Jump to content

Ein persönliches Kennenlernen


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Liebe Mitglieder es mag ja sein das es möglich ist hier jemanden kennenzulernen, ich persönlich bevorzuge jemanden zu finden aus dem näheren Wohngebiet. 

Angenommen es findet sich jemand der unbedingt ein persönliches Kennenlernen möglich, ganz gleich ob es eine größere Distanz und Entfernung ist. 

Mir ist das hier passiert, alles kein Problem meinte mein Gegenüber, ich könne auch zu seinem Wohnort ziehen. 

Nur das ganze alte Leben hier aufgeben für eine neue Bekanntschaft, wo eventuell mehr daraus werden kann. 

Wie läuft das bei euch, vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, freue mich einfach über ein paar Ratschläge zu diesem Thema. 

Viele Grüße Andreas 

Geschrieben
Würde nicht zu schnell zu ijm ziehen, Lernt euch doch an den Wochenenden kennen und seht dann, ob es für zusammen ziehen reicht. Die Liebe versetzt Berge und dazieht man dann auch mal aus seiner gewohnten Umgebung weg. Aber du wirst für dich schon den richtigen Weg finden. Viel Glück.
Geschrieben
Ich persönlich würde nie sofort alle "Zelte" abbaun in der Heimat!
Aber wer nix wagt der nix gewinnt!
Denn noch bei der wohnraum lage , vom Arbeitsmarkt mal ab gesehn!
Geschrieben
Eine Fernbeziehung, aus nicht all zu großer Entfernung, wäre doch auch die bessere Alternative, um sich erst einmal richtig kennen zu lernen.
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Andreas319:

Nur das ganze alte Leben hier aufgeben für eine neue Bekanntschaft, wo eventuell mehr daraus werden kann.

Ich kann dich gut verstehen, es reizt irgendwie. Doch es gehört schon Mut dazu sein bekanntes (und geliebtes?) Umfeld aufzugeben. Als ich jung war, wurde mein damaliger Freund in eine andere Großstadt versetzt. Ich habe daraufhin alle Brücken abgebrochen und bin Ihm gefolgt. Nun, er erlag den Verlockungen der Großstadt und nach einem Jahr bin ich reumütig wieder nachhause gegangen. Glücklicherweise hatte ich eine Familie die mich aufgefangen hat. Ich hab solch eine, in meinen Augen, Dummheit nie wieder gemacht.

schwuler-nordstern
Geschrieben

Sein gewohntes Umfeld, Familie, Freunde, Wohnung und Arbeitsplatz für eine neue Bekanntschaft zu verlassen, von der man kaum weiß, ob sie Zukunft hat: Wer ist, bitte schön, so doof, das zu machen???? Wenn ein Mann im Chat schon nach kurzer Zeit vom "Zusammenziehen" spricht und weitreichende Entscheidungen einfordert, kann ich nur sagen: Hab ein schönes Leben, aber bitte ohne mich! Das mag jetzt sehr hart klingen, aber manchmal muss man eben deutlich werden. Klar, ich verstehe die Sehnsucht vieler Menschen, das "alte Leben" radikal hinter sich zu lassen und noch einmal etwas Neues anzufangen, alles auf eine Karte zu setzen und ein Risiko einzugehen, um vielleicht doch das ganz große Glück zu finden. Aber es kann nicht schaden, immer mal wieder den Verstand einzuschalten.

Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb schwuler-nordstern:

Sein gewohntes Umfeld, Familie, Freunde, Wohnung und Arbeitsplatz für eine neue Bekanntschaft zu verlassen, von der man kaum weiß, ob sie Zukunft hat: Wer ist, bitte schön, so doof, das zu machen???? Wenn ein Mann im Chat schon nach kurzer Zeit vom "Zusammenziehen" spricht und weitreichende Entscheidungen einfordert, kann ich nur sagen: Hab ein schönes Leben, aber bitte ohne mich! Das mag jetzt sehr hart klingen, aber manchmal muss man eben deutlich werden. Klar, ich verstehe die Sehnsucht vieler Menschen, das "alte Leben" radikal hinter sich zu lassen und noch einmal etwas Neues anzufangen, alles auf eine Karte zu setzen und ein Risiko einzugehen, um vielleicht doch das ganz große Glück zu finden. Aber es kann nicht schaden, immer mal wieder den Verstand einzuschalten.

Danke Dir besonders für Deine ausführliche Antwort auf diesem Thema, hat mich sehr gefreut ebenfalls ein Dankeschön an alle anderen Mitglieder. 

Geschrieben
vor 20 Stunden, schrieb glanzberl:

Ich persönlich würde nie sofort alle "Zelte" abbaun in der Heimat!
Aber wer nix wagt der nix gewinnt!
Denn noch bei der wohnraum lage , vom Arbeitsmarkt mal ab gesehn!

Natürlich ist auch riskant, spreche aus Erfahrung was den Arbeitsmarkt betrifft, bin selbst seit der letzten Entlassung im Jahr 2008 arbeitslos. Ohne Beziehungen läuft da überhaupt nichts außerdem habe ich seit 20 Jahren kein Auto um zuverlässig zur Arbeit zu kommen. 

Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Andreas319:

Natürlich ist auch riskant, spreche aus Erfahrung was den Arbeitsmarkt betrifft, bin selbst seit der letzten Entlassung im Jahr 2008 arbeitslos. Ohne Beziehungen läuft da überhaupt nichts außerdem habe ich seit 20 Jahren kein Auto um zuverlässig zur Arbeit zu kommen. 

Dazu möchte i mich hier aus diversen Gründen NICHT ÄUßERN! 

  • Zum Essen ausgehen

×
×
  • Neu erstellen...