Jump to content

Gewalt gegen Schwule


Sunrise

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Berliner Morgenpost am 27.September 2010

Wowereit: Homosexuelle werden noch immer gejagt.
Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) beklagt, dass in Deutschland immer noch viele Menschen wegen ihrer sexuellen Orientierung diskriminiert würden. "Ich bin weit davon entfernt, Entwarnung zu geben", sagte er der "Bild am Sonntag", So würden Menschen gejagt, nur weil sie mit einem gleichgeschlechtlichen Partner Händchen haltend durch die Stadt gingen. "Auch das ist bei allen Fortschritten Realität, in Berlin und in der ganzen Republick.

Auch wir sind ein Teil dieser Gesellschaft. Hier bei Gay-de, gibt es 1000 bis 1500 User. Es müssten doch mehr User sich mit Beiträgen im Forum beteiligen. Sei es zu Hartz4, oder wie oben, an Gewalt gegen Schwule.. Es betrifft uns Alle."


Geschrieben

Dazu gab es, soweit ich mich erinnere, bis vor einem halben Jahr so einige Forenthemen. Angefangen bei den horrenden Zuständen in Uganda über die Reizpunkte TV/DWT/Transgender & Diskriminierung bis hin zu den persönlichen Erlebnissen hier schreibender User. Einige davon müsste man nur wieder hochholen, neu beleben. Zu vielem wurden aber auch schon etliche Positionen erörtert. Es gibt Leute, die fern von antischwulen Haltungen und alltäglich präsenter Intoleranz wohlbehütet aufwachsen, und andere, die sie oft oder auch täglich, lebensphasenbegleitend oder unmittelbar erleben. Da bilden sich ziemlich verschiedene Ansichten aus.

Es ist ein bisschen leidlich, dass das Thema durch die Entwicklung des befreiten Bewusstseins über die schwule Emanzipierung hindurch in Deutschland immerzu auf Einzelfälle hinabreduziert wird. Sieht man sich mal die Erhebungen von Maneo Berlin :http://www.maneo.de/highres/index.html
über antischwule Gewalt an, müsste einem deutlich genug werden, dass unsere tolle Gesellschaft so tolerant, wie wir uns das vielleicht am liebsten ausmalen möchten, noch lange nicht geworden ist. So etwas geht leider auch nicht per Gesetzesbeschluss oder innerhalb weniger Jahrzehnte heilvoll durch, wer das glauben kann, wäre doch ziemlich blauäugig.

Mit der Forenbeteiligung ist das halt so ein anscheinend irgendwie schwules Kreuz. ( soll jetzt keine schrägen Assoziationen bei Gläubigen anregen 'g' ) Überall, nicht nur hier. Vielleicht auch auf die lange, lange Zurückgezogenheit schwulen Bewusstseins zu begründen, oder wie manche denken, deshalb so, weil auf Kontakt-Portalen für Schwule vorwiegend alles Erdenkliche über Partnerfindung/suche & Kontakt dominiert. Schwule kann man ebensowenig mit Anstoß zum Diskutieren bringen, wie Ananaspflanzen zum Miauen. Die tun es halt, oder lassen es. Und mit Gewalt kann man tote Hühner in'n Graben treten...

Ansonsten, wenn es was nützen könnte, bin ich gern für die Gründung einer Art schwuler Guardian-Angels-Gruppe mit Ninjutsu-Effekt. Nur bitte nicht in rosa Uniformen und so blöden Stewardessen-Hütchen.


  • Sissy

    Ein Sissy Boy ist ein Junge, der sich in das andere Geschlecht einfühlen möchte. Er kleidet sich typisch weiblich und passt sein Verhalten an. Man kennt diese Veranlagung auch unter dem Namen ...

×
×
  • Neu erstellen...