist jeder gleich ein Nazi, der evt. mit der jetzigen Flüchtlingspolitik nicht einverstanden ist? Oder noch weiter gedacht ... passt schwul und Nazi überhaupt zusammen?

Bitte lasst die Diskussion also nicht abdriften und denkt mal darüber nach.

LG Topi


Geschrieben (bearbeitet)


Den Spruch mit den "Gay Nazis" finde ich nicht gut, ist jeder gleich ein Nazi, der evt. mit der jetzigen Flüchtlingspolitik nicht einverstanden ist? Oder noch weiter gedacht ... passt schwul und Nazi überhaupt zusammen?



Ein Nazi ist einer der glaubt dass Deutschtum Volk Rasse deutsches Blut und dieser ganze Schmarrn durch die Einwanderung in Gefahr ist. Die anderen wollen die Versorgung der Flüchtlinge nicht weil sie denken dass sie Geld kostet das ihnen dann fehlt. Bei ihnen geht es nur ums Geld. Sie tun sich aber gern mit den Nazis zusammen weil sie ein gemeinsames Feindbild haben. Was meinst du was ich im Bus alles höre: Man soll die Flüchtlinge ins KZ sperren, sie aus Flugzeugen abwerfen, sie im Mittelmeer ersaufen lassen, sie vergasen und was nicht alles. Auch Pöbeleien gegen ausländische Fahrgäste mittlerweile. Du glaubst nicht wie tief diese Gesinnung in den normalen Leuten drinsteckt. Klar von sich aus machen die nix dafür sind sie zu feige aber kaum karrt die NPD ein paar hundert Besoffene zusammen die Randale machen sind die Feiglinge auch dabei. Und so eskaliert das und dann hat man einen tobenden Mob wie in Heidenau.
Schwul und Nazi passt nicht zusammen denn Schwule haben bei den Nazis im KZ gesessen. Und trotzdem gibt es das weil Schwule nämlich harte Männer anschmachten. So einen blonden SS Mann finden viele Schwule geil und stellen sich vor was sie mit ihm alles machen würden. Und dann werden sie selbst Nazis um eine Männlichkeit vorzuspielen die sie gar nicht haben.
Schwule gehen halt gern dahin wo ihr Schwanz sie hinführt: nachts im Park lassen sie sich von hinten..., tagsüber stramm stehen in der neuen SA mit den harten Jungs. Siehe Holger Apfel ja ja der treusorgende Familienvater..


bearbeitet von Inaktives Mitglied
Geschrieben

Man könnte tauschen: 1.000 Syrer 'rein, 1.000 Asoziale (Nazis, Pegida-Anhänger, Fremdenhasser) 'raus. Ein geeignetes Ausreiseland wäre die Ukraine.


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

Herrr Schweiger, man sollte immer nüchtern sein, wenn man ein ganzes Volk beleidigt
Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung.
Es ist schön, das man diesem ewig betrunkenen Schauspieler mal seine Grenzen zeigt.
Warum spendet dieser Mann nicht ein paar von seiner Millionen, oder lässt Flüchtlinge in einen seiner Häuser oder Wohnungen leben ???
Nein, es ist einfach besser, ich besaufe mich, wie immer und beschimpfe die kleinen Leute.
Rentner, die Flaschen sammeln gehen, Mitbürger, die keine Wohnung haben, weil sie die ewig steigenden Mieten nicht mehr zahlen können.
Das sind "Deutsche".
Plötzlich werden Milliarden von Euro locker gemacht. Euro von unseren Steuergeldern. Unser Geld !!!
Aber das interessiert unsere voll gefressenen Politikern nicht. Sie zeigen, wie toll und gut sie sind.
England hat bis jetzt 237 Asylbewerber aufgenommen. Unsere an der Realität vorbei gegangenen Politiker, fast 800000.
Entweder die Typen sind besoffen und rauchen Shit, oder sie müssen echt weg.
Wie kann eine Gesellschaft leben, die hoch verschuldet ist, sich weiter verschuldet und dann ein Ergebnis will ???
Ich verstehe auch die Angst der Euro-Oststaaten. Sie sind reine Christen, wie wir in den westeuropäischen Ländern auch.
Der schleichende "Islamismus" erreicht die ganze Welt.
Ich glaube, jeder Mensch kennt die Worte eines Islamisten " Der Islam wird zu einem Weltreich und Ungläubige werden sterben.
Die Invasion hat begonnen. Oder glaubt ihr Christen wirklich, ein Moslem, lässt sich vom Glauben abbringen ???
In unseren Ländern, wo Moslem aufgenommen werden, ist das Christentum schon fast am Ende.

Ich bin für Lebensrettung von Menschen. Kein Mensch darf sterben, weil Hilfe versagt wird.
Wir sind ALLE Gotteskinder.
Nur wenn der Glaube zur Waffe und Tötung anderer Menschen gebraucht denke ich, bei diesen Menschen sollte man das Bibelwort Auge um Auge in Betracht ziehen

Schon jetzt, Danke für alle Beschimpfungen, die ich für meine Meinung und Ehrlichkeit bekomme.


×
×
  • Neu erstellen...