Jump to content
curioussm

Phantasien über SM

Empfohlener Beitrag

curioussm
Geschrieben

Hi, immer öfter denke ich an Situationen mit SM, bei den ich der Slave bin, und die Kontrolle sozusagen abgebe.

Diese Phantasien kommen eigenlich erst seitdem ich 2 Gay-Bücher gelesen habe, wo es um dieses Thema ging. Das waren zwei fiktive Geschichten, haben mich aber beim Lesen total erregt. Geschichten waren super geschrieben. Ich hatte diese e-books immer auf dem Weg zur Arbeit in der U-Bahn gelesen, und hatte ständig einen Steifen bekommen.

Da habe ich mir gedacht das könnte mir auch gefallen. Habe aber keine Ahnung wie man so einen Master findet, der natürlich sauber, anonym  usw ist.

 

Was denkt ihr über SM ?

Andreas-5627
Geschrieben

Ich finde es auch geil. Aber leider gibt es hier nicht wirklich Leute die so etwas suchen. Habe es auch noch nie ausprobiert. Wäre aber auch mal schön zu wissen wie es ist. Und wie weit man geht.

Adidasshortringer
Geschrieben

Dafür gibt es spez. Seiten im Netz.

Aber Achtung!

Viele sind nur erreichbar (Seite wie die User), wenn man dafür bezahlt....

Oder man(n) gibt eine Suchanzeige in bestimmten Portalen (meistens unter "Fetisch" ,  "SM" oder "BDSM") auf.

@curioussm: In einer solchen Anzeige nicht alles aufzählen! Nur das  wie "Master" ect. darin schreiben. Alles andere bei einem persönlichen Treffen oder einer Mail austauschen.

Wichtig bei so etwas wie SM ist ein Wort, auf das der "Master" hört und sofort das Ganze beendet, bevor der eine Körperverletzung an dir begeht!

Viel Glück bei deiner Suche und viel Spass dabei!

KleinerPrinz68
Geschrieben

Ich selber habe früher aktiv als Master SM praktiziert... war mir zugegeben mit der Zeit aber zu anstrengend geworden. Es tummeln sich viele Pseudo-Slaves und Pseudo-Master herum, unterm Strich bleibt dann bei einer Session recht wenig von BDSM übrig. Ist halt eine Geschmackssache.

Ansonsten gibt es ja die Partnerplatform von gay.de, fetisch.de. Da wirst Du sicherlich fündig werden. Wie schon @Adidasshortringer geschrieben hat gibt es ansonsten auch viele Schrott-Seiten. Eine Ausnahme die Dir sicherlich einen interessanten Einblick kann ist die "Sklavenzentrale", einfach mal googeln.

 

 

 

Olli
Geschrieben

Na ja. Bin da ausgerüstet

kbbgl
Geschrieben

Adidasshortringer hat es genau richtig beschrieben. Viele im Internet schreiben sich die Finger wund und listen ihre Phantasien auf, was alles passieren soll und was nicht. Das sind fast immer Kopfkinos und die Autoren erscheinen nicht zum Treffen oder melden sich irgendwann nicht mehr. Daher reagieren sehr viele, die wirklich an SM interessiert sind, auf solche Mails gar nicht. Die, die reagieren sind dann häufig auch ältere Semester, die eigentlich gar keinen SM suchen sondern nach ein paar Klapsen sofort nur AV oder OV im Sinn haben. Du solltest Dir zunächst klar werden, was Du wirklich mal ausprobieren willst. SM hat ja etwas mit Schmerzen zu tun, viele scheinen da überrascht zu sein. Dann empfehle ich Dir auch, alles weitere mit dem Partner (auch ein "Master" ist ein Partner) zu besprechen und vor allem ein Safe-Wort zu vereinbaren. SM hat unglaublich viel mit Vertrauen zu tun, mal kurz anonym irgendwo zu erscheinen, wird da kaum funktionieren. Lieber den Master erst persönlch kennenlernen, ihm auch ganz klar sagen, dass Du Anfänger bist und dann mal sehen, ob es Dir Spaß macht. Dann könnt ihr feinjustieren und sehen, wo es hin läuft. Ein Master, der mich quälen möchte ohne sich vorher die Zeit zu nehmen, mit mir zu sprechen und mich kennen zu lernen, wäre mir zu suspekt.

Vielleicht schaust Du aber auch mal bei den Veranstaltungen in Deiner Nähe, denn oft ist der persönliche Erstkontakt doch erfolgreicher als die Sucherei im Netz. 

Viele Erfolg.

Weinheim
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb kbbgl:

Adidasshortringer hat es genau richtig beschrieben. Viele im Internet schreiben sich die Finger wund und listen ihre Phantasien auf, was alles passieren soll und was nicht. Das sind fast immer Kopfkinos und die Autoren erscheinen nicht zum Treffen oder melden sich irgendwann nicht mehr. Daher reagieren sehr viele, die wirklich an SM interessiert sind, auf solche Mails gar nicht. Die, die reagieren sind dann häufig auch ältere Semester, die eigentlich gar keinen SM suchen sondern nach ein paar Klapsen sofort nur AV oder OV im Sinn haben. Du solltest Dir zunächst klar werden, was Du wirklich mal ausprobieren willst. SM hat ja etwas mit Schmerzen zu tun, viele scheinen da überrascht zu sein. Dann empfehle ich Dir auch, alles weitere mit dem Partner (auch ein "Master" ist ein Partner) zu besprechen und vor allem ein Safe-Wort zu vereinbaren. SM hat unglaublich viel mit Vertrauen zu tun, mal kurz anonym irgendwo zu erscheinen, wird da kaum funktionieren. Lieber den Master erst persönlch kennenlernen, ihm auch ganz klar sagen, dass Du Anfänger bist und dann mal sehen, ob es Dir Spaß macht. Dann könnt ihr feinjustieren und sehen, wo es hin läuft. Ein Master, der mich quälen möchte ohne sich vorher die Zeit zu nehmen, mit mir zu sprechen und mich kennen zu lernen, wäre mir zu suspekt.

Vielleicht schaust Du aber auch mal bei den Veranstaltungen in Deiner Nähe, denn oft ist der persönliche Erstkontakt doch erfolgreicher als die Sucherei im Netz. 

Viele Erfolg.

?? Die Kontrolle abgeben hat nicht, zwangsläufig, etwas mit Schmerzen zu tun!! Kontrolle abgeben kann auch heißen beim Sexspiel in der Beweglichkeit "eingeschränkt" zu sein und das "ertragen" zu müßen, was der Partner / die Partnerin mit einem macht. Zum Beispiel einen Mann bis zum Abgang zu bringen und dann kurz davor, im warsten Sinne des Wortes. stehen lassen und das über einen längeren Zeitraum / mehrere Male. Auch das bedeutet Kontrolle!! :P

Weinheim
Geschrieben
vor 17 Stunden, schrieb Olli:

Na ja. Bin da ausgerüstet

Mit was und wie bist Du "ausgerüstet"? :confused:

curioussm
Geschrieben

Wow, vielen Dank für alle eure Antworten. Es scheint tatsächlich so als wären diverse Phantasien ganz anders als diverse Praktiken.

Das mit Vertrauen habe ich schon öfter gelesen/gehört. Ich nehme an so etwas ist nicht einfach zu finden. Schade eigentlich, da ich denke dass DomSub Situationen vielen Leuten gefallen würde.

Danke auch für die Vorschläge einiger Webseiten. Ich bin mir noch nicht sicher ob und mit wem ich das möchte, aber ich bemerke dass mich dieses Thema immer öfter beschäftigt und erregt. 

Ein paar Klapse (wie es oben erwähnt wurde) wäre nicht so mein Ding, und definitv nicht befriedigend.  Zu viele Schmerzen aber auch nicht. Ich stelle mir mehr eine Situation vor in der man dominiert, aber nicht gleich ausgepeitscht wird. Also eigentlich mehr eine Spiel der Dominanz ohne Schmerzen.

Bobi43215
Geschrieben

Ja, den richtigen dafür zu finden ist sehr schwer. Die meisten egal ob Dominant oder devot schreiben nur und trauen sich nicht zu treffen. Und vielen ist gar nicht bewusst wie anstrengend es ist dominant zu sein, wieviel Verantwortung es bedeutet. Grobe Wörter oder ein paar Klappse sind nicht direkt dominant.

Viele Grüße bobi

Sction_is_fun
Geschrieben

Hey Tobi, hatte schon viele, die gerne mal passiv „was aushalten“ wollten.

Von Schlägen ins Gesicht auch mit nen harten Schwanz, bis Spanking, fesseln, Eierbearbeitung war alles drin.

Svennny
Geschrieben

Mich reizt die Vorstellung eines Lebens als Sklave, wenn es möglichst nah an der Realität ist.
Vorab muss die Verbindung natürlich passen, wie bei einer Ehe-Anbahnung!
Ist das "Besitz-Verhältnis" dann aber geklärt und herbei-geführt, sollte TPE (Total Power Exchange) erfolgen. Allein dieses Bewusstsein erregt mich z. B.  sehr.
Die "Feuer-Probe" erfolgt in den Momenten, wo der Master Dinge verlangt, die man eigentlich nicht möchte. Umrahmt wird so eine Situation von der Akzeptanz und Bejahung der totalen Macht-Übergabe, der Aufgabe des freien Willens (und kann dann vielleicht auch nur deshalb als erotisch empfunden werden).

Ich empfinde als Sub, habe aber darüber nachgedacht, wie ich ein 24/7/365-TPE-Verhältnis als Master realisieren würde:
Der Sklave bekäme einen Arbeitsvertrag als Hausangestellter, lohnsteuerpflichtig und sozialversichert. Ausgehen würde ich grundsätzlich von der Möglichkeit, dass ein solches Verhältnis nach einem Jahr zu Ende geht (irgendwo muss man ja ansetzen). Wenn ein Sklave dann wieder in die freie Welt zurückkehrt, sollte er sich - bis zum Finden einer neuen Arbeitsstelle - drei Monate über Wasser halten können. Dafür bräuchte er ca. 4500€, d. h. dass ich ihm 375€ seines monatlichen Netto-Lohnes auf ein Konto überweisen würde, dass er bei Ausscheiden aus dem Dienst zur Verfügung hätte.
In Erscheinung treten könnte der Sklave als Diener, Hausmeister oder Buchhalter, z. B.
Die Unterbringung eines Sklaven erfolgte recht einfach: Eine Kammer im Keller, einen Abstellraum,... Kleidungskosten fallen kaum ins Gewicht, er braucht nur einfache Arbeitskleidung, die man gebraucht erwerben kann: Unterwäsche, Hose, Pulli, Jacke, einfache Canvas-Sneaker.
Ernährung: gesund, preiswert - aus eigener Erfahrung veranschlage ich 5€/Tag.

Er ist vollständig weisungsgebunden - incl. der Anordnung von Körperpflege, - gestaltung und Haarschnitt (einfach zu realisieren und pflegeleicht ist für den Sklaven die Glatze).

Finanziell wäre ein Arbeitsvertrag für einen Normal-Verdiener realistisch: von der ESt absetzbar, sozialversichert, vom Netto nur 375,--€ auszuzahlen, käme eine monatliche Belastung von ca. 745,--€ auf den Master zu. (LST, AV, KV, PV, KiSt, RV, Nettolohn) - bei einer nominellen Vergütung von 1500€ brutto.

Für einen Normal-Verdiener der Steuerklasse 1 (Single) sollte der Betrag erschwinglich sein.

Infolgedessen kann ein 24/7/365-TPE-Verhältnis stattfinden, das dem Sklaven Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosen-Versicherung zugesteht und ihm bei Entlassung (nach einem Jahr) einen Betrag von 4500,--€ übereignet, damit er ein paar Monate überbrücken kann.
Wenn so eine Beziehung z. B. 10 Jahre dauert, bekäme er einen Betrag von 45.000,--€ mit in die Freiheit.

Lederhose53
Geschrieben

Das Problem mit diesen "Phantasien" ist, dass so ein Kopfkino in zwei Richtungen ablaufen kann.
Selbst wenn sich der "Vorspann" im Chat und ersten Telefongesprächen gut entwickelt ist das noch lange kein Garant für eine geile Live-Session.
Ich habe das selbst schon etliche Male erlebt; egal ob sich nun etwas, was anfänglich richtig geil begann später zum absoluten Flop wandelte - aber auch das genaue Gegenteil, wenn aus einer "mal eben zwischendurch" Session eine spitzenmäßige Tages-Action wurde.
Wichtig ist denke ich eher die Erkenntnis, dass aus einer simplen Erwartung nicht die Essenz des Lebens werden muss und man auch über einen Totalreinfall noch herzlich lachen kann.

kbbgl
Geschrieben
Am 19.5.2020 at 15:20, schrieb Weinheim:

?? Die Kontrolle abgeben hat nicht, zwangsläufig, etwas mit Schmerzen zu tun!! Kontrolle abgeben kann auch heißen beim Sexspiel in der Beweglichkeit "eingeschränkt" zu sein und das "ertragen" zu müßen, was der Partner / die Partnerin mit einem macht. Zum Beispiel einen Mann bis zum Abgang zu bringen und dann kurz davor, im warsten Sinne des Wortes. stehen lassen und das über einen längeren Zeitraum / mehrere Male. Auch das bedeutet Kontrolle!! :P

Hallo Weinheim, klar, Du hast natürlich recht, ich bezog mich auch eher auf die Angabe "SM", was ja eigentlich Sado-/Masochismus bedeutet, und sich dann eben doch mit dem Thema Schmerz beschäftigt. Letztlich wird dies aber mittlerweile auch für Bondage, Edging etc. genutzt, was aber gerade dazu führt, dass Internetbekanntschaften beim Treffen (wenn es denn eins gibt :-)) merken, dass sie ganz andere Vorstellungen haben. Ich wollte ihm nur den Tip geben, sich vorher klar zu werden, in welche der vielen BDSM-Richtungen er sich orientieren möchte. Wer schmerzgeil ist, wird es ebenso wissen, wie derjenige, der damit nichts anfangen kann und nur dominiert werden möchte, wie Du es beschrieben hast. 

Christian1983
Geschrieben
Am 19.5.2020 at 15:20, schrieb Weinheim:

?? Die Kontrolle abgeben hat nicht, zwangsläufig, etwas mit Schmerzen zu tun!! Kontrolle abgeben kann auch heißen beim Sexspiel in der Beweglichkeit "eingeschränkt" zu sein und das "ertragen" zu müßen, was der Partner / die Partnerin mit einem macht. Zum Beispiel einen Mann bis zum Abgang zu bringen und dann kurz davor, im warsten Sinne des Wortes. stehen lassen und das über einen längeren Zeitraum / mehrere Male. Auch das bedeutet Kontrolle!! :P

das ist net nur kontrolle...des ist kunst die man kennen muss😎☻Cum Control nennt sich dies......man muss den Mann.. vor sich ...sehr genau kennen richtig!!🤔☝️mit einem Blind Date aucm Cafe' nebenan ists nie so geil!...Sonst endet das mit enttauschung oder sogar boesse

Weinheim
Geschrieben
vor 17 Stunden, schrieb Christian1983:

das ist net nur kontrolle...des ist kunst die man kennen muss😎☻Cum Control nennt sich dies......man muss den Mann.. vor sich ...sehr genau kennen richtig!!🤔☝️mit einem Blind Date aucm Cafe' nebenan ists nie so geil!...Sonst endet das mit enttauschung oder sogar boesse

Hmmmmm das muß nicht unbedingt böse enden!! Sollte ER zu schnell gekommen sein gibt es immer noch das Nachspiel!!!

Auch das kann sehr Viel Spaß machen! ;-)

Sction_is_fun
Geschrieben

...verbunden mit Dirty Talk einfach mega!

Christian1983
Geschrieben
vor 14 Stunden, schrieb Weinheim:

Hmmmmm das muß nicht unbedingt böse enden!! Sollte ER zu schnell gekommen sein gibt es immer noch das Nachspiel!!!

Auch das kann sehr Viel Spaß machen! ;-)

👍👍👍Richting unter Voraussetzung dass er noch lust hat!☝️😉

timolei
Geschrieben

Ja, da gibt es wirklich unendlich viele Möglichkeiten. - so wie sich das für mich liest, sucht der TE einen Master, der sich von ihm nimmt, was er gerade braucht. Er hat also nicht mehr die Möglichkeit "Nein zu sagen" - er braucht wohl eher den Zwang, oder die Massiver Aufforderung. - Das ist dann auch das Gegenteil von Hingabe, die es ja auch in dem BDSM Umfeld gibt. - Und allgemein geht es eben darum passiv zu sein

Ich finde auch, dass es mehr Passive gibt, wie Aktive und ja, die Zahl solcher, die auch zu einem Treffen erscheinen ist da schon erstaunlich gering.  Daher besser in einen einschlägigen Club gehen, da sind die Menschen ja dann schon da und man kann sich einfach schnell einen neuen suchen.

Feuerostfriese
Geschrieben
Am 17.5.2020 at 17:23, schrieb curioussm:

Hi, immer öfter denke ich an Situationen mit SM, bei den ich der Slave bin, und die Kontrolle sozusagen abgebe...

Ja bei mir ist es auch so 

kbbgl
Geschrieben
Am 22.6.2020 at 09:36, schrieb timolei:

Ja, da gibt es wirklich unendlich viele Möglichkeiten...

Er fragt aber ja, wie er einen Master findet. Ich glaube, so gerade nicht. Wenn mir ein Passiver schreibt, er macht alles mit und liefert sich bedingungslos aus, dann liegt er bei mir direkt in der Schublade "irrealer Fantast" (man kann es auch Cyber-Sklave o.ä. nennen) und wird bestimmt nicht angeschrieben. Es gibt niemanden, der seine Befriedigung, und darum geht es ja auch beim Passiven, ausschließlich in der Selbstaufgabe findet. Natürlich ist z.B Schmerzgeilheit nicht der einzige Beweggrund, BDSM zu betrieben, es gibt auch die Befriedigung in der Bestrafung oder in der Tatsache, dass man dem Aktiven gefällt. Aber einfach nur "mach was Du willst" scheint mir zu irreal zu sein, diese Typen widersprechen meist bei der ersten Handlung, dass sie es sich so dann doch nicht vorgestellt hätten ...


  • Sadomaso

    Sadomasochismus (oder auch “Sadomaso”) beschreibt den Hang zu bzw. die Vorliebe für Lack- und Lederbekleidung, Sadismus und Sexspielzeug. Damit kann auch die Vorliebe für Schmerz (Masochismus) ...

×
×
  • Neu erstellen...