Jump to content

Hoden statt Hirn


Minotaurus420

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Wie bei manchen Zeitgenossen schon immer zu vermuten steht, hat das Hirn einen geringeren Anteil an der Persönlichkeitsstruktur als die Hoden. Das lässt sich auch ganz gut hier auf dieser Gayseite beobachten. :-p
Nun haben Wissenschaftler herausgefunden, dass tatsächlich im Lauf der Evolution bei Menschen die Hoden schneller gewachsen sind als das Gehirn. Warum das so ist, erklärt dieser Artikel [url=http://is.gd/bxvLmZ]hier


Geschrieben

Nach dem leicht missglückten Start diesen Threads, möchte ich mal meine persönliche Meinung zum Thema einbringen:
Die oben getroffene Vermutung, dass "das Hirn einen geringeren Anteil an der Persönlichkeitsstruktur als die Hoden" habe, will ich so nicht auf den heutigen Menschen übertragen. Es war in der Studie lediglich davon die Rede, dass sich die Hoden schneller entwickelten, als das Gehirn. Wobei selbst dieser Umstand nicht zwingend auf das noch nicht völlig entzifferte Erbgut von Menschen übertragbar ist, denn die Untersuchungen stützen sich in erster Linie auf die Ergebnisse, die man von (früheren) Säugetieren bis hin zu den Orang-Utans erhielt. Somit lassen sich schwerlich verbindliche Aussagen treffen, bezüglich der Persönlichkeitsstruktur eines Menschen. Ist doch das Wesen von Menschen bedeutend umfänglicher als das eines Menschenaffen. Und die Entschlüsselung der genetischen Bausteine des menschlichen Gehirns wird darüber hinaus mit Sicherheit noch lange, lange Zeit in Anspruch nehmen oder möglicherweise niemals gelingen.
Doch mal davon abgesehen, selbst wenn die Forschungsergebnisse, die man z. B. von den Orang-Utans gewonnen hat, auf den Menschen im Verhältnis 1:1 zuträfen: Die Komplexität des menschlichen Gehirns zwingt ja wohl die genetische Entwicklung förmlich dazu, sich mit diesem lebensnotwendigen Organ einfach viel mehr Zeit zu lassen. Über die qualitative Nutzung dieses wichtigen Organs hingegen lässt sich streiten.

Edit: Kleine Rechtschreib- und Formatierungsfehler behoben

Geschrieben

Dass ein Thread aus mehr gelöschten als aus existierenden Beiträgen besteht, spricht nicht unbedingt dafür, es sei mit der notwendigen Überlegung an die Verwaltung des Threads herangegangen worden sein. :-(

Es bedarf eines Impulses durch das Gehirn, das "Ventil" an der Peniswurzel durch das Einschießen von Kohlendioxid so zu öffnen, dass das Blut in die Schwellkörper schießen kann und so die Verhärtung des Gliedes bewirkt. Das verantwortliche Gehirnareal und die neurobiologischen Voraussetzungen für diesen Vorgang sind schon längst bekannt.Die in den Testikeln gebildeten Spermien werden, sollten sie nicht zuvor emittiert werden, nach ca. acht Tagen durch sogenannte Fresszellen wieder beseitigt.
Wenn wir aber die ganzen Kontaktgesuche derer uns anschauen, die angeblich oder tatsächlich tagtäglich und sogar stündlich von ihren Erektionen geplagt werden, dann ist der Umkehrschluss einer Hodendominanz über die Gehirnsteuerung mancher Zeitgenossen durchaus in Erwägung zu ziehen. :-p

Geschrieben

@MueMue und Sb : ich habe mich zum Thema eingebracht, doch ist es in diesem Thread wohl nicht möglich, unfallfrei raus zu kommen, da er ja bereits am Anfang von einem Mod ins lächerliche gezogen worden ist. Eure Fehler solltet ihr nicht verallgemeinern, das hilft uns hier absolut nicht weiter. Ein wenig mehr Toleranz wäre vonnöten, damit hier eine vernünftige Diskussion entstehen kann, sonst schließt diesen Thread lieber konsequent, denn damit macht ihr euch und uns vielleicht sogar eine Freude


Geschrieben

Da dieser Thread unrettbar ins Offtopic läuft und auf Wunsch des TE schließe ich an dieser Stelle diesen Thread.

MueMue, MOD


  • Hoden

    Der Hoden Fetisch ist meist unbekannt, wird aber doch verhältnismäßig viele Befürworter finden. Bist auch du ein Mann, der den Hoden besonders mag. Vielleicht nicht nur deinen Eigenen, sondern den ...

×
×
  • Neu erstellen...