Jump to content

Pro und contra analsex

Empfohlener Beitrag

barti41
Geschrieben
Interessantes Thema Also bei mir ist es beides bin sehr selten gefickt worden , da ich eher aktiv bin . Es bereitet mir allerdings sehr große Lust Für mich ist es eher eine Qual mich zu spülen
zz40bi
Geschrieben

Wurde bis jetzt nur einmal gefickt. Es tat beim Eindringen schon weh(bin auch eng gebaut), wurde dann aber richtig geil. Der Schmerz war es wert. Gerne wieder.

analvotze
Geschrieben
Ich liebe das Gefühl des eindringens, dann tief hinein gleitet und mein Loch aufdehnt bis er mich durchgefickt als wäre ich eine dicke Frau
fickloch58
Geschrieben

immer pro !!  da ich mein fickloch immer mit dem plug ein wenig weite bevor ich zum ficken gehe empfinde ich nur geile lust. es ist einfach nur herrlich wenn der schwanz  in mich eindringt  und ich dann langsam und tief gefickt werde

geile grüsse Michael

Geschrieben
Hi zusammen, bislang hatte ich zwar erst einmal das Vergnügen, doch für mich war es einfach ein fantastisches Erlebnis, als mein Partner in mich eingedrungen, mich massiert und mir dann seinen Höhepunkt geschenkt hat. Mit das schönste daran war, dass wir es in der Missionarstellung miteinander getan haben und ich diesen wunderbar intensiven Augenblick, als er in mir kam, live und direkt erleben und genießen konnte, was mich extrem erregt hat. Seinen zufriedenen und entspannten Gesichtsausdruck dabei werde ich niemals vergessen ... :) :) :) Entscheidend war aber natürlich auch, dass er sehr behutsam vorgegangen ist, indem er mich einfühlsam vorgedehnt hat.
Randy_
Geschrieben

Also ich bin ein Bi-Mann und absolut PRO-Anal eingestellt.
Ich kann mir heutzutage überhaupt nicht mehr vorstellen, warum ich mich lange Zeit diesem verschlossen habe.
Nun das ist sicherlich mal worüber man sich unterhalten kann, aber hier würde es vom Thema wegführen.
Ja vor einiger Zeit bin ich mal ausgebrochen und wollte es einfach wissen wie es sich anfühlt mit einem Kerl 
zusammen zu sein. Anfangs damit beschäftigt zusammen zu wichsen, dann einen Schwanz in den Mund zu nehmen
und dann bin ich auf eines Tages bei einem jungen Kerl in seinen geilen Knackarsch eingedrungen. Sowohl mein
Sexpartner und ich fanden es unheimlich geil. Ich konnte nicht mehr davon wegkommen und wahr süchtig ihn immer
wieder und wieder zu besuchen und geile Spielchen zu gestalten. 

Nun mein Partner war nur passiv und ich war neugierig wie es sich anfühlt selbst mal einen geilen Schwanz in sich zu 
haben. Ich war im Urlaub unterwegs und wurde von einem schönen Ladyboy angesprochen, wow war das eine geile
Mischung. Auf den ersten Blick ein junges Girl, er oder sie eine herrliche Mischung aus einem schlanken maskulinen 
Body und die Brust durch OP´s und Hormone zur Frau geformt mit herrlichen geilen Titten.
Das beste war aber, dass zwischen den Beinen ein geiler Schwanz und ein geschwollener Eiersack baumelte.
Also ihr merkt schon ich habe mich überreden lassen mit dem Ladyboy mitzugehen. Nach einer gemeinsamen
Dusche legten wir uns auf das Bett und wurden zärtlich, dann war ich in ihn  eingedrungen. WOW war das geil,
ich hatte ihn auf den Rücken gelegt und in der Missionarsstellung gefickt seine Beine um mich geschlungen.
Auf einmal wollte er mich haben, es war mein erstes MAL. Somit entjungferte mich der Ladyboy, er war behutsam
weil ich ihm vorher erzählt hatte, dass ich mal gerne diese Erfahrung kennen lernen möchte.
Der geile Ladyboy hatte mich so geil  gefickt, dann merkte ich wie er zum Höhepunkt kommt. Erzog seinen Schwanz
aus mir, zog das Kondom von seinem Schwanz und wichste über mich hinweg und hatte mich geil mit seinem heißen 
Sperma bespritzt. Danach nahm er sich meinen Schwanz vor und wichste mich auch zum Höhepunkt.
Seitdem bin ich infiziert, ich bin süchtig nach geilem Männersex. Ich liebe es gefickt zu werden und auch selbst zu
ficken. Es ist ein Gefühl das man selbst erleben sollte ohne Vorurteile, ganz einfach genießen und erleben.
Die Stellung und Position beim Sex, nun ich habe bestimmt die eine oder andere Lieblingsposition, doch für mich 
ist es toll und schön wenn alle erreichbaren Positionen und Stellungen benutzt werden. Somit kommt Leben 
ins Spiel, das einen bestimmten Kick mit sich bringt.

FAZIT  nie wieder auf ANALSEX verzichten (passiv und aktiv)

steffen77
Geschrieben

ich liebe es anal penetriert zu werden,wobei der partner gefühlvoll vorgehen sollte.lasse mich vorher gefühlvoll bzw zärtlich  fingern,mit nen plug und nen dildo vordehnen bevor er in mich eindringt.befriedige mich auch regelmäßig selber anal bzw trainiere mein poloch mit sextoys,da ich den sex ohne schmerzen genissen will.natürlich gehört auch vertrauen dazu,da man sonst nicht entspannen kann.

BiTom66
Geschrieben

Ich habe sowohl Männer als auch Frauen anal geflickt, bin auch öfter dabei gekommen, so richtig mein Ding ist es aber nie geworden. Mir selbst habe ich es mit dem Dildo gemacht (auch meine Freundin bei mir mal), hat mich auch nicht wirklich angemacht. Nur geleckt werden finde ich recht geil. Ausserdem gibt es ja noch genügend andere Spielarten. 

bipassiv
Geschrieben

Ich wollte es irgendwann auch wissen, wie es ist mit einem anderen Schwanz und gefickt zu werden. Der zweite hat mich megagayl entjungfert und seitdem bin ich süchtig danach, einen Schwanz in mir zu spüren.

BiCurious87
Geschrieben

Ich war meistens aktiv hab aber Lust Mal passiv eingeritten zu werden;)

BiMucMan
Geschrieben

Ich verstehe die Frage nicht. Wieso pro oder contra? Wer es mag macht es, wer es nicht mag, lässt es bleiben. Oder? 

Various
Geschrieben

Da gibt es kein contra 😂.

Molli_DWT
Geschrieben

Finde eine solche Frage "hier" fast schon überflüssig. War längere Zeit vorher als Bi-Mann unterwegs und es aktiv wie passiv ausgelebt.......es ist für mich ein MUSS.

nick2017333
Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb Molli_DWT:

.es ist für mich ein MUSS.

Für mich wäre es auch der perfekte Abend. Aber ich denke, dafür muss man sich gegeneinander auf sich einlassen. Und vielleicht ist das auch ein Punkt, warum es einige nicht machen. Lieber rein, raus, fertig und weg, als sich die Zeit zu nehmen und gegenseitig zu "bespassen".

Saruman
Geschrieben

Ich habe mich gefreut, die Frage hier zu lesen, weil sie mich auch manchmal beschäftigt.

Wer schon einmal (oder mehrere Male ;) ) einen Porno konsumiert hat, in dem ein Mann anal penetriert wird, der wird auch in 90% der Fälle mit den Reaktionen des Gefickten konfrontiert. Natürlich bilden Pornos Fantasien ab und überzeichnen den Genuss der Akteure, aber neugierig wird man(n) doch, oder?

 

Darum frage auch ich mich, ob sich passiver Analsex wirklich (so) gut anfühlt oder anfühlen kann. Ich selbst habe bisher leider 1. nur wenige und 2. eher enttäuschende Erfahrungen gemacht und auch im Solo-Versuch noch nicht den Kasus Knaxus entdeckt, der mich zum Fan machen würde.

 

Frage an die begeisterten Passiv-Anal-Akteure: Ist die Begeisterung fürs Ficken eine Reaktion auf die physischen Stimulationen eures Hinterns und der Prostata oder eher eine psychische Kopfsache, die evtl. mit Rollen-/Erwartungserfüllung und "Hingabe" einhergeht?

 

Frage an die begeisterten Aktiv-Analakteure: Könnt ihr bewusst durch Technik bessere oder weniger gute Resultate erzielen oder verdreht ihr eurem Gegenüber "mit der Psyche" den Kopf (und ggf. die Prostata ;) )?

Geschrieben

Ein Muss für mich. :)


  • Analsex

    Beim schwulen Analsex wird der Penis sanft in den Anus eingeführt und der Geschlechtsverkehr wird anal vollzogen. Die Anal-Region ist eine der erogensten Zonen des Körpers, die bei Stimulation oft ...

×
×
  • Neu erstellen...