Jump to content
Johanness

warum nur.....

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo also ich bin hir mit vielen am schreiben jedoch verstehe ich immer noch nicht das vor allem die ältere genartion immer gleich auf sex aus ist da habe ich das gefühl es könte der letzte sein
bei den jüngeren verstehe ich es sie wollen sich ausprobieren ist ok
warum kann man sich nicht auch mal gut unterhalten auch nackt oder mal fernseh gucken dahrt spielen ohne gleich an das eine zu denken
also ich habe nur gute erfahrungen gemacht mit leuten die nur mal vor bei schaun und nur reden


boysliebe
Geschrieben

weil sex zum leben gehört und soll auch genossen werden


Geschrieben

um jeden preis sich kennen lernen und die gefühle des anderen zu respecktiren


Geschrieben

wenn ich es richtig interpretiere : Was du bei der jüngeren Generation als "gut + okay" empfindest,sprichst du der älteren Generation ab???? Nun ist Sex aber kein Generationenproblem und wenn ich "nur mal reden und spielen" will,dann geh ich zum Seniorentreff oder Rentnernachmittag. "Ausprobiert" habe ich mich bis 18/20 Jahre.Also ehrlich,das ist nen Schmarrn.


Geschrieben

Vielleicht liegt das an dem Phänomen,dass die meisten Schwulen Bekanntschaft oder Freundschaft nicht von Sex-Kontakten trennen.

Bei Heterosexuellen ist es kein Problem,jemand als Kumpel oder Bekanntschaft zum Reden,Abhängen,Sport usw. zu finden.

Insofern Du gut aussiehst,und vor Schwulen,die darauf stehen,nackt herum tanzt,musst Du Dich nicht wundern,da geht denen der Gaul durch.


Geschrieben

also ich will keinen angreifen und ich verstehe es das man früher nicht bi oder schwul sein darf und ihr es jetzt nacholen wolt aber trotztem sollte man sich zeit nehmen den anderen kennen zu lernen dan wird das auch was vor allem jüngeren gegen über


Geschrieben

Ich habe hier von Anfang an klar gemacht, dass es mir nicht um Sexkontakte geht weil ich einen festen Partner habe. Vielmehr interessieren mich Probleme anderer Schwule und deren Alltag.Sex ist ein Teil unseres Lebens aber nicht den ganzen Tag.
Da man nicht alles wissen kann habe ich den Thread eröffnet :Fragen an den Experten.Dinge, die einem täglich auffallen.
Auch durch die Zuwanderung der vielen Flüchtlinge treten neue Fragen auf. Besonders gesundheitlicher Art. Irgendwann wird es auch zu sexuellen Kontakten kommen. Wie hoch ist das Ansteckungsrisiko mit bisher nicht verbreitete Krankheiten.
All diese Dinge sind für mich wichtig hier im Forum diskutiert zu werden und sich Rat und Informationen zu holen.


Geschrieben

Das "Zeit nehmen" ist, glaube ich, ein ganz wichtiger Aspekt, wenn man Menschen wirklich kennen lernen möchte. Darum lasse ich mir ziemlich lange Zeit dafür. Die heutigen Bekannten habe ich alle innerhalb kürzestens 7 Jahren kennen gelernt. Gewöhnlich durch regen Schrift-Austausch, E-Mail oder Briefe, oder über meine Hobbies.

Das scheint in der heutigen Hektomatikwelt allerdings kaum noch Jemand zu reizen. Alles ist auf kurz und klein und schnell, hop hop getrimmt, sogar die Kontakte, welche früher mal zu engen Bekanntschaften führten, müssen innerhalb kürzester Zeiten geschehen.
Meine Welt kann das nie werden.
Deshalb nehme ich nur am Forum teil, und wenn sich eine Schreib-Bekanntschaft ergibt, und im ersten Satz schon 5 Mal "Sex" oder "geil" drin steht, kann ich davon ausgehen, dass mit diesem Kontakt keine Bekanntschaft auf Augenhöhe möglich ist.

Das überlasse ich anderen, für welche andere Prioritäten wichtig sind.

MagsOral
Geschrieben

Ich quatsche auch immer noch gern, trinke Tee oder manchmal Wein mit meinem Partner. NACH dem Sex (was sein muss, muss sein).


Geschrieben

Hallo, Johannes. Ich glaube da bist Du immer an die "falschen" Männer geraten, die sofort nur das eine wollen. Bei mir sieht es so aus,
das wir uns erst einmal durchs Unterhalten kennenlernen. Man unterhält sich nicht trocken, sondern trinkt auch etwas dabei. Eines habe
ich schon festgestellt mit Alkohol, machst Du die beste Stimmung kaputt. . . . Wenn man sich sympatisch findet, ist es eigentlich nur
noch eine frage der Zeit, bis man zum . . . kommt.


Geschrieben

Im Laufe meines Lebens habe ich schon manche Menschen mit Abhaengigkeiten kennen gelernt. Sei es Alkohol oder Drogen und Arzneimittel. Auch der Drang nach staendigem Sex kann zu einer Abhaengigkeit fuehren.Meinen Wunsch nach Sex habe ich auch noch im fortgeschrittenem Alter, wenn auch die Erektionsfaehigkeit nachgelassen und der Orgasmus nicht mehr so heftig ist.
Liebe hat fuer mich einen hohen Wert. Es ist nicht mein Begehren sogleich mit jemandem ins Bett zu gelangen.Zunaechst suche ich ein wenig Beruehrung um durch den Kontakt ein wenig Vertrauen zu schaffen. Doch ich lege auch Wert auf eine gepflegte Unterhaltung. Dabei kann auch ein wenig Alkohol die Freude an der Diskussion steigern. Auch wenn ich keinen Alkohol vertrage, weil mir das Gen des Abbaus fehlt und ich noch lange Zeit mich wie betrunken fuehle.Es verhindert jedoch, dass ich abhaengig werde.
Zu beachten ist aber auch, dass dieses Forum fuer Schwule ist und ich halte es fuer ganz normal, wenn man darin nach sexuellen Kontakten und Partnerschaft sucht.


Michiklaus
Geschrieben

Ich lese öfter mit Alkohol macht Sex mehr Spaß.
Ich mag es überhaupt nicht wenn vor oder während Treffen Alkohol mit im Spiel ist.


bi61
Geschrieben

also alkohol finde ich geht gar nicht , ich den brauche um SEX zu genießen ?


fellatio
Geschrieben

Sicher-der Alkohol baut Hemungen ab-es kommt schneller zum Kontakt-Aber drücken wir das doch mal hochwissenschaftlich aus:" Der Alkohol befördert die Differenz zwischen Wollen und Können,was vor allem Männer in schwierige Situationen bringen kann.Und der Gerstensaft enthält zu allem Übel noch weibliche Hormone." Man kann das Kurzfassen-einen schluck zu viel und du kriegst keinen mehr hoch.Ansonsten teile ich deine Meinuing, mit klaren Kopf fickt es sich lustvoller.



×