Hast du auch schon vom „Hoppy Pride“ gehört? Das Bier soll nicht nur die Feierlaune ankurbeln, sondern einem guten Zweck dienen, denn ein Teil des Gewinnes wird gespendet. Doch beginnen wir von vorne.

Patrick Ehrhardt (CSD Berlin e.V.) und Adrian Klie (BrewDog)
Patrick Ehrhardt (CSD Berlin e.V.) und Adrian Klie (BrewDog)

Was ist das Pride Bier?

Das Pride Bier erstrahlt in wunderbarem Design, bei welchem auch die LGBT-Community mitzureden hatte. Bei der Aktion, die wir übrigens megaklasse finden, geht es nicht nur um ein alkoholisches Getränk in gewohnt top Qualität. Mit dem Gewinn sollen verschiedene Gruppen, Vereine und Kollektive aus dem LGBTTIQA*-Spektrum unterstützt werden. BrewDog und der Berliner CSD teilen sich die Gewinne.

Der CSD hat sich dazu entschieden, die Hälfte des eigenen Gewinns an Organisationen aus der Community zu spenden. Bis auf Weiteres kann man sich für die Ausschüttung bewerben. Am Ende des Jahres wird für jeden Monat eine Organisation ausgewählt und die Erträge werden gleichmäßig auf alle „Gewinner“ verteilt. Dabei ist das Ziel langfristig anvisiert, denn das Hoppy Pride soll dauerhaft und nicht nur während der Pride Weeks verkauft werden. Dahinter steckt also mehr als eine reine „Bierpartnerschaft“. Neben Kühlschränken soll damit auch die Gesellschaft bunter und vielfältiger, toleranter werden.

Wie entstand die Idee zum Hoppy Pride?

Zunächst hatte Adrian Klie (CEO von BrewDog) die Idee zum Pride Bier. Etwa zur gleichen Zeit war Patrick Erhard (Vorstand vom Berliner CSD e.V.) auf Sponsorensuche. Die beiden kamen im Kontakt auf ihre Anliegen und so kamen gemeinsame Gespräche zustande. Ideen wurden ausgetauscht und die Planung vom Hoppy Pride begann. Wichtig war für beide Seiten eine dauerhafte Partnerschaft zwischen Industrie und dem Verein aus der queeren Community. Im Januar 2022 wurde die Kooperation offiziell bekannt gegeben.

Es wuchs bereits zuvor der Gedanke von vier verschiedenen Designs. Sowohl BrewDog als auch der Berliner CSD sollten jeweils zwei davon entwerfen, worüber die Community schließlich Anfang des Jahres 2022 abstimmen konnte. Teilgenommen haben mehrere Tausend Menschen.

Zur Auswahl standen die folgenden Design-Ideen:

thumbnail_Berlin_Hoppy_Pride_Socials14.jpeg

 

Der Hoppy Pride Gewinner

Am 17. März 2022 war es dann so weit und das Hoppy Pride Gewinner Design wurde bekannt gegeben. Sieger war der Regenbogen-Look mit einem beträchtlichen Vorsprung, was Adrian Klie und Patrick Erhard stolz verkündeten. Die Bekanntgabe fand unter anderem auf Social Media Kanälen statt.

Mittlerweile ist das Pride Bier abgefüllt und verkaufsbereit. Die UVP liegt bei 1,99 € pro Dose. Du findest es beispielsweise im Onlineshop von BrewDog, in teilnehmenden Supermärkten und in manchen Berliner Bars.

Hoppy Pride Can.jpg

 

Mehr über den Berliner CSD e.V.

Der Christopher Street Day wird in vielen Städten zelebriert. In Berlin findet jährlich eine Demonstration für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und alle anderen queeren Menschen statt. Der Berliner CSD e.V. organisiert nicht nur die größte Demo der Stadt, sondern in ganz Deutschland. Auch in Europa zählt die Veranstaltung zum Berliner CSD zu den größten ihrer Art. Im Jahr 2022 feiern wir den 44. Christopher Street Day in der deutschen Hauptstadt. Hunderttausende Teilnehmer werden dabei sein und an diesem Tag auf die Straße gehen.

Mehr über BrewDog

2007 hatten zwei Männer (begleitet von einem Hund) den Plan, die Welt des Bieres zu revolutionieren. Martin Dickie und James Watt begannen in Großbritannien ihr eigenes Bier zu brauen – bei sich daheim als Homebrewer. Sie waren die Gründer vom heutigen BrewDog. Das Unternehmen ist mittlerweile führend im Bereich des Craft Beer und wächst sehr schnell.

Heute ist BrewDog auch in Deutschland aktiv und sorgt unter anderem für Spezialabfüllungen. International vertreibt das Unternehmen die eigenen Produkte in über 60 Ländern und betreibt noch dazu über 100 Bars weltweit. Die Brauereien befinden sich ebenfalls in mehreren Ländern verteilt.

Das Hoppy Pride liegt dem Unternehmen sehr am Herzen. Im Sommer 2022 ist sogar eine Feier bezüglich des Pride Bieres in Berlin geplant.

Zitieren

BrewDog ist seit 2020 Co2 negativ. Das bedeutet, dass das Unternehmen doppelt so viel Co2 aus der Atmosphäre holt, als es emittiert. Weiterführende Information zur Initiative „BrewDog Tomorrow“.

 

Wie du die Aktion unterstützen kannst

Findest du das Hoppy Pride genauso geil wie wir und möchtest ebenfalls Organisationen aus der LGBT-Gemeinschaft unterstützen? Dann entscheide dich beim nächsten Bierkauf doch für das Pride Bier. Frühling und Sommer stehen vor der Tür, die Partylaune beginnt und Anlässe zum Feiern gibt es immer. Greifst du dann beim nächsten Einkauf zum Hoppy Pride Bier, wird auch ein Teil deiner Ausgaben gespendet.

Aber Achtung, wir möchten hiermit nicht zum übermäßigen Konsum von Alkohol aufrufen. Jeder sollte seine persönlichen Grenzen kennen und sich an diese halten. Der Gute Zweck darf dabei keinerlei Rechtfertigung dafür sein, zu viel Alkohol zu konsumieren und dich oder andere dadurch in Gefahr zu bringen.

Hast du schon vom Hoppy Pride gehört oder es sogar schon probiert? Wie findest du die Aktion zum Pride Bier?

 

Hoppy Pride Can Final Label.jpg

 


Vielleicht auch interessant?

18 Kommentare

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

69****
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



de****

Geschrieben

Meine bestellung kam eben an, für ein geschmackstest ist es noch etwas früh.

wie schon auf der seite auffiel ist die brauerei noch sehr jung. Es wird viel experementiert und es gibt viele kombinationen mit den verschiedensten und merkwürdigsten geschmäckern.

deswegen hab ich mir auch ein paar andere sachen aus dem umfangreichen angebot geleistet.

auch bei den Dosen merkt man das es noch nicht durch gemarktet ist: da bestellt man cider in verschieden sorten und bekommt immer die gleiche dose mit nem farbigen aufkleber der den geschmack zeichnet. Andere dosen sind scheinbar von hand beklebt und komplett unlackiert.

hierbei ist zu erwähnen das die aufkleber aus papier und nicht aus plastik sind. 
 

finde ich persönlich sehr charmant und ansprechent, spart produktions und designe kosten und ermöglicht sehr flexibel und kurzfristig neue sorten auf den markt zu bringen. 
Die seite ist mal proforma auf der favoritenliste gelandet

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ro****

Geschrieben

vor 7 Stunden, schrieb Robert-2640:

Wird es wohl nur in Berlin geben

Gibt es online und überall da, wo BrewDog verkauft wird. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ho****

Geschrieben

Coole geile Idee 👍🍒🌈

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

peterwillswissen

Geschrieben

Ich trinke zwar kein Bier, aber die Idee ist super

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ro****

Geschrieben

Wird es wohl nur in Berlin geben

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mu****

Geschrieben

Nette Idee, ich trinke weder Bier noch sonstigen Alk, aber um CSD (oder anderes Vernünftiges) zu unterstützen, werde und würde ich einige kaufen. Und wahrscheinlich verschenken.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

marksb1

Geschrieben

Dass finde ich mal echt Cool. Im Saarland wird es wohl etwas schwieriger in den Genuss zu kommen, Aber trinke trotzdem etwas auf euch!! ;-d

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Frankichbin

Geschrieben

Na . Bleib da mal bei meinem Clarsberg Elephant . Da weiß ich was ich hab . 🍻
Cheers .

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

de****

Geschrieben

Ich finde die aktion gut!
Hier gibt es auch ein paar brauereien, vllt nehmen die sich ein beispiel an solchen aktionen und es gibt noch mehr solcher besonderen waren…

Ich bin schon auf den geschmack gespannt und hoffe das meine bestellung vor dem we ankommt. Als geschenk macht sich sowas bestimmt auch super.
Ein kleines schlichtes mittbringsel mit einem klaren statement

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

gl****

Geschrieben

vor 2 Stunden, schrieb JayBann:

Ich finde das völlig ok, ist ja nicht so leicht sich immer was neues einfallen zu lassen, vor allem wenn es ums Spenden geht. Nun noch ne Gin Tonic Variante und ich wäre auch überzeugt. ;) 

Ja da stimme ich dir zu 

Es is nicht einfach als Verein an Geld zu kommen! 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

gl****

Geschrieben

vor 6 Stunden, schrieb MartinBerger:

Wieso, die Dosensammler werfen die doch im die Pfandautomaten...

Es gibt auch noch Sammler die Getränke Dosen als Sammler Stück ... 

Neulich berichtete ein Tv Sendung über einen der 5 Liter Fässer Sammelt!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

LatexJeans

Geschrieben

Ich würde es aus Neugier Mal probieren

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

JayBann

Geschrieben

Ich finde das völlig ok, ist ja nicht so leicht sich immer was neues einfallen zu lassen, vor allem wenn es ums Spenden geht. Nun noch ne Gin Tonic Variante und ich wäre auch überzeugt. ;) 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wichtig ist was drin ist, nicht was drauf steht.
Solange es Bier ist, ist mir völlig Wurscht was auf der Dose steht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Benson

Geschrieben

vor 4 Stunden, schrieb glanzberl:

Was is denn mit den die kein Bier trinken?

Ganz einfach: Die kaufen sich es nicht ;-) Wie bei allen anderen Angeboten auch ;-) 
Du isst ja auch kein Schnitzel, wenn du Vegetarier bist. 

Warum muss man eigentlich immer was zu meckern haben? Vor allem dann, wenn es einen eh nicht interessiert? 
Finde die Aktion toll! Da unterstützt man mit dem Kauf wenigstens Vereine, die Geld benötigen und nicht Konzerne, die genug haben. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ma****

Geschrieben

Wieso, die Dosensammler werfen die doch im die Pfandautomaten...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ma****

Geschrieben

Wenn das jetzt noch komisch schmeckt, dann ist ja ein Satz schon vorprogrammiert :
' iih, was für ein schwules Bier '

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

gl****

Geschrieben

🙄 Wieder was was die Welt ganz "sicher brauch" !Das Geld könnte man besser aus geben! Es gibt ganz sicher wichtigere Dinge der Zeit als CSD Dosenbier! & Was is denn mit den die kein Bier trinken?
Ein "VORTEIL" hat diese Aktion, für Dosen Sammler neues Objekt!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen