Jump to content
heiliger198

Wer profitiert eigentlich von den Flüchtlingen in Deutschland ?

Empfohlener Beitrag

heiliger198
Geschrieben (bearbeitet)

Heute in ZDF-Zoom 22,45Uhr ein Interessanter Bericht

Hier geht es um das Geschäft mit dem Flüchtling,

Firmen und Privatpersonen die sich auf Kosten der Allgemeinheit bereichern.

Wer sind die Leute?

Es wird ja in vielen Kreisen Behauptet Flüchtlinge Belastet die Kassen doch Stimmt das? wer sind Wirklich die Nutznießer die die Millionen kassieren?

Was Stimmt nicht mit dem System ?


bearbeitet von heiliger198
BillyBoyRuhr
Geschrieben

Vermieter zum Beispiel, die ihre Mietwohnungen für Flüchtlinge genau zu dem Zeitpunkt bereitstellen, wo die Wohnungsnot am größten ist. Die können locker das 10fache des gewöhnlichen Mietzinses einstreichen und das Ganze dann noch als Wohltat rühmen. Da kann man locker für ein 15 qm Wohnklo 50,00 € am Tag kassieren.

Die unzureichende Information der Behörden ist da oft dran schuld und natürlich der unausweichliche Sachzwang. LOL. Natürlich wird auch viel zugeschanzt und eine Hand wäscht die andere.
Genauso ist es auch mit den Wachdiensten und der Nahrungsversorgung in Asylantenheimen. Da wird für minderwertige Leistungen richtig abkassiert. Zahlt ja alles der Bund und so tut man den braven Unternehmern vor Ort was Gutes.

Das ganze System stimmt nicht.


SilverAger
Geschrieben (bearbeitet)

. . .

bearbeitet von SilverAger
heiliger198
Geschrieben

hier soll es nicht um die Versorgung der Flüchtlinge gehen ,sondern wie auf den Rücken der Flüchtlinge Kasse gemacht wird in Deutschland,
wie zum Beispiel das Amt für eine 3 Zimmerwohnung in Berlin den Vermieter am Tag 175,-Euro für 2Kinder und 2 Erwachsene an Miete Zahlt. Das macht im Monat satte 5000,-Euro und mehr.


heiliger198
Geschrieben

es ist schon Eigenartig wie Behörden das Rechtfertigen ,
natürlich ist es Ratsam Obdachlosigkeit zu Vermeiden aber wird das auch überall so praktiziert ?
aber solche Mietpreise zu Zahlen halte ich für eine Frechheit, und es wird auch dadurch eine Ungerechtigkeit
hergestellt gegenüber sozialschwachen in Deutschland und den Hass gegen Flüchtlinge Vorschub geleistet.


Geschrieben

Das Vermeiden der Obdachlosigkeit Einheimischer leidet bereits...


Geschrieben

@heiliger198: Ist das ein Nobel-Viertel? Bzw. woher stammt da die Info?

Da kann einem, wenn man nur wo anders wohnen möchte, und nichts Spartanisches, Abgewohntes mit 2 Zimmern zu finden ist, schon der Hals schwellen! Das ist klar.


heiliger198
Geschrieben

nein das ist keine Nobelgegend gewesen ,
Die Info stammt aus der Sendung,die ortsübliche Miete in der Gegend würde für die Wohnung
Laut Mietspiegel ca höchstens 1000,-Euro Betragen,
Das Problem liegt wahrscheinlich daran das zwar die Wohnung vom Amt angemietet wird aber es wird nach Personen abgerechnet pro Tag. der Satz in Berlin liegt bei ca. 35-50,- Euro am Tag pro Person.
Die Familie die da Vorgestellt wurde lebt seit ca 1 .Jahr in dieser Wohnung ,nun kann man sich das mal Ausrechnen was der Eigentümer der Wohnung schon Abkassiert hat in der Zeit.
und wenn man Bedenkt das es hierbei um kein Einzelfall handelt !!!!


oldysuchtjungy
Geschrieben

Nun, dass sich da diverse Firmen (Bewachungsfirmen, Verpflegungsfirmen usw.) und Einzelpersonen eine goldene Nase verdienen, kann man bestimmt nicht den Flüchtlingen anlassten. Oftmals passiert sowas auch nur, weil Behörden usw. überfordert sind. Hier sind aber in erster Linie die zu verurteilen, die den Staat abzocken, also die Vermiter etc.


heiliger198
Geschrieben

oldysuchtjungy

Richtig da Verdienen sich Deutsche eine goldene Nase ,und das meinte ich ja auch,
leider wird aber immer den Flüchtlingen Vorgeworfen die wollen an unser Geld ,was ja so nicht stimmt,
Doch wann wird da ein Riegel Vorgeschoben um diesen unerträglichen Missbrauch zu Stoppen,
ich höre nur man muß den Missbrauch der Flüchtlinge Bekämpfen, dabei wird der größte Missbrauch von den eigenen Leuten Begangen.oder ,sind die Gesetze so ausgelegt??

BillyBoyRuhr
Geschrieben

Dass den Flüchtlingen Mißbrauch vorgeworfen wird, höre ich eigentlich gar nicht. Was für Pressemeldungen sind das denn?


heiliger198
Geschrieben

BillyBoyRuhr

da beziehe ich mich nicht auf Pressemitteilungen, das sind Äußerungen die man täglich hört ,leider.
nun kann man sagen die Leute sind Unwissend oder die wollen es nicht Besser wissen,
Noch nie was von der Bezeichnung Sozialschmarotzer oder den Flüchtlingen geht es besser wie uns gehört ?


BillyBoyRuhr
Geschrieben

Das höre ich täglich in der Kneipe von Leuten, die sich mit Alk abgedichtet haben.
Dachte, dass sei was von kompetenteren Leuten. Auf Gesabbel in Abfüllstationen gebe ich nix.


heiliger198
Geschrieben

na ich gehe nicht in Kneipen,
diese Meinungen höre ich von ganz normalen Bürgern die kein Alkoholpegel intus haben ,
oft auch in Talkrunden ,hier heißt es natürlich Wirtschaftsflüchtlinge ,


Geschrieben

Man hört allerdings manchmal von Leuten , die (vielleicht) nichts getrunken haben, die absurdesten Gedankengänge..Die Meinungen sind gelegentlich so, dass man wünschen möchte,sie würden einen Kasten Bier saufen.Dann wäre vielleicht manches besser.


BillyBoyRuhr
Geschrieben

@heiliger198
Ich find es da ganz interessant. So kriegt man mit, was die Leute rührt

*edit by admin*


Geschrieben

63875 Euro im Jahr also.

So viel möchte man mit Pflegestufe 1 und Grundsicherung erst mal zugesagt bekommen,

Mancher, der ohne viel Fehltage arbeitet, verdient das beschwerlich...


SilverAger
Geschrieben (bearbeitet)

. . .

bearbeitet von SilverAger
heiliger198
Geschrieben

na da kommen schon etliche Taler zusammen,
da kann man schon in' s Grübeln kommen ,


fellatio
Geschrieben

Die Kommunen in der Bundesrepublik erstellen jährlich einen Mietspiegel für nicht preisgebundene Wohnungen der Auskunft über die durchsschnittliche orstübliche Vergleichsmiete unter Berücksichtigung von Art,Größr,Ausstattung und Beschaffenheit sowie Lage der Wohnuinmg gibt .Nach diesem Mietspiegel werden auch Wohnungen für Flüchtlinge angemietet. (Im Internet "Mietspiegel.Com für Deutschland "
Es sind also keine Bereicherungen möglich-nichts mit 10 fachen der ortsüblichen Miete


fellatio
Geschrieben

Unter blöde Kommentare mach ich einen dicken Strich


BillyBoyRuhr
Geschrieben

Wie unter diesem Kommentar: #2.3???
Ich denke, Du vermietest selber an Flüchtlinge?
Was dagegen, wenn ich Deine daraus entstehenden Einkünfte öffentlich mache? Das wäre zwar mit ein wenig Arbeit verbunden, aber Aurich ist ja glücklicher Weise recht überschaubar.
Dann wissen alle, wie sozial Du wirklich bist und kannst Dich völlig unbesorgt weiter damit brüsten.


heiliger198
Geschrieben

Fellatio

na da wieder spreche ich Dir aber, sehr wohl Bereichern sich hier einige skrupellos im Namen der Humanität
vielleicht nicht das 10 fach aber doch erheblich mehr ,
so wie der dargestellter Fall einer Wohnung die eigentlich nur 1000,- Kosten dürfte aber über 5000,- kassiert und Bezahlt wird, und die Nebenkosten können ,das glaub ich auch nicht ,Ausmachen


SilverAger
Geschrieben (bearbeitet)

. . .

bearbeitet von SilverAger

×