Jump to content

Bushido - Auszeichnung für Homophobie ?


HaJo_G-Team

Empfohlener Beitrag

  • Moderator
Geschrieben
http://www.youtube.com/watch?v=7sgpqYOm_-Y


Ich bin absolut bestürzt und entsetzt davon, dass einem Rüpel-Rapper wie Bushido als "ein Vorbild in Sachen Integration" vom Burda-Verlag einen BAMBI verliehen wurde. Seine krassen Texte sind diskriminierend, sexistisch, homophob, frauenfeindlich und gewaltverherrlichend. Burda begründet die Verleihung des Bambis damit, der 33-jährige Deutsch-Tunesier leiste einen "wertvollen Beitrag zum gegenseitigen Verständnis sozialer Gruppen mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln". Er sei nicht nur ein "Gesprächspartner und Ratgeber für Politiker" und "ein willkommener Gast in Talkshows" sondern auch ein "Beispiel für gelungene Integration". Bushido, so heißt es weiter in der Begründung, setze sich ein gegen Gewalt und für ein respektvolles Miteinander in einer multikulturellen Gesellschaft.
( Quelle: Der Stern )

janeee, iss klaar, deshalb bezeichnet er Frauen in seinen Texten auch nur als 'Schlampen' und rappt Botschaften wie 'Schwuchteln verkloppen'. Kleines Beispiel von der "Qualität" seiner Texte ??
Aus dem Text Mit dem Schwanz in der Hand

Geschrieben

Charakterstärke ist so eine Sache, vor allem bei einem so prestigeträchtigen Preis wie den Bambi.
So hätte ihn nicht nur Peter Plate dankend ablehnen sollen


Geschrieben

@ Hajo---die Pfui-Worte sind dir in diesem fall erlaubt--ich teile voll deine Meinung


  • Moderator
Geschrieben

Streng genommen hast du natürlich vollkommen Recht, @Silberblick, aber gerade Peter Plate, als sozusagen "direkt Betroffener", hätte es gut zu Gesicht gestanden aus Protest gegen diese unmögliche Wahl der Burda-Redaktion auf das Rehlein zu verzichten, auch wenn er in seiner kurzen Ansprache deutliche Worte gefunden hat.

Dem Altkanzler und verdienten Politiker alter Schule Helmut Schmidt jedoch gönne ich den Preis, - ganz andere Kategorie, - und ich finde es auch völlig in Ordnung dass er die Auszeichnung Bushido's mit keinem Wort kommentierte.


Geschrieben

Naja,wenn er net auch gegen Schwule rappt ,halten ihn seine Fans selber noch für Schwul ,reine psychologische Politik um von sich selber abzulenken ) hahaha
Eazy-e war ja auch Schwul und hat trotzdem viel anti Homo Zeug gesungen.


Geschrieben

Dass so einer wie dieser "Bushido" einen Preis mit einer solchen Begründung bekommt, zeigt im Grunde nur, wie stark inzwischen die Mainstream-Medien in ihrer verkrampft-verlogenen Ideologie der "Political Correctness" gefangen sind. In anderen - erfolgreichen - Ländern wäre dieser Krachmacher schon längst aus dem Verkehr gezogen worden wegen seiner abstrusen und gefährlichen Texte. Aber in Deutschland wird nach wie vor jeder Dreck und jeder Mist toleriert und sogar noch belohnt. Dass Heino unter Verweis auf den Lärmerzeuger seinen Bambi zurückgegeben hat, rechne ich dem Mann hoch an. Schön wäre es, wenn Helmut Schmidt das ebenfalls tun würde. Dann wäre wenigstens selbst für die Ignoranten bei Burda klar, dass sie völlig daneben gegriffen haben.


  • Moderator
Geschrieben

Die Verantwortlichen von BURDA müssen doch irgendwie mit dem Klammerbeutel gepudert sein, zumindet aber geistig ziemlich unterbelichtet, denn dass man einen kriminellen Rap-Clown wie Bushido für "gelungene Integration" auszeichnet kann nur ein dämlicher Witz oder das Produkt eines kranken Geistes sein.

Ich mag Heino's Musik nicht, mochte ich noch nie, aber dass er seinen Bambi zurückgibt, weil er sich nicht mit Bushido auf eine Ebene gestellt sehen will, ist ihm rein menschlich garnicht hoch genug anzurechnen.
Vielen Dank Heino.

Bisher ging mir dieser Unsympath Bushido mit seinen blöden Texten eigentlich mehr oder weniger am Allerwertesten vorbei. Nun habe ich aber aufgrund dieser unsäglichen Bambi-Geschichte mal etwas im Netz gegraben, und bin dabei auf ziemlich krasse Dinge gestossen, die belegen dass auch ein Plattenmillionär durchaus asozial sein kann.

Homophobie und Frauenfeindlichkeit zur Kunstform zu erheben ist ein absoluter Griff in's Klo.
BURDA hat sich mit diesem Fehlgriff sicherlich keinen Gefallen getan. Die Geschichte ist noch nicht vorbei.
Die TAZ meint hierzu:




Der "Bambi" ist ein Unterhaltungspreis, mit dem sich seit Jahrzehnten der Burda-Verlag wichtig macht. Und Ferchichi hat als Rapper unter seinem Künstlernamen Bushido einige derbe Reime gegen Schwule, Lesben und Frauen geschmiedet, die vor allem bei den Betroffenen so ankamen, wie sie gemeint waren.

Bei Burda sah man das natürlich anders und erkannte in sinnlich angehauchten Versen wie "Ein Schwanz in den Arsch, ein Schwanz in den Mund / Ein Schwanz in die Fotze, jetzt wird richtig gebumst" einen "wertvollen Beitrag zum gegenseitigen Verständnis sozialer Gruppen mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln". Schließlich trägt der in Bonn geborene und auf deutschen Schulen ausgebildete Bushido seit Jahren sein sorgsam aufgehäuftes Bad-Boy-Kapital zu Markte.




Der ganze Artikel in der TAZ &gt&gt&gt HIER

Woher hat dieser Rap-Assi eigentlich die Musik, mit der er seine Gehirnblähungen unterlegt ???
Das folgende Video bringt etwas Licht in die Sache:

http://www.youtube.com/watch?v=bpef60NPvhk&feature=player_embedded


Aaaah ja, okay, das ist ja auch dann auch noch etwas einfacher als mit dem Compi irgendwelche Loops aus der Soundbibliothek zusammenschustern zu müssen und spart 'ne Menge Zeit. :P
Soviel zum "künstlerischen Schaffen" dieses Gangster-Rappers.

Einen Clip möchte ich euch noch vorstellen, einen Ausschnitt aus einer AKTE-Sendung von 2009.
Hier zeigt der asoziale Rüpel-Rapper Bushido sein wahres Gesicht:

http://www.youtube.com/watch?v=qROJ2t9YxKM&feature=player_embedded


Geschrieben

Ich denke, je weniger 'Kunden' diese Werke herunterladen, geschweige denn CD kaufen, um so weniger wird der "Künstler" Unterstützung und Bestätigung finden. Sh. Verbraucherboykott. Hier in BRD erfahrungsgemäß ein mühseliges Thema


Geschrieben

Leider erlaunt mir meine Krankheit nur einen Satz: Bushido ist ein überaus hübscher Kerl, ein Mischlingstyp, sexy, wie diese Mischlinge immer sind. Sohn eines gesegneten arabischen Vaters. Wer achtet da auf die "Texte"??


Geschrieben

Mir gefällt er auch. Sonst kenne ich ihn nicht und seine Musik und Texte kenne ich auch nicht. Hoffentlich ist er unbeschnitten, yummi!

Und alles Gute für Deine Gesundheit, lieber Nuwas, und Grüsse aus Zürich.


  • Moderator
Geschrieben

@nuwas:
Zum ersten mal seit der Einführung der "gefällt mir"-Option bedaure ich dass es kein "gefällt mir nicht" gibt.
Deine Einlassung zu diesem Thema ist einfach nur oberflächlich, um nicht zu sagen "schwanzgesteuert"
Ich weiss nicht welche Krankheit du hast ***.
*** Gute Besserung.

@Hansmarkus:
"Hoffentlich ist er unbeschnitten" janeee, iss klaar. Für dich gilt das gleiche: oberflächlich und schwanzgesteuert.
Absolut unterirdischer Kommentar. So *** etwas würdest du sicherlich nicht schreiben wenn du sein "Opfa" wärst.

@nuwas und @Hansmarkus - An euch alle beide:
Wegen eben genau solcher ignoranten Menschen - die so denken wie ihr - war es möglich, dass ein kleiner, geisteskranker, österreichischer Postkartenmaler soviel Einfluss und Macht erlangen konnte um einen Weltkrieg anzuzetteln. Fändet ihr diesen Drecksack Bushido immer noch genauso sexy wenn er von euch verlangen würde einen rosa Winkel zu tragen ??? Denkt mal darüber nach. Ihr solltet euch wirklich schämen.

*edit by mod: Bemerkung(en) entfernt*

Geschrieben

@knuddelhajo : hui, da biste aber mit Ak über´s Ziel hinaus geschossen ! Einen Rüpelrapper mit Hitler zu vergleichen ist doch sehr schwierig und dazu noch @nuwas und @Hansmarkus als ignorante Menschen in diesem Zusammenhang zu betiteln, das grenzt eigentlich schon an persönliche Beleidigung. Da wundert es mich wieder, dass von unseren Mods keine Reaktion kommt. Die Zeiten von damals und heute kann man ja wohl nicht miteinander vergleichen. Da unsere heutigen Sittenwächter die Inhalte von Bushidos " Sangeskunst " ja nicht allzu deutlich diskreditieren, ist es doch nur eine Frage von Angebot und Nachfrage, ob er sich mit seinem Stil ein gutes Leben ermöglichen kann, was er sich ja wohl auch erlauben kann. Mal ganz abgesehen von den Umständen, wen er mit seinen Texten alles angreift, ist noch keiner auf die Idee gekommen, ihn deshalb vor den Richter zu zerren. Bisher ist er doch nur wegen begangener Tätlichkeiten bzw direkter verbaler Angriffe einzelner Personen verurteilt worden. Ich möchte hier nicht den Eindruck erwecken, dass ich seine Texte bzw sein Auftreten akzeptiere, doch scheint es mir eine sehr erfolgreiche PR zu sein, die er um sich aufgebaut hat. Das eigentliche Problem sind doch seine Fans, also die Käufer seiner Alben und die Besucher seiner Konzerte. Die glauben doch, dass Bushido im privaten Leben genauso ausfallend ist wie auf der Bühne. Privat lehnt er sich garantiert in seinen Designersessel und genießt mit Freuden die Luxusgüter, die er sich dank seiner Fans erlauben kann. Schau dir doch nur diesen feinen Zwirn an, den er bei der Bambiverleihung getragen hat, ist doch voll der krasse Gegensatz zu seinen Texten. Wenn du wegen Hitler beunruhugt sein solltest, dann bitte wende dich an unsere nordamerikanischen und kanadischen Freunde und Bündnispartner, denn da werden rechtsextreme Machenschaften ohne wirkliche Gegenreaktionen geduldet und von daher kommen die Hauptanteile an rechtsradikaler Literatur und Musik.
Es wäre doch schön, wenn du dich bei @nuwas und @Hansmarkus für deine verbale Entgleisung hier in diesem Thread entschuldigen würdest, damit würdest du Größe beweisen.
An die @Mods gerichtet verstehe ich nicht so recht, wie ihr diese von @knuddelhajo geschriebene Äußerung so lange unbestraft hier stehen lasst, denn damit akzeptiert ihr seine Aussage und macht euch nebenbei zu schweigenden Mittätern


  • Moderator
Geschrieben

@Saturnus:
Dass du grundsätzlich alles verurteilst was ich hier im Forum schreibe dürfte mittlerweile jeder aufmerksame Forenleser mitbekommen haben. Wer jedoch den Thread von Anfang an richtig und vor allem auch vollständig gelesen hat, dem dürfte auch nicht entgangen sein dass der von dir hier in Schutz genommene Rüpel im feinen Zwirn sehr wohl auch privat ein ziemlich asoziales Verhalten an den Tag legt.
Schau dir einfach nochmal die Clips an.

Eine "verbale Entgleisung" die einer Entschuldigung bedürfe existiert wohl erstmal nur in deinem Kopf.
Wenn jemand ein solch ernstes Thema mit derartigen, provokativen und dummgeilen Äusserungen kommentiert, dann muss er sich wohl auch der Kritik stellen, genauso wie das ja auch von mir erwartet wird. Diese Kritik gilt im übrigen auch nur den Einlassungen, nicht den Personen, denn ich habe weder gegen @nuwas noch gegen @Hansmarkus irgendwelche Antipathien.

"Unsere nordamerikanischen und kanadischen Freunde und Bündnispartner" ( streng genommen offtopic )
interessieren in diesem Zusammenhang absolut nicht, das Thema ist die unsägliche Bambi-Verleihung an diesen Pseudo-Künstler aus der untersten Schublade. Hingegen rechtfertigt die Art und Weise, wie dieser kriminelle Bushido mit seinen gewaltverherrlichenden, frauenfeindlichen und homophoben Texten unsere Jugend manipuliert und mit Schwulenhass infiziert, einen Vergleich mit den Erfahrungen der Vergangenheit durchaus.

Geschrieben

@knuddelhajo : trotzdem du jetzt auch noch versuchst, mich zu diskreditieren, was bei dir ja leider normal ist, so habe ich mich in meinem Beitrag offiziell von Bushido distanziert, wenn du die von mir geschriebenen Worte bitte richtig lesen und erfassen würdest. Da du ja in deinem Schreiben an die beiden User @nuwas und @Hansmarkus diese beiden offiziell mit den damaligen Anhängern und Sympatisanten von Hitler vergleichst, habe ich dir nur einen Hinweis geben wollen, von welcher Seite uns hier die rechtsradikale Gefahr droht, was nun wirklich nicht ot ist.Ob du nun den beiden og Usern gegenüber Größe beweißt, ist mir eigentlich so was von egal. Es ist dein gesicht, welches du verlierst


Geschrieben

ich finde Hajo´s Vergleich sehr wohl als gerechtfertigt.

Wehret den Anfängen, zu spät wird die Medizin bereit, wenn die Übel durch zu langes Zögern erstarkt sind.

Diese Aufforderung, die oft in der Form „Wehret den Anfängen!“ zitiert wird, geht auf das lateinische „Principiis obsta“ des römischen Dichters Ovid zurück, in seiner Schrift Remedia amoris (Heilmittel gegen die Liebe).


Geschrieben

Ich finde Knuddelhajo hat schon richt6ig argumentiert. Texte wie sie Bushido propagiert sind der Nährboden für rechtsradikale, terroristische Straftaten, wie wie gerade jetz in den Nachrichten hören.
Ich kann daher nicht nachvollziehen wie der von mir hochgeschätzte Nuwas noch solch einen Nutznießer Bushido, der auf recht primitive Weise, niedrige Instinkte mobilisiert, verherrlicht. Auch von Hansmarkus bin ich enttäuscht, wenn dieser sich vom Äußeren des Bushido beeindrucken läßt.


Geschrieben

@sunrise : trotzdem ist es sehr bedenklich, dass hier 2 User als Sympathisanten Hitler`s dargestellt werden.


  • Moderator
Geschrieben

FALSCH @Saturnus, so etwas habe ich nirgens geschrieben. Lies es nochmal :P

Unverschämt was du da in meine Aussage hineininterpretierst, ich habe hier niemanden als "Sympatisanten" von Hitler hingestellt, sondern lediglich die unkritischen (und schwanzgesteuerten) Äusserungen gerügt.

Geschrieben

Mein Problem ist, dass ich nicht lesen darf.
Ich freue mich, dass Sunrise noch da ist, und natürlich über Hansmarkus, den Unkonventionellen.
Ich weiß mehr über Geschichte und ihre Probleme als die meisten politisch Korrekten hier. Mich muss niemand über politische Gefahren belehren. Die wirklichen Gefahren (heute z.B. die Übermacht der Bankerkriminellen) werden zumeist geflissentlich übersehen.Die Gutmenschen sind mit dem Geschwätz der "Moral" beschäftigt.
Ist es oberflächlich,einen Arabertyp toll zu finden? Ich kenne nichts von Bushido, aber sein Name gefällt mir , er sieht toll aus, und politisch Blödes hören wir von Wecker und Co. zuhauf.
Wir als Schwule sollten toleranter sein.
Ich muss aufhören.Alles verschwimmt. Später mehr. Gruß an alle. "Schwanzgesteuert"? Hajo, du siehst nicht viel!


  • Moderator
Geschrieben

@nuwas:
Du darfst nicht lesen, das erklärt einiges. So dürfte dir dann wohl auch entgangen sein dass dieser Bushido, dieser hübsche, gutaussehende Arabertyp den du ja so toll findest, ganz offen dazu auffordert "Schwule zu klatschen".
Ich sehe nicht viel ??? Du musst blind sein.

Ich wünsche dir gute Besserung. Wenn es dir wieder etwas besser geht, dann informiere dich doch bitte mal etwas gründlicher über deinen Araberschwarm.


Geschrieben

@ Nuwas ich bin nur noch bis Mittwoch hier in Deutschland. Dir wünsche ich aufrichtig Besserung und Genesung von Deiner Krankheit. Es tut mir echt leid, wenn Du leiden must. Deine Geschichtskenntnisse in Ehren. Ich selbst bin allerdings von Rechtsradikalen mehrfach bedroht worden u.a. in dem Ort "Neuruppin" wo gerade der Bundeskongress der NPD stattfindet. Darum fühle ich mich betroffen, dass man hier in Deutschland die Verbreitung von rechtsradikalem Gedankengut sowenig Beachtung schenkt und nicht mit allen Mitteln dagegen vorgeht.
Gerade Typen wie Bushido sind die schlimmsten.


Geschrieben

Unter einer gelungenen Integration zumindest stelle ich mit etwas anderes vor,
als Gewalt verherrlichendes Gedankengut zu verbreiten. So ist auch der Bambi für
Bushido alias Anis Mohamed Youssef Ferchichi nicht nur ein Schlag ins Gesicht
der Betroffenen, sondern auch für die an einer ernsthaften Integration Bemühten.

Wenn sich die Verantwortlichen vom Burda-Verlag allerdings dachten:
Vom Drogendealer zum Millionär - das nennen wir eine gelungene Integration...
...dann muss denen alles andere wohl entgangen sein.
Das Argument, jeder habe eine zweite Chance verdient, wird mit folgendem
durch ihn selbst erneut zunichte gemacht.

Zitat aus seinem jüngsten Video "So mach ich es"
„Ich hab' ein Osama - Poster an der Wand“
In dem er zusammen mit Sido bei einem Banküberfall zahlreiche Polizisten nieder metzelt.

Wer sich das Video auf YouTube ansehen möchte,
sollte folgenden Hinweis beachten:




Der folgende Inhalt wurde von der YouTube-Community als potenziell beleidigend oder unangemessen eingestuft. Dies ist vom Betrachter zu berücksichtigen.




Aus dem Grund habe ich es auch vermieden, es hier einzubinden.
So rappt er also weiter, in seiner allbekannten Manier.
Jetzt allerdings neben vier Echos, zwei MTV-Awards, sieben Gold- und zwei Platinplatten
mit dem Bambi in seiner Vitrine.


Geschrieben

@ Nuwas Am Donnerstagabend gab es für Ferchichi, alia Bushido,mal wieder eine Gelegenheit.sich als Spießer zu
beweisen,der gern nach unten tritt,aber niemals nach oben : Da stand der,der in seineen Songs und Videos immer so
gerne einen auf dicke Hose macht und,die Kapuze tief ins Gangster-Rapper-Gesicht gezogen, irgendwas Krasses über Respekt und Ehre labert, auf dem roten Teppich in Wiesbaden,in schwarrzem Anzug und Fliege,hielt Händchen mit Freundin Anna-Maria und sagte in artiger Schwiegersohnmanier, dass es dem Müttern ergebener Bushido-Fans
warm werden mußte ums Herz : Ich habe geelernt,dass was das ich gesagt habe,falsch war "
Man kann sich über Bushido-Texte aufregen und sich fragen,ob der Autor von Zeilen wie " Ein Schwanz in den Arsch,,
ein Schwanz in den Mund " tatsächlich ein Bambi für gelungene Integration verdient hat.Man kann es anders sehen,
die Texte als Rollenprosa abtun oder,wie der Burda-Verlag es formuliert, "Tabubruch als Stilmittel des Raps " feiern.
Allerdings,gibt es da noch etwas,wovon in Wiesbaden keiner Sprach: Wo Bushido auftritt,ist sein Freund Arafat
Abou-Chaker nicht weit,Sohn eines Berliner Clans, der Ferchichi einst mit unmittelbarer Todesdrohung aus dem Vertrag mit dem Platten-Label Agro-Berlin rausgekauft haben soll.Seitdem steht der Rapper in seiner Schuld.
Von Abou-Chaker heißt es,er kontrolliere in einschlägigen Berliner Bezirken alle möglichen Geschäfte.Wann immer
Journalisten ihn recherchieren,hörten sie angeblich bald wieder auf .Denn jetzt könnte doch der Burda-Verlag der Sache mal nachgehen Immerhin haben sie einen direkten Draht.
Nuwas,ich wünsch dir baldige genesung,nichts kann schlimmer sein als nicht ungehindert lesen zu können Quelle FAS

@Hansmarkus Du bist ein " Schlingel " der von dir oft verwandte ausdruck kommt nun wie ein bummerang zurück---
wegen der nähe zürichs zu bayern wollte ich das wort " hinterpfotzig " verwenden.---aber es trifft dein verhalten in der
bushido sache nur zum teil-- oder doch seehr vieel ? Wenn ich mir darüber im klaren bin,sag ich es dir
Auch Yummi ist noch zu interpretieren-- Meinst du Homer Simpson oder den neuen Schokoriegel mit dem einigartigen geschmack der sich voll entfaltet beim auf und ab der lippen ?
Außerdem hab ich noch nichts von beschnittenen Schokoriegeln gehört. klär uns auf........


Geschrieben

Ja, lieber @Fellatio auch ich kann ein Schlingel sein und fühl mich dann auch ganz wohlig.
Nun, der Bushio ist wahrscheinlich beschnitten, da er Deutsch-Tunesier und Moslem ist. Nun, ich mag unbeschnitten, als Lolli, Schokoriegel oder Fischstäbchen, ...in diesem Sinne also das "yummi", korrekterweise also "yummy".
Bushido hat einen schönen Kopf und ich hoffe, dass die Homophobie nur Show ist um bei den Jugendlichen cool rüberzukommen. Und wenn Bushido Homosexuelle kennen würde, die nett und freundlich zu ihm sind und ihn nicht nur begrabschen möchten, würde er seine Einstellung zu uns vielleicht ändern, also wenn er jetzt tatsächlich homophob ist. Grüsse noch.


×
×
  • Neu erstellen...