Jump to content

Eckpunkte für ein Gesetz zur Verbesserung der Teilhaber seelisch Behinderter


bausportswearandy

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich glaube, wer depressiv ist, wird es nicht durch corona, sondern durch seine genetische Konditionen, was mit sich bringt, dass er bereits VOR der corona-Pandemie in Behandlung war und dementsprechend Medikamente einnehmen muss. Der Zusammenhang zwischen Depressionen und corona ist für mich deshalb nicht ersichtlich... (ich habe eine depressive Veranlagung und eine Angststoerung, genetisch) aber ich bin natürlich kein Fachmann, wollte nur mal meine Meinung dazu sagen...

versauterpauli
Geschrieben

Danke für diese sehr umfassende Information !

bausportswearandy
Geschrieben

Ich habe am 4. 2. 2021 die Petition eingereicht. Angekommen ist sie, der Bundestag hat mir den Empfang per Email bestätigt. Es hat aber den Anschein, daß sie nicht oeffendlich gestellt wird. Schade, bei 50 000 Unterschriften hätte sich der Bundestag damit befassen müssen, ich waere vom Petitionsausschuss zu einer oeffendlich Anhörung eingeladen wurden. (www.bundestag.de/Petitionen/...) 

 

bausportswearandy
Geschrieben

Nunmehr wurde auch mein Beitrag bei der Deutsche Depressionshilfe im Diskussionsforum "Depression, Arbeit, Aemter und Renten" veröffentlicht. Ein Zeichen der Hoffnung für einen Erfolg der Petition. 

bausportswearandy
Geschrieben

Ein Spiegelstrich der Petition ist abgearbeitet. Die Corona-Impfpriorisierung der Freiwilligen ist nunmehr geregelt in Paragraph 4, Absatz 1 Nr. 4 (Personen im Katastrophenschutz und in der Entwicklungszusammenarbeit) der neu gefassten Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Corona Virus SARS-CoV-2 (Coronavirus-Impfverordnung-CoronaImpfV) vom 8. 2. 2021, veröffentlicht im Bundesanzeiger (BAnz At 8. 2. 2021 V1) oder verständlicher auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums www.bmg.bund.de/gesetze-und-verordnungen. Unter www.gesetze-im-internet/gesetze-und-verordnungen/C/CoronaImpfV muesste es auch zu finden sein. Diese Seite enthält in Textfassung das vollständige Bundesrecht, herausgegeben von der juris GmbH Saarbrücken im Auftrag des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (www.juris.de www.bmj.de). Das nur für den Fall, daß die eine Veröffentlichung, vielleicht durch einen Hackerangriff, eventuell einmal nicht mehr nachlesbar sein sollte. 

 

Zur Frage der Terminvereinbarung für eine Impfung gemaess Paragraph 8 der Corona-Impfverordnung empfiehlt sich gegebenenfalls eine Konsultation mit der entsendenden Freiwilligen-Organisation oder sonstigem Träger des Katastrophenschutzes oder der Entwicklungszusammenarbeit. Die Verordnung ist selbst für Hochbegabte ein bürokratisches Monster. 

 

Die ganze Thematik konnte ich im Rahmen der oeffendlichen Unterstützung der Petition jetzt noch in der Parteizeitung "Vorwärts" der Regierungspartei SPD unterbringen, in Kommentar zum Interview mit dem Bundespatientenbeauftragten am 8. 2. 2021 mit dem Titel "Corona: Menschen mit Behinderung nicht aus dem Blick verlieren". Meine beiden Kommentare erschienen unter dem Titel "(Freiwilligen) Arbeit auch für idealistische Depressive" (9. 2. 2021, 13.20 Uhr) und "@ 9. 2. 2021, 13.20 Uhr, Andreas Buntrock - Impfpriorisierung (10. 2. 2021, 14.16 Uhr) (www.vorwaerts.de/inland/...). Damit haben die Veröffentlichungen sicher nicht alle denkbaren Adressaten abgedeckt, aber, wie ich hoffe, doch einen wesentlichen Anteil. 

  • Sex am Arbeitsplatz

    Die Vorliebe sich direkt am Arbeitsplatz zu treffen und zu vergnügen. Ob auf dem Schreibtisch im Büro, dem Kopierer oder in der Kantine - es findest sich immer ein Ort, an dem man sein Verlangen ...

×
×
  • Neu erstellen...