Rollenspiele

Was versteht man unter Rollenspielen?

Rollenspiele - schwule Phantasien ausleben

Ein erotisches oder sexuelles Rollenspiel ist eine Sexualpraktik. Dabei nehmen zwei oder mehr Sexualpartner teil, wobei jeder eine bestimmte Rolle übernimmt und sich dieser Rolle entsprechend verhält und gegebenenfalls kleidet bzw. verkleidet, um sich und/oder dem Partner Lust zu verschaffen.

Fragen & Diskussionen über Rollenspiele

  • „Neue Rollenspiele“

    Hey ihr habt ihr vielleicht eine idee für ein paar „neue“ und noch nicht ganz so alltägliche Rollenspielszenarien ? Würde mich sehr freuen paar ideen zu hören ...
    • 17 Antworten
  • Überfall-Rollenspiele

    Ich hätte mal Lust mich von einem sportlich gekleideten Typ mit Cap (in Absprache) nach Sonnenuntergang auf einem einsamen Weg überfallen und durchficken zu lassen. Ich habs gern wenn er dab ...
    • 12 Antworten
  • Ich stehe total auf Lehrer/Schüler Rollenspiele. Ist das etabliert oder stehe ich damit alleine auf weiter Flur?😅 ...
    • 16 Antworten
      • 8
      • Gefällt mir
  • Erotische Geschichten zum Thema Rollenspiele

  • Lust auf ROLLENSPIELE?

    Wer mag auch Rollenspiele? ...
    • 6 Antworten
      • 1
      • Gefällt mir
  • Rollenspiele

    Ich stehe total auf Rollenspiele, in denen ich der unterwürfige, devote Part sein darf. Das kommt vielleicht daher, das ich eine strenge Erziehung hatte. Mein Spiel-Partner muß dominant und bestimmen ...
    • 3 Antworten
  • Mitglieder, die nach Rollenspiele suchen

    Rollenspiele ist auch bekannt unter...

    Ähnliche Begriffe: Sex Phantasie, Gay Phantasie, Gay Traum, Gay Spiele, Rollenspiel ideen, Cos Play, Schwule Rollenspiele, Rollenspiel Tipps, Sex Rollenspiele, Gay Rollenspiele,

    Ähnliche Vorlieben wie Rollenspiele

    Bei Spermaspielen wird mit dem männlichen Ejakulat gespielt. Entweder wird es lange verrieben, mit der Zunge abgeleckt oder aber man nutzt es, um sich selbst zu befriedigen. Die Variationen sind nahezu grenzenlos und dürfen jeder Zeit gerne ergänzt werden. Wichtig ist nur, dass der weiße Saft im MIttelpunkt des Geschehens ist und nicht einfach nur geschluckt oder gar ausgespuckt wird.
    Dominanz ist ein Teil des BDSM-Fetischs. Dabei steht das D für Dominance. Bei Dominanz-Rollenspielen gibt es einen unterwürfigen Spielpartner, der seine Kontrolle abgibt und es gibt den dominierenden Spielpartner, der die Verantwortung übernimmt. Dabei wird der männlich dominante Part Dom oder Dominus genannt. Manche Menschen spielen auch mit den Begriffen Sklave und Meister oder der unterwürfige Part nennt den dominanten Partner Herr. Oft spielt auch die Erniedrigung des Sklaven eine wichtige Rolle. Dieser muss gehorchen oder er wird bestraft. Der Dominus erteilt Befehle und lenkt das Spiel. Dominanz kann monogam mit immer demselben Partner oder mit immer wieder wechselnden Spielpartnern stattfinden. Ein Safeword schützt vor Extremsituationen. Wird es einem Teil zu heftig, spricht er das Safeword aus und das Spiel ist beendet.
    Mit dem Wort Gangbang beschreibt man heute im Allgemeinen den Gruppensex. An einem Gangbang sind immer mehrere Menschen beteiligt, wobei meist nicht der Gruppensex an sich im Mittelpunkt steht, sondern vielmehr ein einzelner Mann, der von mehreren gleichzeitig oder nacheinander gefickt oder einfach benutzt wird. Die sexuellen Handlungen untereinander können sein, aber sind eben nicht immer gewollt.