Jump to content

Deutscher Papst als Schwulenhasser

Recommended Posts

Geschrieben

"Legalisierung des Bösen"
Mit einer fundamentalistischen
[...]
Vatikan den Laden dichtmachen." DOMINIK CZIESCHE

(Mod: Bitte keine kopierten Texte einfügen, sondern ggf. Links zum Originalartikel setzen)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ich frage mich, in welchem jahrtausend der papst lebt!? es kann keinesfalls unseres sein. ratzinger passt für mich gut in die zeit der inquisition. solche "blinden" und realitätsfemden menschen gehören nicht an führende positionen - der papst sollte doch sofort zurücktreten oder abgesetzt werden ( wenn das ginge ). das ist die einzige möglichkeit, daß solche menschenverachtenden ansichten nicht weiter verbreitet werden. so etwas geschieht im namen der kirche. und der ratze schämt sich nicht mal. das zeigt für mich, daß er wohl nicht mal ein gewissen hat. ein "hoch" auf die kirche!!! solche leute haben wir gerade noch gebraucht. da muß man sich als deutscher schämen, daß der papst aus deutschland kommt!!!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ohne nun jemand zunahe treten zu wollen,der aus Bayern ist ;-) ( und der Papst kommt nunmal von dort) sollte ich nun eine Bildungslücke haben,klärt mich bitte auf ;-)

Bayern ist nicht Deutschland sondern ein Freistaat, ergo ;-)
Besser frei statt Bayern*fg


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Bjoerko
Geschrieben


ich frage mich, in welchem jahrtausend der papst lebt!? es kann keinesfalls unseres sein. ratzinger passt für mich gut in die zeit der inquisition. solche "blinden" und realitätsfemden menschen gehören nicht an führende positionen - der papst sollte doch sofort zurücktreten oder abgesetzt werden ( wenn das ginge ).



Geht leider nicht! Wäre zu schön. Aber was würde das nützen? Dann käme der nächste 80jährige alte Mann als Papst. Und der wird nicht anders sein. Ratzingers (Benedict XVI.) Vorgänger waren genauso ignorant und verblödet.




das ist die einzige möglichkeit, daß solche menschenverachtenden ansichten nicht weiter verbreitet werden. so etwas geschieht im namen der kirche. und der ratze schämt sich nicht mal. das zeigt für mich, daß er wohl nicht mal ein gewissen hat. ein "hoch" auf die kirche!!! solche leute haben wir gerade noch gebraucht. da muß man sich als deutscher schämen, daß der papst aus deutschland kommt!!!



Muss man nicht. Schämen muss man sich nur, dass es in unserer Zeit nach wie vor einen Papst gibt. Wozu ist der überhaupt noch gut, ausser für "Friedensgebete"? Das Amt des Papstes ist überholt und sollte komplett abgschafft werden.

Ich möchte ja nicht unverschämt klingen, aber ein Mann, der nicht mal mit einer Frau ins Bett gehen (will) darf, sollte über andere Lebensformen nicht urteilen dürfen. So sehe ich das jedenfalls.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Du hast ungleich Recht ! mit der Aussage,wenn ein Mann.........
Was regt sich dieser Papst überhaupt auf?
Gerade die katholische! Kirche lebt gegen den eigenen Glauben!
In der Bibel heisst es >Wachset und vermehret Euch< (es ist gegen den Willen Gottes was sie da praktizieren)
NICHT! verurteilt andere Lebensweissen.

Und soetwas wirft dann den ersten Stein? übersieht man mal diese Doppelmoral ? von füher, als selbst die Päpste Kinder hatten.

Ich will hier nicht das allseitige Wort >Bastarde< benutzen, obwohl es hinter der vorgehaltenen Hand so genannt wird.

Als Atheistin sage ich dennoch, die Evangelisten sind nicht halb so schlimm.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Bjoerko
Geschrieben

Die Frage ist nicht, wieso er sich aufregt, sondern, wieso wir noch immer einen Papst im 21. Jahrhundert haben? Das Amt ist so wichtig wie ein Sandkorn in der Wüste. Der Mann sollte lieber erstmal seine eigene Vergangenheit offenlegen und dann darf er sich auch in der Gegenwart zu Worte melden.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es ist stets die alte Leier , was die katholische Kirche predigt . Das hat nichts mehr mit Glauben zu tun ,dass da was gepredigt wird ,ist purer Hass , gegen das, was seit Jahrhunderten, ein natürlicher Lauf der Menscheitsgeschichte ist.
Somit müssen alle Schwule die chrislichen Glaubens sind ,sich fragen ,was sie für SCHWEINEREIEN da veranstalten .
Also geht in Euch und versucht nach den Willen des Papstes nicht mehr solche FURCHTBAREN DINGE tun.
Bitte fragt Eure Leute in welchen Jahrhundert die Kirche IMMER NOCH LEBT ,denn ich kenne sehr viele Eures Glaubens , die etwas
an Wissen und Geist in diese Gesellschaft einbringen und NORMAL DENKEN.
DER PAPST PREDIGT und die Kirche muss gehorchen ,eigentlich , aber GOTT -_SEI -_DANK gibt es auch dort noch GUTE DENKER .
FABIANUS


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Bjoerko
Geschrieben



DER PAPST PREDIGT und die Kirche muss gehorchen ,eigentlich , aber GOTT -_SEI -_DANK gibt es auch dort noch GUTE DENKER .
FABIANUS



Nenne mir einen! :lol:

Es gibt in der römisch-katholischen Kirche keinen einzigen, der "normal" denkt. Die sind alle so verstrahlt (sofern sie nicht selbst praktizierende Homosexuelle sind). Das dürfte aber wohl die absolute Ausnahme sein.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Nicht so pessimistisch ; Erfahrungen ,Gelehrte und ein ungeheurer Reichtum an Wissen hat diese Kirche .
Nur wer die Macht inne hat ,hat auch das SAGEN .
Leichter gesagt , sich für die Wahrheit einzusetzen , wenn man vom Tisch das Brot bekommt.
Menschen sind Menschen , jedoch bitte nachvollziehen , das man auch Leben möchte und nicht ausgegrenzt werden will .
Die Zeit wird zeigen , wo und wie sich eine Kirche verändern wird , ohne sie hätten wir in der Menschheitsgeschichte -Heute- , nicht vieles erreichen können . Es ist immer schwer Neues Denken um-zu-setzen , nur mit kleinen Schritten , kann man Veränderungen durchführen.
Meine Meinung dazu. Fabianus


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Bjoerko
Geschrieben


Nicht so pessimistisch ; Erfahrungen ,Gelehrte und ein ungeheurer Reichtum an Wissen hat diese Kirche .
Nur wer die Macht inne hat ,hat auch das SAGEN .
Leichter gesagt , sich für die Wahrheit einzusetzen , wenn man vom Tisch das Brot bekommt.
Menschen sind Menschen , jedoch bitte nachvollziehen , das man auch Leben möchte und nicht ausgegrenzt werden will .
Die Zeit wird zeigen , wo und wie sich eine Kirche verändern wird , ohne sie hätten wir in der Menschheitsgeschichte -Heute- , nicht vieles erreichen können . Es ist immer schwer Neues Denken um-zu-setzen , nur mit kleinen Schritten , kann man Veränderungen durchführen.
Meine Meinung dazu. Fabianus




Meinung ist akzeptiert! *gg*

Aber...Du schreibst




hne sie hätten wir in der Menschheitsgeschichte -Heute- , nicht vieles erreichen können



vergisst aber dabei ein gutes Beispiel zu nennen. Also was genau meinst Du jetzt damit? (Beispiel wäre echt nett)

Ich sage stattdessen, die Kirche hat den Menschen stets wie Müll behandelt. Ihr war es, solange sie die Macht behalten konnte, egal, was und wie sie es tat. (Beispiel: Inquisition, extreme Feigheit des Vatikans während des 2. Weltkriegs, Verbot der Nutzung eines Kondoms - Trotz des Wissens von AIDS in Afrika und andern Erdteilen (naja, auf allen wenn man genau geht), Hasskampagnen gegen Homosexuelle und sehr, sehr viel mehr) Die Liste ist faktisch unendlich!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Marksu89
Geschrieben

mit der Kirche habe ich schon lange abgeschlossen...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Bekanntlichist die so genannte "katholische Kirche" die mit Abstand größte und älteste aller bestehenden Schulenorganisationen. Die Aufregungen um die mißbrauchten Amikinder beweisen dies wohl nur einmal mehr.... Was bleibt dem Vorsitzenden dieses "Zentralrates der Schwulen dieser Welt" anders übrig, als das zu verteufeln, was er heimlich aber un-heimlich selbst vertritt?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
XQ28
Geschrieben

Öhm.. öh... irrelevant..? Finde es zwar lobenswert, dass du das thema ansprichst, aber..

Mal ehrlich: Wer schert sich schon um Religion und den Papst?

Alles nur ein verein für die schwächsten. Und wer nun homophob wird, weil er auf den papst hört, kann ja wohl nicht so intelligent sein, dass es für uns von interesse wäre, seine sympathie zu bekommen.

Ach, und falls sich der papst in dieses forum verirrt (hehe): Fuck right off if you think you have a say!!!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Mich interessiert außer wie der Papst zu Homosexuellen steht auch die Frage, wie denkt er eigentlich über intersexuelle Menschen, also solche die man früher als Zwitter bezeichnet hat?

Der Papst betont doch stets,das Gott nur Mann und Frau schuf; das er nur diese "wollte";
da wäre es schon interessant,was er denn sagt, wenn ein Kind als intersexuelles geboren wird; rät er da zur Operation?

Da schweigt die Kirche sich leider aus und verschließt ihre Augen vor der Vielfalt des Lebens...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wenn man noch nicht bemerkt hat, wie dieser Club der scheintoten Dichter im Vatikan da zu biologischen und natürlichen Gegebenheiten stehen...

Vom Papst ein Bewusstsein über die natürliche Vielfalt der Möglichkeiten zu erwarten, ist wahrscheinlich nicht viel anders, als würde man von einem Australopithecenen erwartet haben, zu begreifen, wie ein Wankelmotor funktioniert.

Diese Leute verschließen sich doch vor jeglichem in der Natur nachzulesendem Beweis für Alternativen zum zementierten begrenzten Horizont, der für ihre Glaubensinhalte grade so hinreicht.
Andererseits, warum ist es wichtig oder gar entscheidend, was eine Religion bzw. Kirche über die Natur aussagt?
Etwa so wichtig wie ein Kropf...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich finde es nicht nett unseren Papst so böse anzugreifen! Ich finde es schon wichtig, daß die Ordnung und die Werte erhalten und beschützt werden müssen! Wenn die Werte verändert werden und die Ordnung gestürzt, dann würde ja ein jeder sich nicht mehr an die Regeln halten und frei entscheiden können wonach es ihm gerade steht. Dann würde ein jeder auf die hübschen Knaben und Mädchen stürzen und die vieleicht schon etwas kräftig gewordenen Ehefrauen zu Hause bekommen gar nichts mehr. Dann würde auch der Nachwuchs stark zurückgehen, denn es würde gar keine religiöse und gesellschaftliche Verpflichtung mehr zum Geschlechtsverkehr mit dem Ziel Kinder zu zeugen mehr geben und jeder würde das nur noch zur Freude machen! Dann würde die Menschheit bald zurückgehen und sogar weniger werden! Das darf aber nicht sein, denn die Religion und die Regierung ist scharf dagegen! Man muß sich einmal vorstellen, was aleine passieren würde wenn die Bevölkerungszahl in Deutschland heruntersinkt! Wir haben sie mit so viel Anstrengung durch Einwanderung und Wiedervereinigung unsere Bevölkerungszahl auf über 80.000.000 hochgebracht um auf dem neuen heutigen Weg jetzt endlich das zu erreichen, was seit 1871 zweimal schon versucht und jedes mal gescheitert ist. Wir sind heute die klare Führungsmacht in Großeuropa! Und unser Papst hilft da viel mit dazu! Und auch die Arbeit: Ein jeder weiß, daß es immer mehr Arbeit gibt! Wir brauchen heute viel mehr Menschen für die gleiche Arbeit als noch früher, weshalb ein jeder heute auch viel länger und mehr arbeiten muß! Da muß man einsehen, daß für die viele Arbeit nicht genug Geld da sein kann, also muß ein jeder den Gürtel enger schnallen. Auch weil ein jeder einsehen muß, daß er mehr Geld für vieles ausgeben muß im Sinne für unsere Umwelt! Für all das steht neben unserer guten christlichen Regierung auch unser Papst ein! Und wieso hat der Papst kein Mitleid mit den Zwittern im Kopfe oder im Körper? Das sind kranke Menschen, Irrtümer der Natur, die man behandeln muß und mit denen man gutes Mitleid haben muß!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Mitleid will sicherlich keiner der als intersexueller Mensch geboren ist oder der transsexuell ist;
ich arbeite bei der Lebenshilfe; dort ist der Begriff Mitleid sehr verpönt;auch unter Menschen mit Behinderung.

Ich bin der letzte Mensch,der den Papst angreifen würde; er gehört zur älteren Generation wie meine Mutter
und ich kann es verstehen, wenn ein Mensch,der von frühster Jugend an konservativ geprägt wurde, auch konservativ denkt und handelt.

Aber: Der Papst sieht nicht nur Intersexuelle und Transsexuelle als krank an, sondern auch gewöhnliche Homosexuelle;das ist leider so.(Aber besser als wenn er so wie frühere Päpste,die Verbrennung auf dem Scheiterhaufen befürworten würde;das war leider die traurige grausame Vergangenheit der Kirchen)
Da Du ja auch homosexuell bist, Rüdiger, so denke ich das diese Einstellung des Papstes,das Homosexuelle "krank" sind, Du nicht teilen kannst;denn das würdest Du doch sicher nicht wollen,das jemand sagt:" ich habe Mitleid mit Dir,weil Du ein Homosexueller bist"
Das es Regeln und Gesetze geben muss, dem stimme ich natürlich zu;
jedoch bezüglich das der Nachwuchs zurückgehn würde, das ist nicht korrekt;
ich kenne genug gottlose heterosexuelle Frauen und Männer, die viele Kinder haben; die fragen das ganze Jahr nicht nach Gottes Willen; und auch nicht nach dem Wohl ihrer Kinder.

Keiner braucht Mitleid,sondern Solidarität, Unterstützung, um aus seinem Leben das Beste zu machen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Das ganze Getue um den Papst ist doch so was für den Arsch. Dieser "Stellvertreter Gottes auf Erden gehört ein für allemal abgeschafft. Es braucht keinen einzelnen Führer einer Kirche, sondern viel wichtiger ist das Miteinander und die Nächstenliebe aller Menschen.
Und wenn dann so ein dahergelaufener Mensch meint, er müsse Homosexuelle als Kranke verteufeln, gehört der am besten auf den Scheiterhaufen, damit seine "Seele" geläutert werde. Also: Schafft den Papst ab! heißt die Devise.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Sorry@Rüdiger, aber wie Du es mit DEM denkerischen Niveau ohne Stütrzräder bis hierher ( 2011) geschafft haben willst, ist mir ein Rätsel jenseits von gordischer Dimension...gib's zu, Du bist ein Djin und aus irgend einer ollen Flasche rausgelassen worden.

Der Papst greift die bestehenden "Werte" bereits durch seine Arroganzhaltung und permanenten Resistenz wider moderner Erkenntnisbildung an, da muss er mit leben, wenn er entsprechende Kritiken erhält. Den freien Willen sprechen die Christen ihren Folgern bereits aus den Grundsatztexten her zu, warum sollte sich also nicht jeder ihrer Folger die Freiheit erlauben, den ihnen zugesicherten freien Willen auch zu nutzen?

Bei der heutigen Arbeitsweise, den Möglichkeiten und der Vereinfachung von Arbeit ist es paradox, von einer dauerhaften Kostenintensivierung als natürlicher Folge zu sprechen. Das gehört zwar nicht zum Thema, aber das Gegenteil müsste die Folge sein. Versorgung genug für jeden. Gäbe es die Gier und Geldgeilheit weniger nicht.

Apropro Krankheit, wenn Du schon so gut Bescheid weißt wie ein Spezialspezialist, wie lange liegt Dein psychiatrisches Gutachten denn schon zurück? Vielleicht kann man Dir heute schon Heilung bringen...

mir allein bleiben Zweifel

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Viele verstehen das nicht! Die heilige katholische Kirche hat sehr viel Verständnis für schwule Männer und hat auch in sich überhaupt nichts dagegen! Aber was man nach außen hin sagt muß doch etwas ganz anderes sein um die Werte zu erhalten! Das ist doch in der Politik oder bei der Behörde nicht anders, wie man in Kirche, Politik und Behörde denkt und handelt ist doch etwas ganz, ganz anderes, als das was man nach außen hin sagt und darstellt! Das muß doch so sein um die Werte zu erhalten und die Menschen richtig im Sinne der Ordnung erziehen und führen zu können! Man erwartet doch von dem einfachen Volk etwas ganz anderes, als das was man selber tut, sonst würde es doch keine Grenzen mehr geben und die Priviligierten und Leistungsträger könnten keine Vorteile mehr gegenüber den normalen Leuten haben. Dann würde ja unsere ganze soziale Gesellschaftsordnung zusammenbrechen und es würde ein jeder tun können, was für ihn selbst am besten ist. Das muß alles wegen der Ordnung und Sicherheit so sein aber viele verstehen es nicht und schimpfen. Das Schimpfen muß man dann ertragen weil man weiß es ja selbst besser. Wie viel wird zum beispiel auch über unsere Bundeskanzlerin geschimpft aber sie weiß es besser und hält immer durch und jede Erziehung funktioniert ja trotzdem hervorragend!
Und in Vollermont, ich habe das schon verstanden wie du deine Frechheit meinst und Topi hat das bestimmt auch gelesen ud wird es bald weglöschen! Dann siehst du was du davon hast!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
HaJo
Geschrieben

Sorry, aber diese Obrigkeitsvergötterung, die in einigen Kreisen unsere Gesellschaft immer noch als eine Moral- und Wertvorstellung angesehen wird die es den jüngeren Generationen zu vermitteln gilt, kotzt mich regelrecht an, egal ob sie sich auf den Papst oder unsere Bundeskanzlerin richtet. Diese kompromisslose Ergebenheit - um nicht zu sagen absolute Hörigkeit - irgendwelchen Leitfiguren gegenüber hat schon einmal dazu geführt einen grossen Teil unserer Welt in Brand zu setzen.

Wie kann denn ein halbwegs intelligenter Mensch hinter einer solch verlogenen und korrupten Institution wie der Kirche stehen, die in der Vergangenheit für so viele Morde "im Namen Gottes" verantwortlich war ? Vom Mittelalter mal abgesehen, wo Ungläubige oder Querdenker als "Ketzer" auf dem Scheiterhaufen endeten, ist es doch ein Paradoxum dass Priester angesichts des Gebotes "Du sollst nicht töten" "Waffen segnen.

Und wie kann ein halbwegs intelligenter Mensch die Korruption ausblenden, die in den Kreisen unserer "Volksverarscher" mehr und mehr um sich greift ? Was ist von einer Bundeskanzlerin zu halten die ihr Fähnchen nach dem Wind dreht, ihre Meinungen wechselt wie (hoffentlich) ihre Schlübber, und mit ihren Erfüllungsgehilfen eine Lobbypolitik betreibt, die einzig und allein dem Machterhalt dient und an den Bedürfnissen der Wähler meilenweit vorbei geht ?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Ohne nun jemand zunahe treten zu wollen,der aus Bayern ist ;-) ( und der Papst kommt nunmal von dort) sollte ich nun eine Bildungslücke haben,klärt mich bitte auf ;-)

Bayern ist nicht Deutschland sondern ein Freistaat, ergo ;-)
Besser frei statt Bayern*fg



Naja, Freistaat heißt ja nicht frei vom Bundesstat, sondern frei von der Monarchie!
Mal ehrlich: Hat irgendjemand geglaubt, daß der ehemalige Chef der Glaubenskongregation (der römischen Inquisition) einen anderen Weg fahren würde als den, den er solcher bereits ging? Das war einfach naiv! Benedikt XVI. gehört definitiv zu den konservativsten Päpsten der Heiligen Mutter Kirche; einer, der eher zwei Schritte rückwärts geht, als einen vorwärts!
Ich mache mir keine Hoffnunf: Die römisch katholische Kirche wird noch auf lange Zeit Homosexualität als eine Krankheit abstempeln und sie nicht akzeptieren! Eher werden Frauen zum Priesteramt zugelassen - und auch das wäre ein starkes Stück aus Sicht der Kirchenväter!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Liebe Leute, ich bin noch neu hier und habe mich mal so recht und schlecht eingelesen und bin bestimmt nicht berufen, über dieses Forum als Ganzes zu urteilen. Aber dieser anscheinend schon ältere Thread macht mich zwar nicht unbedingt wütend, wohl aber ein bisschen ratlos über SO VIEL Ignoranz bei gleichzeitig SO GROSSER Selbstsicherheit. Wie kann eigentlich jemand, der hier in Mitteleuropa lebt wie die Made im Speck, solche Sätze schreiben wie: "Warum ist es wichtig oder gar entscheidend, was eine Religion bzw. Kirche über die Natur aussagt? Etwa so wichtig wie ein Kropf..." Da wird nicht nur die christliche Kirche, sondern gleich jede Religion mit Selbstverständlichkeit für überflüssig oder für eine Mangelerscheinung (wie ein Kropf) erklärt. Oder ein anderer schreibt: "Schafft den Papst ab!" Der nächste erklärt die Kirche zur "verlogenen und korrupten Institution".

Ja, habt ihr sie eigentlich noch alle? Ich bin ganz sicher kein Christ, bin atheistisch erzogen, habe meine "Jugendweihe" empfangen, und was ich danach so getrieben habe, war auch alles andere als christlich. Ich bin auch kein Theologe und bildungstechnisch über mein DDR-Abitur nicht weit hinausgekommen. Und gerade deswegen hüte ich mich vor blöden Verallgemeinerungen. Und gerade deswegen reiße ich keine Themen an, die eine Nummer zu groß für mich sind. Ich kann die theologischen Inhalte des Christentums, so wie es die römische Kirche lehrt, nicht beurteilen. Zweifellos hat sie ihre Gründe, Homosexualität abzulehnen. Damit lehnt sie auch meine sexuelle Veranlagung ab. Aber meine und auch eure sexuellen Veranlagungen sind nicht das Wichtigste auf der Welt. Eine Institution oder Religion ist nicht schon deswegen faul, krank, korrupt oder was auch immer, weil sie schwulenfeindlich ist. Wer schwulenfeindlich ist, ist nicht automatisch ein schlechter Mensch. Ihr müsst mal davon wegkommen, das ganze Weltgeschehen unter der schwulen Perspektive zu betrachten. Das würde manchem von euch gut tun.

Wie ich schon schrieb: Wer hier lebt wie die Made im Speck (jawohl, auch ein Hartz-IV-Empfänger lebt noch wie die Made im Speck), der kann wohl leicht über alles herziehen, was er nicht braucht, insbesondere über Religionen. Überfluss macht hartherzig, Überfluss macht engstirnig. Ich habe aber etliche Jahre in Lateinamerika gelebt. Dort habe ich lebendige Religiosität gesehen. Wenn Tausende – Männer, Frauen und Kinder - wie auf ein Kommando niederknien, nur weil ein Bild der Muttergottes herumgetragen wird, dann kann das wohl nicht nur purer Aberglaube sein, sondern es ist eine sehr reale Macht, die sie dazu bewegt. Ich habe, wie gesagt, keinen Glauben. Aber selten hat mich etwas so beeindruckt wie diese Szene. Die Kirche ist dort für die Ärmsten der Armen die einzige Hoffnung, die einzige Institution, die nicht mit der Macht paktiert. Die Kirche kümmert sich um Straßenkinder, führt Armenspeisungen durch, nimmt Verfolgte und Gescheiterte auf. Sie führt Schulen und Waisenhäuser, sie versorgt ledige Mütter und geprügelte und geschundene Frauen. Die Kirche, und nur die Kirche! Ich habe sogar Priester kennengelernt, die Kondome verteilt haben! Und da kommt irgendein Deutscher daher, der überhaupt keine Ahnung hat, was die Kirche in solchen Ländern leistet, und posaunt: Schafft diesen Scheiß-Aberglauben doch endlich ab! Nur weil er IHM, der hier an seinem Computer klebt, nichts bedeutet! Und weil die Kirche schwulenfeindlich ist, hört hört! Und begreift nicht, dass schon so etwas wie schwule Identität ein reiner Luxus ist, ein reiner Überbau, der permanentes Versorgtsein voraussetzt!

Ich schäme mich in der Rückschau zutiefst, dass ich jahrelang auf der falschen Seite stand und nicht mehr getan habe, um diese so überflüssige und dumpf-abergläubische Kirche zu stützen. HIER tut sie gar nichts, sie zelebriert nur sich selbst. Aber wer wissen will, was die Kirche vermag, der sollte sich in Mexiko oder Guatemala oder Kolumbien umsehen – wenn er sich hintraut. Aber dann müsste er ja mal hinter dem Compi hervorkriechen.

Nichts für ungut, das musste mal raus.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ja Gayguy21 das ist falsch, was du sagst! Sowohl über unseren Freitstaat, als auch über unseren Papst und die Kirche!
Wir sind ein Freistaat weil wir uns nicht knechten lassen von Berlin sondern unsere eigene Politik machen!
Und mit der Kirche ist das so, daß sie sehr genau weiß, daß sich alle jungen Männer die Hörner abstoßen müssen weil das leider in der Natur liegt. Und das ist auch bei Priestern und Kaplanen so, das ist wohl bekannt aber man spricht eben nicht darüber weil man nach außen etwas anderes sagen muß wegen der Erziehung des Volkes und den Werten wie ich es schon gesagt habe. Ich weiß das alles sehr genau weil ich selbst Priester in der Familie habe und wir haben als Meßdiener alle es von unserem Kaplan beigebracht bekommen. Das ist doch nicht schlimm! Die Kirche tolleriert das ganz ausdrucksweise aber eben nur innen drinn. Es wird nur bestraft, wer sich mit den jungen Mädchen einläßt, denn da könnte ein Kind kommen und dann kommt es heraus und es gibt einen Skandal und der schadet dann dem Bild. Wer sich mit jungen Mädche einläßt wird sofort bestraft und wird versetzt. Bei den Knaben ist es normal und man tolleriert es ganz ausdrucksweise! Und es ist ja auch nicht schlimm! Das ist doch nur hetze was da heute in der schmutzigen Presse geschrieben wird um der Kirche zu schaden! Einzig wenn ein Priester schon alt ist und noch mit 40 Jahren nach den Knaben greift, dann wird er strafversetzt und darf zumeist in einem Kloster überlegen ob man mit 40 Jahren noch dem Sexualtrieb unbedingt folgen muß. So ist es!!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Libra
Geschrieben

Das Sex mit Kindern in der Kirche toleriert wird... ja ne, schon klar *umpf*
Selten so was dämliches gelesen, wird Zeit, dass Du Dich wieder trollst.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×