Jump to content
nick2017333

Ministerpräsidenten-Wahl in Thüringen

Empfohlener Beitrag

nick2017333
Geschrieben

Moinsen, ich habe gerade das Wahlergebnis von Thüringen gelesen. Was haltet ihr von einem FDP-Ministerpräsidenten, der gerade mal die 5% Hürde überspringen konnte und heute MP ist? Ich finde das absurd.

Winslow
Geschrieben

Peinlich für die Politik des Landes vor allem wenn es so einen korrekt, erfahrenen und kompetenten Mann wie Ramelow gibt 🤭

whereismyboy88
Geschrieben

Ich finde es richtig, dass der alte präsi endlich weg ist.
Der Wandel kommt hoffentlich mal in Gange und der Wind weht mal aus einer anderen Richtung.

barti41
Geschrieben

‪Manchmal, oder besser sehr oft sogar, schäme ich mich ein Deutscher zu sein wie scheinheilig fast alle hier tun die Wahl in Thüringen hat ein Endergebnis gebracht wie dies zustande gekommen ist mag manchem aufstoßen. Aber die AFD ist, egal wie man zu ihr steht und ob man ihre Gesinnung mag oder nicht , eine in unserem Lande zugelassene Partei und hat somit auch das Recht in Wahlen für oder gegen jemanden zu stimmen ein nicht anerkennen des Ergebnisses wäre ein grober Verstoß gegen die Demokratie. Denkt mal darüber nach ‬

YoshiSiam
Geschrieben

Da es hier ein Unterforum fuer Kultur und Politik gibt, ist es doch OK, wenn diese MP-Wahl diskutiert wird.

Egal, ob man den Ramelow mag/mochte oder nicht.

Der neue MP muss nun zeigen, das er es besser kann.

Allerdings faende ich Neuwahlen gut.

 

 

cubafan
Geschrieben

Wer das große Manko bei der FDP sieht, schaut nicht genau hin. Die CDU hätte klare Kante zeigen müssen, aber da sind ja genügend für eine Koalition mit der AfD.

Kpf200
Geschrieben

Die AFD ist eine bürgerlich konservative Demokratische Partei, die in Deutschland zugelassen ist. Es gibt ein paar Leute, die es übertreiben und deswegen ausschgeschlossen werden sollten. Die AFD als ganzes ist aber keine "Nazipartei" oder Homophobe. Sie wollen Volksabstimmungen und keine Diktaktur. Sie wollen ein Deutschland ohne Islamflut und das macht die nicht zu Nazis. Juden sind ebenfalls Mitglied dieser Partei. Demokratie heißt für mich nicht unbedingt, dass jemand MP wird, der vom Volk 5 % bekommen hat. In der Schweiz wäre das unmöglich.

jensxp
Geschrieben (bearbeitet)
vor 25 Minuten, schrieb Kpf200:

Die AFD ist eine bürgerlich konservative Demokratische Partei, die in Deutschland zugelassen ist. Es gibt ein paar Leute, die es übertreiben und deswegen ausschgeschlossen werden sollten. Die AFD als ganzes ist aber keine "Nazipartei" oder Homophobe.

Gauland hat Höcke als "Mitte der Partei" bezeichnet. Und Höcke ist ein Faschist.

Die AfD benutzt Nazi-Sprache. Die AfD argumentiert völkisch wie Nazis. Nicht jeder, der AfD wählt, ist Nazi, nein. Aber wer Nazi ist, wählt AfD.

bearbeitet von jensxp
glanzberl
Geschrieben

Der wille des Wählers wird eh nich ...
Denn dann muss der "Gewinner" 1 mit " Gewinner" 2 für eine Mehrheit zusammen arbeiten !

whereismyboy88
Geschrieben

So sehr man mich dafür auch kritisieren wird, aber ich selber bin dafür, dass man endlich mal wieder mehr national denkt und nicht alles in den Ring außerhalb von Deutschland steckt bzw sinnlose Ausgaben in unserem Land müssen unterbunden werden.

Das Deutschland zum Multikulti wird, auch dagegen bin ich, weil zb der Islam hier nicht hingehört, es gibt soviel was die Altparteien nicht raffen und in den Griff bekommen wollen. Einfach erstmal an das eigene deutsche Volk denken, denn hier gibt es jede Menge Probleme, aber die Leute sind dumm und wählen doch immer die gleichen Altlasten, anstatt wie es in thüringen und im gesamten Osten der Fall ist, mal zu versuchen einen anderen Weg zu gehen, denn zu riskieren ist doch besser, als im Dreck und Sumpf wie im hier und heute steckenzubleiben und iwann darin zu versinken.

assclown
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Kpf200:

...Die AFD als ganzes ist aber keine "Nazipartei" oder Homophobe...

Die Sache mit der "Nazipartei" hat jensxp ja bereits gut erläutert. Und der zweite Teil...: Die Thüringer AFD-Fraktion wollte in der vergangenen Legislaturperiode eine Zählung aller Homo-, Trans- und Bisexullen im Bundesland durchführen.

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/queerspiegel/anfrage-von-corinna-herold-afd-will-homosexuelle-in-thueringen-zaehlen-lassen/12438312.html

 

Zum Thema der MP-Wahl kann ich nur sagen, dass Kemmerich hoffentlich schnell diesen Quark einsehen wird und den Weg für Neuwahlen frei macht.

cubafan
Geschrieben

Wenn eine 5 Prozent-Partei meint, den Pausenclown spielen zu müssen istes lächerlich. Wenn aber die CDU die Schmach nicht ertragen kann in der Wahl nichts geschafft zu haben und zulässt, dass die AfD sich nach Nazimethoden in die Demokratie einschmuggelt, dann sitzt der wirkliche Ganove bei der CDU.

nick2017333
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb cubafan:

Wenn eine 5 Prozent-Partei meint, den Pausenclown spielen zu müssen istes lächerlich.

Besser kann man die AfD mit knappen Worten eigentlich nicht beschreiben,

vor 2 Stunden, schrieb cubafan:

Wenn eine 5 Prozent-Partei meint, den Pausenclown spielen zu müssen istes lächerlich.

Das macht das ganze irgendwie erst so richtig offenslichtlich. Der kleinste Partner in der Runde stellt den MP und das wo sie gerade mal mit 78 Stimmen über der 5%-Hürde gesprungen sind.

vor 6 Stunden, schrieb YoshiFtM:

Der neue MP muss nun zeigen, das er es besser kann. Allerdings faende ich Neuwahlen gut.

Beweisen wird er es nicht können, weil sie ja sich jetzt von der AfD abgrenzen wollen und müssen, als Steigbügel waren die AfD allerdings gut genug.

ich denke daher auch, das Neuwahlen kommen werden.

vor 5 Stunden, schrieb Kpf200:

Die AFD ist eine bürgerlich konservative Demokratische Partei, die in Deutschland zugelassen ist. Es gibt ein paar Leute, die es übertreiben und deswegen ausschgeschlossen werden sollten.Die AFD als ganzes ist aber keine "Nazipartei" oder Homophobe.

Das mag ja im Ansatz nicht ganz falsch sein, aber gerade Thüringen ist dafür ja nun kein leuchtendens Beispiel.

Raumduft
Geschrieben

ich finde es gut, den großen parteien mal demokratie zu zeigen. und die ewige hetze gegen die afd , kann ich auch langsam nicht mehr hören.

Panbärt
Geschrieben

so sind die Wahlgesetze ...

nick2017333
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Raumduft:

ich finde es gut, den großen parteien mal demokratie zu zeigen.

Das kannst Du gern so sehen, aber anscheinend geht das nicht (und das zum Glück für meinEmpfinden) im Widerpruch zum eigenen Gewissen, sonst würden sie es auch durchziehen wollen. Für mich ist das nur sowas wie Machtspiele im Sandkasten auf dem Rücken der Demokratie. Dieses Vorgehen kostet wieder mal nur Vertrauen in die Politik und vorraussichtlich ausser Spesen nichts gewesen. Aber zum Glück darf er ja jetzt die Vertrauensfrage stellen und es kann/ wird dann sicher Neuwahlen geben.

YoshiSiam
Geschrieben

Demokratie?

Demokratie waere es, wenn der MP von den Thueringern gewaehlt werden duerfte und nicht von den Parteien.

Aber, ich frage mich, auch, was haben CDU und Co falsch gemacht, sodass die AFD und Linke ueberhaupt soviel Stimmen bei der Landtagswahl im Oktober 2019 bekommen konnten.

Es gibt doch immer fuer alles ein Grund.

 

zz40bi
Geschrieben

Unsere Politik ist nur noch ein Witz.

nick2017333
Geschrieben
vor 33 Minuten, schrieb YoshiFtM:

Aber, ich frage mich, auch, was haben CDU und Co falsch gemacht, sodass die AFD und Linke ueberhaupt soviel Stimmen bei der Landtagswahl im Oktober 2019 bekommen konnten.

Ich für mich denke, sie haben nichts  oder nicht viel verkehrt gemacht, es geht uns vielleicht nur zu gut und die Menschen haben aufgrund von zuviel Information verlernt sich selber Gedanken zu machen und hängen ihre Fahne nur in den Wind. Und der Wind heißt heutzutage anscheinend, wir müssen alles klein und schlecht reden und gegen alles sein. Ich weiß gar nicht, ob viel auch für was sind oder ob sie nur gegen was sein wollen. Wir müssen alle erst einmal mi dieser ständigen Präsenz in den Medien klar kommen, das schließt für mich die Politiker mit ein. Die trauen sich doch nicht mehr mal eine eigene Meinung zu haben und nehmen sich somit auch eine eigene Profilbildung.

Na gut einen Fehler hab ich gefunden, die Idee GroKo sollte in den Geschichtsbüchern abgelegt werden. Das funktioniert leider so nicht. Dann lieber, so wie in Thüringen ja angestrebt war, eine Minderheitsregierung, die dann Volkeswille immer neu "umsetzt". Aber die Idee ist ja leider gescheitert.

nick2017333
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb zz40bi:

Unsere Politik ist nur noch ein Witz

Und wo ist dann die Stelle zum Lachen? 🤔

Auch wenn ich nicht alles nachvollziehen kann und anders sehe, habe ich trotzdem einen gewissen Respekt vor der Arbeit und der Leistung, dir in 60 Jahren erbracht wurde.

gayl58
Geschrieben

Es gibt Neuwahlen, das neues Parlament dann ohne FDP!!!

Monika123
Geschrieben

Wenn er mit der AfD zusammen arbeitet ist alles in Ordnung. Die AfD ist unsere einzige Hoffnung. 

hotholgi
Geschrieben

Monika, ist das Dein Ernst, möchtest Du von einem Höcke regiert werden?? Das is ein Nazi- Schwein!!!!!!!!!


×
×
  • Neu erstellen...