Jump to content

Im Gaykino blutig gerammelt


Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich gehe gerne in Gaykinos, weil sexuelle Kontakte hier jedesmal stattfinden. Ohne dass ich nicht mindestens 5 Schwänze ausgiebig geblasen habe,  gehe ich nie nach Hause. Auch bin ich schin richtig geil gefickt worden und habe selbst so manchen Männerarsch abgefüllt. Am Mittwich zog es mich wieder in mein Lieblingsgaykino.  Es war gut besucht. Kaum näherte uch mich der ersten Kabine, fasste mir schon ein splitterfasernackter Mann in den Schritt und streichelte meinen Schwanz der schnell (hurra!) wie eine Eins stand. Er holte ihn mir aus der Hose, umfasste ihn und zog mich so in eine Kabine mit Bett. Ich entledigte mich schnell meiner wenigen Kleidungsstücke. Haut an Haut umarmten wir uns und ich erwiderte seinen Kuss. Wir küssten uns leidenschaftlich und streichelten und fingerten uns dabei gegenseitig.  Ich spürte bei diesem engen Kontakt, dass bei uns beiden die Lusttropfen hervortraten. Immer intensiver wurde unser Küssen, immer grösser die Geilheit aufeinander. Irgendwann spürte ich weitere Hände und sah, wie auch mein Partner von hinten begrapscht wurde.  Jetzt lösten wir uns voneinander. Er setzte sich an die Bettkante,  umfasste mit beiden Händen meine Pobacken und blues meinen Schwanz, der komplett in seiner Maulfotze verschwand. Ich fickte ihn sanft in seinen Rachen. Von hinten fasste mir jemand durch die Beine an meine Eier.  Er kniete dann hinter mir und leckte und züngelte meinen Arsch. Meine Arschfotze wurde nass geleckt und bald schob er ganz vorsichtig zei Finger hinein. Als er diese in meinem Loch kreisen liess, kam ich und spritzte meinen Saft tief in die Maulfotze meines Kumpels, der jetzt auch noch die letzten Tropfen aus meinem Rohr heraus saugte  und mich dabei mit hochrotem Kopf lüstern ansah. Dann liess er meiben Schwanz frei und zeigte mir sein mit Sperma gefülltes Maul und schluckte es. Der Mann hibter mir zog seine Finger aus meinem Arsch heraus und steckte sie mir in den Mund. Ich leckte und sog daran. Er drückte sich immer näher an mich  und ich spürte, wie sein steinharter Schwanz sich den Weg in mein Loch suchte. Er brachte mich in eine leichte Bückposition, erfasste meine Hüften  und fickte mich wahnsinnig schön. Mein Kumpel küsste mich während der sndere schön tief und vorsichtig mein Loch bediente. Mit einem lauten Stöhnen und einigen schnellen Bewegungen kam er in meinem Arsch. Er zog ihn langsam heraus und ging. Mein Kumpel zog jetzt meibe Arschbacken auseinander und uch spürte und hörte, wie mir das Sperma a6s der Rosette tropfte. Mein Kumpel stand jetzt auf und bat much, mich am Fussende aufs Bett zu hocken. Meine Unterschenkel fixierte er in zwei Verstrebungen. Mein Arsch war so leicht zu bearbeiten. Ein weiterer Mann gesellte sich zu mir aufs Bett kugelte sich vor meibem Gesicht so hin, dass ich ihm Arsch, Eier und seinen gepiercten  sehr ducken Penis oral verwöhnen konnte. Hinten leckte mir mein Kumpel den spernaverschmierten Arsch und schob dann seinen dünnen, aber harten und langen Schwanz so tief und schnell in much hineib, dass sein Sack rhytmisch gegen meinen Damm klatschte. Er stöhnte und ich dachte, dass schon Ladung zwei in meiner Arschfotze abgespritzt würde, doch wurde er in diesem Moment selbst gefickt.  Dessen Ficken übetrug sich in meine Arschfotze. Er selbst genoss die Sandwich-Stellung. Wenig später spürte ich seinen zuckenden Stab.  Sein Ficker löste sich bon ihm und er zog langsam seinen wohltuenden Fickschwanz heraus und verschmierte damit das herausfliessende Sperma in meiner Poritze. Ich derweil war immer noch mit dem Rimmen des leckeren Arschlochs und dem Lutschen sriner dicjen Euer beschäftigt. Seine Eichel mit zwei Piercings füllte die gesamte Mundhöhle aus und nahm mur zuweilen die Luft.Mein Kumpel verlies jetzt den Raum. Einige andere Mänmer hatten unserem geilen Sexspiel wichsend zugesehen. Einer von ihnen nutzte meine Situation aus ubd schob mir hektisch seiben Schwanz bis zum Anschlag ins Loch. Sein Schwanz war etwas dicker, aber dank der flutschigen Schmierung war es ein herrlicher, wenn auch kurzer Fick. Er spritzte sein Sperma in rinem riesigen Bogen in mein Gesicht und in die Haare. Der kräftige Mann, den ich lange oral zum Stöhnen gebracht hatte, stand vom Bett auf, trat hinter mich und ohne Vorwarnung schob er seinen mit Puetcings gespickten Schwanz brutal in mich hinein. Ich bat ihn kangsam zu machen, sagte ihm, dass er mir weh tut. Aber je mehr ich ihn bat, umso heftiger rammelte er mit seinen Riesenschwanz mein für einen solchen Kolben viel zu enges Arschloch. Ich spürte nur nich Schmerz. Entkommen konnte ich nicht, weil ich fixiert war und et much mit beiden Händen fest umklammerte. Der Typ fickte much so hart weiter, bis er heftig zuckend und vibrierend in meinem Darm sein Sperma abspritzte. Zwei andere Männer sahen zu und holten sich dabei einen runter. Einer von ihnen spritzte mir sein Sperma auf drn Rücken. Der Rammler zog jetzt seinen Schwanz mit einem Ruck aus meinem Hintern heraus. Es tat fürchterlich weh.  Als er mur seinen Schwanz hinhielt, damit ich ihn sauber lecke, sah ich nur Blut. Er selbst schuen auch erschrocken darüber zu sein und murmelte ein "Tschulischung" und begab such zur Toilette. Zwei writere Männer kamen herein und befreiten muxh aus meiner Fixierung. Auf dem Boden am Bettende lag ein Sperma - Blutgemisch. Ich nahm eine Kleenex- Box und zuofte einige davon heraus, wischte much hinten trocken und hatte Blut am After und höllische, beissende Schmerzen.  Mir schissenbtausend Gedanken durch den Kopf. HIV? Was sage ich meiner Frsu? Wie komme ich "trocken" nachhause? Kurzentschlossen ging ich ins Krankenhaus und beichtete meonem Freund der dort als Arzt arbeitet, was geschehen ist. Er stellte einen Riss im Schliessmuskel fest, den er mit drei Stichen nähte. Fpr mich habe uch daraus gelernt, das in meinen Arsch kein gepiercter und kein überdimensional dicket Schwanz mehr hinein darf. Auch Bondagespiele mache ich nur noch mut sehr vertrauten Sexpartnern. Ein erster HIV-Test war zum Glück negativ. In einer Woche folgt ein weiterer. Bis dahin meide ich jeden sexuellen Kontakt. 

 

 

Link zum Beitrag
Geschrieben

wow!!! das möchte ich auch mal erleben

Link zum Beitrag
Geschrieben

der Anfang war sehr geil aber dann, das muss man nicht haben das es zu Blutungen kommt

Link zum Beitrag
Geschrieben

Stimmt, ging lustig los und endet gefühlt in einer Vergewaltigung.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Zunächst SORRY für die VIELEN TIPPFEHLER. Der "Rammler" hat sich übrigens entschuldigt. Er sei in Sex-Rage gewesen, schreibt er mir heute. Nun, mit den Schmerzen muss ich dennoch klar kommen. Dauert noch an und "Stuhlgang" ist schmerzhaft und nur möglich, wenn ich ein Klistier spritze. Aber es wird wieder und ich freue  mich wieder auf neue Sexerlebnisse.   Ich hatte mit den Dreien wirklich einen geilen Sex im PK. Das möchte ich mal wieder wiederholen. In ein paar Wochen....

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb willgeficktwerden55:

schreibt er mir heute.

nach dem er das hier gelesen hat?

 

vor 2 Stunden, schrieb willgeficktwerden55:

Dauert noch an

Wann war das Erlebnis?

Link zum Beitrag
  • Sex im Kino

    Sex im Kino zählt zum Vögeln an besonderen Orten. Wer ein wenig exhibitionistisch veranlagt ist und auf Zuschauer oder das Gewagt steht, der sollte Sex im Kino probieren, sich aber nicht erwischen ...

×
×
  • Neu erstellen...