Jump to content

Klappen in BERLIN

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich bin Berliner und mag den anonymen SEX in Klappen, wenn es denn mal "klappt". Und eben genau darum soll es gehen : Tragt hier doch einfach mal ein paar Klappen ein, (Standorte), die ihr kennt und von denen ihr meint, das sie noch "funktionieren" und die Bezeichnung ("Klappe") auch noch halbwegs verdient haben. Mal herrscht "tote Hose" vor Ort, dann sind nur die "falschen Leute" da, mal geht man zu ganz unterschiedlichen Tageszeiten hin und "hofft" und manchmal hat man auch tatsächlich tolle Erlebnisse etc. ....  Schildert , wenn ihr WCs als "Klappen" benennt, auch ein wenig (und wenn es geht, nicht übertrieben) eure ehrlichen allgemeinen Erfahrungen,  damit man sich ein vernünftiges und aktuelles Bild machen kann, was (wenn überhaupt), vor Ort, tatsächlich geht oder ob der Standort (wie so viele), doch eher "unbrauchbar" ist. Bitte verzichtet hier dennoch auf Beschreibungen langatmiger detaillierter Sexabenteuer. Ziel soll es bitte sein, (funktionierende) Klappen zu benennen, die Räumlichkeiten und ihren Zustand zu beschreiben, einen gewissen Eindruck zum jeweiligen (ggfs. speziellen) "Klientel" und zur Situation vor Ort zu gewinnen. Ich freue mich auf eure Einträge. 

glanzberl
Geschrieben
Es gibt widerliche klappen in Berliner Die klappe an sich & die "Besucher" dann lieber im park oder in den neuen cityklos
Geschrieben

Vielen Dank, "glanzberl", für Deinen wunderbaren und konstruktiven allerersten Beitrag zu meinem Thema;  - und auch gleich genau "so", wie ich ihn mir (gemäß meiner ausführlichen Eingangsbeschreibung zur Thematik), immer erwünscht hatte. Weiter so ! :confused:

gaymalets
Geschrieben
Im Victoria Center Nähe Ostkreuz. Ist aber wenig los da.
Haltehin
Geschrieben
Ich war noch nie in so was, würde es aber gerne mal ausprobieren. Leider gibt es sowas nicht in meiner Gegend.
Geschrieben

Das tut mir natürlich leid, "Haltehin", allerdings erlaube ich mir auch bei Deinem "Beitrag" (zumindest) mich, (aber eigentlich besser noch Dich), zu fragen, inwiefern diese, Deine Einlassung, inhaltlich mein doch recht klar umrissenes (und mit dem ersten Beitrag von mir) ausführlich beschriebenes Thema, berührt. :confused:

gayl58
Geschrieben
Meide die "Klappe"" und bleib gesund!
Geschrieben

Oh je ! Ich selber schon wieder, weil, scheint ja sonst hier niemand was schreiben zu wollen. Vielleicht liegt es daran, daß ich in Berlin der Einzige bin, der sich noch für Klappen-Sex interessiert; oder liegt es daran, daß meine Anforderungen oder Kritiken an den (bisher wenigen) Schreibern, zu hoch / zu hart waren ?  Oder gibt es in Berlin (wie  von mir schon insgeheim gelegentlich gemutmaßt), tatsächlich wirklich (fast) keine (funktionierenden) Klappen mehr ?   Kann und will ich echt nicht ernsthaft glauben ! Wie war das nochmal ? Berlin ist arm aber "was noch" ? ...und (heimliche) Hauptstadt, (eben nicht nur ganz offizielle) der Schwulen obendrein ?  Wo sind denn alle hin ?  An zuviel Auswahl unlängst zugrunde gegangen ?  Bereits auf anderen (effektiveren) Pfaden erfolgreich unterwegs und somit in jeder Hinsicht bestens versorgt ? ...oder doch nur (wie ich gerade leider hier übrigens auch), eher (etwas) gelangweilt, auf die er- und gelebte Inaktivität nicht nur im virtuellen Raum, verwundert blickend und mich dabei fragend, liegt es tatsächlich nur an mir ?  Habe ich irgend etwas ganz Prinzipielles bisher übersehen oder nicht verstanden ? Muß man, um heutzutage eine, für einen selbst geeignete Person für Sex finden zu können, "Mitglied" in irgendeiner vernetzten Spezial-Szene sein, überhaupt mindestens ein Szenegänger sein ? ...in  einer bestimmten Mindestanzahl von Gay-Sexportalen mit einer (ebenfalls) bestimmten Mindestanzahl von Qualitätsfotos und -Videos vertreten sein (...dachte, das ich wenigstens Letzteres inzwischen "geschafft" hätte), um zeitnah und den eigenen Vorstellungen entsprechend, in Berlin und ohne Investition von (nennenswerten) Geldbeträgen, "zum Zuge zu kommen?" Wo sind denn eigentlich all die "Normalos" unter den Schwulen hin ? Für "wen" ist / war der Klappen-Sex eigentlich "geeignet" ?  Ist dieses "Konzept" veraltet ? Sind neuere (und welche auch immer) "Konzepte" tatsächlich besser ? Wie dem auch sei, daß muß wohl jeder letztendlich für sich selbst entscheiden. Ich bleibe im Rahmen der existierenden (verbliebenen und mir persönlich bekannten) Klappen in Berlin, diesen auch weiterhin "treu", als eine, seit vielen Jahrzehnten existierende, die Gay-Community bereichernde Möglichkeit, im Rahmen des "Cruising", mit Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen, (die ich dort auch immer wieder mal finde, wenn auch nicht jedes Mal), selbstverständlich unter sensibilisierter Rücksichtnahme auf Besucher, die eine Örtlichkeit "nur" Ihrer zweckgemäßen Bestimmung zuführen wollen. Falls hier jetzt doch noch jemand etwas Sinnvolles schreiben und z.B. Standorte benennen und bewerten möchte, (was mich sehr freuen würde),  wäre es "schön", wenn sogenannte "Citytoiletten" oder auch "Toi-Toi Dixi-Clos" (z.b. vor Baustellen) recht prinzipiell von der  etwaigen "Statusbezeichnung"  einer "Klappe" ausgeschlossen blieben, ebenso, wie z.B. ja auch nicht jeder freistehende Baum auf einer Verkehrsmittelinsel, zwingend ein "geiles Cruisingareal" darstellt. Und nun ran an die Tasten... 

Geschrieben

Ach ja ! Vielen Dank "gayl58" auch für Deinen phantastischen Beitrag !  Wie "vernünftig" man sich beim Thema Sex verhält, wird durch die eigene grundsätzliche Einstellung, d.h. Vernunft oder Unvernunft bestimmt und ist eine persönliche Angelegenheit, die nicht an eine (sexuelle) Örtlichkeit gebunden ist. Auch in Klappen kann man Kondome benutzen. 

Geschrieben

...vielleicht liegt es ja auch daran, daß es einfach hier sehr viele Foren und Themen gibt (was ja an sich gut und richtig ist, wie ich finde), allerdings scheint sich dann auch schnell ein wenig der Fokus zu verlieren und man ist ein wenig reizüberflutet und verliert dann das Interesse, zumal wohl hier inzwischen so ziemlich jedes mehr oder weniger sinnvolle Thema das es überhaupt gibt schon geistreich und erschöpfend abgehandelt wurde und oftmals ja auch wirklich neue Erkenntnisse kaum zu erwarten sind. Falls hier jemand dennoch was Sinnvolles zum Thema Klappenstandorte in Berlin beitragen möchte / kann; "mein" Forumthema bleibt hier ja noch eine Weile erhalten und ist (wie ich denke) eigentlich auch stets ein Thema für die Gay-Community, ansonsten wünsche ich hier allen noch viel Spaß auf gay.de, wonach auch immer ein jeder hier gerade sucht. 

Geschrieben

Na dann Gute Nacht und das ein Jeder hier auch weiter vor sich hin wurschtle. 

Geschrieben
Am 19.11.2019 at 16:51, schrieb Sweeti:

Oh je ! Ich selber schon wieder, weil, scheint ja sonst hier niemand was schreiben zu wollen. Vielleicht liegt es daran, daß ich in Berlin der Einzige bin, der sich noch für Klappen-Sex interessiert; oder liegt es daran, daß meine Anforderungen oder Kritiken an den (bisher wenigen) Schreibern, zu hoch / zu hart waren ? 

Na jaa, wär vielleicht sinnvoll gewesen, erstmal zu erklären, was mit "Klappe" gemeint ist. Der erste Gedanke war "der meint doch nich die karitativen Klappen für überforderte Mütter?"
Büschn zickig aber stets wie´n Seidentuch, hier könnt ich was in Puncto Rethorik lernen, denn ich heb ja samt Hausdach ab. ^^ Mach mich da bitte nich nach, wenn ick Dir so janz nebenbei erzähl, jar keen Berliner zu sein, wa? ;)

 

Am 20.11.2019 at 12:17, schrieb Sweeti:

zumal wohl hier inzwischen so ziemlich jedes mehr oder weniger sinnvolle Thema das es überhaupt gibt schon geistreich und erschöpfend abgehandelt wurde und oftmals ja auch wirklich neue Erkenntnisse kaum zu erwarten sind

Wenn Du Frust schiebst, wird Dir da keiner antworten. Dann siehts in der Realität genau so einsam aus, wie in Deinem Thema. Wer verrät schon seine Plätzchen jemandem, der so rasch an die Decke geht? Geduld und ruhig bleiben. ;) Bist sicher bei mir schon auf´m Sprung die nächste Wand hoch zu krabbeln, wegen "auch nichts sinnvolles", doch doch, es ist sinnvoll, für Dich. Ich bin da ganz anders wenn ich mich aufreg, ich leck die Farbe vom Haus und verpass dem Dach nen orange farbenden Afrolook ^^. Deswegen, Dein Umgang mit Stress find ich fastzinierend!

Geschrieben

Na dann...   und ob "das" "der" (ein) Grund ist, warum hier niemand was zum THEMA schreiben mag, wag ich dennoch zu bezweifeln, aber gut, was weiß ich schon ? Vielen Dank für, na immerhin, Eure Bemühungen, psychoanalytisch in meiner Person zu begründen / mir verständlich zu machen, warum offenbar alles interessanter und (natürlich auch) sinnvoller ist  als (eben) - und Ihr ahnt inzwischen schon was jetzt natürlich wieder kommen muß: Zum Thema zu schreiben.  Zur Erinnerung, es fing  eigentlich ganz schlicht und unkompliziert an mit  - (genau):   Klappenstandorte und  Bewertungen. Ich weiß wo ich hingehen kann, hätt ja nur sein können, daß man mal einen neuen Input bekommt, aber kein Problem und alles gut, am besten alle einfach machen lassen und einmal drüber lachen, spart Zeit, die man für Sinnvolleres nutzen kann.

HaJo_G-Team
Geschrieben

Ich habe da so eine Theorie :coffee_happy:

Dass sich hier so wenige User an diesem Thema beteiligen könnte eventuell daran liegen,
dass sich die meissten wohl "romantischere" Orte für die schönste Nebensache der Welt vorstellen können als ausgerechnet stinkende, öffentliche Scheisshäuser ... :confused:

Geschrieben
vor 58 Minuten, schrieb HaJo:

(...)  "romantischere" Orte für die schönste Nebensache der Welt vorstellen können als ausgerechnet stinkende, öffentliche Scheisshäuser (...)

HaJo! Na soo direkt ... weißt Du! "meins" ist es auch nicht, gibt aber wohl Leute, die das sehr anregend finden. Das Thema würde eher in Fetisch passen, ginge es nicht um Örtlichkeitssuche oder man muß die Rubrik Cruising unterteilen in eine Unterrubrik "Bizarr". Man darf nicht ganz ausblenden, für "Fans" ist das was ganz tolles, die werden gekränkt, wenn man das negativiert. Eine Rubrik "Bizarr" wäre da ein "geschützter Rahmen" da verirrt sich dann keiner rein, der da dann doch etwas geschockt drein schaut. Will da auch nich näher ins Detail gehen, hab derart einiges im Pornobereich gesehen, das iss teilweise echt "hardcore", so´n robusten Magen hab ich nich und anderen erspar ich das. Es genügt zu wissen, so was gibts und die Leute die das mögen sind völlig ok und mehr muß man sich da nich auslassen.

Geschrieben (bearbeitet)

Liebe Leute ! Ich bin nicht "bizarr" , ich steh nicht auf Ekel und Fäkalien und Gestank und "komisches Hardcore" wie Pinkelspiele u.ä.   Ist alles auch nicht mein Verständnis von (tollem) Sex. Ich mag es auch (recht) sauber und (ausreichend) hygienisch, nett, freundlich und entspannt. Nicht jedes Klo (öffentliche Toilette) mit samt "Gästen" die man antrifft, "so" wie (zumindest) die beiden letzten Schreiber es sich möglicherweise dort vorstellen (oder "ausmalen") ist (eben) auch "so" in der Realität;  - Gott sei Dank nicht !. . . "Jene , solche Orte" gibt es zwar bestimmt auch, aber (wenn`s / wen`s tröstet), da würde ich auch Reißaus nehmen. Ich nehme selbstverständlich Kondome und übrigens auch immer verschiedene Haut- und schleimhautverträgliche Antiseptika / Desinfektionsmittel, Mundspülung, eigenes Handtuch etc., (eben) "diverse sinnvolle Utensilien" mit. Und wer mit "vor Ort" irgendwie "ekelig" rüberkommt ( und das im direkten als auch indirekten Sinn), hat bei mir eh nichts zu melden. Meine Gesundheit ist mir wichtiger, soviel Hirn besitze ich dann doch noch im Kopf und nicht in der Hose. Es stellt sich vielleicht auch allgemein die Frage, ob denn nun vermeintlich romantischere Orte (die es fraglos auch meiner Meinung gibt), generell dann auch immer wirklich sauberer und hygienischer sind. Menschliche ("zutiefst menschliche") Verhaltensweisen, finden unabhängig des Ortes  (und ob es nun um Sex geht oder nicht), halt einfach mal statt: (Sorry !): Kurz mal im Mund zwischen den Zähnen gepolkt, die Finger in den Döner / Hamburger gesteckt und abgeschleckt, die Schniefnase an der Hand kurz abgewischt, die klebrige, verschwitze Hand eines lieben Mitbürgers zum guten Tag sagen gedrückt, Klinken, Griffe und Knöpfe die von unzähligen Menschen täglich und ständig benutzt werden, wie Bankautomatentastaturen, Ladentüren, Fahrstühle, U- und S-Bahntüren, Geländer und natürlich und zuallererst die dauerverkeimten und verschmierten Smartphone-Touchscreens, angefasst, gedrückt, gescrollt, gewischt ...und weitergegeben....  Menschen sind Schweine, "so oder so", auch wenn Sie selber davon gar nichts mehr zu merken scheinen. Ist übrigens, (zumindest noch) für kleine Kinder durchaus wichtig und richtig, mit den täglichen Keimen, Bakterien und Umweltgiften in (maßvollen) Kontakt zu geraten, damit sie überhaupt ein körpereigenes, stabiles und funktionsfähiges Immun- und Abwehrsystem aufbauen können um dann nicht, wie die stark "(über)behüteten" Kinder, deren Eltern immer bemüht waren, alles "Ungemach" von ihnen fern zu halten, später als Allergiker und Heuschnupfenpatienten zu enden und Dauergast beim HNO-Arzt oder Hautarzt zu werden.  Das aber nur nebenbei. Die "Hauptgefahr" der Verschmierung droht uns immer, fast überall und nicht nur beim Sex. Wenn man sich dieser Probleme bewußt ist, kann man auch was dagegen unternehmen und sich bemühen vorzubeugen. Hände öfter mal waschen, und auf (meine) "Utensilien" die ich (insbesondere) bei etwaigen Sex-Aktivitäten immer und grundsätzlich dabei habe, habe ich ja schon hingewiesen und  kann und möchte sie allen Anderen hier, auch nur ausdrücklich empfehlen. Ab und zu mal den gesunden Menschenverstand walten lassen und man kann sich recht gefahr- und problemlos an vielen Orten aufhalten ohne "Schaden" nehmen zu müssen.

bearbeitet von Inaktives Mitglied
Bessere Formulierung
HaJo_G-Team
Geschrieben
vor 16 Stunden, schrieb Sweety-74:

...für "Fans" ist das was ganz tolles, die werden gekränkt, wenn man das negativiert.

Jemanden zu kränken lag tatsächlich niemals in meiner Absicht, und vielleicht hätte ich das auch extra nochmal dazuschreiben sollen, dass es sich bei dem Text von mir auf den du dich beziehst um 
meine ganz persönliche Meinung handelt ... :$

ich "negativiere" auch nix, kann es eben nur nicht als positiv sehen ^^

Geschrieben

(Lieber) HaJo,  - danke -  ...und ich fühle mich auch gar nicht "gekränkt."  ...ich stimme Deinem ersten Beitrag hier ja auch, wie aus meiner Antwort hervorgegangen sein sollte, weitestgehend zu. Noch einmal konkret:  Ja ! (stinkende) Scheißhäuser sind ekelig. (Da spielt es dann auch keine Rolle, "warum" man gerade da ist). Der romantische Ort wird zum romantischen Ort, doch zuerst im Kopf, wenn man merkt, es passt mit der Person die man antrifft, kennenlernt usw. Dann "verklärt" sich in der Wahrnehmung auch das Umfeld entsprechend und es wird zu einem positiven Gesamterlebnis. Daraufhin wird man früher oder später vermutlich den Ort, ob es nun eine Kneipe, ein Gay-Kino, eine Sauna, ein Park oder  auch sonst wo immer war, erneut aufsuchen und hoffen, daß es wieder "passiert" / "schön" wird. Das kann klappen, muß aber nicht. ich erinnere mich z.B. noch gut daran, wie ich früher, (einigermaßen regelmäßig), die so tragisch abgebrannte Gay-Sauna  "Apollo Splash Club"  besucht habe und auch an dem Ort, der mit seinen zahlreichen und recht verschiedenartigen  "Wohlfühleinrichtungen" und Angeboten (auf einer wirklich großen Gesamtfläche) bemüht war, den Besuchern ein angenehmes Umfeld und Erlebnis zu bieten. (Ob eine Gay Sauna an sich nun generell als ein "romantischer Ort" anzusehen sei, lassen wir einfach mal außen vor), (mutmaßlich aber doch etwas mehr, als eine öffentliche Toilette). Was (meiner Meinung nach) aber auch dort (wieder / wie immer) und wie an allen anderen Orten zählt, ist (ganz schlicht) was die Besucher letztendlich daraus machen. Liegt man entspannt auf der Liege auf einem Saunahandtuch im Ruheraum, schließt die Augen und lauscht dem bunten Treiben, unterhält man sich angeregt über "Gott und die Welt" mit wildfremden Personen während man am Barbereich sitzt und die Musik laut dazu dröhnt; - oder "hängt" man vielleicht vergebens wartend in einer kleinen und (teuer) angemieteten Kabuff-Kabine auf der Matratze und denkt sich, warum marschieren eigentlich alle vorbei, nur die Falschen heute da ? Hängt wohl von den Erwartungen ab, die man hat und der Realität, auf die man dann tatsächlich trifft, sowie den eigenen Voraussetzungen und dem Willen / Möglichkeiten, die jeweilige Situation selber aktiv positiv gestalten zu können. Auch das sind alles keine wirklich neuen Erkenntnisse, doch zeigen Sie (zumindest mir), daß das Meiste, nicht vom "Ort" abhängig ist, sondern im Kopf passiert und wir eigentlich immer (und nicht nur beim Sex)  bemüht sind, unsere (Wunsch)vorstellungen mit der Realität in Einklang zu bringen. Ich erlaube mir auch, noch höflichst darauf hizuweisen, daß diese (wirklich gelungene und erfreulich umfangreiche und vielfältige Plattform "Gay.de"), so wie ich sie wahrnehme und erlebe, nun auch nicht wirklich und ausschließlich nur eine "romantische" Dating-Bühne darstellt, wo man lieblich und zurückhaltend nach dem Partner für`s Leben sucht, sondern doch wohl auch recht eindeutig, (wenn ich mich hier die Gestaltung der Profile zahlreicher User, als auch beispielsweise die Themen und diversen Foreneinträge ansehe, wie auch Bilder, Wettbewerbe usw...), eine durchaus allen Arten des Gay-Sex zugewandte Kontaktbörse für`s eher auch kurzzeitige Vergnügen. Und zu (eben) diesen "Spielarten" gehört dann, als eine der urtümlichsten, ältesten und bekanntesten, mit Sicherheit auch der Klappen-Sex. Da wir hier nun in diesem Forum inzwischen, wie ich denke, nun doch schon recht ausführlich alle mehr oder weniger passenden Randgebiete der Tiefenpsychologie zum Thema Sex abgearbeitet haben, würde es mich dennoch (und nach wie vor) freuen, wenn es hier nun doch noch der Eine oder Andere schaffen würde / möchte, zum (eigentlich) ganz einfachen Thema dieses Forums einen Beitrag zu schreiben. Zur Erinnerung: Thema:  Wer kennt in Berlin Standorte ("funktionierender") Klappen, und kann dazu auch einen kurzen allgemeinen (und halbwegs aktuellen) Kurzbericht schreiben ? Wie ist die Örtlichkeit beschaffen, was für Leute trifft man dort so an (bestimmte Klientel, Altersstruktur), Ist der Ort ehr friedlich gibt es Streß ? Uhrzeiten ? usw.....  - Danke -  für Eure weiteren Bemühungen im Voraus.   

Geschrieben (bearbeitet)

Da ja wohl inzwischen (d.h. eigentlich von Anfang an) niemand (mehr) "Bock hat" hier mal etwas zum (ursprünglich recht einfach gehaltenen) Thema zu schreiben, (ich auch nicht mehr), was wahrscheinlich nur daran liegen kann, daß der Klappen-Sex für die Allermeisten ein völlig unbekanntes und neuartiges Phänomen darstellt, von dem sie hier nun durch mich (abartigen Perversling) das allererste Mal überhaupt, etwas (ertragen mussten), etwas zu lesen und zu erfahren, bzw. alle Anderen gar keine Zeit haben zum Lesen und sich äußern haben, weil es thematisch grundsätzlich uninteressant ist und nur eine verschwindend geringe Anzahl von (eben abartigen) Schwulen im kaum wahrnehmbaren untersten Bruch-Prozentanteil geht und überhaupt schon alle natürlich in Sachen Sex hier (oder auch sonst wo), bestens und erfolgreich versorgt sind, also entweder schon Ihren Traumprinzen für`s Leben gefunden haben oder sich vor auf sie einprasselnden Sex-Date-Angeboten (von (selbstverständlich) 1000%ig kompatiblen Anfragern) kaum noch retten können oder im Rahmen einer gegenseitigen virtuellen Diskussion in Chats und Foren doch lieber nur über die allseits bekannt-beliebten fröhlich-freundlich-sicheren-Soft-Themen-Dauerbrenner diskutieren wollen wie: Spanking, Domination, Humiliation, Ball-Torture(ing), Golden Shower(ing), Pozzen, Dipping, Barebacking, Cum-Eating, Gagging, Dirty-Sniffing, Adult Baby-playing, Gang Banging, Deep throating, Fisting, Dilator(ing), Electro-Stimulating, Fuck-Maschin(ing), Bondage(ing), Slave drilling, Bukkaking, Cock Stuffing, Cum Swapping, Edging und natürlich auch Dogging sowie das ebenso allseits bekannt-beliebte und aktuell überall voll im Trend liegende (und mit dem zuvor benannten "Dogging" nicht zu verwechselnde) Docking. Viel Spaß Ihr Lieben, ich werde dennoch bevorzugt bei meinem unausstehlichen Blümchen-Klappen-Sex bleiben. Mein Eingangssatz hier begann ja mit "Da ja wohl inzwischen"...  und wird fortgeführt mit: ....mein ebenso anstößiges, wie auch inhaltlich-thematisch schwer zu erfassen und begreifendes Thema hier, sich erledigt zu haben scheint; dann schreibt doch einfach selber mal, wo und wie (stattdessen) ihr hier in Berlin schnell, erfolgreich und zufriedenstellend und OHNE Geld zu investieren auf (ebenso) Gleichgesinnte im (weitsestgehend) öffentlichen Raum etc. trefft. (Und dabei bitte jetzt nicht, (wie ich ja schon zuvor "hier" in meinem tollen Forumsthema einmal angemerkt /  d(a)rum gebeten hatte): Nicht jede Verkehrsmittelinsel auf der ein Baum steht zum Mega-Cruising-Area erheben. Danke (mal wieder) und viel Spaß beim Schreiben (falls da mal nun was kommt).....

bearbeitet von Inaktives Mitglied
inhaltliche Ergänzung
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Sweeti:

dem sie hier nun durch mich (abartigen Perversling)

Ach menno, tut mir echt leid für Dich! Zerleg Dir nicht Dein eigenes Thema durch Enttäuscht seins. Hab Geduld, hast doch alles richtig gemacht, Deine Vorlieben genannt, ´n hübsches Profilbild, zersäg Dir das nicht durch Ungeduld. Und, ist tatsächlich so, also ich konnte mit "Klappe" nix anfangen, wußte nicht, was damit gemeint war.

ElwoodBlues
Geschrieben (bearbeitet)

Theo-Heuss-Platz WC: ich komme hier fast immer auf meine Kosten. Ist auch ne geile Pissrinne.

Rathaus Schöneberg WC Kantine geschlossen.

Cafe Achteck UBhf Marienfelde : muss man Glück haben; eben sehr öffentlich

WC im Bhf Südkreuz: Etwas warten, aber lohnt sich. Tagsüber immer wieder jemand der mal schnell absahnen will

Und dann gibts viele "geheime" Treffpunkte.

 

bearbeitet von ElwoodBlues
Geschrieben

Ich danke Dir "Elwood Blues"! Du hast es geschafft hier endlich den (aller)ersten themenbezogenen inhaltlich einwandfreien und brauchbaren Beitrag (überhaupt) zu schreiben. :)  Theo-Klappe stimme ich Dir zu 100% zu, ist auch meine absolute Nr. 1.  Südkreuz (beide Toilettenanlagen) habe ich eigentlich nie Glück, dort ist mir in den letzten Monaten auch das Reinigungspersonal viel zu häufig (kurz getaktet) "nervig" am rumwuseln und die Tür zum Wasch(vor)raum (der großen WC-Anlage) ist inzwischen eigentlich auch ständig ("grundlos") immer mit einem Keil sperrangelweit auf- (offen) gestellt. Die Trennwände wurden gegen die zuvor vorhandenen wenigen (und kleinsten) Gucklöcher mit stabilen und großzügigen Stahlplatten großflächig(st) abgedeckt. Es sind dort zwar fraglos immer wieder "Leute" anzutreffen (und die Kabinen haben auch eine angenehme Größe und sind meist auch recht sauber), aber es ist dort einfach nicht so "meins" mehr. Liegt vielleicht auch daran, daß ich eh nur auf Ältere stehe, die ich dort, (ganz im Gegensatz zur "Theo-Klappe")  eigenartiger Weise auch gar nicht mehr antreffe. 

Melker1976
Geschrieben
Am 19.11.2019 at 16:51, schrieb Sweeti:

Oh je ! Ich selber schon wieder, weil, scheint ja sonst hier niemand was schreiben zu wollen. Vielleicht liegt es daran, daß ich in Berlin der Einzige bin, der sich noch für Klappen-Sex interessiert; oder liegt es daran, daß meine Anforderungen oder Kritiken an den (bisher wenigen) Schreibern, zu hoch / zu hart waren ?  Oder gibt es in Berlin (wie  von mir schon insgeheim gelegentlich gemutmaßt), tatsächlich wirklich (fast) keine (funktionierenden) Klappen mehr ?   Kann und will ich echt nicht ernsthaft glauben ! Wie war das nochmal ? Berlin ist arm aber "was noch" ? ...und (heimliche) Hauptstadt, (eben nicht nur ganz offizielle) der Schwulen obendrein ?  Wo sind denn alle hin ?  An zuviel Auswahl unlängst zugrunde gegangen ?  Bereits auf anderen (effektiveren) Pfaden erfolgreich unterwegs und somit in jeder Hinsicht bestens versorgt ? ...oder doch nur (wie ich gerade leider hier übrigens auch), eher (etwas) gelangweilt, auf die er- und gelebte Inaktivität nicht nur im virtuellen Raum, verwundert blickend und mich dabei fragend, liegt es tatsächlich nur an mir ?  Habe ich irgend etwas ganz Prinzipielles bisher übersehen oder nicht verstanden ? Muß man, um heutzutage eine, für einen selbst geeignete Person für Sex finden zu können, "Mitglied" in irgendeiner vernetzten Spezial-Szene sein, überhaupt mindestens ein Szenegänger sein ? ...in  einer bestimmten Mindestanzahl von Gay-Sexportalen mit einer (ebenfalls) bestimmten Mindestanzahl von Qualitätsfotos und -Videos vertreten sein (...dachte, das ich wenigstens Letzteres inzwischen "geschafft" hätte), um zeitnah und den eigenen Vorstellungen entsprechend, in Berlin und ohne Investition von (nennenswerten) Geldbeträgen, "zum Zuge zu kommen?" Wo sind denn eigentlich all die "Normalos" unter den Schwulen hin ? Für "wen" ist / war der Klappen-Sex eigentlich "geeignet" ?  Ist dieses "Konzept" veraltet ? Sind neuere (und welche auch immer) "Konzepte" tatsächlich besser ? Wie dem auch sei, daß muß wohl jeder letztendlich für sich selbst entscheiden. Ich bleibe im Rahmen der existierenden (verbliebenen und mir persönlich bekannten) Klappen in Berlin, diesen auch weiterhin "treu", als eine, seit vielen Jahrzehnten existierende, die Gay-Community bereichernde Möglichkeit, im Rahmen des "Cruising", mit Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen, (die ich dort auch immer wieder mal finde, wenn auch nicht jedes Mal), selbstverständlich unter sensibilisierter Rücksichtnahme auf Besucher, die eine Örtlichkeit "nur" Ihrer zweckgemäßen Bestimmung zuführen wollen. Falls hier jetzt doch noch jemand etwas Sinnvolles schreiben und z.B. Standorte benennen und bewerten möchte, (was mich sehr freuen würde),  wäre es "schön", wenn sogenannte "Citytoiletten" oder auch "Toi-Toi Dixi-Clos" (z.b. vor Baustellen) recht prinzipiell von der  etwaigen "Statusbezeichnung"  einer "Klappe" ausgeschlossen blieben, ebenso, wie z.B. ja auch nicht jeder freistehende Baum auf einer Verkehrsmittelinsel, zwingend ein "geiles Cruisingareal" darstellt. Und nun ran an die Tasten... 

Ich dachte, du magst keine langatmigen Texte?! Doch das gilt wohl nur für Texte von Anderen?! 😳

Melker1976
Geschrieben

Die Klappe ist praktisch tot, leider!

Geschrieben

Ich hatte geschrieben, daß ich auf langatmige Texte zu detaillierten Sexabenteuer verzichten könne. Deine 2 Texte waren kurz. Mag ich sie ? Hmm ?!  Hätte sie wohl (noch) mehr gemocht, wenn sie etwa zu einer "lebend(ig)en" Klappe gesagt hätten, die es übrigens, (wenn auch leider tatsächlich nicht mehr "häufig"), aber dennoch gibt; sonst könnte ich ja wohl kaum ein Klappengänger sein, ("ab und an zumindest"). 


  • Cruising

    Als Cruising bezeichnet man die Suche nach unkomplizierten Dates im Park, Wald oder öffentlichen Toiletten, auch Klappen genannt. An bekannten Orten treffen sich Schwule oder Männer die Sex mit ...

×
×
  • Neu erstellen...