Jump to content
Chrisi18883

Angriffe wegen Der Sexuellen Orientierung!?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Ich muß sagen das ich keine Antwort habe aber deine Frage echt zum nachdenken anregt und ich mir echt Gedanken mache...Was wäre wenn?
Geschrieben
Ich habe es schon erlebt das mich Menschen anschauen besser gesagt anstarre, dann sage ich immer möchtest du ein Passfoto. Meistens bekommen diese Menschen dann einen roten Kopf und gehen schnell weg. Wenn ich mit meiner Mutter einkaufen gehen sagt diese diesen Menschen auch schon mal die Meinung.
Heiko30
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Chrisi, erstmal meinen Respekt an dich, das du dich an die Öffentlichkeit wendest, zeigt Mut. Und das haben nicht viele. Und Klasse, das du solche schlechten Beschimpfungen nicht in dich länger hinein frisst und das du etwas dafür tust das es nicht schlimmer wird. Dies ist der erste Schritt sich Hilfe, bei anderen zu Holen und sich an die Öffentlichkeit zu wenden nicht verkehrt.👍🙂

Nun, du hast nach Rat und Meinung in die Runde gefragt.

Ich würde erstmal alle eingehenden Beleidigungen, Beschimpfungen und Drohungen, die bei dir eingehen, notieren, speichern, ausdrucken, kopieren und Anzeige bei der Polizei gegen Unbekannt machen falls es keine Namen gibt, alle Beweise die die Täter mit Cyberkriminalität und sonstiges belasten, immer bitte aufheben, einhefzen und ja nichts weg werfen. Vorallem ist wichtig das du es deiner Familie und engen Freunden auch erzählst, damit du schon mal auf der sicheren Seite bist. Das es mehrere Wissen, was dir schlechtes widerfährt und man zusammen kommuniziert über weitere gemeinsame Vorgehen.

Auch ist es wichtig, das man als Opfer die Täter mit Beleidigungen nicht zurück konfrontiert. Sondern sich versucht, mit etwas die Ruhe zu bewahren. Nicht einfach klar, aber sich auf was schönes zu konzentrieren das hilft, um bissel ruhiger leben zu können. Und später bei der Aufdeckung der Täter und deren Tatbestände durch die Polizei, sich umso mehr darüber zu freuen und auch keine eigene Anzeige wegen falscher Verdächtigungen und Beleidigung zu haben.

Viel Erfolg und halt die Ohren steif, wie man so schön sagt.M.f.G. 🤠

 

 

bearbeitet von Heiko30
Bi-Neuling1234
Geschrieben
Und es wird noch schlimmer werden. Durch die große Menge an islamischen Flüchtlingen wird der Hass und die Übergriffe auf Juden und sexuell anders orientierten extrem steigen.
altes_eisen
Geschrieben
lies dir doch mal ein paar profile, was so manch einer sich wünscht.
sexlover
Geschrieben

Chrisi18883, Frage mich grade warum du die NS Zeit so ansprichst, sei froh das du in der Zeit nicht gelebt hast. Aber unabhängig von der Zeit, in der BRD gab es den Paragraph 175, was hat das jetzt mit Nazis zu tun ? Denke mal ist richtig unangebracht !

nick2017333
Geschrieben (bearbeitet)

Frage an Chrisi18883: Hast Du diese Probleme bei Dir im Umfeld, wenn ja in welcher Form?

vor 40 Minuten, schrieb sexlover:

Chrisi18883, Frage mich grade warum du die NS Zeit so ansprichst, sei froh das du in der Zeit nicht gelebt hast. Aber unabhängig von der Zeit, in der BRD gab es den Paragraph 175, was hat das jetzt mit Nazis zu tun ? Denke mal ist richtig unangebracht !

Verstehe deinen Beitrag nicht. Chrisi18883 fragt doch, meiner Meinung nach, wie andere mit diesen Formen von verbalen und nonverbalen Angriffen umgehen.

Oder les ich das nur falsch?

bearbeitet von nick2017333
blond-und
Geschrieben
muss sexlover zu seiner antwort auf deiner frage zu 100 % recht geben.respekt
Geschrieben (bearbeitet)

Liebe Leser! Ich muss sagen das mich die Notwendigkeit über dieses Thema nachdenken zu müssen sehr nachdenklich macht. Wenn man gestern in den Nachrichten zu hören bekam das ein Mann wegen seiner sexuellen Orientierung mittels erhängen hingerichtet wurde ( Afghanistan ). Vielleicht denken manche das es weit entfernt ist doch ich finde die Anzeichen beunruhigend. Ich kann mich noch erinnern wie das alles noch verboten war und manche Treffen in geheimen Lokalen stattgefunden haben. Wenn es öffentlich wurde auch einen Straftatbestand darstellte. Viele lebten anonym. In Österreich wurde glaube ich 1972 der Paragraph aufgehoben. Kann mich noch erinnern an den ersten Umzug durch die alte Stadt Salzburg. Was ich schon auch feststelle im Vergleich zu heute das der Zusammenhalt als dies alles verboten war größer war.  Heute lernen sich viele Leute im Internet in den Foren kennen.  Was ich noch schreiben möchte das alle zusammen gefeiert haben egal ob alt und jung. Ok das ist eine andere Zeit. Heute schreiben wir darüber das Menschen die gleichgeschlechtlich lieben mit Intoleranz der Gesellschaft bestraft werden. Wir werden durch die heutigen aktuellen  Berichterstattung mit dem Themen konfrontiert die wir nicht vergessen haben sondern gelernt haben damit umzugehen.  Ich finde das die sexuelle Orientierung eine private Sache ist. Habe hier in diesen Seiten sehr nette User kennen gelernt, wo es immer noch Spass macht sie online zu treffen und einfach zu chatten. Ich wünsche allen die schlechte Erfahrungen gemacht haben wegen Intoleranz und Verachtung das sie Unterstützung  bei den Beratungsstellen finden. Viele ehrenamtliche Mitarbeiter leisten tolle Arbeit in diesen Beratungsstellen. Eine weitere Möglichkeit ist hier  zu finden bei einem  Gedankenaustausch mit Usern welche vielleicht selbst auch solche Erfahrungen gemacht haben.

 

Lg. Franz

bearbeitet von Hubertbi63
blond-und
Geschrieben
möchte nochmals einen kleinen beitrag,oder sagen wir so,meine meinung zu diesem thema sagen. wir leben im jetzt und nicht in der zeit der ns oder der zeit wo der §175 noch gültigkeit hatte.
nick2017333
Geschrieben

Sind wir alle bei derselben Frage????

vor 9 Stunden, schrieb Chrisi18883:

Welche Gegenmaßnahmen startet ihr...Wie geht ihr mit diesen Mitmenschen um..

 

Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb sexlover:

Chrisi18883, Frage mich grade warum du die NS Zeit so ansprichst, sei froh das du in der Zeit nicht gelebt hast. Aber unabhängig von der Zeit, in der BRD gab es den Paragraph 175, was hat das jetzt mit Nazis zu tun ? Denke mal ist richtig unangebracht !

Es war nicht die NS Zeit gemeint! Sexlover!...Mir wurde schon gedroht was in der NS Zeit mit Menschen "wie mir " gemacht worden wäre Sexlover!!!....😔🙄sowas hab ich mir schon anhören müssen

Geschrieben

Es geht doch aber mit großen Schritten wieder in diese Richtung; & das ohne Not forciert.

Ob nun ganz offen im Bundestag von so einem blöde gackernden Möchtegernfreisler Jens Maier; der allenernstes vor Schülern 2018 Magnus Hirschfeld angreift; oder eingeladene mögliche potentielle Täter einer mörderischen Unterwerfungsreligion.

Für UNS ist nichts Gutes mehr zu erwarten; wie oben ganz richtig bemerkt; werden durch Provokationen (Genderwahn & Co.) immer mehr Gegenreaktionen produziert & den Extremisten aller couleur zugearbeitet.
Dann werden gestrichene Gelder für schwule Projekte bald das kleinste Übel sein.

 

glanzberl
Geschrieben
Die NS zeit is ja nun woll lange vorbei! Sicher is es im jahre 2019 immer noch nicht bei allen angekommen das jeder das seine machen kann , leben kann wie er/sie mag!
sexlover
Geschrieben

Das mag sein chrisi18883, deppe gibt es überall, mich hat nur die Nazi Schiene gestört. Ich lebe im heute und das ist gut so, jeder soll so Leben wie es ihm gefällt. Keiner lebt dein Leben und der Rest kann jedem wo vorbei gehen. Es wird immer so Leute geben die ablästern, wie heißt es doch so schön: was schert es eine Eiche wenn sich eine Wildsau an ihr reibt. Gibt auch viele die über Schwule pöbeln und selbst sich zu Männern hingezogen fühlen, mir z.b. macht Sex mit Männern mehr Spaß als mit Frauen.  Sex mit Männern ist halt ehrlicher, auch einfacher.  Bin auch nicht geoutet, aber mittlerweile ist mir das auch egal, wem es nicht passt soll nicht gucken. 

Tiger62
Geschrieben

Nun, möchte mich auch zu diesen Thema äußern.

Hatte vor längerer Zeit das zweifelhafte Vergügen mich mit einem Faschisten zu unterhalten. Dieser stelle mir klar, da ich meine Homosexualität auch damals schon offen auslebte, ich sei krank und unnormal.

Auch Kommentare von ihm, "warum schuf denn die Natur zwei Geschlechter (Mann und Frau) ?" blieb mir nicht erspart. Er gab diesen Rassengesetzten des 3 Reiches recht. Auch dass Gays in KZs untergebracht wurden wäre ein richtiger Schritt gewesen.

Da ich merkte, das er sein Schießpulver verschossen hatte, gab ich ihm einige Denkanstösse.
Wie war das mit den Oberhaupt der SA ? Ernst Röhm lebte seine Homosexualität damals schon offen aus. Er war dann auch der Sündenbock für einen angeblichen Putsch. Sein größter Feind Heinrich Himmler (SS-Boss) sorgte für sein Untergang. 

Auch ist mir bekannt aus dem Buch  "die Männer mit den rosa Winkel " das in den KZs,  SS-Männer Sex mit anderen Männer hatten. Machte diesen Faschisten klar ,das ein Kuss zwischen zwei Männern christlicher is,t als dass diese sich mit Handschusswaffen das Leben nehmen würden.

Zuletzt empfahl ich ihm noch ein Song von den Ärzten : Schrei nach Liebe (Deine Gewalt ist nur ein stummer Schrei nach Liebe) 

Auch mit einem Pfaffen aus der katholischer Kirche führte ich ein Gespräch. Diesen wollte ich für seine Antworten einen Exorzisten empfehlen.

Gut das wir in diesen düsteren Zeiten nicht mehr leben. Aber erinnern sollte man (Mann) sich schon an die Vergangenheit, und für jeden Schwulen der durch Gewalt und Dummheit umgebracht wurde, eine Kerze entzünden.

Schließen möchte ich mit den Satz wegen rechter Gewalt auch heute noch: Wehret den Anfängen !

Rauel
Geschrieben
ja, die rechte Szene wird immer problematischer. Mit Nazimethoden werden Schwule diskriminiert
sexlover
Geschrieben

Leute, da ging es doch nicht nur um Schwule, aber was haben wir heute damit zu tun? Nur weil wir Deutsche sind ? Wir Leben im Jahr 2019 der Papst verbietet doch heute noch, aber wenn interessiert das? Man kann doch nicht immer alles auf andere schieben nur weil es paar deppe gibt die pöbeln.  

Ist denn einer von Nazis angemacht worden ?
Die dummen Buben die heute als Nazis rum machen, wären beim Adolf weg gewesen, so sieht es aus.
Mein Onkel war bei der SS auf dem Obersalzberg, rausgesucht hat er sich das auch nicht. 

Lasst doch mal den Nazi scheiß

topping4you
Geschrieben
Mir fällt immer wieder bei Schwulen selbst schockierend rechte Ideologie auf. Ich fühle mich (seit ich in Bln wohne) seltener auf der Straße diskriminiert als von reaktionären Schwulen denen Ich zu "weibisch" bin oder die nicht verstehen können dass Ich mich mit anderen Minderheiten solidarisiere. Beispiel: Sogar unter diesem Post muss Ich das Wort "Gender-Wahn" lesen. Tut mir Leid aber wer alles zu einem Wahn stilisiert das er nich versteht oder das ihm nicht passt ist einfach ein dummer Mensch. @luewe
Geschrieben

Man wird sehen; wie die zukünftigen Mehrheiten entscheiden & wer das Nachsehen hat. War nicht meine Idee.

Geschrieben
vor 21 Stunden, schrieb sexlover:

Das mag sein chrisi18883, deppe gibt es überall, mich hat nur die Nazi Schiene gestört. Ich lebe im heute und das ist gut so, jeder soll so Leben wie es ihm gefällt. Keiner lebt dein Leben und der Rest kann jedem wo vorbei gehen. Es wird immer so Leute geben die ablästern, wie heißt es doch so schön: was schert es eine Eiche wenn sich eine Wildsau an ihr reibt. Gibt auch viele die über Schwule pöbeln und selbst sich zu Männern hingezogen fühlen, mir z.b. macht Sex mit Männern mehr Spaß als mit Frauen.  Sex mit Männern ist halt ehrlicher, auch einfacher.  Bin auch nicht geoutet, aber mittlerweile ist mir das auch egal, wem es nicht passt soll nicht gucken. 

" Nein Du hattest mich falsch verstanden! ...Mir wurden schon gesagt ich Zitiere diese Person jetzt mal:"Schwule wie ich...hätte  man früher einfach ins Lager geschickt !!!"...Zitat ende ...Sowas musste ich mir schon Anhören!!!

Geschrieben
Am 29.1.2019 at 14:41, schrieb Claudiatv54:

Ich habe es schon erlebt das mich Menschen anschauen besser gesagt anstarre, dann sage ich immer möchtest du ein Passfoto. Meistens bekommen diese Menschen dann einen roten Kopf und gehen schnell weg. Wenn ich mit meiner Mutter einkaufen gehen sagt diese diesen Menschen auch schon mal die Meinung.

Ich glaube gar nicht mal, dass diese Menschen dich anstarren weil sie dich "doof" finden, sondern weil sie eben nicht wissen wo sie dich "hinstecken" sollen.

Wir Menschen neigen nunmal leider recht schnell dazu in Schubladen zu sortieren/stecken, und wenn dann Jemand eben "anders" ist, dann suchen wir wahrscheinlich die passende "Schublade" für diesen Menschen?!

Ich z.b. bin ein Mensch der fast ausschließlich Menschen "toll/interessant" findet, die eben "anders" sind. Menschen mit Karma, mit Ausstrahlung, die ein Statement setzen nur mit ihrer bloßen Persönlichkeit, ich liebe solche Menschen.

Ich würde dich also evtl. auch "anstarren" aber nur weil ich dich eben toll finden würde, und leider oft genug zu "schüchtern" bin, um diese Menschen anzusprechen .....

Ok, bei Obdachlosen oder so gelingt mir das (ich helfe da sehr gern), weil mich die Geschichten dahinter berühren, so wie eben bei sehr vielen Menschen.

Ich hoffe ich konnte mich verständlich machen?!

 

Nathalie


×