Nico ist ein YouTuber, der regelmäßig Videos zu LGBT-Themen hochlädt. Neulich führte er ein Interview mit einem katholischen Pfarrer. Dessen Name ist Wolfgang Rothe und sie sprachen über Homosexualität und die Religion. Die Antworten des befragten Gemeindeseelsorgers aus München überraschten positiv.

Für Rothe spielt die sexuelle Neigung keine Rolle. Er hätte auch kein Problem damit, wenn er schwule oder lesbische Kinder hätte, sagt er in dem Interview. Auch transsexuelle Menschen werden von ihm voll akzeptiert. Das gilt aber nicht für jeden katholischen Pfarrer.

unnamed.jpeg

Nicos persönliches Outing

Nico hatte es selbst nicht leicht. Vor etwa drei Jahren hatte er sich geoutet, woraufhin sein damaliger bester Freund ihm die Freundschaft gekündigt hatte. Er war der Meinung, dass Schwule in die Hölle kämen. Das brachte Nico dazu, sich auch bei einer katholischen Hotline zu outen. Diese riet ihm dazu, gegen das Schwulsein anzukämpfen. Er sollte versuchen, eine Frau zu lieben. Schließlich wuchsen der Wunsch und die Idee eines solchen Interviews, welches kürzlich veröffentlicht wurde.

Schwulsein in einer religiösen Gemeinde

Homosexuelle Menschen leben in religiösen Gemeinden, aber es wird nicht offen gezeigt. Dafür gibt es keinen Raum, es wird nicht ausgesprochen, so der Pfarrer. Er erklärte, dass es auf dem Land und in der Stadt große Unterschiede gibt. In manchen Gemeinden würde ein Outing für Probleme sorgen, in anderen nicht. Für Rothe ist Homosexualität keine Krankheit, solche Ansichten machen ihn sprachlos.

Der Papst sagte, Homosexualität sei keine Sünde, aber er erlaubt keine Segnung von Homosexuellen. Doch der Pfarrer hofft weiterhin, dass sich die Zukunft noch mehr zum Positiven für die LGBT-Gemeinschaft entwickelt. Er ist aber der Meinung, dass sich bereits in den letzten Jahren mehr Akzeptanz aufgebaut hat. In Deutschland haben sich über 2.500 katholische Seelsorger*innen zusammengeschlossen und sagen, sie segnen homosexuelle Beziehungen, egal, was die Amtskirche sagt.

gays_magazine_banner_ge.gif

 

Homosexuelles Handeln in der Bibel

Rothe liest aus dem Alten Testament. Daraus geht hervor, dass Männer, die mit anderen Männern schlafen, wie man es sonst mit Frauen tut, den Tod verdient haben. Wenn jedoch ein Gläubiger mit dieser Bibelstelle zu ihm kommt und diese für Gottes Wort erklärt, fragt Rothe ihn, ob er bereit wäre, Schwule nach dem Outing umzubringen. Meist folgt dann die Einsicht, dass solche Bibelstellen in der heutigen Zeit nicht umzusetzen sind. Er sagt auch, dass eine homosexuelle Identität in der Bibel nie so benannt wird, weil sie damals gar nicht bekannt war. Es gibt in der Heiligen Schrift nur homosexuelles Handeln.

Anzeige aufgrund eines homophoben Zeitungsartikels

In der Zeitschrift „Theologisches“ gab es vor Kurzem einen langen und homophoben Artikel, der Schwule unter anderem als Parasiten und Krebsgeschwüre bezeichnete. Rothe sah darin Volksverhetzung und fand es nicht tragbar, dass Menschen heutzutage so diskriminiert werden. Er stellte Anzeige gegen den Autor, einen polnischen Priester, und den Verantwortlichen im Sinn des Presserechtes, einen Kölner Priester. Derzeit läuft ein Ermittlungsverfahren und es liegen weitere Anzeigen vor.

Rothe hat sich gefreut, durch das Interview ein neues Medium gefunden zu haben und sein Statement geben zu können. Er zeigt sich dankbar. Auch wir von Gay.de fanden das Interview sehr interessant und stark. Wer es sehen möchte, findet hier den Link:

 


Vielleicht auch interessant?

25 Kommentare

Join the conversation

You are posting as a guest. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Assel

Geschrieben

warum lacht der junge andauernd, pack dich mal bei den eiern und bleib ernst - oder sind dir deine fragen peinlich ?!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Christian1983

Geschrieben

Und eines gebe ich auch zu bedenken: Nirgendwo auf der Welt ausser vieleicht in Wien o.Munchen ..habe ich so plastische lebensechte Darstellung männlichen Ausdrucks gesehen wie die" David " Statue oder "Engel" wie in katholischen Gebäuden u Geländen ...Wer wenn nicht jemand mit homosexuellen Sehnsüchte u.Gelusten stellt so offen männliche Schönheit in seine Häuser??!...das einzige was diesen unnachahmlichen Kunstwerken noch fehlt sind die Schweißperlen auf den nackten korpern!..

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Christian1983

Geschrieben

Nun ich weiß sehr dass die Kirche Homosexuelle Mitgleider u.Fuhrungsleute und auch schlimmere in ihren Reihen hat !...Ich denke aber nicht dass Gott es wollte einen Mann n.zu lieben, sonst hätte er uns anders gemacht!!Und wer anzweifelt dass es Gelüste auf Männer in der Kirche gibt...der schaue sich nur mal in ihrer Kunstsammlung ihren Skulpturen.. Gemälden ...undAussagen uber Männer umsehen

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
micha144

Geschrieben

Meines Wissens steht in der Bibel das erste Mal, dass etwas nicht optimal ist "Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei". 😢
Daraufhin hat Gott das Rippstück Eva erschaffen und Adam gegeben. 🔞
Die wurde ihm zum Verhängnis. 😭
Laut Überlieferung soll Gott verfügt haben ".. und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein". Vermutlich wurde so die sexuelle Lust erschaffen. Ursprünglich war es verknüpft mit "Seid fruchtbar und mehret euch". Irgendwann hat sich die Lust wohl verselbständigt. 😜

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
dwt43

Geschrieben

Also wen jemand behaubdet, er ist Gott sizt er in der klapsmühle und da sitzen mittlerweile 1000de die Gott sind🤣😂😁

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Jeck72

Geschrieben

Und wieviele Priester sind schwul

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Kuss1979

Geschrieben

@Vo63, der war gut 💖💋😍

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Vo63

Geschrieben

@ passivsuchtaktiv ---> " Es gibt keinen Gott das ist Quatsch "

Doch , gibt es ! Vielmehr gab es . Er ist in der Zwischenzeit gestorben . Er hieß : Carel Gott :-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Lebe

Geschrieben

Zu Pointer seinem Kommentar und zur Verlogenheit und nicht Einhaltung der Biebeltexte fällt mir eine wichtige Passage ein die in Dr Bibel steht
Ein Altar soll nicht aus Stein gehauen sei aus Holz nicht geschliffen sein sondern wie eine Wurzel und unbehandelt und hab ihr in der Kirche bei einen Besuch jeh etwas gesehen das einer Wurzel gleicht
Sorry ich noch nie

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
BiM39halle

Geschrieben

Gott, soweit man daran glaubt, konnte ja Schwule nicht Hassen. Auch Lesben nicht. Auch keine Transgender etc.... Selbst den SEX an sich nicht. Gabs ja alles nicht .

Nennt mich Gotteslästerer. mir egal, Gibt ja dann nur einen der Urteilt.

Der liebe Gott war es satt zu onanieren und hat Mann und Frau geschaffen um sich die Ewigkeit durch das Wirrwarr im Leben seiner Geschöpfe zu verkürzen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Pointerr

Geschrieben

zu dem thema möchte ich zu bedenken geben, das auf jede ein paar tausend geburten, sog. zwitter geboren werden, ergo hat gott die gene so gemacht, das es mensch als frau und mann leben. logischer weise wird dieser mensch, wenn er sich verliebt logischer weise, entweder schwul oder lesbisch sein MÜSSEN. mein gott ist ein gott der liebe und was der mensch draus macht, muss er selbst verantworten. die kirche ist ein gebäude aus stein, tote materie, wie sollte sie lieben können?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Michii

Geschrieben

Von mir aus kann Gott hassen wen er will sobald sich aber Leute der Kirche an an Kinder vergehen hört bei mir der Spaß auf diese Kirchen Onkels sollten sich was schämen

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
MaskedOtaku

Geschrieben

2021 noch an Gott glauben. kek

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Lionheart466

Geschrieben

Wenn Gott Schwule hassen würde,müßte er seine eigene Schöpfung hassen!Das redet die Kirche den Menschen nur seit Jahrhunderten ein.Welcher (normal fühlender) Vater haßt sein eignes Kind?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Arthur67200

Geschrieben

Ich kann nur sagen das es so geschrieben ist
Der Mensch soll der andere Mensch lieben...
Und so soll es auch sein...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Lebe

Geschrieben

Warum ist es wichtig ob der Priester Schwul ist oder Hetero
Wenn in der Kirche sein oberer Dienstherrn das weiss isser doch verbrannt also solche Frage würde ich nicht stellen weil das absolut unwichtig ist

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
infiziert

Geschrieben

da ist endlich mal ein priester, der die sache mal auf einen punkt bringt. schade es fehlt die frage an ihn, ob er schwul ist. ich bin katholisch und bleibe es trotz der vielen mängel die auch offensichtlich sind. im moment tendiere ich mehr zu den evangelischen messen, die sind im ablauf nicht so eingeübt, manchmal auch runter geleiert. die evangelischen messen bringen oft sehr gut den bibeltext in die heutige zeit . wir haben einen mit sicherheit schwulen pfarrer, der es niemals eingestehen würde und der menschenscheu ist, ich halte ihn für einen armen menschen

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Immer noch nicht verstanden worum es überhaupt geht, anscheinend sprechen hier viele eine andere Sprache.
Oder ich bin hier falsch auf dieser Seite, das kann auch sein...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Happyforsex

Geschrieben

Wenn die Frage ist falsch dann unmöglich für richtige Antwort!Vielleicht das gibt Gott oder nicht,egal.Was für ein arroganter Kreaturenmensch!
Frage ist warum die Mensch hasst Schwule?(Oder bi,trans,tv,lesbian,asexüell....)

Könnte Anthropologie, Soziologie,Psychologie und Natur selbst die richtige Ressource sein?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Joerg71

Geschrieben

Gott liebt alle Menschen , egal wie und was Du bist, nur die Katholiken selber spinnen total.
heißt es nicht, was Gott verbunden soll der Mensch nicht trennen ?
Ich bin zwar Katholisch getauft, aber gehöre keiner Kirche an .
Mann kann auch so an den Gott glauben.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
YoshiSiam

Geschrieben

Nur weil man etwas nicht sehen kann, heisst es nicht, dass es das nicht gibt. Ob es G-tt gibt oder nicht bleibt also dahin gestellt. G-tt ist auch nicht die katholische Kirche. Die Kirche ist nur ein G-tteshaus, genau wie die Synagoge.
Wenn jemand also Schwule "hassen"sollte, denn sind es die Gläubigen der katholischen Kirche und vielleicht auch die Gläubigen aus anderen Religionen.
In der Thora steht: Der Mann soll nicht beim Manne liegen, wie bei einer Frau.
Aber wer sagt, dass man sich daran halten muss. Jeder soll sein Leben leben, wie er es für richtig hält, solange man niemand schädigt oder etwas strafbares tut,ist doch alles okay.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
passivsuchtaktiv

Geschrieben

Es gibt keinen Gott das ist Quatsch

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Asign

Geschrieben

Gott hasst nicht

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Panbärt

Geschrieben

gott hasst nicht. - meines wissens gibt es im alten testament gar keine aussagen zu homosexualität. und im neuen testament nur 4. die stammen auch nicht von jesus, auf dessen lehren sich die "christliche -?-" kirche begründet hat. sie wurden erst später hinzugefügt, nachdem das römische reich zerfallen ist. bei den (wohlhabenden) römern waren homosexuelle handlungen mit "sexknaben" durchaus praxis. auch bei den alten ägyptern und alten griechen finden sich diesbezügliche überlieferungen. ich habe die these, das das aus gesundheitlichen gründen verpönt wurde. genauso wie männliche nachkommen in südlichen länder beschnitten werden... - aber was weiss ich schon

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Bilger

Geschrieben

Gott ist nicht für das verantwortlich, was die Menschen auf der Erde machen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen