Jump to content

Ein Plädoyer für die Liebe


fellatio

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Schon lange keine Beiträge mehr gelesen,bei denen man Schmetterlinge im Bauch bekommt,ein gutes Gefühl,wow,da ist jemand mit der gleichen Chemie.Jemand,aus dessen Zeilen man liest,ein Suchender der Beziehungsfähig ist.Nur Beiträge, die alles negieren, alles was uns wichtig ist,die negative Strahlen aussenden.Über das schwierigste aller Themen,die Liebe .Natürlich haben wir es schwerer,die ersehnte Beziehung zu finden.Man muß schon einige Frösche küssen,bis man den Prinzen findet.Warum denken eigentlich immer gleich alle an Sex, wenn sie an schwule Jungs denken ? Warum gibt es hier eine weitverbreitete Meiniung,dass sich schwule nur treffen,um miteinander zu ficken ? Da läuft doch eindeutig etwas schief ! .Denn schwule Liebe ist so viel mehr,als nur der reine Spaß am Sex.Er umspannt nicht mehr und nicht weniger Aspekte der Liebe als von einem Heten-Pärchen.Natürlich sind alle auf der dauernden Suche nach dem einen Partner,nach der einen besonderen Person.Nach jemanden,mit dem man rumknutschen kann, Jemanden zum Knuddeln.Jemand,
der da ist,wenn ich ihn brauche.Ein Freund,der mich tröstet und in den Arm nimmt,wenn es mir schlecht geht oder ich traurig bin,jemand,der mir das Gefühl der Geborgenheit gibt.Mit dem ich,im übertragenem Sinne, Pferde stehlen kann.Mit dem mich einfach ein Picknick im Grünen machen kann, die Szene aufscheuchen.Einen Freund,mit dem ich einfach glücklich zusammen leben kann.Also nicht anderes als " normale " Pärchen auch zu erreichen versuchen.Sicherlich,der Sex spielt in einer Partnerschaft auch eine Rolle,sogar eine ziemlich wichtige.Dennoch stellt er eigentlich ein schönes Nebenprodukt einer intensiveen Freundschaft dar,er ist nur ein kleiner Teil des Ganzen.Die Devise lautet,nicht aufgeben--nach dem Traumprinzen zu suchen.Unabhängig davon,was andere zu sagen pflegen.Denn das ist eine der größten Schwierigkeiten,sich nicht beeinflussen zu lassen und es sich einfach nicht miesmachen zu lassen.Sich gegen die negativen Ausstrahlungen abzuschirmen. Wer in einer guten Beziehung lebt,sollte mit ein paar Zeilen den noch Suchenden Mut machen.


Geschrieben


Warum denken eigentlich immer gleich alle an Sex, wenn sie an schwule Jungs denken ?



Tja, warum nur? Und warum wird dein so gut gemeinter Thread über die Liiiiieeeeeebe nicht beachtet?


Geschrieben

warum diese dämmlichen klischees und verallgemeinerungen, es wird pauschaliert, weil wir homos so speziell,
offener als heten in sachen liebe und sex sind? einzelne persönliche erlebnisse und beispiele würden diesem
thema vllt auf die beine helfen. jede wahre liebe ist doch etwas besonderes und einzigartig wie jeder mensch
auch. jeder mensch findet mit glück auf ganz unterschiedlichen wegen seine liebe. an so einem beispiel -
gebenden beitrag sucht sich der interessierte leser die schönsten pralinen für sich raus.


Geschrieben

Ich denke, dass man das Thema Liebe nicht unterschiedlich für homosexuelle oder heterosexuelle Beziehungen interpretieren kann. Das Thema Sex allerdings wird (im statistischen Mittel) von Männern viel stärker in den Vordergrund gestellt, als von Frauen. Deshalb ist vielleicht der Eindruck richtig, dass eine Heterobeziehung sich als solche anders darstellt, als eine Schwulenbeziehung. Letztere wird das Thema Sex mehr im Vordergrund haben oder zumindest freizügiger mit dem Thema umgehen (wieder bemühe ich hier das statistische Mittel, um die Andersfühlenden nicht in diese Schublade zu drängeln).
In dem Zusammenhang könnte ich jetzt den "Vorzeige-Hetero" geben, der gerade wegen mangelhafter Sexualität in einer klassischen Ehe die Beziehung zu einem Mann sucht (mit anderen Frauen schon probiert, gibt immer dieselben Probleme).
Aber das heißt eben nicht, dass ich nach "purem Sex" suche.
Hier möchte ich mal den Menschen als Typen aufführen. Also unabhängig vom Geschlecht.
Es gibt sensible und weniger sensible, zärtliche und weniger zärtliche, etc. pp.
Ich fühle die sexuelle Beziehung zu einem anderen Menschen in drei Stufen:
1. Sex - 2. Erotik - 3. Liebe

Ich kann mir Sex mit einem typischen Mann vorstellen, also soweit er mir einigermaßen sympatisch ist.
So blöd das jetzt klingt, aber es ist vielleicht so etwas wie Onanieren mit speziell angepasstem "Werkzeug".
Für Erotik benötige ich aber bestimmte Merkmale, eine gewisse feminine Ausstrahlung.
Da sind also in mir Muster vorhanden, die mich als Hetero entlarven (darum bezeichne ich mich als Bi).
Eine Shemale (oder TV/DWT mit femininer Ausstrahlung/Verhalten) erzeugt in meinen Gefühlen eine starke Überlagerung von Sex und Erotik und ich fühle mich zu keiner anderen Art von Mensch derart hingezogen (also weder zu irgendeiner noch so schönen Frau oder attraktivem Mann).
Was auch immer da nun für Muster in meinem Kopf herumspuken.

Liebe entsteht bei mir nur über Erotik, einen Sprung von Sex nach Liebe kann ich mir nicht vorstellen. Allerdings kann ich mir (nicht verwandtschaftliche) Liebe auch nicht ohne Sex vorstellen, oder will mir das nicht vorstellen. Der Sex ist nach wie vor die hauptsächliche Triebfeder, um nach einem passenden Partner zu suchen.
Ich möchte also den Thread hier so weit ergänzen, dass ich dem Plädoyer für die Liebe ein Plädoyer für Erotik beistelle.
So nach dem Motto, es muss nicht immer gleich Liebe sein, aber rein mechanischer Sex (Onanieren mit Spezialwerkzeugen) ist nicht die Alternative, da gbt es noch Abstufungen.

Liebe Grüße,
Toby


Geschrieben

@ checker--Ja,du sagst es " jede wahre Liebe ist was besonderes und einzigartig" .Ob man sie auf den ersten Blick oder über den Sex findet,in drei Stufen wie " Schonziemlic " ist belanglos. Wichtig ist,sie zu finden. Der Trick dazu: "nicht aufgeben "


Geschrieben

die ganze sache fängt erstmal bei einem selbst an. bin ich überhaupt liebesfähig und bereit einen anderen
mann vorbehaltlos zu lieben. jeder muss sich dafür selbstkritisch überprüfen und hinterfragen. bin ich auch
liebenswert und attraktiv genug, wie wirke ich auf meine umwelt und mitmenschen. es werden viel zu hohe
erwartungen und forderungen an die liebe gestellt. ein fetthaariger stinkstiefel, der frist, säuft und furzt kann
wahrscheinlich die große liebe ohnehin vergessen. wir haben meist alle eine idealvorstellung von der liebe
im kopf und hängen ständig unseren träumen hinterher. es fällt sehr schwer die realität richtig anzunehmen
und unser leben danach einzurichten zu akzeptieren. wer liebe sucht, muss auch liebe geben. gehe ich
mit offene augen durch diese welt, begegne ich die menschen liebevoll und mit respekt? interessiere ich
mich für die bedürfnisse und belange anderer menschen? würde ich alles für die liebe hintenanstellen und
bin ich zu großen persönlichen opfern bereit? bin ich auch so mutig meine liebe gegen widerstände zu
verteidigen und dafür zu kämpfen?


Geschrieben


gehe ich mit offene augen durch diese welt, begegne ich die menschen liebevoll und mit respekt? interessiere ich mich für die bedürfnisse und belange anderer menschen?



Sorry, das hat ja nun mit Liebe rein gar nix zu tun. Es ist sowas wie soziale Kompetenz. Natürlich kann ich aber jemanden bis zur Selbstaufgabe lieben und trotzdem alle anderen doof finden.


Geschrieben

@MacCock: ich muss leider immer wieder feststellen, dass sehr viele männer diese sozialen kompetenzen
und tugenden vermissen lassen, aber doch ständig rumjammern, wie schwer es ist die liebe zu finden.
sorry MacCock, aber dann hast du für mich von liebe gar keine ahnung. du siehst nur dich und bist egoistisch,
vllt auch zu sehr selbstverliebt. du erzeugst mit deinen beiträgen eine negative austrahlung und machst einen
unsympathischen eindruck. wer nicht einmal die grundvoraussetzungen für die liebe besitz, dem es an einfüh -
lungsvermögen und verständnis mangelt, bei dem ist die hoffnung auf liebe vergeblich.


Geschrieben

@ MacCock--eigentlich müßtest du doch ein glücklicher mensch sein--du hast dein hobby zum beruf gemacht,wirst heftig frequentiert (hohe wasserverbrauch) die kasse klingelt--trotzdem läufts du ununterbrochen mit hängenden mundwinkeln herum--die süddeutsche de. schreibt, als callboy ist man mit 30 so gut wie aus dem geschäft---die freier wollen " frischfleisch "--auch steht dort,die freier mögen es,wenn man auf liebe macht---ist es dass,was dich plagt und dich zu deinen negativen beiträgen veranlaßt ? Wenn dir der bauarbeiter,ungewaschen,mit waschbrettbauch fehlt, mußt du das in deine werbungm nehmen---Bauarbeiter gesucht,der mich heftig befriedigt,50 % preisnachlaß.


Geschrieben

Die Liebe - wenn sie einen erwischt...
Es lässt sich nur schwer beschreiben, ein Kribbeln im Bauch ist da noch das Wenigste.
Du magst ihm gerne zusehen, wie er sich bewegt, riechen, wie gut er duftet.
Du hängst ihm gebannt an den Lippen, wenn er was zu Dir sagt.
Du kannst Dich nicht mehr von seinen schönen Augen losreißen.
Die kleinste Berührung lässt Dich erbeben, Du vergisst dabei Zeit und Raum.
Es gibt nur diesen einen Moment, der ewig während andauern könnte.

Trifft die eine oder andere Aussage auf Dich zu, kannst Du Dich damit identifizieren?
Dann hast Du schon mal geliebt oder tust es noch.


Geschrieben

Hobby zum Beruf gemacht? Kann nicht dein Ernst sein, @fellatio. Ich hatte mir wohlweislich was anderes vorgestellt, wenn ich auch nicht sagen kann was. Aber mit irgendwelchen dickbäuchigen alten Knaben in die Kiste gehen war es jedenfalls nicht. Damit habe ich aus Not angefangen und bin irgendwie drauf hängengeblieben. Warum, werde ich hier sicherlich nicht ausbreiten. Darüber habe ich vielleicht vergessen, was Liebe ist. Kann sein. Hoffentlich ist sie mehr als romantische Träumerei von Händchenhalten und Kerzenschein. Beides kann man nämlich auch kaufen. Man kann so ziemlich alles kaufen. Frauen kann man z. B. kaufen, sie sind beinahe alle käuflich. Und Männer denken, dass man alles kaufen kann. Sie denken z. B., dass ein Callboy alles machen muss, was sie sich so ausgemalt haben, weil sie ihn bezahlen. Aber da sind sie schief gewickelt. Sowas wie ein Ekelgefühl habe ich immer noch.


Geschrieben

jeder von uns hat immer die wahl, den einen oder anderen weg zu gehen. egal was es auch ist, nur ich allein
entscheide, mit wem ich z.b. in die kiste steige. wenn einem vllt das geld wichtiger ist als die achtung vor sich
selbst, dann kann durchaus das eigene gefühlsleben einen großen schaden nehmen.
viele männer meinen das liebe käuflich ist und verhalten sich dementsprechend dumm. sie wollen die liebe
abwickeln, wie den erwerb und kauf eines gebrauchtwagen. alles was damit zu tun hat wird von vornherein
schon eingegrenzt. da bleibt für überraschungen der liebe zu begegnen ohnehin kein raum. der ort, das alter,
die interessen, alles soll prima passen, aber wo bleiben die emotionen, die Silberblick bereits vorher schön
beschrieben hat? die liebe lässt sich nicht berechnen, sie fällt dahin wo sie will. wer die liebe findet, kann
sie auch nicht mehr abschütteln oder bekämpfen. die liebe verändert alles, sie macht einen besseren
menschen aus uns. für unser leben brauchen wir nur liebe, dann hat unser leben auch einen existenziellen
sinn gefunden und wir sind glücklich.


Geschrieben

hier gibt es einen weiteren passenden thread aus 2009 "was ist liebe" daraus möchte ich das schöne
gedicht in erinnerung bringen.
geschrieben von einem gelöschten mitglied

Liebesgedicht

DieLiebe (geschrieben von Xell)
Es ist die Liebe die in mir brennt,
und mit meinen Augen um die Wette rennt.
Es ist die Sehnsucht die mich treibt,
und wenn du gehst, ist die Hoffnung, die mir bleibt.
Du bist in meinen Gedanken und Träumen:
ich möchte dir sagen, wie sehr ich dich mag,
und es wird schlimmer, Tag für Tag.
Einmal möchte ich dich berühren,
deine Lippen auf meinen spüren.
Möchte dir sagen tausend und eine Nacht
habe ich nur an dich gedacht.
Ich liebe dich !!!


Geschrieben

@ Silbi--du schreibst einen wundervollen beitrag--bei dem es einem warm um's Herz wird--checker findet hier in einem Thread aus 2009 ein Liebesgedicht,geschrieben von Xell,das ihm und auch dir gefällt---warum zum Teufel mußt du die Stimmung kaputt machen mit deiner Aufstellung--wo überall das Gedicht noch zu finden ist.--wir wissen alle,wie tüchtig zu bist,mußt du das noch besonders dokumentieren ?


Geschrieben

danke Silberblick, was für eine großartige leistung, dir gebürt die ganz große anerkennung. du verdienst
die auszeichnung "Moderator mit der besten Spürnase" mein kommentar: was für ein kranker kopf?
allmählich verstehe ich weshalb Nuwas und andere user keinen bock mehr auf dich und das forum haben.

richtig, das ist ein schönes passendes gedicht und es gefällt nicht nur mir. dieses gedicht beschreibt ein -
drucksvoll die gefühle, wenn man verliebt ist. darum habe ich es als beispiel aus dem alten thread heraus -
gesucht und in erinnerung gebracht. was ist daran zu bemängeln oder verkehrt? ich habe dieses gedicht
auch nicht als mein geistiges eigentum bezeichnet. ich habe die quelle genannt und das xell dieses ge -
dicht nicht selbst verfasst hat, kümmert und interessiert mich überhaupt nicht. ich hatte lediglich nach
einem thread gesucht, in dem unser thema früher schon mal behandelt wurde.

vllt kann unsere spürnase noch den verfasser von diesem schönen gedicht heraussuchen und nennen?


Geschrieben

Das Gedicht ist auf zahlreichen Seiten vertreten und nicht das geistige Eigentum des gelöschten Mitglieds,
wer auch immer das war. Ich wollte nur einen falschen Eindruck verhindern.


Geschrieben

Was streitet ihr euch denn jetzt um die Urheberschaft dieses Gedichts? Diese holprigen Verse sind doch purer Kitsch, merkt ihr das nicht? Fehlt nur noch Herz und Schmerz. Aber nein, es ist so schön, sich in warmen Gefühlen zu wiegen und auf Wolke sieben zu schweben. die Wirklichkeit in Watte zu packen und sch selbst gleich mit. Wohlgemerkt nicht 15jährige Mädchen, sondern erwachsene Männer. Schwule halt. Wir hören auch Zarah Leander und stellen uns vor, ein Mann singt, und dann sind wir so richtig schön traurig :-).


Geschrieben

Es ist doch schön, wenn man sich einen Sinn für Romantik bewahrt hat.
Wem der abhanden gekommen ist, verpasst was oder ist zu bedauern.


Geschrieben

Romantik ? Roh- Mann-Tick?? Doch wohl eher Tick ganz roher Männer. Ich möchte am liebsten @Minotaurus dieses seltsame Gedicht zuschicken, aus Sadismus! Derartigen Mist stellt man zehnfach in einer Stunde her. Notfalls komponier ich euch noch ein Ghasel!


  • Moderator
Geschrieben

Mein lieber @Silberblick, bei allem was recht ist, ich finde mit deiner Linkliste zu dem Gedicht hast du dieses mal deutlich überreagiert. Du kannst doch wohl nicht verlangen dass ein User, bevor dieser einen Beitrag aus diesem Forum zitiert, zuerst im Internet recherchiert ob das Gedicht nicht vielleicht irgendwo abgekupfert ist ???
Und wenn du schon meinst die Quelle nachliefern zu müssen, so hätte vielleicht auch ein dezenter Hinweis als Edit im Beitrag von @Checker voll und ganz ausgereicht.

@MacCock: Wenn du das Gedicht für Kitsch hältst, so ist das nur dein ureigenstes subjektives, für die Allgemeinheit völlig irrelevantes Empfinden. Mir tust du aufrichtig leid, denn ganz offensichtlich hast du mit deinen 32 Jahren keinen blassen Schimmer wie sich LIEBE anfühlt. Ich durfte sie glücklicher Weise erleben, auch wenn es mir nicht vergönnt war sie festzuhalten.


Geschrieben

Wer diesen Kitsch nicht für Kitsch hält, der tut mir leid.
Ich liebe nichts als Liebe,
fern sind mir alle Triebe.
Du bist mir ,Freund , ganz nahe,
Du wendest dich ganz zu,
Für mich gibt es nur "Du"!
Ohn`dich gibt es kein Leben,
ich fühle in mir dein Beben,
und immerzu die Kuh!

Ganz toll der Binnenreim im letzten Vers. Die göttliche Kuh, die ägyptische Göttin der Liebe, Hathor, Frau und Kuh.Tief auch euer schwuler Drang in die Tiefe der Kultur.Gedicht, komponiert in zwei Minuten, aber Romantik und tief.


  • Moderator
Geschrieben

nööö, nicht direkt schlimm, aber unnötig. Wie gesagt, ein dezenter Hinweis hätte genügt, die zusammengetragene
Linkliste wirkt halt zumindest auf mich etwas "übereifrig" :P

@nuwas, den Kommentar auf deinen selbstgestrickten Knittelvers verkneif ich mir,
sonst würde das vielleicht unfreundlich wirken ^^


×
×
  • Neu erstellen...