Jump to content
Nico_

Devot

Empfohlener Beitrag

Devot-1270
Geschrieben

Sollte im ganzen Leben dom sein

m_atze87
Geschrieben

Bin gerne devot..

1975ich
Geschrieben

du brauchst ne strenge hand nico und das rund um die uhr grins

Geschrieben

Ich mag überhaupt keine dominanten und devoten Mitglieder

Geschrieben

😁😁😁 also ich bin immer der Dominante ,wahr schon als kind ein kleiner Pascha und hab auch immer das bekommen was ich wollte deswegen ich von natur aus Dominant bin , das bei mir dann die Rollen klar verteilt sind , ist ja klar

Krefelder73
Geschrieben

Klar bin ich der Boss beim Sex . Aber in der Realität gleichberechtigt

Wolfjandl
Geschrieben

Die gleichberechtigt

Geschrieben

Ich halte die Rollenverteilung für Quatsch. Ich bin zwar z.B. beim Analsex auch lieber der Passive, das alles ist aber davon abhängig  wie man das Sexspiel beginnt und wie es sich dann entwickelt. Manchmal bin ich, weils sich do ergibt, devot, manchmal der Dominante; aber in der Regel habe ich harmonischen Sex der Spass macht. Egal in welcher " Rolle ".

Sction_is_fun
Geschrieben

Mag unterwürfig nicht!

Basti1985
Geschrieben

Ist der geilste Typ einfach

kbbgl
Geschrieben

Was man(n) mag oder nicht, sollte jeder für sich selbst beantworten, denn jeder Mensch ist anders. Allerdings gibt es einen deutlichen Unterschied zwischen "passiv" und "devot". Natürlich wird ein wirklich devot-veranlagter Mensch beim Sex passiv sein, aber seine Veranlagung ist halt von dem Verlagen geprägt, bestimmt oder dominiert zu werden. Wie weit oder mit bzw. ohne fesseln oder gar BDSM ist dann wiederum bei jedem anders. Ob man(n) im normalen Leben (außerhalb des Sex) auch devot ist, ist auch völlig unterschiedlich. Es gibt die bestimmenden Macher-Typen, die im Geschäftleben sogar Vorgesetzte sind, aber privat beim Sex genau das Gegenteil als Ausgleich suchen. Dann gibt es Menschen, die sind in allen Lebenslagen eher unterwürfig und durchsetzungsschwach bzw. -unwillig. Ich denke, wir sollten alle Veranlagungen respektieren.

Ich persönlich finde außerhalb des Sex gnz normale Menschen am sympathischsten, denen die devote  Ader nicht sofort anzusehen ist. Beim Sex finde ich devot/dominant ganz attraktiv, wenn es zusammenpasst. Dem anderen die Kontrolle überlassen - Vertrauen vorausgesetzt - ist schon geil, abenso umgekehrt.

Eileen
Geschrieben

Ich bin devot, ok

Aber ich bin nicht doof oder naiv

Und dehalb finde ich jeinen passenden Partner/in

Klingt verrückt, ist es aber nicht

Ich bin eine gute, willige und hingebungsvolle Sub, wenn ich meinen Herren akzeptiere und respektiere. 

Leider kontaktieren mich nur *Dumdoms* mit dem IQ einer Erdnuss, möchtegerne oder Anfänger, denen ich als Probepackung herhalten soll. 

Und solch jemanden kann ich nunmal nicht ernst nehmen. 

Ergo bin ich seit ner gefühlten Ewigkeit am suchen

MyriTV1981
Geschrieben

Wir im freien Westen sind eher an autonomen, selbständigen, selbstbewußten Menschen orientiert,
die ihren Kopf undijhren Willen haben, gleichberechtigte Partnerschaften anstreben und
sich damit lebendig und kreativ auseinandersetzen. Das Dom - Sub - Modell gehört für mich
eher ins neunzehnte Jahrhundert oder in autoritäre, orientalische Regionen ....

xposd4u2use
Geschrieben
Am 31.8.2020 at 16:27, schrieb Knuddel:

Diese ganzen Schubladen "devot/dominant" - "Top/Bottom" - "aktiv/passiv"
sind irgendwie so gar nicht mein Ding :coffee_happy:

Ich finde man sollte sich auf Augenhöhe - gleichberechtigt - begegnen ohne "Rollenvergabe"
Dann ist eigentlich ALLES möglich ...

Wenn man beachtet, dass das Thema zum Forum "BDSM..." gehört, ist dabei vielleicht eben schon an "Rollenvergabe" und Rollenspiele gedacht.
Das kann ja für beide Partner befriedigend sein und schliesst eine Begegnung "auf Augenhöhe" ja auch nicht aus.

Oder anders gesagt: als Mensch auf Augenhöhe, im SM-Spiel Top/Bottom, usw.

Bi-Peter54
Geschrieben

Man sollte zwar nicht alles in eine Schublade packen, aber von 1900 Jahrhundert ist das ganze nicht.

Warum soll ich nicht sagen können was ich für mich will. Was ich suche oder welches verlangen ich habe.

Das dominiert werden gefällt mir wahnsinnig gut. Süßer Schmerz ist das was mich zum Höhepunkt bring. Sich hingeben für den Partner zur Verfügung stehen. Also das devote ist die Rolle die mir zusteht. Das Rollenspiel und dominant sein das kann ich auch, ist aber nicht zu vergleichen mit dem devoten.  Also selbstverständlich soll man schreiben was man sucht. Nicht naiv sein. Wenn Vertrauen da ist , genießt eure Rolle die ihr euch ausgesucht habt. Das ist auch auf Augenhöhe.  Gruß euer Peter:highheels::suckmy::whipping::vibrator::lgbt:


  • Devot

    Wer sich unterwirft, der ordnet sich gern unter. Man kann auch sagen, dass derjenige gerne dominiert wird, der auch Unterwerfung steht. Der Partner hat dabei - am besten in allen Bereichen - die ...

×
×
  • Neu erstellen...