Jump to content

Nacktbilder von Kindern gleich Pornografie ?


HaJo_G-Team

Empfohlener Beitrag

  • Moderator
Geschrieben

Der Wirbel um Nacktfotos von Kindern, der zur Zeit in den Medien herrscht und sogar die Gesetzgeber dazu veranlasst hat das Kinderporno-Gesetz zu verschärfen, ist meines Erachtens völlig überzogen. Diese Gesetzesänderung suggeriert, ja unterstellt geradezu, dass jeder, der ein Foto von einem nackten Kind macht, ein potentieller Sexualstraftäter sei, oder dass solche Fotos nur dazu gemacht würden um sich daran aufzugeilen.

Kinderpornografie ist abnormal und wird zu Recht gesetzlich verfolgt und bestraft. Harmlose Nacktbilder von Kindern hingegen sind aber keine Pornografie. Da sind einige Titelblätter von Zeitschriften, Werbespots im Fernsehen und Plakate an Bushaltestellen weitaus pornografischer.

Nacktheit ist etwas natürliches, der Mensch kommt nackt auf die Welt. Bekleidung ist eine Erfindung des Menschen und Scham eine anerzogene Verhaltensweise

Selbst nach
Entschärfung der ursprünglichen Gesetzesvorlage - nur der Handel oder Tausch, also die unbefugte Verbreitung solcher Bilder ist strafbar - bleibt der bittere Nachgeschmack der Illegalität, und das Gefühl etwas verbotenes zu tun, wenn man am Strand ein Foto schiesst auf dem eventuell irgendwo ein nacktes Kind zu sehen wäre. Zur "unbefugten Verbreitung" gehört völlig selbstverständlich jedoch das einstellen solcher Bilder in soziale Netzwerke oder Communities wie diese, wie auch auf allen anderen Seiten die in irgend einer Weise zur knüpfung von Sexkontakten gedacht oder geeignet sind.

Woher kommt eigentlich der ganze Hype um Nacktbilder von Kindern ???
Erinnern wir uns an den
Fall Edathy. Das war genau der Aufmacher, den die Presse in ihrem traditionellen Sommerloch brauchte um Auflage zu machen.

Geschrieben

was das komische daran ist, wir hatten und haben in unseren Breiten und Längen unzählige FKK- Strände, die gut besucht sind und auf denen jeder schief angeschaut wird, der angezogen herum läuft. Soweit ich weiß, hat es zu keiner Zeit Argwohn gegeben, wenn man sich am FKK- Strand auch nackt bewegt hat. Es wurde auch nie als Pornografie angesehen. Naja und dort entstehende Fotos oder Filme, die sogar auch ganz öffentlich im Fernsehen gezeigt wurden, haben zu keiner Zeit als Kinderporno oder anderes anstößiges Material gegolten.

Klar wird jeder Pädophile seine erotischen Gedanken haben, wenn er solche Fotos sieht und man ist schon gut beraten, dies im Hinterkopf zu haben, wenn man das Familienfoto ins social network stellt, aber die natürliche Nacktheit und die unbeschwerte Nacktheit ist ja wohl absolut nichts anstößiges und sollte auch nicht immer so verteufelt und negativ belegt werden, wie es hier gerade mal wieder getan wird.

Soweit ich gelesen habe, darf nicht mal ein entblösster Hintern zu sehen sein, na wie stelle ich das an, wenn ich meine Kinder am Strand geknipst habe und die da von Kopf bis Fuß zu sehen sind? Machen wir da Smilies drauf oder verschwommene schwammige Schwämmchenbilder?

Ich sehe das auch wie HAJO, Pädophilie und Kinderpornographie sind indiskutabel und gehören zu recht verboten und wird meiner Meinung nach viel zu gering bestraft. Und es kann auch keiner daher kommen und diese zwei völlig verschieden motivierten Fotografien nicht differenzieren wollen, oder es ist sicher erkennbar, wenn einer 1000 Fotos verschiedener Kinder hat, dass das kaum mehr nur Hobby sein dürfte.

ABer stimmt ja auch, die Sommerlöcher in der Berichterstattung müssen gestopft werden, und wenn es auch erst im November passiert...


Geschrieben (bearbeitet)

Volle Zustimmung. Erreicht wird mit diesem Gesetz gar nichts außer dass harmlose Urlaubs- und Strandfotos in den Verdacht geraten, mit sexuellen Hintergedanken gemacht worden zu sein. Außerdem wird einer gewissen Blockwart- und Denunziantenmentalität Tür und Tor geöffnet. "Der H. schießt in seinem Garten Fotos von nackten Kindern! Das müssen wir der Polizei melden!" Und schon wird der Computer des H. beschlagnahmt. Dabei handelte es sich nur um die Spielgefährten der eigenen Kinder, die harmlos im hauseigenen Swimmingpool planschten.

Der Arm des deutschen Gesetzgebers reicht nicht bis dorthin, wo pornographische oder sexuell erregende Bilder entstehen. Sie entstehen natürlich da, wo Armut herrscht und Kinder sich nicht selten für Sexspiele vor der Kamera oder schmuddelige Filme und Bilder hergeben, um die Familie durchzubringen; Beispiel Philippinen. Über das Internet können sie in Sekundenschnelle überall sein. Und konsumiert werden sie, wo Kohle ist, um diesen ganzen Schund zu bezahlen.


bearbeitet von Rheintochter
Geschrieben

Also soll jeder der Angst hat dass sein Kind nackt auf ein zufälliges Foto kommt solchen Stränden fernbleiben und gut ist.


  • Moderator
Geschrieben

Nur noch mal so nebenbei: WAS genau Edathy an Bildern gesammelt hat ist bis zum heutigen Tag nie so ganz der Öffentlichkeit offenbart worden. Es war zwar in der Presse teilweise tatsächlich von "Kinderpornografie" die Rede, doch ist das nie so recht belegt worden. Zudem habe ich doch auch Zweifel daran, dass nicht durch die Sensationsgeilheit der Boulevard-Medien diese Affäre Edathy künstlich aufgeblasen wurde um Auflage zu machen ( Das meinte ich mit dem traditionellen Sommerloch )

Wenn Edathy sich tatsächlich bei einem Vertrieb für Kinderpornos Bilder von nackten Kindern bestellt hat, so rechtfertigt das doch nicht ihn automatisch als Triebtäter abzustempeln, ja und selbst wenn er sich zuhause am PC auf die Bildchen von nackten Kindern einen runterholt, dann ist das noch keine strafbare und verfolgungswürdige Handlung.

Wenn ein Mann das zu seiner seuellen Befriedigung braucht - und es gibt ja eine unzahl an sexuellen Präferenzen, die nicht in der Öffentlichkeit zum Thema werden - kann er das von mir aus gerne machen, solange er im "realen" Leben die Finger von Kindern lässt. Ich möchte sogar so weit gehen zu behaupten, dass der Konsum solcher Kinderbilder einem potentiellen Pädophilen als "Ventil" dienen und von der letzten Konsequenz seines abnormalen Triebes, nämlich dem seuellen Missbrauch von Kindern, abhalten könnte.

Meiner Meinung nach wurde im Fall Edathy sprichwörtlich mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Über Massnahmen gegen den Kinderporno-Ring in Kanada ist meines Wissens nichts weiter in der Presse bekannt geworden. Das macht mich nachdenklich.

Die Massnahmen gegen solchen Schmuddelkram wie Kinderpornos sollten da ansetzen wo dieser Mist entsteht. Darauf sollten sich die Behörden konzentrieren, und nicht auf Bilder von naggischen Kiddies.


Geschrieben

Jau, das Problem für die hiesigen Moralwächter ist ja aber, dass sie in den Ländern, wo es entsteht keinen Zugriff haben und da ist es ja viel einfacher, hierzulande alles verrückt zu machen und ja, es ist in diesem Lande seit je her abartig pervers, was sich vermeintlich gute Nachbarn oder Kumpels gegenseitig antun, nur um der Sensation oder des Denunziantentum Willens. Egal, ob das fundiertes beweisbares Wissen ist, oder nur ein Hirngespinst, das muss erst mal an die Öffentlichkeit gezerrt werden. Ist ja dann auch nur das Problem des Denunzierten, wie er da wieder raus kommt. Leider kann man es nicht immer bei dem Spruch oder Liedtext lassen "Lass die Leute reden", denn es gibt da hinter dem Mob noch die Presse mit ihrer Sensationsgier und die Beamten, die jedem solchen Scheiß auch noch nach gehen müssen, egal wie krank das ist. Das hat schon viele brave Menschen getötet oder anderweitig vernichtet.


Geschrieben

Ich kann mich noch gut erinnern, wie krank und pervers ich es fand, dass man in Amerika allen Ernstes verhaftet werden kann, wenn man im eigenen Garten seine eigenen Kinder nackt im Planschbecken fotografiert. So abartig wie in den USA können die Gesetze in Deutschland dann doch nie werden, dachte ich. Tja ... dachte ich.


  • Moderator
Geschrieben

Was wundert dich da ??
Wir haben schon seit dem 2. Weltkrieg so ziemlich ALLES von den Amis übernommen, angefangen mit Kaugummi und Cola, über die Hippie-Kultur, schräge Moden, abartige Tänze, Hamburger und Fastfood, abgedrehte Musikrichtungen mit Asi-Flair bis hin zur amerikanisierung unserer Muttersprache. Mich wundert da garnichts mehr, ich versuche nur ausserhalb dieses Stroms zu schwimmen.


Geschrieben

Falsch gedacht, ab der Version 6.14. Skype werden sogar die Smileys schon zensiert, also garnicht mehr angezeigt oder ein fetter Balken über den Wackelpopo gemacht. Damit sollen sexuelle Anmachen den Gar ausgemacht werden. Es fängt mit "kleiner" Zensur an und endet vllcht noch in zensiertem Chat, wer weiss... Einfache Nacktfotos (also für Amis "anstössige" Fotos") sollen jetzt auch vor dem senden kontrolliert und gesperrt werden.
Das hat zwar nicht sooviel mit dem Thema Kindernacktfotos zu tun, aber wo endet das alles ?? Durch das ganze unberechtigte Aufbauschen solcher Themen (also die, die nun wirklich nich diskussionswert sind) werden wir in unseren Freiheiten immer mehr beschnitten und dürfen uns vllcht demnägst nichtmal mehr die Familienfotos ansehen ?? Aber meinen Bruders Kinderfotos als Nackedei darf ich ja wohl noch sehen, oder?
Ich schliesse mich natürlich den Vorrednern an: wer tatsächlich mit Kindernacktbildern handelt, oder Leute die diese zu hunderten auf dem PC haben um sich damit zu befriedigen, verachte ich zu tiefst !
Grüsse aus Berlin


Geschrieben

Und du hast noch was Vergessen HaJo und das ist Hallowenn der von Amerika Überschwapt , ist zwar kein
Amerikanischer Brauch ( KOMMT AUS IRLAND ) aber wir Deutschen sind ja so und Übernehmen alles bis wir keine eigene Kultur haben und dann sind die Deutschen Ausgerotten .


Geschrieben

Die USA ist da sowieso vollkommen unverhältnismäßig, wir erinnern uns an einen Fall von 1999. Die Polizei klingelte Sturm bei einer Familie, drang ins Haus ein und verhaftete den 11 jährigen Sohn wegen sexuellen Mißbrauch einer Minderjährigen. Was war passiert? er hat seiner kleinen Schwester geholfen Pipi zu machen und wurde dafür in Handschellen abgeführt. Ein Fall der damals riesige Wellen der Empörung ausgelöst hat und auch hier schießt man übers Ziel hinaus. Nacktfotos von Kindern okay, kann man vielleicht ein Stückweit nachempfinden aber jegliche kompromitierenden Bilder? da hätte unsere Liebe Presse ziemliche Not am Mann und die Paparazis wären arbeitslos.


  • 3 Wochen später...
Geschrieben


Nur noch mal so nebenbei: WAS genau Edathy an Bildern gesammelt hat ist bis zum heutigen Tag nie so ganz der Öffentlichkeit offenbart worden. Es war zwar in der Presse teilweise tatsächlich von "Kinderpornografie" die Rede, doch ist das nie so recht belegt worden. Zudem habe ich doch auch Zweifel daran, dass nicht durch die Sensationsgeilheit der Boulevard-Medien diese Affäre Edathy künstlich aufgeblasen wurde um Auflage zu machen ( Das meinte ich mit dem traditionellen Sommerloch )






Wohl schlecht aufgepasst? Es ging um sogenannte "POSINGFOTOS". Bilder auf denen die Kinder bestimmte Posen einnehmen z.B. um die Genitalien hervorzuheben oder andere Körperteile zu präsentieren (breitbeinig, auf Knieen - also Hündchenstellung.....).
Wer jetzt noch der Meinung ist, dass es einem Pädophilen genügt sich an Bildern aufzugeilen.....


  • Moderator
Geschrieben

Wohl schlecht aufgepasst ??
Würde es sich bei deinem Beitrag um einen Schulaufsatz handeln müsste es nun heissen :
"setzen, 6, Thema verfehlt"

Der Fall Edathy wurde von mir hier nur als Beispiel eingebracht. Primär geht es mir aber eher darum, wie die Medien mit ihrer sensationsheischenden Berichterstattung zugunsten ihrer Auflagenzahlen die Öffentlichkeit manipulieren, aufhetzen und damit eine Vorverurteilung forcieren, schon lange bevor die Vorwürfe auch nur annähernd bewiesen sind.


  • 4 Wochen später...
Geschrieben

in meiner nachbargemeinde hat ein onkel seinen neffen zu pornografischen zwecke ins netz gestellt bis er eines morgens von der polizei abgeholt wurde---das problem ist glaube ich nicht der polizei einsatz wenn sich ein einsatz als nicht begründet erweißt---sonder das das öffendlich wird bevor die ermittlung überhaupt abgeschlossen sind---so wie das caspian geschildert hat sind durch die medien die kinder doch fürs leben geschädigt---das die polizei hinweise nachgehen muß denke ich wird wohl keiner anzweifeln--


Geschrieben

Moment mal: Wenn er das im Internet verbreitet, ist das ebenso öffentlich, andernfalls hätten sie ihn kaum dingfest gemacht.


Geschrieben (bearbeitet)

kann sein für den kinder arzt oder pattologen sind fotos nakter kinder beruflich not wendig. sonst braucht das kein mensch. was ist ein ver ninftigender grund für naktbild von einem kind??? verweise auf das recht am bild, wer fragt da das kind um er laubnis und achtet deen seine private sfähre?? was kan ein kind später an schadens ersattz ver langen?


bearbeitet von Inaktives Mitglied
  • 5 Wochen später...
Geschrieben

Ich persönlich empfinde Nacktbilder jeglicher art wo Kinder drauf sind gehören verboten. Bilder am Strand: da kann man auch ein Erinnerungsfoto von machen wenn das Kind noch eingekleidet ist. Ansonsten sehe ich keinen Grund das es Nacktbilder von Kindern geben sollte. Jeder auch ein Kind hat das recht frei zu entscheiden wie freizügig man auch einem Bild sein möchte und solange ein Kind nicht in der Lage ist das einzuschätzen gilt es das wohl des Kindes zu schützen. Die Verschärfung des Gesetzes zur Kinderpornographie sehe ich daher als absolut gerechtfertigt. Als Bsp: Ausflug an Strand, Kind nackt oder halb nackt auf dem Bild man zeigt das Bild rum und zack schon ist es geschehen. Dann ist wieder das Geheule groß und denn haben vllt noch die Gesetzgeber Schuld. Von mir gab es nie Nacktbilder als kleines Kind und das fand ich auch gut schließlich muss man für eine schöne Erinnerung nicht NACKT sein. Von daher sage ich richtig so.


Geschrieben

Meines Erachtens gehören insbesondere Nacktbilder von Kindern nicht veröffentlicht, es verletzt in meinen Augen, unabhängig von der Diskussion zum Thema Kinderpornographie, in vollem Umfang die Persönlichkeitsrechte der abgebildeten Kinder.
Bei allem Stolz über die eigenen Kinder und dem unbändigen Wunsch alles veröffentlichen und posten zu müssen, gilt dieses für mich nicht nur für Nacktbilder, sondern auch für etliche andere Bilder. Wenn ich mir beispielsweise einige meiner Kinderbilder heute ansehe, dann würde ich nicht wünschen, dass diese im gesamten Internet präsent wären, obgleich diese absolut harmlos sind, ich mir aber die Entscheidung vorbehalten möchte, wem ich sie zeige. Das war, ist und bleibt meine Freiheit!

Geschrieben

Glaubt man den Verhaltensforschern aus Berlin sind "Nacktbilder als Ventil" die Stufe Zwei der Pädophilie. Und wo ein Auslösersignal im Kopf existiert, da sind die Gefahren groß, dass aus Fantasie irgendwann auch Praxis wird. Rund 150 Männer werden auf Grund eben sollcher Reize in Berlin behandelt. Und man kann hier Edathy noch so sehr auf den Sockel heben, er hat sich Kinder-Nackt-Bilder bestellt.
Wenn ich erfahren würde, dass ein Mensch Bilder von einem verwandten Kind nackt macht, dem garantiere ich die Pflegestufe 6 binnen wenigen Minuten. Und an Nacktbadestränden sollten Kameras und Handys verboten sein.


Geschrieben

Ich verstehe bei der gesamten Diskussion immer noch nicht, welchen gesunden Grund Jemand dafür hat, sich Bilder von nackten Kindern zu bestellen. Wofür benötigen Erwachsene Bilder von nackten Kindern? Ich kann es nachvollziehen, wo es um Lehrbücher für angehende Kindermediziner oder Pathologen geht, aber selbst Modeschöpfer für Kindermode brauchen keine expliziten Nacktaufnahmen, um sich etwa an den Maßen von Kinderkörpern zu orientieren.

Duck_and_cover hat dazu etwas sehr Bedeutsames gesagt. Es scheint sich kaum einer daran zu stören, dass die Persönlichkeitsrechte der Abgelichteten massiv ignoriert werden. Vielleicht wäre es genug gewesen, in dieser Hinsicht die Strafen empfindlich anzuheben, sodass der Missbrauch mit dem Recht am Bild wenigstens hierzulande eingedämmt werden könnte. Kinder sollten doch, wenn sie erst erwachsen werden, Diejenigen verklagen können, welche sie unbedacht dieses geringen Anstands nackt fotografiert haben.

Die Natur versus Kulturfrage ist eine andere Sache. Wenn wir doch alle nackt zur Welt kommen, warum laufen wir dann so nicht auch im Arbeitsleben umher, oder wenn wir ins Theater gehen, zum Einkaufen, mit der Bahn unterwegs sind, oder Skifahren gehen? Und kommt mir nicht mit der Kälte. Nur Warmduscher tragen Pelzmäntel!


  • 3 Wochen später...
Geschrieben




Kinderpornografie ist abnormal und wird zu Recht gesetzlich verfolgt und bestraft.



die unterscheidung zwischen normal und abnormal im sexuellen Bereich ist "abartig". Wer setzt die norm und wer bestimmt, wer abnormal ist?
das problem der kinderpornografie liegt nicht in seiner abnormität, sondern im stärke-macht-gefälle zwischen "täter" und "opfer" und dem schaden, der kindern zugefügt wird, wenn sie zur befriedigung erwachsener gebraucht werden - deshalb die strafbarkeit, und völlig richtig zu recht natürlich.
.
mir tun menschen (keine ahnung ob der hier diskutierte politiker dazu gehört), die selber nur dann befriedigung finden können, wenn sie anderen schaden (auch wenn sie nicht bewusst schaden wollen), einfach nur leid, sie brauchen therapeutische hilfe, aber nicht weil sie abnormal sind.


  • 1 Monat später...
Geschrieben

Die Finger von den realen Kindern lassen und Nacktbilder kaufen? Und damit die Kinderschänder finanzieren, die Kinder missbrauchen und solche Fotos machen? Wie peinlich und durchsichtig ist so ein Argument. Niemand hat sich an Nacktfotos von fremden Kindern "zu erfreuen", neudeutsch: aufzugeilen. Und spätestens ab Beginn der Pubertät gehören alle Nacktfotos in die ausschließliche Verfügungsgewalt des entsprechenden Kindes. Null Toleranz gegenüber Kindesmissbrauch im weitesten Sinne.


Geschrieben

Vor allem hat es viele Kinder und Kinderseelen getötet. Aber noch keinen erwachsenen Kinderf...er und -schänder. "Brave" Menschen mißbrauchen keine Kinder!


×
×
  • Neu erstellen...