Jump to content

Teilsieg für kalifornische Homosexuelle


Minotaurus420

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Damit nicht nur und ausschließlich hier im Forum über diverse Lustbedürfnisse und manch seltsame Nicknamen diskutiert wird, hier eine neue Information über den juristischen Teilerfolg der Homosexuellen in Kalifornien. Der Artikel stammt von tagesschau.de.

US-Bundesrichter kippt offenbar Verbot der Homo-Ehe
Teilerfolg für Homosexuelle in Kalifornien

Verfechter der gleichgeschlechtlichen Ehe haben vor einem US-Bundesgericht in San Francisco offenbar einen Sieg errungen. Ein Verbot der so genanten Homo-Ehe in Kalifornien sei verfassungswidrig, befand Richter Vaughn Walker nach Berichten des US-Senders CNN. Es verstoße gegen die Gleichstellung von Lesben und Schwulen.
Das Urteil von Richter Walker wurde zunächst nicht veröffentlicht. Geklagt hatten zwei homosexuelle Paare, weil ihnen in Kalifornien das Recht auf Eheschließung verweigert wurde. Dies sei diskriminierend, verstoße gegen die Bürgerrechte und die verfassungsmäßig festgeschriebene Gleichbehandlung.

Homo-Ehe per Referendum gekippt
Im Mai 2008 hatten die obersten Richter in San Francisco schwulen und lesbischen Paaren zunächst grünes Licht zum Heiraten gegeben. Bei einem Referendum im November hatten 52 Prozent der Wähler dann gegen die Homo-Ehe gestimmt. Die rund 18.000 Ehen, die zwischen Mai und November 2008 geschlossen wurden, blieben aber gültig.
Streit dürfte bis vor den Obersten Gerichtshof gehen

Als einen "echten Sieg" für Homosexuelle und Familien, bezeichnete ein Sprecher der Homosexuellen-Organisation Equality California die Gerichtsentscheidung. Mit der Einschaltung der US-Bundesjustiz sind die Befürworter der Homo-Ehe nach Einschätzung vieler Beobachter allerdings auch ein Risiko eingegangen. Denn der Fall könnte durch die Instanzen der Bundesgerichte bis vors Oberste Gericht in Washington wandern. Sollte dieses dann gegen die Homo-Ehe entscheiden, wäre sie ohne Berufungsmöglichkeit in den gesamten USA verboten.

In fünf US-Bundesstaaten - Conneticut, Massachusetts, Iowa, Maine und Vermont - dürfen Schwule und Lesben den Bund fürs Leben schließen. Rund 30 der 50 Bundesstaaten haben in ihren Verfassungen festgeschrieben, dass die Ehe ausschließlich eine Sache zwischen Mann und Frau ist. Allerdings haben in Kalifornien und einigen anderen Staaten zusammenlebende Homosexuelle ähnliche Rechte wie heterosexuelle Paare.

Geschrieben

danke fürs reinstellen lieber Minotaurus
und vielleicht erklärt mir jemand den sieg, ich find ihn nicht so richtig
ja, zunächst mal ein erfolg, der aber auf wackligen beinen steht, denn wenns wirklich vors oberste gericht kommt, habe ich wenig hoffnung das es da durchkommt und dann wäre der jetzige erfolg eine vorbereitung für eine harte niederlage
doch vielleicht sollte ich da optimistischer bleiben, doch bei mir kommt nicht wirklich freude auf


Geschrieben

es ist schon schlimm dass sich überhaupt gerichte mit soetwas befassen müssen.
die intolleranz von uns allen ist wohl am ende dafür verantwortlich.
f.g.f


Geschrieben

hier sind die infos etwas detailierter &gt&gt&gt http://cut.gd/hGVd
und ja natürlich ist es ein sieg(ich seh ihn mittlerweile auch ) denn zunächst mal ist das verbot als verfassungswidrig erkannt, was es ja auch ist und klar das ist ein sieg und zwar ein sehr guter
bleibt zu hoffen, dass das oberste gericht in washington diese verfassungswidrigkeit auch bestätigt
hm, frederik weiß jetzt nicht was das mit persönlicher intoleranz oder toleranz zu tun hat??? es geht da um gleichstellung im juristischen sinne. gesellschaftsveränderungen sind ein träger prozess da geht es nicht um persönliche einstellungen alleine( sooo lange ist das verbot von homosexuellen beziehungen überhaupt nun auch nicht her)
es geht um versorungsausgleiche, erbansprüche renten und versicherungen. ehe ist ein gesellschaftlicher status der familien und den staat viel geld kosten können.

kleiner nachtrag für die, die nicht wissen wie in deutschland homo-ehen gesetzlich geregelt sind http://cut.gd/hhOV

Geschrieben

Keine 24 Stunden nach der Veröffentlichung des Urteils gehen die unterlegenen Gegner der Homo-Ehe in Berufung.
mehr&gt&gt&gt&gt http://cut.gd/jABe

Geschrieben

Das war vorauszusehen. Schwulenfeinde sterben bekanntlich nicht aus.....leider!


Geschrieben

nun bleibt wirklich sehr zu hoffen, dass im endeffekt das oberste gericht die verfassungswirigkeit auch erkennt
und eben nicht das amerikane volk entscheidet, da sähe ich dann eher schwarz


×
×
  • Neu erstellen...