Jump to content

Sperma schlucken und erster Analverkehr


Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es mutet komisch an, dass ich als "Opa" diese Themen anspreche. Aber ich bin halt ein Spätzünder und erst jetzt auf den "Geschmack" gekommen. Früher habe ich es vermieden, Sperma zu schlucken (ausgenommen das eigene). Inzwischen aber ist es durch bestimmte Praktiken des jeweiligen Partners dazu gekommen, dass ich schlucken musste. Durch das Zuhalte der Nase oder dem Abspritzen tief im Rachen, musste ich schon mehrere Male den Saft runterschlucken. Dann habe ich den "Gebern" auch immer den Schwanz sauber gelutscht. Mir fiel auf, dass Sperma nicht gleich Sperma ist. Bei zweien schmeckte es eher fad und weniger gut. Bei einigen anderen richtig fruchtig (?) lecker, so dass ich die letzten Tropfen rausgesogen habe. Jetzt lasse ich es nur zu, dass jemand in meinen Mund abspritzen will, dass ich es mir auf die Zunge geben lasse, um zu schmecken. Ich habe dann, wenns mal wieder nicht meinen Geschmack traf, das Sperma ausgespuckt. Gestern wieder. Ein riesiger geiler Schwanz tief in meinem Rachen und er spritzte derart massiv ab, dass ich schlucken musste. Beim Ablutschen wieder dieser etwas unangenehme Geschmack. Aber der schöne Schwanz wars wert....

Analverkehr. Ja, ich hatte ihn schon ein paar Male, aber ich glaube, es geht schöner und schmerzfreier. Meine Erfahrung psitiv:

Er war gerade mal 18 Jahre jung und wollte unbedingt "einen Arsch ficken". Ich wollte gefickt werden und so legte er gleich los. Bereits beim Eindringen in mein Loch spürte ich, wie er kam und machte so das Loch geschmeidig und flutschig. Er drang langsam, aber bis zum Anschlag ein und kam erneut tief in meinem Hintern. Ein geiles Gefühl dieses heftige Zucken und das sanfte Hin- und Herbewegen seines Schwanzes. Als er sich entleert hatte, zog er seinen immer noch steifen Schwanz langsam wieder heraus, und ich lutschte ihm sein Teil sauber. Aus meinem Hintern quellendes Sperma leckte und sog er dann auf und  schluckte es.  Dann reinigte er meine Ritze mit Softtüchern und küsste mich auf den Po. Ich habe ihn leider nie wieder gesehen. Es war ein richtig schönes Sexerlebnis.

Das Gegenteil:

In Oldenburg nahm mich im Dark Room ein kräftiger behaarter Mann mit einem langen harten Prügel recht brutal. Ohne zu schmieren oder zu dehnen rammte er sein Teil in meinen Hintern. Das tat höllisch weh und ich schrie ihn an, damit aufzuhören. Er machte aber weiter, kam in meinem Hintern und ließ sein Sperma aus meinem Loch herausfließen, während wer weiter rammelte. Ich glaube, ich habe gewimmert, weils immer noch sehr weh tat. Ein anderer Mann und eine Frau, die gerade erst in den Raum kamen,  redeten schließlich auf ihn ein, aufzuhören. Der scheinbar betrunkene Mann ließ dann tatsächlich von mir ab. Die beiden nahmen mich mit heraus und sie wischte mit Tüchern meinen Hintern sauber und das herabfließende Sperma an den Beinen. Kannst ja gleich mit uns weitermachen, wenn Du magst, sagte sie. Doch ich war derart platt, dass ich dieses verlockende Angebot ablehnte. Heute bedaure ich diese Absage... Meinr Rosette war rot, aber nicht blutig und tat noch fast eine Woche weh. 

i-enjoy-gay-sex
Geschrieben
Habe kein Kopfkino bekommen da vieles einfach nicht zusammen passt...
versauterpauli
Geschrieben
Geile Story, kann man nachvollziehen !
Geschrieben
Ich liebe Sperma und der Prügel kann auch gerne größer sein. Ich kann es schon härter vertragen.
  • Sperma

    Sperma - der Saft, die Soße, das Cum - es gibt viele Begriffe, die die heiße Sahne beschreiben. Das frische Ejakulat eines körperlich gesunden, geschlechtsreifen Mannes ist milchig-trüb, leicht ...

×
×
  • Neu erstellen...