Jump to content

Wer anderen eine Grube gräbt,der hat ein Grubengrabgerät


fellatio

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Die Redewendunmg ist eine Verarsche zum allgemein bekannten Spruch " Wer anderen eine Grube gräbt,fällt selbst hinein.Ihr erinnert euch sicher an Bernd Lucke.den Parteigründer der AfD und seine Stellvertreterin,Dr.Frauke Petry.Sie ist es,die gegraben hat,sie führt nun erst ein halbes Jahr die Partei,aber ihre Macht bröckelt.Fehler häufen sich,und sie weiß Politik nicht von Privaten zu trennen.
Eine Frau trennt sich von ihrem Ehemann,und hat einen neuen Geliebten. So wath ? Kommt vor,tausendfach,jedes Jahr.Überall auf der Welt,nun hat es auch Frauke Petry erwischt.Sie trennt sich nach 14 Jahren Ehe und 4 Kindern von ihrem Mann,den evangelischer Pfarrer Sven Petry. Sie hat auch schon einen Neuen: Marcus Pretzell (er hat auch 4 Kinder).Der ist ebenfalls in der AfD,Landesvorsitzender in Nordrhein-Westfalen.Die Liaison der beiden soll schon länger andauern.In der Vergangenheit sollen sie öfter zusammen gesehen worden sein ,nachts,vor dem selben Hotel.
Auch das sind im Grunde keine News.Wenn es nicht um Petry,Pretzell und die AfD gehen würde.-
Petry ist gescheitert
Zur Erinnerung: Die Alternative für Deuitschland ,deren prominente Mitglieder Petry und Prezell ja sind,ist jene Partei,die für eine traditionelle Familie eintritt. Die findet,dass Kinder unbedingt Mutter und Vater brauchen.Die ein Problem mit Gender Mainstreaming hat. Die ein Familiensplitting befürwortet und Homosexuelle nicht in jedem Fall gleichstellen will Kurz: die die Hetero-Ehe mit ein paar Kindern hochleben läßt. " Kinder sind unser Kapital", heißt es auf Petrys Homepage.
Solche Sätze sagen Menschen in einer deutschtümelnden,ultrakonservativen Organisation ,die eine spießbürgerliche Ordnung herstellen will,Fremde und Fremdes ablehnt und von Moralisierungen nur so durchdrungen ist. Doch Moral ist häufig die Moral der anderen.
Und an dieser ist Frauke Petry jetzt gescheitert. Sie ist nicht die Unfehlbare,als die sie sich inszeniert,ihrem propagierten Familienbegriff wird sie nun selbst nicht mehr gerecht..Darüber könnte man lachen und könnte Häme ausschütten über das neue Liebespaar am rechtsradikalen Himmel.Auch darüber,wen sich " die Frauke " da geangelt hat.
Einen Typen nämlch,der offensichtlich so viele private Schulden hat,das er sie nicht zurückzahlen kann,Kontopfändung inklusive und mitnichten dem Bild des " Saubermannes " entspricht,das die AfD so gern heraufbeschwort.Ob die beiden bei ihrer Entscheidung für eine gemeinsame Zukunft und gegen ihre Familien--so wie oft bei geschiedenen Katholiken --das Gewissen plagt,weil langgehegte Grundsätze und tiefe Überzeugungen über Bord geworfen werden,ist nicht bekannt.


Geschrieben (bearbeitet)

So ein Quatsch!
Wieso ist Petry mit der AfD gescheitert, weil sie nen neuen Lover hat?
Du konstruierst Dir da was zusammen, was mit der Wirklichkeit so viel zu tun hat wie die Prophezeihungen des Nostradamus.

Wenn sie sich wenigsten ne Süße mit netten Möpsen geangelt hätte, könnte ich Deine Aufregung ja noch ein wenig nachvollziehen, aber so...


bearbeitet von BillyBoyRuhr
Letzten Absatz angefügt.
Geschrieben

Ich würde die Berichterstattung über Familie Petry und Familie Pretzel (die ich fast Wortgleich im Spiegel gelesen hatte) auch für Quatsch ansehen. Welcher aktive deutsche Politiker hat sich nicht schon mal scheiden lassen? Das hat bislang bei keinem Politiker zum Karriereknick geführt. Auch nicht in konservativen Parteien. Soetwas war früher vielleicht ein Markel, doch im Jahre 2016 kümmert soetwas nur noch wenige. Ich finde soetwas auch richtig! Zum Glück sind die früheren Schlammschlachten vorbei, wo man jemanden politisch schaden konnte, wenn man seine Scheidung oder Homosexualität ausschlachtete um Sie zu schaden. Zu schreiben "das neue Liebespaar am rechtsradikalen Himmel" halte ich für zuviel Ehre. Sicher ist die AfD zur Zeit, zumindest in der medialen Wahrnehmung, eine deutschtümelnden,ultrakonservative Partei, mit Tendenzen der rechten Unterwanderung und hier stellt sich dann die Frage "wie viel rechts will sich fie AfD leisten?" und wird sie die (rechten) Geister die sie rief, wieder los?


Geschrieben

Der Spiegel ist anscheinend auch nicht mehr das, was er mal war...


Geschrieben

Lies in meinem Beitrag den Abschnitt drei über die Wertstellung der Familie.in der Satzung der AfD.Hier geht es um Politik- nicht ums bumsen was man von anderen verlangt,sollte man als Gallionsfigur einer Partei vorleben.Ich rege mich nicht auf,ich konstruiere auch nicht irgendwas.Ich konstatiere,das du keine Ahnung hast,und davon jede Menge.
Wer wissen will,warum das Mißtrauen gegen die Parteichefin um sich greift muß,muß zurückspulen in den Sommer 2015.Es ist die erste,reguläre Sitzung des AfD Parteivorstandes,nach dem Petry Bernd Lucke in die von ihr gegrabene Grube gestoßen hatte.
Die neue Vorsitzende Frauke Petry hatte zur Sitzung in Kassel einen Gast mitgebracht.Marcus Pretzel sitzt mit am Tisch,Landesvorsitzender in NRW.
Petry sagt,wir werden ihn ohnehin kooptieren.Die Vorstände sind konsterniert.Pretzel ist nicht Mitglied der gewählten AfD Bundesspitze.Es ist zwar ein offenes Geheimnis,das beide ein Paar sind,nur, gibt es der Chefin das Recht,den neuen Freund gleich in den Vorstand zu befördern ? Pretzelt wird nicht kooptiert ( Kooptation bedeutet Selbstergänzung des Vorstandes)Seit der Sitzung wächst das Mißtrauen gegen die Chefin.Das war der erste von vielen Fehlern,die Petry in den darauffolgenden Monaten noch machen sollte.
Eigentlich hatte sich die Frau als Gegenbild zu dem egozentrischen Professor Bernd Lucke präsentiert,der die Partei mitunter beandelte wie sein Privateigentum.Doch nun hat Petry innerhalb kurzer Zeit einen großen Teil ihres Kredites verspielt. Der Verfall ihrer Macht läßt sich auch daran ablesen,dass es ihr nicht gelingt,den thüringischen Landeschef Björn Höcke unter Kontrolle zu bringen,der die AfD mit rassistischen Sprüchen in Verruf bringt.In der intrigenfreudigen Partei denkt im Moment nur deshalb niemand über einen Stuirz Petrys nach,weil es an einer echten Alternative mangelt.Petry hat unterschätzt,wie sehr ihr die Liaison mit Prezelt schadet.Die AfD legt Wert auf geordnete Familienverhältnisse.Die Partei erhebt Kinderreichtum zum Staatsziel,und anfangs ließ sich Petry noch mit ihren vier Kindern im sächsischen Tautenhain ablichten,wo sie zusammen mit ihrem Eheman,einem evangelischen Pastor lebte.Das sie ihre Familie für einen Parteifreund verließ,der seinerseits vier Kinder hat,und dann noch anschließend mit diesem auf dem Bundespresseball flannierte,stieß bei der AfD-Basis auf Unverständnis.
Pretzell konnte das Image eines Filous nie abschütteln.Wegen seiner prekären Finanzsituation rief ihn schon mal der Gerichtsvollzieher zum Offenbarungseid.Seine Privatkasse managte Pretzell so chaotisch,dass der Fiskus wegen seiner Steuerschulden ein AfD-K;olnto pfänndete. Zeitweilig hatte Pretzellt keinen offiziell gemeldeten Wohnsitz in Deutschland.Bernd Lucke versuchte schon zu seiner Zeit ihn aus der AfD zu werfen,was ihm mißlang.Petry steht auch rechtlicher Ärger ins Haus.Der Wahlprüfungsausschuß des sächsischen Landtages wird ein Verfahren abschließen,das strafrechtliche Konsquenzen für Petry haben könnte.Der AfD-Sachsen wird vorgeworfen,ihre Landesliste nicht rechtmäßig erstellt zu haben.
Zweimal mußte Petry in peinlicher Befragungen erklären,wieso die AfD von den Listenkandidaten verlangte,der Partei einen Kredit von 3 000 Euro zu geben,der nach erfolgreichem Einzug in den Landtag in eine Spende umgewandelt werden sollte.Der Verdacht des Verkaufes von Listenplätzen interessiert die Staatsanwaltschaft,zumal ein Kandidat,der die Zahlung verweigerte,wieder von der Liste gestrichen wurde,
Ich könnte noch mehr Seiten anfügen-aber vielleicht reicht dir der QUATSCH.
(Mit Zitaten aus Spiegel-Artikel "Gefährliche Liebschatt"


Geschrieben

Das mit dem Spiegel stimmt leider seit einigen Jahren, der fällt der gesamtgesellschaftlichen Retardierungstendenz anscheinend zusehends in die Gefälligkeit.

Schade.


Geschrieben

lach das ist so----irgendwann wird ein spiegel blind und man sieht die wahrheit nicht mehr


Geschrieben

Bei der Partei blicke ich zwar nicht so durch, und ich bin politisch ja auch eher tertiär bewandert, aber da habe ich das Gefühl, dass die Grubengräber unter sich sind. Diese rechtsdrehende Baggage beäugt sich doch gegenseitig so auf mögliche Unpässlichkeiten, dass das Gehacke der Hühner unter einander mit der Zeit zur Inzucht hin führt. Oder sowas in der Art.

Gibt es denn noch die 'Homosexuellen in der AfD'?
Die für mich unwirklichste Clique in dieser Partei.


Geschrieben

Also, wenn ich deine Ausführungen aufmerksam lese, so habe ich den Eindruck, dass du Zugang zu Internas der AfD hast, die nur jemand haben kann der zB an den verschiedenen Sitzungen des AfD Parteivorstandsitzung anwesend war. Nun, ich hab da keinen Zugang und mmein "Wissen" über die AfD habe ich durch lesen von Zeitschriftenartikeln usw. Obwohl ich keinerlei Sympartie für die AfD hege, beteilige ich mich auch nicht an Klatsch und Tratsch...Für mich ist es Quatsch


Geschrieben

Wow-da bin ich scheinbar in Thomas Hermanns Quatsch Comedy Club gelandet-
oder auf ein paar braune Schuhe getreten


Geschrieben

Ne, da hast Du einfach nicht richtig nachgedacht, bevor Du gepostet hast.

Das war nämlich sehr poppolistisch, was Du da von Dir gegeben hast.

Wie kann man so was nur als wichtig erachten. Mir ist es wurscht, ob die Petry nen Südwesterhasen, nen Neger oder ne lila Kampflesbe fickt.
Wer sich über so was beschwert, der gehört an Torquemada ausgeliefert.


Geschrieben

Ich les den Spiegel ncht, dachte aber immer, der hätte was.


Geschrieben

Beweise doch mal Deine Behauptngen durch exakte Quellenangaben, die nachvollziehbar sind.
Damit mein ich keine Presseartikel, denn die Presse ist einfach nur zu elastisch bei ihrer Realitäts(er)findung.


Geschrieben

'Neger' geschrieben. ui ui, pöööhser Pupe du, gleich kommt die political Correctness-Bullizei und erzieht Dich dazu um, brav Maximalpigmentierter zu sagen.

Na fellatio wollte wohl nur drauf hinzeigen, dass die Überübermoralapostoline so moralvergöttert, wie sie zuweilen tut, halt auch nicht ist. Die lebt auch in der heutigen Zeit, und tut so, als wäre es ihre eigene Pipi-Langstrumpf-Villa.
Im Vergleich zu Pipi Langströmp leben die AfD's zwar eher in einer Blechschieblade vom Aktenschrank ...


Geschrieben

Für mich gibt es halt Neger, Negerküsse und so Sachen.
Schwarzafrikaner trifft es nicht, denn auch hier gibt es Neger...
Wo ich nix gegen hab. Ganz im Gegenteil! De riechen nämlich anders und sind oft ganz sexy... Besonders die Frauen.

Und fellatio's Hinweise finde ich etwas absurd. Voll an den Haaren herbeigezogen oder mit ner groben Pegidakeule zusammengekloppt.


Geschrieben

man kann auch einfach afrikaner sagen und schaumküsse,da tritt man keinen auf die füsse----


Geschrieben

Klar kann man das. Muß man aber nicht.
Und selbst Roberto Blanco hat kein Problem damit. Warum auch?
Passt aber besser in nen eigenen Thread.


Geschrieben

Die Staatsanwaltschaft in Erfurt mus sich erneut mit umstrittenen Äußerungen des Thüringer AfD Landesvorsitzenden Björn Höcke beschäftigen.Der 43-Jährige war nach Aussagen unter anderem zum " lebensbejahenden afrikanischen Ausbreitungstyp " wegen Volksverhetzung angezeigt worden.Es sei der übliche Prüfvorgang eingeleitet worden,sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Wie der Sprecher auf Anfrage sagte,ist der Vorgang inzwischen in die Staatsanwaltschaft Halle weitergeleitet worden,weil Höckes Äußerungen auf einer Veranstaltuing des Instituts für Staatspolitik in Schnellroda (Sachsen-Anhalt)fielen.
(dpa)


Geschrieben

Ich möchte eure Spiegel-heruntermache nicht einfach so im Raum stehen lassen.Eine wöchentlich verkaufte Auflage von 830.349 Exemplaren ist doch eine Erfolgsstory. " DER SPIEGEL" ist das Leitmedium in Deutschland-
1948 beschloss die Redaktion das Spiegel-Statut; "Alle im Spiegel verarbeiteten und verzeichneten Nachrichten -Informationen-Tatsachen müssen unbedingt zutreffen.Jede Nachricht und jede Tatsache ist peinlichst genau nachzuprüfen. Das gilt bis heute.
Zur Verwirklichung dieses Anspruches sollte das Spiegel-Archiv dienen,das später über Deutschland hinaus bekannt wurde und mit über 80 Mitarbeitern weltweit größte Dokumentation--und Recherchenabteilung eines Nachrichtenmagazins gilt.
Die Investigativen Aufdeckungen von Affäiren ist Legion-schon 1950 bei der Wahl der Buindeshauptstadt wurden Bundestagsabgeordnete bestochen,was der Spiegel aufdeckte--von Schmeißer bis zu Franz Josef Strauß-der massiv gegen den Spiegel vorging und zum Schjluß als Minister zurücktreten mußte-Deutschland ist ohne Spiegel nicht denkbar.Wie heißt es immer so schön " Sie haben sich um Deutschland verdient gemacht"


Geschrieben

sag mal!
versuchst du hier hetze?
DANN SUCH DIR EINE ANDERE PLATFORM!!!


Geschrieben

Hallo Susi in deinem Profil-Interwiev beantwortest du die Hälfte der Fragen mit " Ich verste die Frage nicht "
Kann das sein.,das du nicht verstanden hast,was ich in meinen Beiträgen sagen will ?
Sei so lieb und definiere mal "Hetze" und wo du sie in meinen Beiträgen siehst


Geschrieben

Was der Spiegel mal war und was er jetzt ist, sind 2 verschiedene Dinge.


Geschrieben

Ichh glaube, mit Hetze meint die liebe Susi das, was sie selber gern macht.


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

Ein Zeichen der Hilfslosigkeit--Die Forderung der hier im Forum geschätzten Frauke Petry ,die deutschen Grenzen notfalls mit Waffengewalt zu schützen,ist nicht nur abscheulich und realitätsfern.Sie ist vorallem eines,gefährlich. Lange Zeit als reine Protestbewegung abgetan,hat sich die AfD als nunmehr Mitspieler in der deutschen Politik entwickelt.
Die anderen Parteien sind jetzt in der Pflicht,zu reagieren. Dazu gehört aber auch eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der AfD. Ein TV-Boykott,wie ihn kürzlich die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer angekündigt hat,ist kontraproduktiv. Ihre Weigerung,im Fernsehen mit AfD - Vertretern zu diskutieren ,drückt ebenso wie Sigmar Gabriels Forderung,die Partei vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen,die Hilfslosigkeit der etablierten Parteien im Umgang mit der AfD aus.
Eine Überwachung durch den Verfassungsschutz verspricht ohnhin keine kurzfristige Lösung. Das zeigt das langwierige Verbotsverfahren für die NPD--einer Partei deren Verfassungsfeindlichkeit viel offener zutage liegt.Die Stärke der AfD ist vor allem der Schwäche der anderen Parteien geschuldet.Nur wenn die Wähler den Eindruck gewinnen,die Bundesregierung werde die Flüchtlingskrise bewältigen,kann der Höhenflug der Rechtspopulisten gestoppt werden.
Den Schießbefehl an deutschen Grenzen haben wir zum Glück vor über 25 Jahren überwunden.Mit solchen Entgleisungen entlarvt Frauke Petry sich und die AfD selbst,als Ansammlung frustrierter Ewiggestriger,denen Demokratie ,Rechtsstaat und Werte wie Nächstenliebe und Barmherzigkeit nichts bedeuten.Der stellvertretende Voritzene der Linksfraktion Jan Korte nannte die Aussagen der AfD Vorsitzenden Petry inhuman,verroht und antidemokratisch.Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Eckardt sagt,Petrys Forderung zeigt die hässliche Fratze der AfD.eine zutiefst rassistische ,diskriminierende und menschenverachtende Partei.


Geschrieben

Ich denke, die beste Möglichkeit, mit rechtsextremen Parteien umzugehen, ist immer noch, sie zu ignorieren: sie nicht zu Wort kommen lassen, sie nicht in Talkshows einladen, nicht über sie reden und ihre Aufmärsche in massiven Gegendemos ersticken. Das hat mit der NPD, der DVU und den REP doch hervorragend funktioniert. Seit ihrem Scheitern bei der Bundstagswahöl 1969 war die NPD erledigt. Heute ist sie eine parlamentarisch bedeutungslose Organisationsplattform für gewalttätige Neonazis und sieht ihrem zweiten Verbotsverfahren entgegen. Die Erfolge von REP und DVU waren der ersten Flüchtlingskrise Anfang der Neunziger geschuldet, und genauso wird das auch mit der AfD laufen, sobald die Aufnahme von Flüchtlingen hier zur Normalität geworden ist und die von Merkel anvisierten EU-weiten Maßnahme Erfolg zeitigen. Sollte sie wirklich in einige Landesparlamente einziehen, wird sich ihre Hilflosigkeit im politischen Alltagsgeschäft sehr schnell erweisen. Rechte muss man einfach im Regen stehen lassen. Da stehen sie gut, und wenn es ihnen zu nass wird, verschwinden sie.


×
×
  • Neu erstellen...