Jump to content

Popstar Ricky Martin: Ich bin schwul


Minotaurus420

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

O je , was werden da Millionen Mädchenherzen brechen. Denn der weltbekannte Latino-Popstar Ricky Martin steht auf Männer. Heute veröffentlichte ZDF-online den folgenden Artikel:

Latino-Sänger outet sich - Sorge um Karriere

Jahrelang hat er geschwiegen, jetzt musste es raus: Latino-Sänger Ricky Martin hat sich zu seiner Homosexualität bekannt. Seine Söhne hätten ihn zu diesem Schritt motiviert. Auch aus Sorge um seine Karriere hatte der 38-Jährige dies verheimlicht.
"Ich bin stolz darauf zu sagen, dass ich ein glücklicher homosexueller Mann bin. Ich bin sehr froh, der zu sein, der ich bin", teilt Martin per Twitter mit.

Feier der Wahrheit

Seine Zwillingssöhne hätten ihn dazu inspiriert, zu sich selbst zu stehen. Zudem habe er begonnen, seine Memoiren zu schreiben. "Weil ich über mein Leben berichtete, kam ich der Wahrheit sehr nahe. Und das ist es wert gefeiert zu werden", so Martin. "Diese Jahre des Schweigens und des Nachdenkens haben mich stärker gemacht und mich davon überzeugt, dass Akzeptanz von innen kommt und diese Art der Wahrheit gibt mir die Kraft, Gefühle zu haben, die ich nie kannte", heißt es weiter.
Martin räumte ein, er habe seine Homosexualität auch aus Sorge um seine Karriere verschwiegen. Und je länger er geschwiegen habe, desto schwieriger sei es geworden, mit der Wahrheit herauszurücken: "Nachdem ich zugelassen habe, mich von Angst und Unsicherheit verleiten zu lassen, wurde dies zur sich selbst erfüllenden Prophezeiung."

Der Puerto-Ricaner, der als Enrique José Martín Morales zur Welt kam, wurde durch seine Single "Livin' la Vida Loca" (1999) weltweit bekannt. Bisher verkaufte er mehr als 60 Millionen Alben. Seine Söhne Matteo und Valentino brachte im August 2008 eine Leihmutter zur Welt.

Mit Material von dpa und apn


Geschrieben

Dies wurde ja schon lange vermutet, nur stellt sich mir hier die Frage, wie zeugt man als Schwuler Kinde?!


  • Moderator
Geschrieben

@ icy54:
Das gibt es diverse Möglichkeiten, neben der "natürlichen" z.B. auch die mit dem Becherchen...... :P


Geschrieben

@knuddelhajo

selten so herzlich gelacht über das Becherchen (sorry, bei mir gibts keine Smilies)

Die "natürliche" schliese ich aus, das kann ein Schwuler nicht, ein bi schon eher.


Geschrieben

Man sollte einen Text eben genau lesen, gelle?
Denn der letzte Satz des Artikels lautet:
Seine Söhne Matteo und Valentino brachte im August 2008 eine Leihmutter zur Welt.

Demzufolge also war das eine künstliche Befruchtung, bei der zuvor Ricky jenes bewusste Becherchen benutzen musste.

Geschrieben

Sorry - aber wer ist Ricky Martin? Habe noch nie was von gehört.


Geschrieben

Sorry, das ich das jetzt sage, aber ist das nicht Armseelig?
Ihr müsstet es am besten wissen. Wollt ihr kein Ruhiges Leben?
Müsst ihr auch noch es in allen Foren reinschreiben?
¿Hallo? Am besten ihr kümmert euch um euer eigenes Leben und lässt Prominente so leben ie sie wollen. Egal ob Homo, bi oder Hetero.
Er wurde dazu förmlich gedrängt...man kann ja wohl menschen leben lassen wie sie wollen, ohne das es gleich überall in sämmtlichen Foren geschrieben werden muss....


Geschrieben

@ Famouz:
Das ist ein schwules Forum, also warum sollte es hier nicht thematisiert werden?
Du wirst sicherlich Deine Gründe haben, weshalb Du Dich hier nicht offen zeigst, oder? Du solltest froh darüber sein, dass es Menschen gibt welche sich dazu bekennen, denn damit wirst auch Du im besten Fall in absehbarer Zeit als Schwuler weniger Probleme haben.

Promis erhalten einfach einen größeren Anteil an Aufmerksamkeit und wenn sich ein Ricky Martin "outet", (was für ein bescheuertes Wort!) dann ist das GUT SO
Er wird eben jetzt ein offen schwules Leben führen und warum sollte das nicht ruhiger verlaufen, wie sein bisheriges? Bei Elton John oder unserer Außenschwester Westerwelle etc. kräht auch kein Hahn mehr danach und je selbstverständlicher wir ALLE damit in der Öffentlichkeit umgehen, umso mehr Akzeptanz wird es geben.

Ich sehne den Tag herbei, an dem das Thema "Outing" wegen einer für mich normalen sexuellen Orientierung keines mehr sein wird, schließlich wird damit keiner belästigt, der es nicht will

Geschrieben

@Minotaurus

ich bin des lesens mächtig, mache dir da bitte keine Sorgen.
Die Fragestellung kam bewusst um etwas Schwung in dieses Thema zu bekommen,
was ja auch gelungen ist *lach*

Mir ist es letztendlich scheißegal wie irgendwer sein Sexleben auslebt, er sollte nur dazu stehen. Betrifft natürlich auch Mädchen.

@Famouz

irgendwann kommt der Tag wo dich bekennen musst, sei es bei Freunden, Eltern oder wo auch immer und dann hast du erst das ruhige Leben. Ein Versteckspiel führt zum Zusammenbruch deiner selbst.

@Silberblick
wenn alle so denken würden wie du, wäre vieles einfacher. Warum muss man sich eigentlich bekennen dass man eben nicht zu den "Normalos" gehört und Probleme hat mit dem offenen Leben mit einem Mann. Ich werfe deshalb nicht meine Freunde weg, die übrig geblieben sind, als ich vom hetero über bi zum schwulen geworden bin.


Geschrieben

@ icy54:
Warum die Hoffnung aufgeben? Das ist alles eine Frage der Zeit, denn für die Abschaffung des § 175 mussten viele Schlachten geschlagen werden - womöglich erinnerst Du Dich noch daran?
Heute fast 16 Jahre nach der Streichung ist auch das allgemeine Verständnis besser geworden aber solange es Schwuppen gibt welche sich verstecken, solange wird es auch Argwohn hervorrufen. Wir sind doch längst keine Bittsteller in Sachen Akzeptanz mehr und das muss noch zu manchem Eigenverständnis vordringen!

  • Moderator
Geschrieben

@ Famouz:
Der gute Ricky Martin sollte froh und glücklich darüber sein dass es endlich raus ist was eh schon jeder vermutete, und dass er sich nicht mehr verstecken und rechtfertigen muss.
Sexuelle Orientierung sollte in unserer Zeit absolut kein Problem mehr für die Karriere darstellen, und schon garnicht in Künstlerkreisen. Ob Ricky nun schwul ist oder nicht war doch für die Paparazzis und die Boulevardpresse nur so lange interessant, wie er ein Geheimnis daraus gemacht hat. In ein paar Wochen wird das keine Sau mehr interessieren, und dann hat er sein ruhiges Leben.


Geschrieben

Ja@icy54, warum man sich dazu bekennen muss, das frage ich mich auch noch immer, da es schließlich um eine rein private Angelegenheit von Leuten geht, die niemand etwas angeht, außer den beiden, die sich dazu entschließen, mit einander zu gehen.

Bei Ricky hatte ich öfter schon Gerüchte davon gelesen, die sich in der Musikszene hartnäckig hielten. Einschätzen können hätte ich's jedoch nicht. Von vielen Musikern wird da ähnliches rumerzählt, sogar Kai MacDonald wurde schon dafür gehalten. Wenn er so glücklicher ist, nachdem es die Welt weiß, warum nicht? Vielleicht erfahren wir irgendwann, ob seine Darmzotten nach links oder nach rechts neigen, und andere interessante Details ;-)


Geschrieben

@ alle die mich angeschrieben haben

denkt ihr nicht, das er zwar froh es, aber es muss ja nicht jeder gleich davon ein riesen Thema von machen...
Ist ja so als würdet ihr Leute aufgrund von ihrer aussagen bekennend danken.
Wer sagt denn, das ich nicht geoutet bin?
Meine Fotos sind allgemein nicht aus datenschutzrechtlichen Gründen voll im Internet.
Sowas kann deine Arbeit kosten, sollte man dich irgendwo erwischen, was dem chef mit einem dummen Kommentar eben nicht passt.

Zu Ricky Martin...auch ein Star braucht seine Privatsphäre und die sollte eingehalten werden, ob er ein paar wochen ein tag oder jahre gejagt wird ist doch total egal, der Punkt ist, das er es eben wird.


Geschrieben

@icy54

Zu dem mit dem Becherchen:
¿Warum sollte ein Schwuler auf natürlichem wege kein kind bekommen können?


Geschrieben

waaaahnsinn dieser thread
wird immer köstlicher
ich glaub ich muss zum arzt
bin mal gespannt im wievielten monat ich schwanger bin
dachte, in meinem gestandenen mannesalter müsste ich mir keine gedanken machen
wenn die tage mal 3 monate später kommen
und ja der bauch.... ich habs auf die vielen honigpfannekuchen geschoben
aber gut dass ich euch hab...hier lerne ich fürs leben

P.S.: wer hat von meinem becherchen......oooh nääää...bah pfui


Geschrieben

@ rolfina

Ich glaube du hättest dein Kommentar sparen können


  • Moderator
Geschrieben

Dieser Thread ist der Beweis dafür dass Alter sehr subjektiv und relativ zu bewerten ist.
Es gibt tatsächlich 18-jährige, die denken und sich artikulieren wie alte Männer, es gibt aber auch ältere,
die sich eine gewisse jugentliche, geistige Frische bewahrt haben. Man sollte nicht alles so verbissen sehen.


Geschrieben

@ Famouz : Weil Männer nicht schwanger werden. Ihnen fehlen in der Regel die Eileiter sowie der gesamte Gebärmutter-Trakt und nahezu alle damit im Zusammenhang stehenden Organe ;-)
Schwule Männer sind sexuell auf andere Männer ausgerichtet, daher wäre eine Befruchtung einer weiblichen Eizelle auf natürlichem Wege mit erheblichen Umständen verbunden, bzw. mit extrem guter Ekelüberwindung oder einer Art psychischer Selbstvergewaltigung.

Die Leihmutter-Variante ist da doch eine große Hilfe, und ich weiß gar nicht, warum man das in eine meist als ach so verwerflich gefärbte Ecke stellt. Schließlich gibt es genug infertile Leute, denen diese Methode schon zu Kindern verholfen hat.

Bei irgendwie winzig bis umfassender Bisexuellen ist das Ganze über den Attraktionsfaktor doch wesentlich vereinfacht.

Wenn Ricky zum Outing gedrängt oder gezwungen wurde, sehe ich das Ganze schon wieder kritischer. So geht das genügend Leuten, die irgendwie in der Öffentlichkeit stehen, und es zeigt, dass Schwulsein in der öffentlichen Akzeptanz noch nicht angekommen ist, wenn da mit Drang und Überredungskünsten gearbeitet wird. Wäre es kein Problem, hätten sich Schwule ebensowenig zu "Outen" wie das Heterosexuelle eh schon nicht machen, und auch nicht dazu gedrängt werden.

P.s.: Das mit dem geistigen Alter hat mir mal ein älterer Herr erklärt, und danach kam ich mir als 32-Jähriger wie ca. 70 vor ;-)


Geschrieben

@InVollerMontur

ich dachte du meinst, weil ein Schwuler mit einer Frau niemals schlafen wird, das wollte ich nur dementieren.

@Knuddelhajo

meinst du damit, ich artikuliere mich etwas älter als ich bin?
Macht nichts...sagen mir eh zu viele....

@alle

ich würde mal meinen, eine diskussion, die hervorbringt, ob jemand sich outet oder nicht...sei etwas sinnlos, denn es ist seine Sache und sollte nicht als "Toll" dargestellt oder als schlecht dargestellt werden, es ist eine Private Sache...
Nur meine Meinung, müsst ihr nicht vertreten!


  • Moderator
Geschrieben

@ Famouz:
Ich meine exakt das damit, was ich auch geschrieben habe.

Sicherlich ist es eine reine Privatsache ob sich jemand "outen" will oder nicht. Dieses "outen" ist sowieso ein ziemlich dämlicher Begriff, wie verschiedentlich ja auch schon angesprochen wurde.

Für genauso dämlich halte ich es aber auch, gerade für einen Menschen, der in der Öffentlichkeit steht, aus seinem Leben ein grosses Geheimnis zu machen, wodurch er ja geradezu zum nachspionieren und ausspähen seiner Privatsphäre auffordert. Die Boulevardpresse giert nach Geheimnissen, so ist natürlich ein heimlich schwuler Ricky Martin für Paparazzis um einiges interessanter als offen schwul lebender George Michael ( wenn er nicht gerade mal beim Oralverkehr auf einer Klappe erwischt wurde ) :P

Niemand muss seine sexuellen Interessen auf einem Schildchen vor sich hertragen, das mache ich auch nicht, aber jeder der mich danach fragt bekommt eine ehrliche Antwort. Mit dieser Verhaltensweise habe ich die besten Erfahrungen gemacht und hatte dadurch noch niemals irgendwelche Nachteile, weder im Beruf noch allgemein.


Geschrieben

@Knuddelhajo

Ich bin nicht der meinung, dass eine Öffentliche Person "Private Dinge" von sich Preisgeben sollte oder nicht, denn es soll jedem selber überlassen sein. Auch wenn sie sich aus der Öffentlichkeit aus dem Grunde zurückziehen, weil ihr ganzes Leben nicht an die Öffentlichkeit soll, sind sie dennoch im Blickfang der Öffentlichkeit. Daher ist es nicht Dämmlich wie du sagst, das er ein Geheimnis aus seinem Leben macht oder denkst du jeder Prominente sagt alles? Sie haben auch ihre Geheimnisse und das wohl viel Schlimmeres.

Das er sich aus dem Europäischen Raum und aus dem Nordamerikanische Raum zurückzog lag an der Outing sache, dennoch sollte man meinen gerade diese Kontinentalen Meinungen sollten dort Tolleriert werden.

Dennoch sei es so nicht in Südamerika ist er nach wie vor ein RiesenStar.


  • Moderator
Geschrieben

@ Famouz:
Irgendwie scheinst du den Sinn dessen was ich geschrieben habe nicht so ganz zu erfassen.
Die Privatsphäre jedes einzelnen, auch eines Prominenten, ist durchaus schützenswert und niemand verlangt dass ein Promi sein Privatleben bis auf's kleinste in der Öffentlichkeit ausbreitet. Es geht vielmehr darum sensationsgeilen Reportern keine Angriffsfläche zu bieten. Ein Star, der versteckt homosexuell lebt, und sich in der Öffentlichkeit als "Macho" gibt, ist zudem erpressbar und ein "gefundenes Fressen" für die Presse.


Geschrieben

und ich meine dass die eröffnung von minotaurus hier durchaus den lesenswerten sinn hat, festzustellen, wieder einer mehr, der deutlich zu sich und seiner lebensweise steht
und durch seine prominenz ein wenig einfluss auf gesellschaftliche wahrnehmung ausübt
ich kenne diesen herrn nicht, ja ich bin seeehr ungebildet
er scheint ja ein idol der jüngeren zu sein
ja und es ist doch gut wenn der oft sehr unkritischen fangemeinde die absolute selbstverständlichkeit von homosexualität deutlich gemacht wird


Geschrieben

Natürliche Befruchtung durch schwule Männer? Aber gewiss doch - wenngleich manchmal mit etwas seltsamen Methoden.

"Monsieur", der Herzog von Orleans und Bruder des Sonnenkönigs Ludwig XIV., war unzweifelhaft schwul. Doch musste er aus machtpolitischen Gründen die äußerlich wenig ansehnliche Liselotte von der Pfalz heiraten. Selbst wenn diese Prinzessin etwas attraktiver gewesen wäre, würde "Monsieur" kaum Gefallen gefunden haben an einer Kopulation. Aber die Devise lautete über Jahrhunderte hinweg: Bumsen für die Dynastie. Also musste sich der überdies sehr frömmlerische Herzog überlegen, wie er das wohl anstelle. Und was tat er? Unter der Bettdecke streichelte er sein Glied mit einem Rosenkranz(!) solange, bis die erwünschte Erektion eintrat. Tatsächlich gelang dem Herzog das Erfüllen der dynastischen Pflichten immerhin so gut, dass sein Sohn Philipp nach dem Tod Ludwigs XIV. zum Regenten von Frankreich aufstieg. (Die Epoche der Régence ist auch kunsthistorisch bedeutsam)

Woher wir die Rosenkranzgliedstreichelgeschichte wissen? Nun: Liselotte von der Pfalz war nicht nur eine scharfe Beobachterin des Lebens am französischen Königshof, weshalb wir ihr die besten Kenntnisse über das Barockzeitalter verdanken, sondern auch eine überaus fleißige Briefschreiberin, die bisweilen in recht rüdem Ton völlig unverstellt das Hofleben schilderte, samt der schwulen Lieblingen ihres schwulen Ehemannes. In einem Brief an eine deutsche Verwandte berichtete Liselotte ausführlich über die frommen "Standübungen" von "Monsieur". Liselotte teilt weiter mit, dass sie ihren Gatten gefragt habe: "Monsieur, was machen Sie denn da komisches unter der Decke". Dieser antwortete, Liselotte zufolge, dann: "Madame, ich bitte Sie, schweigen Sie darüber."


Geschrieben

@Knuddelhajo

¿und deswegen sei es immer Ratsam sich zu Outen?
Er kam für mich auch nie wie ein Macho rüber.


×
×
  • Neu erstellen...