Jump to content

Rape Play


Geil64

Empfohlener Beitrag

  • 1 Monat später...
Geschrieben

ich könnte mir vorstellen, mich vergewaltigen zu lassen. vergewaltigung läuft aber nicht unter safer sex, oder?

  • 1 Monat später...
Geschrieben

Sollten sich einmal Männer finden die ein Rape Play starten wollen,ich wäre sofort dabei(aber nur als passiver Part

  • 2 Jahre später...
Geschrieben
Am 20.9.2018 at 21:08, schrieb Ushuaia369:

Hat ja was mit Gewalt zu tun ... nicht mein Ding.

Richtig: "Rape" ist Vergewaltigung. Und das hat mit Gewalt zu tun.
Und "Play" heisst Spiel. Es geht also um eine spielerische Gewaltanwendung und -ausübung.

Wie bei allen BDSM-Spielen ist der Kick der, dass der Dominante es geil findet, einen wehrlosen Sub zu seiner Verfügung zu haben und ein Sub es mag, gegenüber einem Dominanten kompromisslos exponiert und ausgeliefert zu sein.

Kennt man sich nicht genügend, hat man eine solche Spielsession nicht genügend gut vorbesprochen und haben die Spielpartner nicht die Gelegenheit gehabt, sich vorgängig vertrauen zu lernen, läuft das fast immer schief. Und kann gefährlich werden.
Wird "Gewalt" nach den CCC-Regeln gespielt und ist ein solches Spiel gut vorbereitet, kann es echt geil werden.

Geschrieben
Am 15.12.2020 at 13:17, schrieb xposd4u2use:

[...] CCC-Regeln gespielt [...]

Damit ist gemeint, dass eine solche Session, sicherheitsbewusst, mit Respekt / Achtung / Rücksicht und einvernehmlich durchgeführt wird.

Typische Begriffe dafür sind übrigens:

CCC:
Committed Compassionate Consent
--> engagiert, mitfühlend, mit Zustimmung / einvernehmlich.

SSC:
Safe, Sane & Consensual
--> sicher, vernünftig / massvoll & einvernehmlich.

RACK:
bedeutet Risk-Aware Consensual Kink
--> risikobewusste, einvernehmliche Versautheit.

PRICK:
Personal Responsibility Informed Consensual Kink
--> mit persönlicher Verantwortung, (gut über mögliche Folgen) informiert, einvernehmliche Versautheit.

Auffällig ist, dass immer der Begriff "einvernehmlich" enthalten ist. Also: im vorher abgesprochenen Rahmen und nicht willkürlich und brutal.

Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb xposd4u2use:

Damit ist gemeint, dass eine solche Session, sicherheitsbewusst, mit Respekt / Achtung / Rücksicht und einvernehmlich durchgeführt wird.

Typische Begriffe dafür sind übrigens:

CCC:
Committed Compassionate Consent
--> engagiert, mitfühlend, mit Zustimmung / einvernehmlich.

SSC:
Safe, Sane & Consensual
--> sicher, vernünftig / massvoll & einvernehmlich.

RACK:
bedeutet Risk-Aware Consensual Kink
--> risikobewusste, einvernehmliche Versautheit.

PRICK:
Personal Responsibility Informed Consensual Kink
--> mit persönlicher Verantwortung, (gut über mögliche Folgen) informiert, einvernehmliche Versautheit.

Auffällig ist, dass immer der Begriff "einvernehmlich" enthalten ist. Also: im vorher abgesprochenen Rahmen und nicht willkürlich und brutal.

sehr sauber erklärt, hat man nicht oft. Meist wird sich lustig gemacht.

 

  • 10 Monate später...
Geschrieben
Am 24.7.2018 at 15:01, schrieb Geil64:

Würde gerne mal erfahren wie man es gestalten kann

Anregungen gibt es dazu genug im Netz.

Ich persönlich nutze "Sex and Submission", "Fucking Dungeon", "Sexually Broken" als Anleitung. Man kann sich vorstellen jeweils die Position der weiblichen Rolle einzunehmen. 

 

Geschrieben

Ich finde es äußerst erregend dem gegenüber ausgeliefert zu sein am liebste ungefesselt vielleicht auch feemden zugeführt zu werden da schlägt mir deherz bis zum Hals schon bei dem gedanken halbnackt in einer öffentlichen Toilette zu warten wer odwr was auf mich zukommt einfach irre

Geschrieben

Der Gedanke gefällt mir auch sehr, mal gefesselt von Männern einfach benutzt zu werden. Aber das Real umzusetzen ist schwierig 😁

  • 2 Wochen später...
Geschrieben

Hey bin M 56 passiv so was suche ich in echt bei mir gerne zwei Typen 

  • 2 Monate später...
Geschrieben

So was Ähnliches habe ich mit einer (weiblichen) Domina erlebt. Basis war eine recht genaue vorherige "Arbeitsbeschreibung" und eine angemessene Bezahlung.  Und auch wenn es dadurch keine "echte Vergewaltigung" war - ich hatte das Erlebnis und hab es überlebt.   Wer aber immer alles nur "für umsonst" will, kann unter Umständen ganz schön teuer dafür bezahlen, mit seiner Gesundheit, seiner Unversehrtheit, seinem Leben.  Meine Meinung. 

Geschrieben

Finde es toll ungefragt ins Maul gefickt zu werden. In den Sommermonaten bin ich deshalb mit blickdichter Einlochmaske in der Cruisingarea und jeder der will benutzt meine Maulvotze nach seinen Bedürfnissen. Spritz mir in den Hals und lässt mich schlucken. 

 

  • Puppy

    Wer dem Gay Puppy Fetisch erliegt, ist ein schwuler Mann, der sich gerne in die Rolle eines Hundes versetzt. Das funktioniert mit oder ohne „Herrchen“ und hilft dabei, vom Alltag abzuschalten. Gay ...

×
×
  • Neu erstellen...