Jump to content

Das erste Treffen und wie gehts weiter????


sirbest

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

wenn man(n) sich mag,kommt das 2,3,4............treffen----- und wenn man(n) sich nicht mag kommt nichts mehr,außer vielleicht ne absage


Geschrieben

Da hast recht mit habe ich erlebt und es ist immer wieder gut mit ihm


Geschrieben

oh das erste mal mit dem,den ich immernoch liebe vergesse ich nie
war in der sauna mit nem guten freund und da sah ich ihn ich dachte ich falle um und sagte immer zu mir selbst haben wollen
ich zu schüchtern,obwohl sonst immer ne grosse fresse,bekam natürlich kein ton raus.er interesse,ich intressse und was war das ende vom lied
er geht mit meinem freund los und ich sitze da wie ein begossener pudel
ich der der meinung war,der kerl überhaupt zu sein bin sowas von beleidigt gewesen das ich nach dem besuch der sauna noch nicht mal mehr mit meinem freund gesprochen habe.
habe aber am ende doch bekommen was ich wollte
und bin immernoch dankbar ihn kennen lernen zu dürfen und
ihn mit ganzem herzen immer noch zu lieben
und das seit 12 jahren

danke das es dich gibt


Geschrieben

Nun, ich bin zwar völlig ahnungslos bei der praktischen Seite, aber ich würde sagen, dass es nach dem ersten Treffen möglicherweise mit dem zweiten Treffen weiter geht.

Abhängig davon, ob man sich für einander interessiert, also das Interesse von beiden Seiten aus heran wächst.


  • 3 Wochen später...
Geschrieben

Man sollte ehrlich sein und sagen wenn man kein Treffen mehr will, aus welchen Gründen auch immer. Ansonsten, wenn man sich sympthisch ist, was spricht gegen eine weitere Verabredung?


Geschrieben

Eigendlich sollte man wenigstens so ehrlich sein und absagen, aber manchmal kann das gegenüber auch zu anhänglich werden...das hab ich auch schon erlebt, das dann kein nein mehr reicht.


Geschrieben

Nun, es kommt immer darauf an, wo man sich kennengelernt hat. Sollte es zB. in einem Gaykino sein, so sollte man wissen, dass dort nach schnellem Sex gesucht wird und nicht nach einer "Beziehung" Da kann man dann auch nicht erwarten, dass der Andere Mehr will. Anders sieht es schon aus, wenn man auf eine Kontaktanzeige usw. geantwortet hat und man sich mit dem Anderem getroffen hat -unddas Treffen auch als gelungen sieht- dann sollte man schon erwarten können, dass der Andere sich erklärt.


  • 4 Wochen später...
Geschrieben

Trefft Ihr Euch denn eigentlich immer sofort in Kinos oder an Orten, wo schneller Sex ja meist "Voraussetzung" ist?

Ich persönlich mag es eher, mich erst einmal unverbindlich zu treffen, an einem neutralen Ort beim Kaffee kennen lernen und erstmal schauen, ob die Chemie stimmt. Und dabei ist es doch egal, ob hinterher wilder schneller Sex bei raus kommt oder gar mehr?

Wie seht Ihr das, wo macht Ihr Eure 1. Verabredung, ladet Ihr gleich nach Hause ein, soll es ein Ort sein, wo Sex sofort selbstverständlich ist oder lieber erstmal neutral?

Geschrieben

Bei mir kommt es immer ganz darauf an. Am liebsten verabrede ich mich zwar beim ersten Mal an einem neutralen Ort, um meine neue Bekanntschaft erstmal ein wenig kennenzulernen.

Wenn man sich schon vorher etwas über Nachrichten/Cam ausgetauscht hatte, lade ich auch schon mal den Einen oder Anderen direkt zu mir nach Hause ein.

 

Doch es ist immer so ein kleines Risiko dabei. Man weiß halt nie, was einen erwartet bzw. welcher Typ sich dahinter in Wahrheit verbirgt. Es gibt ja leider Gottes auch, ich sage es mal so, "Spinner". Man ist davor dann halt auch nicht gefeit.

Und je nachdem wie das erste Treffen verlief, gibt es ein zweites oder drittes Mal...vielleicht ergibt sich aber ja auch eine Beziehung daraus.

Was habt ihr bei Dates direkt bei dir oder ihm Zuhause so alles erlebt und wie geht es danach bei euch so weiter?

Geschrieben

Ich lade immer direkt nach hause ein , man kann ja dann immer noch überlegen, ob es erstmal nen kaffee is oder mehr

Geschrieben

Ein erste sexfreies Schnuppertreffen halte ich für sehr wichtig. Auch wenn Vorab-Informationen, etwa via Internet, vielversprechend klingen, so ist das ja absolut keine Gewähr für ein sich realisierendes Techtelmechtel. Wenn man einen gewissen Anspruch hat, dann können einem schon schlechte Zähne oder grottige Manieren das Weite suchen lassen. Nix Sympathie - nix Sex! Wenn es jedoch bei Beiden "funkt", dann halte ich den Weg von der zunehmend knisternden Erotik zum Sex für den Königsweg. Sich selbst Zeit nehmen für aufkeimende Wünsche, für Phantasien, für's Begehren - und dabei den Anderen wirklich wahrnehmen und eine Rolle zugestehen.                                                                    

  • 1 Monat später...
Geschrieben
Am 7.10.2016 at 09:45, schrieb romeeo6:

Jungfrauundeng, genau und am schlimmsten sind die Promille Gays

Was sind promille gays??

 

Geschrieben

das sind die Sorte Männer, die ab einem gewissen Pegel von diversen Alkoholika einen auf ober Schwul machen und  sich dann  bei fallenden Promille spiegel an geekelt und angewidert  über den Sex zwischen Männern auslassen.

Geschrieben

Soweit der kleine Ausflug ins Offtopic. Nun zurück zum Thema...danke!

VG Zeus1968, Forenteam GAY.de

Geschrieben

Ich bin extrem vorsichtig und lange Zeit auch etwas misstrauisch. Das hängt mit der Lebenserfahrung als auch dem Lebensstil und der Verankerung im Lebensumfeld zusammen. Ich muss mir über einen ausgiebigen Schriftkontakt, der wenigstens 3-5 Jahre dauern darf, ein Bild von den Menschen verschaffen können, dem ich dann eventuell irgendwann auch mal als Bekanntschaft oder Freizeit-Interessen-Kollege begegnen könnte.

Mir ist es ebensowichtig, dass die oder der andere die nötige Zeit hat, mich auf die ebensolche Weise vorsichtig kennen zu lernen, um entscheiden zu können, möchte sie oder er das wirklich, oder doch lieber nicht. Manche Unvereinbarkeit der Interessen kristallisiert sich erst im Laufe der Kommunikation per Brief, Email ect. heraus. Menschen, die nur vordergründige und kurzweilige Interessen haben, lassen sich so aussortieren.

Mit den ultraschnellen, hektischen und kurzzeitigen Modalitäten , die heute für Begegnungen typisch sind, bin ich noch nie klar gekommen. Besonders bei so intimen Angelegenheiten wie der Begegnung plus dem Aspekt möglicher Initiation zu Beziehung, Verliebung, Partnerschafts-Zuneigung kann ich mir eine zeitgeraffte Form ohne ausgiebige Vor-Kommunikation überhaupt nicht vorstellen.

So ist es mir meist lieber, wenn Leute vorher sagen, dass sie keine Geduld aufbringen oder keine Zeit investieren möchten.

Man lernt so zwar nur ganz selten wirklich Jemand kennen, aber die, welche man auf diese Weise kennen lernen kann, sind es wert, sie auch weiterhin kennen zu wollen. :)

Geschrieben

Ich bevorzuge erstmal ein kennen lernen durch den Mailkontakt. Und wenn es da schon mal passt und die Interessen annähernd gleich sind, dann kann man sich auch mal treffen. Dieses erste Treffen soll an einem neutralen Ort (Café o.ä.) erfolgen um sich ein zweites Bild des Anderen machen zu können. Und dann wird man sehen, wie es weiter geht. Bei Sympathie auf beiden Seiten steht weiteren Treffen nichts im Weg. Dann kann man gemeinsam etwas unternehem und den Tag verbringen. Jedenfalls gibt es für mich beim ersten Treffen keinen Sex. Dazu wird es erst bei wiederholten Treffen kommen.

  • 3 Monate später...
Geschrieben

Tel Nr. Tauschen und so wenn wieder gegend sich treffen 

×
×
  • Neu erstellen...