Jump to content
Caspar

Dein inneres Coming-out - Wie war das bei Euch?

Empfohlener Beitrag

duUndich321
Geschrieben
Mit 12 lange versteckt und sehr gelitten, heute nicht mehr
borntobi
Geschrieben
ich hatte mit 5-6 meinen ersten Fummelfreund. Und Jungs waren für mich einfach schön(er) anzusehen. Da ich bereits wußte was Schwul ist, beschloß ich mit ca 9 Jahren, das ich Schwul bin. Wieso, Warum, Weshalb hat mich nie interessiert. Es war so, fertig. Meine älteren Brüder interessierten sich für Mädchen, ich halt nur für Jungs. Mit 12 hatte ich meinen ersten richtigen Freund. Und präsentierte ihn stolz zu Hause. Meine Mutter wollte nur wissen, ob er zum Essen bleibt. - Damals wußte ich noch nicht, was verliebt sein ist. Das kam erst später. Ausgerechnet in ein Mädchen. Aber von da an war mir bewußt, das ich Bisexuell bin. Das gleichgeschlechtliches Rumprobieren in der Pubertät durchaus üblich ist, habe ich erst später erfahren. Aber bei mir ist es nicht dabei geblieben. Für mich sind Männer attraktiv und der Sex mit ihnen aufregend geblieben. Auch wenn ich mich bisher nie in einen Mann verliebt habe, habe ich immer mal wieder eine Freundschaft mit Sex.
Geschrieben
Mein inneres Coming Out hab ich schon als 15 jähriger gefühlt. Hatte in der Schule schon gelegentliche Kontakte. Danach wollte ich es mir nicht eingestehen u kämpfte fagegen an. Mit 24 Jahren heiratete ich dann eine Frau. Für mich im nachhinein der grösste Fehler. Mein Outing dann in der Family 2006. Für mich gesehen u gefühlt , zu spät..
Bi_One
Geschrieben
Ich hab beim Wehrdienst, auf einem ungenutzten Dachboden, einen selbstgemachten Dildo gefunden und die Neugier hatte mich fest im Griff. Da es auch einige Homosexuelle Freunde in der Truppe gab, konnte ich noch einige Erfahrungen sammeln. Lange Zeit war es dann ruhig und mir hat nicht wirklich etwas gefehlt. Die letzten Jahre hab ich den Spaß am gleichgeschlechtlichen Sex wieder entdeckt und möchte den zum festen Bestandteil machen.
Sharpdevil
Geschrieben
Ich habs entdeckt, als mit meiner damaligen Freundin und mir nichts mehr lief. Die Beziehung war eigentlich schon länger tot aber irgendwie haben wir uns (sinnlos) noch ein Stück weitergeschleppt... Bis dann endgültig Schluss war. Da wollte ich von einer M/F Beziehung vorerst mal Abstand, doch was mir dringend fehlte, war der Sex! Also stöberte ich im Internet in einem Kleinanzeigenportal, welche auch Männlein und Weiblein im "Angebot" hatte und hat. In der weiblichen "Abteilung" war nichts, was mich ansprach, deshalb begann ich, neugierigerweise auch mal bei den "Er sucht Ihn" Anzeigen zu stöbern. Und siehe da: Einer war ganz in der Nähe, sein Inserat sprach mich sogar an, ich nahm Kontakt zu ihm auf und wir trafen uns ein paar Tage später nachts an einem Feldweg. Wir hatten ausgemacht, dass er mich nimmt und das tat er dann auch auf eidrucksvolle Weise! Es hat riesigen Spaß gemacht und das tuts bis heute. Wir haben uns kurz darauf aus den Augen verloren doch das geile Spiel zu zweit genieße ich heute noch gern und regelmäßig. Am liebsten passiv beim AV, sonst gerne aktiv und passiv... Wobei ich auch mal die aktive Rolle beim AV probieren möchte. Wer sich angesprochen fühlt, bitte schreiben... Anfangs war mir schon etwas bange bei dem Gedanken, Bi zu sein, doch das gab sich rasch. Man lebt nur einmal und warum auf das verzichten, was einen glücklich macht???
Raumduft
Geschrieben
ich wußte mit 12 jahren schon das sex, mi beiden geschlechtern, spaß macht und war sehr froh darüber.
Geschrieben
vor 15 Stunden, schrieb Caspar:

Hallo,

mich würde mal interessieren wann du für dich herausgefunden hast das du schwul (oder bi) bist. Gab es da ein besonderes Ereignis, eine spezielle Situation oder irgendeinen anderen Anlaß der es dir bewußt machte? Oder war es dir irgendwann einfach so dann klar geworden?

 

Und zum zweiten ... Wie bist du damit zurecht gekommen als du es für dich entdecktes? Was waren deine Gedanken?

Es ist schwierig anders zu sein

Vvv
Geschrieben
Mein erster sex hatte ich mit 13jahre das war ein schulfreund .wir haben gefummelt gewichst und geblasen war sehr schön.
Geschrieben

Mein erstes Sexerlebnis mit einem Jungen hatte ich mit 14 mit einem Schulfreund im selben Alter bei mir. Wir haben gefummelt, gewichst, geblasen und er hat mich gefickt (damals noch ohne Gummi, da HIV fast 10 Jahre später zum Thema wurde). Wir trafen uns später noch ein paar mal. War aber Schluss, als er ein Mädchen kennenlernte.

So 2 Jahre später, kam es nochmals mit gleich 2 Jungs in meinem Alter durch Zufall, als die beiden miteinander einen Ringkampf zum Spass machten.

Zuerst sah ich zu und als beide sich gegenseitig an die Schwänze griffen, machte ich mit beim Ringkampf, bei dem unsere Schwänze hart wurden.

Irgendwann lagen wir im 69er, wichsten und bliesen uns die Schwänze bis zum Abspritzen....

Weitere 2 Jahre darauf, wollte mich ein Mädchen mit dem ich so knapp 1 Jahr zusammen war, zum Vater ihres Kindes machen.

Leider hatte ich kurz zuvor bei der Musterung zur Bundeswehr und einem spez. Test in einer Uniklinik erfahren müssen, dass ich faktisch impotent bin....Das war einer der Punkte, der mich zu Männern hingezogen machte.

Weitere 3 Jahre später (mit 21) wurde ich von einem männlichen Arbeitskollegen (Bisexuell da verheiratet) im gleichen Alter auf der Arbeit angemacht.

Am Wochenende trafen wir uns in der Stadt in einer Disco für Schwule und Lesben, in der wir es geil miteinander trieben... Wir waren dann ca. 1 Jahr zusammen.

Dort merkte ich vollends, dass ich mich zu Jungs/Männern hingezogen fühlte und keinesfalls mehr mit dem weiblichen Geschlecht etwas anfangen kann und will.

Geschrieben
von den Gedanken her glaube war das so mit 17-18, mein erstes mal getraut habe ich mich mit 40 seitdem nur noch männer
rolli0408
Geschrieben
beim porno (hetero)schauen hab ich bemerkt das ich ne latte bekomme wenn ich mir die kerle und schwänze anschaue und nicht von den frauen und da war meine neugier geweckt und ich habs nicht bereut...seit dem ersten treffen nur noch männer..
bekadi
Geschrieben

Moin!

Bei mir war der Gedanke schwul nicht existent. In meiner Jugend war das noch eine Straftat! Habe mal so mit 10 mit meinem Freund gefummelt, verglichen. Mehr trauten wir uns nicht. Während der Lehre dann kam ein Kollege nach der Arbeit in die Umkleide und hier wurde dann gewichst und später auch einmal geblasen. Hatte ein furchtbar schlechtes Gewissen! Man hat versucht mir dann eine Frau zu vermitteln, wußte mit 17 nichts damit anzufangen. Aber wenn ich aufs öffentliche Klo ging und dort in den Wänden ein Loch sah, durch dass dann auch mal ein Schwanz kam, ging ich steil. Dann kam der Bund, Einsatz im Ausland, Gedanke an schwlu verdrängt. Aber beim duschen immer wieder mal geschielt (sabber) Dann nach meiner Rückkehr nach Deutschland eine Frau kennen gelernt und haben 2 Kinder gezeugt. Mich befriedigte der Sex allerdings nie so richtig, meine Gedanken schweiften immer weder ab. Und da gab es ja noch die Gloryholes in der Stadt. Bin dann in eine Nachbarstadt gezogen, andere Arbeit und das drängende Gefühl wurde größer, die Berührungen eines Mannes zu spüren und mehr. Zu dieser Zeit kam das Internet auf und AOL war einer der ersten Provider, der sich traute schwule Chats anzubieten. Wenn ich dort heimlich surfte ging meine Fantasie mit mir durch. Und dann passierte es! Ich traf mich mit einem, nach meiner Meinung, wundervollen Mann und die Katastrophe für mich begann, d.h. im Endeffekt für uns beide: wir verliebten uns hemmungslos ineinander! Er war auch verheiratet, aber schon lange geoutet. Wir trafen uns immer öfter, obwohl 45 Minuten zwischen uns lagen. Ich wurde immer verzweifelter, denn ich liebte meine Frau trotzdem noch, dazu meine Kinder. Bekam sehr starke Depressionen, wußte nicht, was ich tun sollte. Bei einer Feier im Haus tat der Alkohol sein übriges, ich rannte in meine Wohnung und heulte was das Zeug hielt. Mit einem Mal stand meine Frau hinter mir und sagte; willst du nicht endlich dazu stehen und mir sagen was los ist? Du bist schwul, oder? Es war wie ein Schlag in die Magengrube. Sie sagte nur, ich weiß es schon länger, du hast dich so sehr verändert, bist nicht mehr lustig, lachst kaum noch. Tage später habe ich dann mit meiner Frau und den Kindern drüber gesprochen, Die Kinder; Papa, mach das, was dich glücklich macht, wir bleiben immer deine Kinder und du der Papa! Haben dann beschlossen, zusammen zu bleiben. Mein Freund ging nach Berlin, dort habe ich ihn nach Jahren noch einmal getroffen. Wunderschön! Leider starb er kurz darauf. Und ja, ich habe verschiedene Männer gehabt, immer lange "Beziehungen"! ABER! Meine Depressionen wegen der schwulen Gefühle wurden sehr groß, wenn ich heute noch einmal in der Situation wäre,ich weiß nicht, ob ich anders gehandelt hätte! Muß dazu noch einmal darauf hinweisen, dass ich halt erfahrungsmäßig sehr negativ beeinflusst worden bin! Ich sage den jüngeren immer wieder; seid froh, in der heutigen, freien Zeit geboren und aufgewachsen zu sein!!

Meine Depressionen sind jetzt abgeschwächt, kann gut damit umgehen inzwischen. Danke an meinen "Doc" !!

LG

Dieter

SweetBi84
Geschrieben
ich wusste schon in relativ kleinem alter das ich kein hetero bin. also ich wusste es nicht unbedingt, aber ich denke es hat mit 8 jahren oder so angefangen das ich wenn meine eltern unten im wohnzimmer waren, bei meiner mutter im kleiderschrank rumgeschnüffelt habe. die wunderschönen sachen die sie hatte... ich hab ein paar sachen angezogen, nicht das sie mir gepasst haben, aber es war ein unbeschreibliches gefühl! eines tages, ein paar jahre später hat mich meine mutter dabei erwischt, sie hatte nichts dazu gesagt und seitdem habe ich aufgehört ihre sachen anzuziehen. mein bruder hat zu seinem 18. geburtstag aus spaß einen riesen vibrator geschenkt bekommen... ihr könnt euch vorstellen was ich damit getrieben habe, auf dem doppelbett meiner eltern!? zwei matratzen nebeneinader, vib dazwischen ich oben drauf, leider damals noch total unerfahren und habe die battwäsche meiner eltern eingesaut. habe meinen eltern gesagt das ich magenschmerzen und durchfall gehabt habe und mich aus kinderinstinkt bei meinen eltern ins bett gelegt habe. niemand hat etwas dazu gesagt, obwohl es meiner mutter bestimmt bewusst war. seitdem habe ich mir regelmäßig spielzeug gekauft und entsorgt wenn ich mich von einer ex getrennt habe, bzw wenn ich mit einer frau zusammen gekommen bin. meinen ersten sex mit einem mann hatte ich, als mir eine damalige freundin fremdgegangen ist und ich mich für mein gewissen erleichtern wollte. es war nicht die große nummer, aber dafür danach der mann. sehr einfühlsam und ausdauernd. einfach perfekt. ich wehre mich zwar immer noch dagegen bi zu sein, aber insgeheim weiß ich das ih es bin und wer weiß was aus mir geworden wäre, wenn meine mutter, damals richtig mit mir darüber gesprochen hätte. ich liebe mein leben so wie es ist, das soll niemand falsch verstehen, ich bin mitlerweile ein gestander mann, mit einer latenten passiven analsex sucht.
Geschrieben

Ach Männer ...Grundsätzliches Dazu...Mein eigenes Comming -Out war ein Langer Weg voller Zerren und Zweifel !..Jahrelang..Aber irgendwann war ich soweit!.Und dann ist es wie eine Erlösung!..es ist ein Kampf mit sich selber ....und ich Bin Schwul und stehe dazu!Wer ein Problem damit hat!...Tja dem kann man nicht helfen!🤗😊 ...Es gab ein Deutschland da war gleichgeschlechtliche Liebe Verboten durch  Pargraph 118.!!!Korregiert mich ....Schon allein der Gedanke dass sich die Polizei oder sogar das "Braun nachschillernde BKA"...höchst Intensiv und mit Nachdruck...gegen Homosexuelle vorging ...ist aus heutiger Sicht Makaber🤤😢Und es ist ein Armutszeugnis dass diese Menschen bis heute für ihre Haft und Leiden bis heute keine Entschädigung oder Löschung des Strafregiesters erhalten haben!.......ICH schäme mich nicht Schwul zu sein!!!....Steht zu euch selbst und geht euren Weg Männer!...Es ist euer Leben und niemand geht das was an!....

bekadi
Geschrieben

Paragraph 175 war es, wie ich aus leidvoller Erfahrung weiß!! :-)

Geschrieben
Bei mir war es mit 12 Jahren . Habe ein Bekannten unserer Familie für Geld gewichst etwas später geblasen . Mit 13 hat er mich eingeritten , das hat mir gefallen . Obwohl ich irgentwann Freundin hatte , habe ich mich von ihm regelmäßig rammeln lassen bis ich 17 war . Er hatte ein 20er Riemen und viel weisses. Das hat mir gefallen .
Geschrieben

Ich habe es schon früh bemerkt, dass ich schwul bin. In der Grundschule fand ich Jungs süß, Mädchen uninteressant. Ich habe mir damals nichts dabei gedacht. Erst als wir ca. in der 5. Klasse Pornos anschauten und mich die Männer anmachten und die anderen Jungs nur von den Frauen sprachen, fühlte ich mich etwas unverstanden und wusste, dass ich anders war. Ich hatte aber das unwahrscheinliche Glück, dass sich mein damals bester Freund auch als schwul entwickelte und wir uns dann ineinander verliebten mit 14 Jahren. Sein älterer Bruder war schon länger geoutet und so fühlten wir uns nicht allein oder unnormal. Schwulsein war für uns okay, wir genossen es, auch wenn wir in der Schule usw. oft geärgert wurden, aber wir kannten viele Jungs durch seinen Bruder die auch so fühlten, das hat stark gemacht. Frauen haben mich noch nie sexuell gereizt, im Gegenteil kann ich mit ihrer Anatomie gar nichts anfangen. Das ist wohl Natur gegeben. Ich weiß, dass ich absolutes Glück hatte meine Homosexualität von Beginn an zu leben. Mit 14 habe ich mit dem ersten Jungen geschlafen und bin heute noch genauso geil auf Männer, wie schön!

Geschrieben

gemerkt bzw vielleicht geahnt aber ich es als ich meine ersten gleichgeschlechtlichen erfahrungen mit 14 o 15 gemacht habe.hatte zwar ab u zu mal was mit frauen,war aber nie dass ware .hatte dann immer mal sex männern bzw hab mich ab zu mit männern getroffen.bin dann auch keine beziehung mehr mit frau eingegangen,weil dass nicht dass ware führ mich ist,hätte lieber ne ernsthafte beziehung mit nen mann der mich als mensch mag um meine sexuallität auszuleben.bin allerdings ungeoutet,was auch so bleiben soll,da dass mein umfeld nicht verstehen würde,dass ich männer liebe u frauen mich sexuell nicht erregen.wirke auch nach außen nicht  schwul u bin auch kein szenegänger,deshalb vermutet mein umfeld auch nicht dass ich schwul bin,was auch gut so ist,weil dass niemanden was angeht.

Hopsas
Geschrieben

Meine Mutter hat es schon vor mir gewusst,

das ich auch auf Männer stand, jedes mal wenn wir zum FKK waren und ich einen Schwanz sah,

bekam ich einen Steifen und mehr,bei Frauen deutlich weniger,ich war damals gerade 12Jahre alt.

Ein wenig später erfuhr ich nach einem klärenden Gespräch,das auch sie beiden Geschlechter zu geneigt war.Habe mich damals niemals,

wegen meiner sexuellen Bi Neigen  verstecken müssen,außer in der Schulzeit da habe ich selbst darauf geachtet das es nicht populär wurde.

Raumduft
Geschrieben
bei den meisten leuten sieht man es ja. da braucht keiner ein outing.
Ushuaia369
Geschrieben
vor 28 Minuten, schrieb Raumduft:

bei den meisten leuten sieht man es ja. da braucht keiner ein outing.

... ach ja? Woran?

Geschrieben
vor 23 Minuten, schrieb Ushuaia369:

... ach ja? Woran?

Das würde mich auch brennend interessieren 🤔


×