Steckbrief

Geschlecht Mann
Alter 61
Beziehungsstatus Single
Größe 172cm
Gewicht 58kg
Figur schlank
Sexualität schwul
Safer Sex manchmal
Augenfarbe braun
Haarfarbe braun
Haarlänge kurz
Bart kein Bart
Typ Europäer
Nationalität Deutsch
Persönlichkeit liebevoll
Religion Katholisch
Outing überall geoutet
Intimbehaarung teilrasiert
Behaarung leicht behaart
Penis beschnitten Beschnitten
Penislänge 13cm
Penisdicke 3cm
Sternzeichen Skorpion
Brille Ja
Raucher ja
Tattoos Nein
Piercings eins

Über mich

Ich suche

Ich suche nach

  • Freundschaft
  • Sexfreundschaft

Beschreibung

Ich bin wie ich bin .Suche hier erhliche Freundschaft und die es auch so meinen . Freundschaft ist immer gut . Aber auch nur die es auch so meinen , und auch mal SEX , der macht auch Spass

Fantasien

Erhliche Freundschaft wäre gut . Und was finden läst . Bin für villes offen

Was ich sexy finde

Auf Gay.de findest du viele geile Kerle aus Ahlen und Umgebung. Auch bietet dir Gay.de ein schönes schwules Forum
engel002
icon-wio engel002 ist mal wieder online, schicke doch einen Gruß
  • 22.06.2019 17:01:04
  • Mann (61)
  • Ahlen
  • Single
engel002
icon-wio engel002 hat das Geburtstagsgeschenk abgeholt
  • 02.11.2018 17:12:14
  • Mann (61)
  • Ahlen
  • Single
engel002
icon-wio engel002 hat eine Premium-Mitgliedschaft gekauft
  • 06.04.2018 18:23:23
  • Mann (61)
  • Ahlen
  • Single
engel002
icon-wio engel002 hat das Geburtstagsgeschenk abgeholt
  • 02.11.2017 17:09:14
  • Mann (61)
  • Ahlen
  • Single
engel002
icon-wio engel002 hat eine Premium-Mitgliedschaft gekauft
  • 24.06.2017 19:15:36
  • Mann (61)
  • Ahlen
  • Single
engel002
icon-wio engel002 hat eine Premium-Mitgliedschaft gekauft
  • 30.04.2017 18:21:20
  • Mann (61)
  • Ahlen
  • Single
engel002
icon-wio engel002 hat eine Premium-Mitgliedschaft gekauft
  • 26.12.2016 20:29:09
  • Mann (61)
  • Ahlen
  • Single
engel002
icon-wio engel002 hat auf ein Thema in Gay Cruising geantwortet
  • 18.12.2016 19:31:35
  • Mann (61)
  • Ahlen
  • Single
Fake oder Treffen

Da hast du sehr Recht . Habe ich schon oft gehabt . Auch auf xxx und xxx .

engel002
icon-wio engel002 hat das Geburtstagsgeschenk abgeholt
  • 02.11.2016 6:06:25
  • Mann (61)
  • Ahlen
  • Single
engel002
icon-wio engel002 hat etwas kommentiert
  • 26.10.2016 20:21:33
  • Mann (61)
  • Ahlen
  • Single
Herzlich Willkommen in deinem neuen Gay.de
Wir freuen uns dir heute unser neues Layout, neue Funktionen und eine bessere Übersicht bei deinem Weg zum Date vorstellen zu können. Mit dem aktuellen Update kannst du direkt im Newsfeed verfolgen, was in deiner Umgebung los ist, mit anderen Chatten, Daten und - ach - machen, was du willst... Alles Weitere zur neuen Version findest du im Magazin!
Gefällt mirMiederhose, Nordseekrabbeund 87 weitere…
engel002
icon-wio engel002 hat den Artikel kommentiert
  • 02.04.2016 15:39:05
  • Mann (61)
  • Ahlen
  • Single
Das sind nicht 20 cm...

M, L, XL oder gar XXL - in vielen Profilen wird damit geworben. Doch was ist dran? Ist die Größe wirklich entscheidend für das nächste Date? Oder sind ein Facepic im Profil und ein ansprechender Proflitext ausschlaggebend? Möchtet ihr wirklich etwas über euren Gegenüber erfahren - oder reicht ein Mehr… Schwanzpic als DAS Argument für das nächste Date?
"An der Nase des Mannes, erkennt man seinen Johannes."
Uns Schwulen wird oft nachgesagt, dass wir oberflächlich und meist triebgesteuert sind. Ein Date ist einen willkommene Abwechslung und endet häufig mit einem One-Night-Stand. Vorurteil oder doch die Realität - Was ist dran?
Auf Gay.de bieten wir euch verschiedenen Wege miteinander in Kontakt zu treten. Ob übers Profil, beim flirten im Speed Dating, oder bei einem Interessenaustausch im Forum. Auch einem netten Chat steht nichts im Wege - und für die Direkten unter euch, geht das sogar per Cam2Cam. ;-)
Aber was meint ihr? Wie verhaltet ihr euch, wenn ihr auf der Suche nach einem Date seid? Welche Kriterien sind wichtig und wonach wählt ihr eurer nächstes Date?
Reicht ein netter Chat oder sind allein die Bilder ausschlaggebend? Und wenn, welche Bilder sind es? Ein Gesicht, ein Bodypic oder doch eher das Bild unterhalb der Gürtellinie?
Fragen über Fragen, verbunden mit ein wenig Neugier.
Und natürlich: Sendet ihr eure XX-Pics gleich mit oder ist das ein absolutes No-Go für euch?
Gerne möchte ich mir ein Bild davon machen, wie ihr mit anderen Usern in Kontakt tretet. Natürlich im Hinblick darauf, welche Funktionen wir für euch verbessern und (weiter-) entwickeln müssen.
Ich freu mich auf eure Antworten. Für alle, die gerne anonym ein Statement abgeben möchten, bin ich unter roney@gay.de erreichbar.
Liebe Grüße in die Runde,
euer Roney - Commnity Manager Gay.de

engel002
engel002 Hallo . Kommt nicht auf die Länge an . Es kommt darauf an Erhlich zu sein Hallo . Kommt nicht auf die Länge an . Es kommt darauf an Erhlich zu sein
Gefällt mir · 02.04.2016 15:39:05
engel002
icon-wio engel002 hat den Artikel kommentiert
  • 24.01.2016 19:13:32
  • Mann (61)
  • Ahlen
  • Single
Schwule wollen doch gar keine Beziehung! Sie wollen nur Sex!

Wie in Berlin die erste Beziehungspraxis für Männer, die Männer lieben eröffnete und warum dies, in dieser Stadt notwendig ist.
Die Stadt hat einen schwulen “Chef”, eine der größten CSD Paraden Deutschland und gilt als die Hochburg für Schwule und Lesben in ganz Europa, Berlin. Hier geht es offen, Mehr… tolerant und freizügig zu, also warum soll es eine Beratungspraxis nur für Schwule geben? “Die können doch überall hin! Und sind es.”: hörte sich der junge Berliner Conny Warmuth nicht nur einmal an. Er hat in Berlin eine Praxis für Beziehungsberatung für Männer eröffnet, die Männer lieben. Die erste ihrer Art in Deutschland.
Hier werden gebrochene Herzen geheilt, Beziehungen zusammengehalten, aber auch gelöst oder ergänzt. “Berlin ist recht tolerant, dennoch gibt es leider trotz aller Fortschritte Ablehnung und Diskriminierung. Angefangen in der Schule, über Arbeit aber auch die breite Masse und sogar unter Therapeuten, Coaches oder Ärzte” sagt der Beziehungscoach nachdenklich. “Als ich den Spruch “Schwule wollen doch gar keine Beziehung, die wollen doch nur Sex!” eines Therapeuten hörte, wurde auch mir, der sich schon seit Jahren in der Szene aufhielt, klar, dass es nicht unbedingt leichter geworden ist wenn man Unterstützung mit seinem Partner sucht. Und da ich schon eine breite Masse an Klienten hatte die Schwul oder Bisexuell waren, haben ich mich auf diese konzentriert.”
“Viele Themen und Fragen sind die gleichen wie in der klassischen Beratung von Paaren auch. Sie sind nur anders eingefärbt und es gibt Besonderheiten die ohne Abwertung angesprochen werden können. Treue, Lust, Ängste, Krankheiten, Mobbing und der normale Wahnsinn des Alltags. Ich führe dieses Leben selbst und habe somit einen anderen Blick auf die Probleme die ein schwuler Mann haben kann. Egal ob nun mit oder ohne Beziehung. Viele finden bei mir das erste Mal den Raum sich Gefühle, Probleme aber auch Wünsche und Vorteile einzugestehen, da es mir eben nicht egal ist oder es gar als krank ansehe wenn Menschen fühlen und Leben.”
Eine Anlaufstelle bei Missbrauch oder homophober Gewalt ist das Projekt MANEO, welches seit über 20 Jahren in Berlin Hilfe und Unterstützung anbietet aber auch Vor-Ort und Aufklärungsarbeit leistet. MANEO ist auch die Anlaufstellen wenn es um Übergriffe und Hasstaten auf schwule und bisexuelle Männer geht. Und die Zahlen fallen leider nicht, von Jahr zu Jahr werden mehr Taten gemeldet und bearbeitet. “Die Dunkelziffer dürfte aber weitaus höher liegen”: so der Projektleiter Bastian Finke.
Bei Problemen in schwulen Beziehungen kann man nicht immer auf die Unterstützung von Familie und Kollegen hoffen. Eher noch auf die von Freunden, aber da diese meist nicht neutral sind, ist guter Rat oft teuer und eine Beziehung wird schneller beendet als vielleicht notwendig. Und dann geht die Suche von neuem los. “Schwule haben es nicht gelernt eine Beziehung zu andern Männern aufzubauen. Wir werden heterosexuell erzogen, die Gesellschaft und Medien leben uns klassische Formen der Beziehung vor, wir werden mit dem Gedanken groß das es nicht normal ist als Mann, Männer zu lieben. Es fehlen Beziehungsriten und Objekte wie Ehe, Kinder und Akzeptanz der Liebe, dies macht es so schwer offen zuzugeben das man gerade ein Problem hat. Als Mann hat man einfach kein Problem mit der Liebe oder sich selbst. So werden wir nicht erzogen und dies lässt einen auch nach Jahren immer wieder leiden. Unabhängig von Ängsten wie wir dastehen wir uns Outen, Beschimpfungen und Vorwürfen.”: meint er energisch.
Conny Warmuth hat einen geschützten Raum geschaffen wo man sich professionell helfen lassen kann wenn man nicht weiter weiß. Als Mann, als Schwuler, als Mensch. In einer Stadt die alles versucht nach außen noch offener und vielfältiger zu erscheinen und vergisst das in all der Vielfältigkeit der Einzelne nicht untergehen darf.

engel002
engel002 Ich hätte gerne eine feste Beziehung . Nur nicht leicht zu finden . Viele lügner . Ich hätte gerne eine feste Beziehung . Nur nicht leicht zu finden . Viele lügner .
Gefällt mir · 24.01.2016 19:13:32
engel002
icon-wio engel002 hat den Artikel kommentiert
  • 05.10.2015 20:04:41
  • Mann (61)
  • Ahlen
  • Single
Do it yourself! 5 Gründe für´s Wichsen:

Sich einen von der Palme wedeln, wichsen, sich einen runterholen: nenne es wie du willst. Masturbation ist etwas, das die meisten von uns Männer a regelmäßig tun. Aber es bleibt immer noch ein Tabu.
Eine schnelle Umfrage im Gay.de Büro zeigte, dass wir zwar zugeben es zu tun, keiner von uns kann Mehr… aber Bejahen, darüber in seinem Freundeskreis zu sprechen. Dabei sollte es keine Scham oder gar Schuldgefühle geben, wenn man mit sich selbst etwas Vergnügen hat. Im Gegenteil – wie du gleich lesen wirst. Also auf, denn manchmal ist es an der Zeit, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen…
1. Je mehr du wichst, desto mehr Sex willst du:
Die Idee, deine Geilheit im Zaum zu halten, indem du häufiger onanierst ist absoluter quatsch ;-). Denn medizinische betrachtet wird mit jeder Ejakulation der Botenstoff Dopamin - der Stoff, der dich in Wallung bringt - ausgeschüttet. Ein Stoff, der dich süchtig macht. Denn dein Verlangen nach dem nächsten Orgasmus wird größer, je häufiger du einen hast. Dopamin ist also eine Art Sexdroge für uns selbst, denn es steigert Lust und Verlangen. Unser Körper sehnt sich nach einer neuen Dosis, wir uns nach einem neuen (am besten noch intensiverem) Orgasmus. Am besten vergleichen kannst du das anhand einer Tafel Schokolade. Mit jedem Stück mehr wird ebenfalls der Botenstoff ausgeschüttet und meist ist die Tafel auch alle - oder?
2. Länger „Stand halten“!
Du kommst schnell und das ärgert dich manchmal? Dann hast du sicher schon davon gehört, dass man auch trainieren kann…
Hol dir einen runter, bevor du mit deinem Freund aktiv wirst. (Achtung Wortspiel ;-) ) Wenn du horny bist und das schon vor deinem eigentlich Date - Dann fang schon mal an. Nutze deine Geilheit und mach´s dir selbst. Dann dann bist du für später gewappnet und kannst die Ejakulation ein wenig hinauszögern. Übung macht halt den Meister. Oder ist es dir noch nie so gegangen, dass du in einer Situation warst, in der du schneller gekommen bist, als dir eigentlich lieb war?!? Kann passieren, kein Problem - Aber wir können uns auch in „Geduld“ üben…
3. Du wirst nicht blind. In der Tat, Wichsen ist sehr gut für deinen Körper...
Sich regelmäßig einen runterholen ist gut für uns. Es entlastet uns vom Stress und hält alles in unserem Körper – Herzfrequenz, Blutdruck, Fortpflanzungssystem sowie Gehirnaktivität – in guter Form. Eine australische Studie von 2003 hat festgestellt, dass Männer die mehr als fünfmal wöchentlich ejakulieren, das Risiko an Prostatakrebs zu erkranken um ein Drittel reduzieren. Man(n) könnte auch sagen: „Regelmäßig dein System zu spülen, hält dein Sperma gesund und verhindert die Bildung von krebserregenden Stoffen.“ Na also, noch ein Grund um die Kleenex zu holen…
4. ... du wirst keine sexuelle übertragbaren Krankheiten bekommen
Zugegeben, es sich selbst zum lachen ist nicht immer so aufregend, wie zu zweit oder mit mehreren, aber immerhin die sicherste Variante in deinem Sexualleben. Krankheiten und Infektionen sind eigentlich ausgeschlossen. Und dein Höhepunkt kann allemal richtig gut sein. Oder?!?
5. Glücklich bleiben!
Masturbation entlässt auch Wohlfühlhormone wie Oxytocin und Endorphine in den Körper, die dir helfen, Stress abzubauen und zu entspannen. Auch können diese Stoffe dazu beitragen Depressionen abzubauen - dich glücklich(er) zu machen. Sich vor dem Einschlafen einen runter zu holen, kann auch ein Mittel für einen guten und erholsamen Schlaf sein. Am wichtigsten ist aber, dass uns ein ordentlicher Orgasmus ein Lächeln ins Gesicht treibt. Wir sind glücklich und erfüllt. Besser kann es doch eigentlich nicht sein…
Top Tipp: Nutze die Fremde
Verwirre dein Gehirn durch das wichsen mit deiner linken Hand (für Linkshänder: die rechte). Fü dein Gehirn ist es schwieriger deine Empfindungen und Gefühle zu verarbeiten und es dauert länger uns ist intensiver. Es fühlt sich fast so an, ob jemand anders tut, was du dir da grad wünscht - Realitätsnahes Wichsen also ;-)PS: Ich verspreche euch, dass ich meine Hände gewaschen habe, bevor ich diese Zeilen für euch geschrieben habe ;-)
Beiträge, die dich interessieren könnten:
Schwule wollen doch gar keine Beziehung! sie wollen nur Sex!
"Blanke Tatsachen": Reden wir mal über Safer Sex.
Die Suche nach Mr. Right - Wann weißt du, dass es der Richtige ist?

Gefällt miruntouchedchubby64, Klausi55001, Oli65und 11 weitere… · 157 Zum Arikel
engel002
engel002 LIVE IST LIVE . Das ist das beste daran !!!!!!!!!!! LIVE IST LIVE . Das ist das beste daran !!!!!!!!!!!
Gefällt mir · 05.10.2015 20:04:41
engel002
icon-wio engel002 hat den Artikel kommentiert
  • 11.09.2015 17:25:50
  • Mann (61)
  • Ahlen
  • Single
Würdest du einen Bi-Mann daten?

Ok, die Frage kann man eigentlich nur einem schwulen Mann stellen - Gay.de Autor Alex Hopkins macht den Versuch und teilt seine Erfahrungen mit euch. Er erforscht einige der Mythen rund um eine Date mit einen bisexuellen Mann und fragt - auch die Bisexuellen unter euch - ob es wirklich so ist, wie Mehr… er es erlebt hat…
Während meiner Kindheit schien mein Vater homosexuelle Menschen nicht sehr gerne zu mögen und um ehrlich zu sein, ich glaube nicht, dass er überhaupt welche kannte. Er kannte nur, was er im Fernsehen sah und ich kann mich noch gut an die zahlreichen Gelegenheiten erinnern, in denen ein offensichtlich schwuler TV-Star zu sehen war und mein Vater bemerket, dass er „ein Schwuler“ oder ein „Schwuchtel" ist. Meistens reagierte eher eher kindisch und kicherte. Seine größten Lacher waren jedoch nicht in Richtung schwule Männer gerichtet, sondern zielten eher auf bisexuelle Männer ab. Wenn ein alter Rock Hudson Film gezeigt wurde, zuckte der mit den Achseln und sagte: „Ach ja, er war ein seltsamer, er mochte Männer und Frauen.“ Die Situation war eindeutig. Hier war ein Mann, der sich nicht entscheiden konnte was er will: „Ich würde mehr Respekt für ihn haben, wenn er nur Männer vögeln würde“, fügte er hinzu - und ich fiel vom Stuhl.
Sich bedroht fühlen
Die Haltung meines Vaters gegenüber Bisexualität ist - glaube ich - weit verbreitet und beruht auf einem Mangel an Verständnis und Verwirrung. Bisexualität lässt eine einfache Kategorisierung nicht zu und meidet die klar definierten Etiketten von „Schwul“ und „Hetero“, die es normalerweise ermöglichen, dass Menschen sich sicherer fühlen. Er ist der Meinung, dass Bisexualität so konstant ist, wie das wechselnde Wetter. In meines Vaters Innenwelt bedeutet das, dass er Bisexuellen nicht traute.
Als ich anfing Sex mit anderen Männern zu haben - die Worte meines Vaters liegen noch immer in meinen Ohren - vermied ich den Kontakt zu bisexuelle Männern. Wahrscheinlich hatte ein Teil von mir Angst, dass sie mit einer Frau weglaufen würden. Ich argumentierte immer damit, dass es schon schwer genug war, einen Typ zu finden und zu halten. Ich redete mir ein, so meine Chancen, mich vor einer Katastrophe zu schützen zu verdoppeln, falls einer doch mal mit einer Frau durchbrennen möchte.
Mittlerweile schäme ich mich zugeben zu müssen, dass mein Selbstwertgefühl so zerbrechlich war, aber ich war erst Mitte 20.Ich erinnere mich daran, dass ich einmal einen bisexuellen Amerikaner in London traf und ihn zu einer Party im Haus meiner Eltern einlud, während sie weg waren. Innerhalb einer halben Stunde nach seinen Ankunft, war er unverschämt am Flirten - mit einer hetero Freundin von mir. Ich hatte nichts davon. Also nahm ich ihn am Arm und zog ihn aus dem Zimmer raus.
„Wir gehen nach oben!“, sagte ich, und schmiss meiner Freundin einen grimmigen Blick zu, der sagte, „Halte dich fern von ihm!“
Am nächsten Morgen, trotz meiner zügellosen nächtlichen Bemühungen ihn zu befriedigen, war er wieder am Flirten mit meiner (bald Ex-) Freundin. „Ich denke, es ist bald Zeit das du gehst.“
Einfach gierigDer unverbesserliche Mythos über Bisexuelle ist, dass sie eigentlich einfach nur „gierig“ sind. Und das ihre „Promiskuität“ keine Grenzen kennt.
Meiner Erfahrung nach, ist diese die allgemeine Wahrnehmung von schwule Männern. Um eine enge Freundin von mir, die sich als bisexuell bezeichnet, zu zitieren: „Menschen sind untreu, weil es Teil ihrer Persönlichkeit ist, nicht wegen ihre sexuelle Orientierung.“
Zudem gibt es einen Arte Frauenfeindlichkeit in meiner „Gier“-Theorie. Ich habe den Überblick über der Zahl schwuler Männer verloren, die abwertende Bemerkungen über weibliche Genitalien gemacht haben und die allein vom Gedanken an Sex mit einer Frau angewidert sind. Dennoch gibt es auch schwule Männer, die sexuell vom Typ Heteromann angezogen werden.
Mein persönliches Fazit ist: Bisexualität ist eine Spielart von Vielen. Ein Teil eines breiten sexuellen Spektrums, das man nicht beurteilen sondern genießen sollte.
Trendig?Es gibt keinen Zweifel daran: Bisexuelle haben eine schlechte Presse. Bisexualität wird oft als ein trendiges Hobby gesehen – eine Form des „sexuellen Chic“ - vor allem unter Popstars. Die Aufmerksamkeit in der Presse ist weitgehend herablassend und konzentriert sich zweidimensional auf Promi-Klatsch. Wenn eine Berühmtheit sich als bisexuell outet, wird in den Medien eine Erklärung des neuen „homosexuellen“ Seins. Zahlreiche Sternchen haben sich in letzter Zeit über ihre Bisexualität geäußert und es ist vielleicht zynisch, aber sie nutzen ihr neues Coming-Out, um sich ins Gespräch zu bringen.
Herausforderungen15 Jahre nach meiner Ablehnung des bisexuellen Amerikaners und in Erinnerung an diese beschämende Nacht, frage ich mich: Würde ich mit einen bisexuellen Mann ausgehen? Meine Antwort: Ja, warum nicht?
Im Laufe der Jahre habe ich es schätzen gelernt, dass Sexualität fließend ist. Der unvorhersehbare (und oft unerträgliche) Wunsch ist da, um angenommen und genossen zu werden. Durch die Begegnung mit Menschen, die unterschiedlichen sexuellen Geschichten erlebt haben, lernen wir und wachsen – sowohl sexuell als auch emotional.
Sicherlich sind das Wichtigste in einer Beziehung die Erfahrungen, die man miteinander teilt. Es geht darum in diesen Momenten mit Offenheit und Ehrlichkeit zu leben, und deinen Partner nicht auf der Grundlage zu beurteilen, mit wem er früher mal aus und zusammen war – oder mit wem er es in Zukunft sein wird. Sondern, wie er sich mit dir verhält.Das könnte dich interessieren:
Tötet zu viel Sex die Intimität?Die Suche nach Mr. Right - Wann weißt du, dass er der Richtige ist? Fremdgehen - Wie weit darf Mann gehen?

engel002
engel002 Habe schon einige Bi - Männer kennen gelernt . Keine schlechte Erfahrung gemacht , manchmal sogar besser als mit Schwule und Gay Habe schon einige Bi - Männer kennen gelernt . Keine schlechte Erfahrung gemacht , manchmal sogar besser als mit Schwule und Gay
Gefällt mirAndy541 · 11.09.2015 17:25:50

Mitglieder aus der Region

  • gayAHLEN-HAMMp

    gayAHLEN-HAMMp

  • dieter25

    dieter25

  • 1Alfaromeo

    1Alfaromeo

  • CyberHawk

    CyberHawk

  • xstefanx

    xstefanx

  • Annug71

    Annug71

  • jörg300

    jörg300

  • mabiso

    mabiso